ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. Der R231-Inspektionskosten-Sammelthread

Der R231-Inspektionskosten-Sammelthread

Mercedes SL R231
Themenstarteram 21. Mai 2013 um 13:40

Hallo R231-Fahrer,

Aruba aus Frankreich (richtig, oder?) berichtete ja kürzlich von nur 267 Euro für seine erste Inspektion mit dem R231. Ist die erste Inspektion wirklich so verhältnismäßig günstig? Mein Verkäufer sagte mir damals bei der Bestellung, meine ich, so etwas, dass beim ersten Mal nicht viel zu tun sei, so dass dies scheinbar durchaus zutreffen könnte.

Generell wäre ich allen R231-Fahrern, die zu einer Inspektion waren, dankbar für eine kurze Kosteninfo mit Beschreibung des Leistungsumfangs (Motorisierung, große/kleine Wartung, Standardumfang oder etwas hinzu- oder abgewählt).

Übrigens "wollen" MB-Fahrzeuge ja leider seit einigen Jahren jährlich zur Inspektion. Mein Vorgänger-Mercedes begnügte sich noch mit alle zwei Jahre (sofern man nicht das km-Limit überschritten hatte, welches im Gegenzug für die kürzere Zeitspanne nun leicht erhöht wurde, was für den typischen SL-Fahrer als Wenigfahrer aber insgesamt eher weniger vorteilhaft sein dürfte).

Noch was zur Inspektionsanzeige: Mein Vorgänger-Mercedes hatte diese Anzeige auch, und angeblich soll sie den Inspektionstermin ja auch abhängig von der Fahrzeugnutzung bestimmen. In der Praxis zeigte es bei mir aber immer ziemlich genau nach 2 Jahren den nächsten Termin an. Gibt es da auch andere Erfahrungen, dass das Assyst (oder wie es jetzt auch heißen mag) den Termin bei schonender Nutzung deutlich (d.h. nicht nur um wenige Tage) verschob, oder ist das mehr ein Marketing-Märchen?

Ähnliche Themen
132 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von SL_Rider

Hallo R231-Fahrer,

Aruba aus Frankreich (richtig, oder?) berichtete ja kürzlich von nur 267 Euro für seine erste Inspektion mit dem R231. Ist die erste Inspektion wirklich so verhältnismäßig günstig? Mein Verkäufer sagte mir damals bei der Bestellung, meine ich, so etwas, dass beim ersten Mal nicht viel zu tun sei, so dass dies scheinbar durchaus zutreffen könnte.

Generell wäre ich allen R231-Fahrern, die zu einer Inspektion waren, dankbar für eine kurze Kosteninfo mit Beschreibung des Leistungsumfangs (Motorisierung, große/kleine Wartung, Standardumfang oder etwas hinzu- oder abgewählt).

Übrigens "wollen" MB-Fahrzeuge ja leider seit einigen Jahren jährlich zur Inspektion. Mein Vorgänger-Mercedes begnügte sich noch mit alle zwei Jahre (sofern man nicht das km-Limit überschritten hatte, welches im Gegenzug für die kürzere Zeitspanne nun leicht erhöht wurde, was für den typischen SL-Fahrer als Wenigfahrer aber insgesamt eher weniger vorteilhaft sein dürfte).

Noch was zur Inspektionsanzeige: Mein Vorgänger-Mercedes hatte diese Anzeige auch, und angeblich soll sie den Inspektionstermin ja auch abhängig von der Fahrzeugnutzung bestimmen. In der Praxis zeigte es bei mir aber immer ziemlich genau nach 2 Jahren den nächsten Termin an. Gibt es da auch andere Erfahrungen, dass das Assyst (oder wie es jetzt auch heißen mag) den Termin bei schonender Nutzung deutlich (d.h. nicht nur um wenige Tage) verschob, oder ist das mehr ein Marketing-Märchen?

Bonjour,...

