ForumC5 & C6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Citroën
  5. C5 & C6
  6. Der neue C5 X (2021)

Der neue C5 X (2021)

Citroën C5
Themenstarteram 27. Dezember 2020 um 13:00

...zumindest wird es so hier,

http://worldscoop.forumpro.fr/t13262p325-2021-citroen-c5-iii-e43?...

...tituliert. Einen "großen Wagen" also auch für Citroen wieder.

Wo der gerade erst neue vorgestellte C4 auf der CMP steht, wie sonst nur die Kleinwagenklasse im PSA-Konzern (s. 208/2008, Corsa/Mokka, DS3 Crossback,..).

Da wird dieses größere Gebilde ja wohl auf der EMP-2 stehen !(?).

Entsprechend ähnlich dem Peugeot 508 ausgestattet werden, inkl. Hybrid,...

PS:

https://i.servimg.com/u/f68/20/28/52/05/007bzb10.jpg / https://servimg.com/view/19603975/165

Erlkönige zuvor...

https://www.motor.es/.../citroen-c5-2022-fotos-espia-202073599.html

https://www.motor.es/.../...n-c5-2022-fotos-espia-china-202072891.html

Ähnliche Themen
174 Antworten
Themenstarteram 5. Januar 2021 um 21:45

https://www.motor.es/.../...2022-fotos-desarrollo-china-202174214.html

demnach im April auf der Shanghai Motor Show Debüt.

Die Form erinnert mich an den 2014er Mitsubishi Lancer Sportback meines Nachbarn und wirkt leider schon bei den Erlkönigbildern und Zeichnunge aufgedunsen. Ich bleibe lieber bei meinem C5 von 2003, aber es ist erfreulich dass Citroen das Segment nicht komplett aufgibt und wieder ein Projekt zur Serienreife gebracht worden ist. Danke für die Info und noch alles Gute für 2021 vor allem natürlich Gesundheit.

Themenstarteram 9. Januar 2021 um 20:32

tja, mit dem debüt sieht man ja schon, wohin der schwerpunkt geht, geschweige ihn mal hier dann anzutreffen...

Es steht lange fest, dass es einen neuen C5 geben wird und dazu existieren bereits mehrere Threads.

Vielleicht kann man die der Übersicht wegen mal zusammenfassen.

Themenstarteram 11. Januar 2021 um 11:21

Mehrere threads ? Oh, sorry.

Aber so auf Anhieb hatte ich keinen gefunden, bzw. bis dahin noch nicht darauf aufmerksam gemacht worden.

Hast du mal einen link ?!

Also den jüngsten habe ich hier, es gibt aber mittlerweile mindestens drei.

https://www.motor-talk.de/forum/neuer-c5-c6-t6993430.html

Wahrscheinlich sind die anderen aber schon so weit hinter gerückt, dass es definitiv Sinn macht mal einen komplett neuen mit schöner Überschrift zu erstellen. Ist ja auch kein Wunder, das Thema "neuer C5" ist ja seit Jahren allgegenwärtig bzw. kam immer mal wieder auf.

Also, ein neuer C5 steht definitiv fest und soll nach derzeitigem Stand sogar schon Ende 2021 erscheinen.

Ich freu mich wie Bolle, denn lange macht meiner wahrscheinlich nicht mehr mit.

Ein erster Artikel aus dem Lande...

https://www.auto-motor-und-sport.de/.../

Themenstarteram 19. Januar 2021 um 16:38

Mhmm. Also macht man schon den ebenfalls (noch) getarnten Gegner dort aus...

https://www.motor-talk.de/.../...s-ford-crossover-modell-t6693882.html

Mich wundert, dass das Thema auf so wenig Interesse stößt. Die Einstellung des C5 ist dazumal auf ein breites Echo von Unverständnis gestoßen und nun scheint sich niemand für dessen Wiederkehr zu interessieren.

Fehlende Hydropneumatik? "Belangloser" Crossover?

Die Gründe können vielfältiger Natur sein.

Vielleicht kann man dem Thread hier mal eine würdige Überschrift geben, das wäre ein Anfang.

Zitat:

@Hellraiser 406 schrieb am 20. Januar 2021 um 09:01:23 Uhr:

Mich wundert, dass das Thema auf so wenig Interesse stößt. Die Einstellung des C5 ist dazumal auf ein breites Echo von Unverständnis gestoßen und nun scheint sich niemand für dessen Wiederkehr zu interessieren.

Fehlende Hydropneumatik? "Belangloser" Crossover?

Die Gründe können vielfältiger Natur sein.

Vielleicht kann man dem Thread hier mal eine würdige Überschrift geben, das wäre ein Anfang.