Oui,... Aruba1 habite en France. Aber Sie sehen ja was Ich angerichtet habe;.... Geisteskranke bezichtigen mich ( und mittlerweile auch Sie ) aller moegliche Vergehen,.... dabei war die Inspektion oder gar der Preis nicht einmal Thema des Beitrags " Bus und Bahn ". Ich glaube sogar dass die erste Inspektion bei meinem frueheren R 230 teurer war als bei dem Neuen jetzt. Aber es kann sein dass damals ( wie Sie richtig bemerken ..... erst nach 2 Jahren ,.... sollten die Km nicht erreicht werden ) die Interwalle laenger waren. Ich fahre noch einen CLK 200 Compressor von 2004 ( erst 45.000 Km ) dieser meldet sich alle 2 Jahre egal wie viel oder wenig gefahren wurde. Ich habe auf der jetzigen Rechnung ..... die mit den vier Busticket's ! ! nachgesehen,... auch das Oel wurde auch gewechselt,... 6,5 Liter. Ich glaube dass die Leute bei Mercedes die Autos auch auf 2 oder gar 3 Jahre programmieren koennten;... aber es muss ja auch was in die Kasse kommen. Ah ja, noch eine letzte Bemerkung zu dem Irren der Sie dauernd anmacht. Ich befuerchte der Kerl ist ein armseliger Neidvogel;.... Sehen Sie,.... Ich hatte vor einiger Zeit bemerkt " pour vivre heureux, vivons cachés ". Ich weiss wovon Ich rede. Ich stehe nicht im Telfonbuch und an der Pforte ist kein Name. Sie sehen ja,... Sie wollten schlichten,.... und werden jetzt mit Unterstellungen und Provokationen genewt. Leider sieht man in anderen Foren gleiches, meist sind es Wichtigtuer, Neidvoegel, ( wie in unserem Falle ) oder Besserwisser. Also noch mal,... Bon apès-midi.

am 20.03.2013 habe ich Service A bei meinem R231/350 mit 8796km machen müssen ,Restlaufstrecke nach Digitalem Servicebericht 16200km ,nächster Service 03/2014 oder 33796km, je nach Reihenfolge.Das Oel habe ich mit Mobil1 0W40 229.5 selbst gekauft und es wurde ohne Entsorgungskosten verwendet.

Es wurden 2 Garantiearbeiten und eine Beanstandung von mir kostenlos erledigt.

Ich hatte einen kostenlosen Glk350 als Leihwagen(wollte ich mal Probefahren,falls ich aus dem SL mal irgendwann nicht mehr aussteigen kann:):D.Sonst nutze ich den ebenfalls kostenlosen Hol- und Bringservice seit 10 Jahren).Inklusiver kostenloser Oberwäsche habe ich

113,30 Euro

überwiesen und werde mich deshalb mit Sicherheit nicht beschweren oder sonstige Befindlichkeiten äussern!

Angeblich verlängert der Eintrag der 229.5 Oelsorte den Serviceintervall

Zitat:

Original geschrieben von foxada

 

Angeblich verlängert der Eintrag der 229.5 Oelsorte den Serviceintervall

Stimmt auf alle Fälle beim R230er. Wenn Ölsorte nach 229.5 im Servicemenü angeklickt wird, sind es 25.000 km Restlaufstrecke. Wenn 229.3 angeklickt wird, sind es nur 20.000 km Restlaufstrecke.

Gruß

Richy

Guten Abend,... Ich habe mir sagen lassen dass manch einer in Deutschland sein Oel selber mitbringt. Ich wusste nicht einmal dass so etwas moeglich sei. Wie auch immer,... Ich moechte fast behaupten dass die Unkosten der Wartung beim SL sich in Grenzen halten. Nur beim CLK 200 Compressor,... der in 2 Jahren kaum 3000 Km gefahren wurde hatte Ich einmal eine boese Ueberraschung. Es wurde empfohlen alle Filter zu erneuern und eine groessere Inspektion zu machen. Das war bei +- 40.000 Km. Er hat jetzt 45.000.km. Dies kostete dann fast 1800 Euro. Dieser Wagen wird wenig gefahren und sieht aus wie neu. Wir muessen bedenken dass es hier sehr heiss und staubig ist . Dennoch,... die Unterhaltskosten liegen entgegen der Meinung von manch Aussenstehendem in vertretbarem Rahmen.

Bei meinem frueheren SL R 230 // Bremsen am SL sind teuer +- 800 Euro. Reifen,... auch 1.200.- Vorsicht,... die 100.000 Inspektion beim SL war teurer,... da muessen auch die Kerzen gewechselt werden. Beide Batterien haben 8 Jahre ( 107.000 km ) gehalten und Ich war sehr zufrieden mit dem Wagen. Beste Gruesse

Themenstarteram 21. Mai 2013 um 18:58

Bonsoir Aruba,

Zitat:

Original geschrieben von Aruba1

Ich habe mir sagen lassen dass manch einer in Deutschland sein Oel selber mitbringt. Ich wusste nicht einmal dass so etwas moeglich sei.

mais oui, en Allemagne, c'est possible :-)

Weil die Werkstätten beim Motoröl Mondpreise verlangen, finde ich das auch verständlich. So kostet ein Liter Mobil1 0W40 Synthetiköl (MB-Norm 229.5, wie in der R231-Bedienungsanleitung vorgeschrieben) bei Onlineshops ca. 8 Euro pro Liter, Werkstätten berechnen dafür hingegen üblicherweise für diese sehr hohe Qualitätsstufe 25 Euro pro Liter. Bei 6,5l (350er) bzw. 8,0l (500er) [AMG-Motoren noch mehr] zahlt man so mal eben 110-135 Euro mehr als nötig pro Ölwechsel.

Tauschteile wie Zündkerzen, Bremsbeläge oder Filter kaufe ich aber nicht im Internet, obwohl man sicher auch dabei etwas sparen könnte ;-)

R231-motoroel

Zitat:

Original geschrieben von SL_Rider

mais oui, en Allemagne, c'est possible :-)

Weil die Werkstätten beim Motoröl Mondpreise verlangen, finde ich das auch verständlich. So kostet ein Liter Mobil1 0W40 Synthetiköl (MB-Norm 229.5, wie in der R231-Bedienungsanleitung vorgeschrieben) bei Onlineshops ca. 8 Euro pro Liter, Werkstätten berechnen dafür hingegen üblicherweise für diese sehr hohe Qualitätsstufe 25 Euro pro Liter. Bei 6,5l (350er) bzw. 8,0l (500er) [AMG-Motoren noch mehr] zahlt man so mal eben 110-135 Euro mehr als nötig pro Ölwechsel.

Tauschteile wie Zündkerzen, Bremsbeläge oder Filter kaufe ich aber nicht im Internet, obwohl man sicher auch dabei etwas sparen könnte ;-)

Verstehe ich das richtig? Bei einem ~ 145.000€ Fahrzeug und nur sehr wenigen Fahrkilometer fallen mindestens 15.000€ kalkulatorischen Kosten pro Jahr an. Und maximal ein Kundendienst mit Ölwechsel. Der Mehrpreis für das Öl beträgt also 135€/Jahr, das sind demnach 0,9% der kalkulatorischen Gesamtkosten, wahrscheinlich sogar weniger.

Ein großer Teil des Betrags von 135€ wird also der Werkstatt am Deckungsbeitrag abgeschnitten. Da sollte man sich also nicht wundern, wenn die freiwilligen Leistungen oder Kulanzen der Werkstatt sich ebenfalls an dieser Vorgehensweise orientieren. Mietwagen oder ähnliches....

Mal ganz ehrlich, mir wäre das peinlich.... Für mich unfassbar und unverständlich. Aber jeder wie er mag.

Und ja, ich weiß, dass am Öl der Deckungsbeitrag besonder hoch ist, aber letztendlich geht das in eine Mischkalkulation. Verdient die Werkstatt nicht entsprechend am Öl, muss der Ertrag halt irgendwo anders herkommen. Oder am eingesparten Mietwagen :-)

Ich zahle lieber die 135€ Mehrkosten pro Jahr und nehme den Mietwagen bzw. Kulanzreparaturen noch mit 150.000 KM Fahrleistungen gerne an und bedanke mich dafür einmal jährlich bei den freundlichen Kolleginnen und Kollegen der Kundendienstberatung mit einer kleinen Aufmerksamkeit.

es gibt schon seltsame Rechnungen...

25 Euro für einen Liter Oel ist in meinen Augen Wucher und nur deshalb liefere ich mein eigenes Oel an.Dies ist mir absolut nicht peinlich ,denn für den Oelwechsel und Service A wird ein Festpreis berechnet,der mit Sicherheit alle Kosten deckt.

Guten Tag SL 55,

zur Hochrechnung - kein Kommentar.

Dafür aber etwas ausführlicher zum angelieferten Öl und der damit verbundenen Peinlichkeit. Nicht nur, dass tatsächlich Wucherpreise berechnet werden und eben nicht nur beim Öl: ich schaue auf meine letzte Inspektionsrechnung:

Scheibenwaschmittel: € 11,65 - obwohl Behälter randvoll - somit auch nicht bezahlt!

Gleitmittel: € 39,03 ca. 3-4 Tropfen, damit das Dach besser auf die Dichtungen gleitet!

Bei Abholung am Sonntag: Navidisplay verkratzt, bei Reinigung. Seitentür angemackt!

Beim Pförtner schriftlich festgehalten und um Rückruf gebeten. Weder Meister noch der dann angeschriebene Geschäftsführer haben sich gemeldet. Erst auf Zuschaltung der Schiedsstelle für Kfz. und Schreiben an Kundendienstleitung in Berlin, wurde man so leidlich rührig...

NIEMANDEM von MB war dies peinlich!

Mir wäre es peinlich, kein Öl anzuliefern. Ich möchte nicht, dass die Mitarbeiter bei MB denken: "Schon wieder so einer, der zuviel Geld hat".

Auch einmal jährlich zur Inspektion, ohne Berücksichtigung der Laufleistung - Abzocke.

Polemik lass ich bewusst weg, sonst könnte ich auch hochrechnen, wieviel Literflaschen PRIL ich für € 11,65 bekomme und was ein Liter Gleitmittel kosten würde ~ Goldpreis...

Aber jeder von uns ist erwachsen und selbstbestimmt... und - ich bin meinem Geld nicht böse!

Apropos: lasst Ihr Euch auch das "Fahrzeugbezogene Serviceblatt" mitgeben?

Themenstarteram 22. Mai 2013 um 18:24

Hallo zusammen,

mit dem R231 hatte ich noch keine Inspektion, dafür ist er noch zu neu. Allerdings hatte ich mit meinem Vorgängerfahrzeug mal den Mobil1-0W40-Highend-Motoröl-Tipp bekommen: Damals hatte die Werkstatt nur geringere Ölqualitäten, weshalb ich dieses Synthetiköl dann gezwungenermaßen selbst besorgt und mitgebracht habe. Dabei fiel mir natürlich zugleich auch der online erheblich günstigere Preis pro Liter auf (Highend-Öl online deutlich günstiger als Normalo-Öl in Werkstatt). Seither habe ich es dann immer so gemacht, auch als die Werkstatt das Mobil1 dann später auch selbst hatte.

Ich würde nichts sagen, wenn das Öl in der Werkstatt 50% mehr als online kosten würde, also z.B. 12 statt 8 Euro pro Liter. Dann würde ich auf die Eigenbeschaffung verzichten. Bei 25 statt 8 Euro (also dem dreifachen Preis - und nicht etwa nur das Dreifache vom Händler-EK, sondern das Dreifache vom Endverkaufspreis online in Einzelgebinden, d.h. wahrscheinlich das 4-5-fache vom Händler-EK des Öls im Fass, wie es in Werkstätten üblicherweise eingekauft wird). Zumal Öl ja wirklich einfach selbst zu beschaffen ist und wenig Aufwand macht sowie zugleich viel davon gebraucht wird (und das auch oft, praktisch jedes Jahr), so dass es sich lohnt.

Wie gesagt, wäre mir dies bei den anderen Austauschteilen zu aufwändig, da man dazu ja erst diverse Arbeitsumfänge und die dazu benötigten Teilenummern recherchieren müsste und die Ersparnis bei Teilen wahrscheinlich nicht so hoch wie bei Öl ist.

Zudem finde ich, hat Konni auch in der Hinsicht Recht, dass das Serviceintervall für Wenigfahrer einfach von 2 auf 1 Jahr reduziert wurde. Warum soll ich da als Kunde im Gegenzug generös sein? Ich schenke der Werkstatt auch keinen Blumenstrauß o.Ä., nur weil sie von mir bezahlte Inspektionen macht. Das ist deren Job. Mir schenkt auch niemand etwas, nur weil ich meinen Job mache.

@SL55: Die Einstellung "ich habe ein sauteures Auto, deshalb haue ich das Geld zum Fenster raus" finde ich nicht wirklich sinnvoll. Ich gebe auch gern mal mehr aus (nicht nur rund ums Auto, auch anderswo), wenn ich mir dadurch Stress und Zeit erspare, aber mal eben 8 Liter Öl, immer das gleiche, einmal im Jahr zu bestellen, macht wirklich nicht viel Arbeit.

@Konni: Das "Fahrzeugbezogene Serviceblatt" habe ich bisher nicht ausdrucken lassen, und es wird einem offenbar auch keineswegs automatisch mitgegeben. Man kann sich diese Belege zu allen Inspektionen, Garantiearbeiten usw. auch jederzeit nachträglich bei jeder MB-Werkstatt ausdrucken lassen, oder?

@Konni, zu den Macken nach der Inspektion: Kann das wenigstens rückstandslos wieder instand gesetzt werden, mit dem Comand-Kratzer und der Türmacke? Das würde mich maßlos ärgern! Wie kann Leuten, die täglich mit teuren Autos umgehen, so etwas immer wieder passieren? Genausowenig verstehe ich, warum in fast allen Werkstätten Parkplatzchaos herrscht und die Fahrzeuge oft extrem eng nebeneinander geparkt werden müssen (so dass ich es mich selbst manchmal schon gar nicht mehr traue und man mir dann sagt, es sei doch "genug Platz") - es liegt doch nahe, dass so leichter Macken entstehen. Auf die der Kunde dann natürlich nicht aufmerksam gemacht wird, sondern die er mal schön selbst entdecken und reklamieren soll, woraufhin man ihn dann entweder als Simulanten ("war schon vorher da") oder als Pingel darstellt. Seit solchen Erlebnissen früher spreche ich die Kundenservice-Berater immer explizit vor jeder Übergabe auf absolute Vorsicht an und lege oft zusätzlich noch einen Hinweiszettel dazu ins Auto, für den Monteur. Trotzdem habe ich jedes Mal wieder ein mulmiges Gefühl - fast wie im Krankenhaus, wo man auch oft kranker wieder herauskommt, als man hineinging ;-)

Guten Abend SL_Rider,

habe mir doch gedacht, dass das fahrzeugbezogene Serviceblatt nicht jedem vertraut ist. Nur durch Zufall habe ich vor Jahren davon Kenntnis erhalten. Es ist m.E. der wichtigste Bestandteil vom Service, da die gesamten Serviceumfänge die der Monteur abzuarbeiten hat, hier aufgeführt sind. Auch Bremsentestergebnisse (in Zahlen) etc. sind aufgeführt. Der "Meister" meinte sehr lakonisch: "Das ist doch gar nicht so interessant". Das sehe ich aber ganz anders.

So einfach ist das wohl nicht mit der "Nachlieferung", wie mir die NL Dortmund sagte, denn einmal hatte ich meine Bitte vergessen. Kurz nach Rechnungsstellung geht dieses Serviceblatt auf Mikrofilm und ist nicht mehr so einfach wieder zu beschaffen... Naja...

Also bitte daran denken, gleich bei der Auftragsbestätigung um eine Kopie bitten.

Auch mein R231 fährt erst im August zum 1. Service. Das geschilderte Erlebnis bezog sich auf den R230 Vorgänger. Da wurde dann die Tür neu lackiert und ein komplett neues Navi eingebaut, denn nur Oberfläche tauschen geht wohl nicht.

Hat noch jemand die "Gleitmittelberechnung" - am SL? Denn da war ich richtig sauer.

Zitat:

Original geschrieben von konnimutti

...

Mir wäre es peinlich, kein Öl anzuliefern. Ich möchte nicht, dass die Mitarbeiter bei MB denken: "Schon wieder so einer, der zuviel Geld hat".

...

Ja klar, das wird er bei mitgebrachtem Öl sicher nicht denken. Das "mitgebrachte" Fahrzeug spielt hier bei diesen MB Mitarbeitergedanken natürlich überhaupt keine Rolle. :D

Nun, da gratuliere ich zu so viel Kostenbewusstsein und verabschiede mich aus diesem Thread mit dem Hinweis an die Sparfüchse, bei so viel Misstrauen bei den Kundendienstmaßnahmen unbedingt neben dem Fahrzeug stehen zu bleiben, damit auch ganz sicher der mitgebrachte Goldsaft beim Ölwechsel eingefüllt wird. Man hört da so einiges unter vorgehaltener Hand von Werkstattmitarbeitern. :D

Auch wichtig: Eine Stoppuhr, damit die Zeiten genau abgerechnet werden und nicht etwa einer auf die Idee kommt, Leistungen nach AW-Vorgaben abzurechnen.

Zitat:

Original geschrieben von konnimutti

...

So einfach ist das wohl nicht mit der "Nachlieferung", wie mir die NL Dortmund sagte, denn einmal hatte ich meine Bitte vergessen. Kurz nach Rechnungsstellung geht dieses Serviceblatt auf Mikrofilm und ist nicht mehr so einfach wieder zu beschaffen... Naja...

Mikrofilm, ja klar. :D Wie oben geschrieben, aufpassen, was so alles erzählt wird oder passiert.

Der weiter oben erwähnte Ölpreis von 25,- € geht ja noch. In meiner NL kostet der Liter rund 30,- € einschl. MwSt. Eingefüllt wird Öl von der Fa. Fuchs in Mannheim.

Da mein Fahrzeug mein rein privates Vergnügen ist und ich meine Inspektionen aus eigener Tasche zahlen muss und steuerlich nicht geltend machen kann, ist es mir überhaupt nicht peinlich, mein Öl beizustellen. Da können die Freundlichen von mir denken, was sie wollen. Sie wollen schließlich nur mein Bestes, nämlich meine Kohle.

Gruß

Richy

Zitat:

Original geschrieben von SL55

Zitat:

Original geschrieben von konnimutti

...

Mir wäre es peinlich, kein Öl anzuliefern. Ich möchte nicht, dass die Mitarbeiter bei MB denken: "Schon wieder so einer, der zuviel Geld hat".

...

Ja klar, das wird er bei mitgebrachtem Öl sicher nicht denken. Das "mitgebrachte" Fahrzeug spielt hier bei diesen MB Mitarbeitergedanken natürlich überhaupt keine Rolle. :D

Nun, da gratuliere ich zu so viel Kostenbewusstsein und verabschiede mich aus diesem Thread mit dem Hinweis an die Sparfüchse, bei so viel Misstrauen bei den Kundendienstmaßnahmen unbedingt neben dem Fahrzeug stehen zu bleiben, damit auch ganz sicher der mitgebrachte Goldsaft beim Ölwechsel eingefüllt wird. Man hört da so einiges unter vorgehaltener Hand von Werkstattmitarbeitern. :D

Auch wichtig: Eine Stoppuhr, damit die Zeiten genau abgerechnet werden und nicht etwa einer auf die Idee kommt, Leistungen nach AW-Vorgaben abzurechnen.

Zitat:

Original geschrieben von SL55

Zitat:

Original geschrieben von konnimutti

...

So einfach ist das wohl nicht mit der "Nachlieferung", wie mir die NL Dortmund sagte, denn einmal hatte ich meine Bitte vergessen. Kurz nach Rechnungsstellung geht dieses Serviceblatt auf Mikrofilm und ist nicht mehr so einfach wieder zu beschaffen... Naja...

Mikrofilm, ja klar. :D Wie oben geschrieben, aufpassen, was so alles erzählt wird oder passiert.

Guten Morgen SL 55,

eine Stellungnahme zu den "Kassenfüllern" und dem Verhalten von MB kommt noch - nur der Vollständigkeit halber?

ich habe einen digitalen Servicebericht als DinA4 Seite bekommen mit groben Daten vom Service mit dem Hinweis von Details auf der MB Webseite "mein mercedes".Seit Wochen kann man sich da nicht registrieren!

Zum Thema Kassenfüllrechnung fehlen noch die Kleinteile für 5,46+Mwst und Reinigungsmittel für 2,86+Mwst.

Mein Wischwasserbehälter wird von mir vor Inspektion aus hier beschriebenen Gründen gefüllt und abgeklebt mit "Finger weg -voll!!"

Es gibt von mir einen genauen schriftlichen Auftrag der von mir gewünschten Leistung,sollten zusätzliche Arbeiten nötig sein,muss man meine telefonische Genehmigung einholen!

So halte ich meine MB-Kosten auf ein Minimum .Und dies ist mir nicht peinlich!

Mb
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. Der R231-Inspektionskosten-Sammelthread