Belangloser Crossover ist wohl das Stichwort, ja. Du sprichst mir damit aus der Seele. Dieses Auto ist so verwechselbar, dass man es woanders auch bekommt und wahrscheinlich sogar günstiger. Freue mich zwar, dass Citroen das Segment "C5" weiter verfolgt und wohl ist der Markt für typische Limos und Kombis geringer geworden (der Mondeo ist glaube ich der letzte Kombi dieser Art zusammen mit Superb und Passat), trotzdem fühle mich mich nicht angesprochen als wirklich loyaler Citroen Fahrer.

Die ersten C5 Modelle hatten noch sehr spezifische Eigenschaften (nicht nur Hydropneumatik), aber dieser C5 ist nur ein Crossover unter vielen, bei dem sich viele womöglich fragen ob seine Existenz am Markt nötig ist. Für mich z.B. ist das ein reines Nischenauto, das es so oder so ähnlich von vielen anderen Herstellern ebenso gibt. Bezeichne mich als eingefleischten C5 Fahrer und durchaus Fan der Marke Citroen (habe nach 16 Jahren Mercedes gewechselt), aber so ein Crossover ist für viele typische C5 Fahrer und Stammkunden nicht großartig interessant - mutmaßlich zumindest.

Hydropneumatik ist für mich kein Muss, Citroen hat auch gute herkömmliche Fahrwerke. Mein Händler, bei dem es sehr familiär zugeht berichtete mir aber glaubhaft von einigen Fahrern, die teilweise seit dem CX dabei waren, jeden Mittelklassecitroen seither fuhren und entweder noch hektisch einen der letzten C5 gekauft haben oder die Marke wechselten, weil mit fehlender Hydropneumatik ihr Argument pro Doppelwinkel verloren gegangen sei.

Dem ist nichts hinzuzufügen!

Zitat:

@manfredkrugfan schrieb am 20. Januar 2021 um 11:44:41 Uhr:

Zitat:

@Hellraiser 406 schrieb am 20. Januar 2021 um 09:01:23 Uhr:

Mich wundert, dass das Thema auf so wenig Interesse stößt. Die Einstellung des C5 ist dazumal auf ein breites Echo von Unverständnis gestoßen und nun scheint sich niemand für dessen Wiederkehr zu interessieren.

Fehlende Hydropneumatik? "Belangloser" Crossover?

Die Gründe können vielfältiger Natur sein.

Vielleicht kann man dem Thread hier mal eine würdige Überschrift geben, das wäre ein Anfang.

Belangloser Crossover ist wohl das Stichwort, ja. Du sprichst mir damit aus der Seele. Dieses Auto ist so verwechselbar, dass man es woanders auch bekommt und wahrscheinlich sogar günstiger. Freue mich zwar, dass Citroen das Segment "C5" weiter verfolgt und wohl ist der Markt für typische Limos und Kombis geringer geworden (der Mondeo ist glaube ich der letzte Kombi dieser Art zusammen mit Superb und Passat), trotzdem fühle mich mich nicht angesprochen als wirklich loyaler Citroen Fahrer.

Die ersten C5 Modelle hatten noch sehr spezifische Eigenschaften (nicht nur Hydropneumatik), aber dieser C5 ist nur ein Crossover unter vielen, bei dem sich viele womöglich fragen ob seine Existenz am Markt nötig ist. Für mich z.B. ist das ein reines Nischenauto, das es so oder so ähnlich von vielen anderen Herstellern ebenso gibt. Bezeichne mich als eingefleischten C5 Fahrer und durchaus Fan der Marke Citroen (habe nach 16 Jahren Mercedes gewechselt), aber so ein Crossover ist für viele typische C5 Fahrer und Stammkunden nicht großartig interessant - mutmaßlich zumindest.

Hydropneumatik ist für mich kein Muss, Citroen hat auch gute herkömmliche Fahrwerke. Mein Händler, bei dem es sehr familiär zugeht berichtete mir aber glaubhaft von einigen Fahrern, die teilweise seit dem CX dabei waren, jeden Mittelklassecitroen seither fuhren und entweder noch hektisch einen der letzten C5 gekauft haben oder die Marke wechselten, weil mit fehlender Hydropneumatik ihr Argument pro Doppelwinkel verloren gegangen sei.

Danke für deinen Beitrag.

Dem kann ich in vielerlei Hinsicht folgen. Die von mir vermutete "Belanglosigkeit" teile ich im Kern selber (noch) nicht.

Zum einen kann man kaum realistisch erkennen, was sich da unter dem Tarnkleid verbirgt. Ich vermute ehrlich gesagt zur Vertuschung neben Folie auch einiges an Plastik, da der C5 im Profil einfach (zu!) unstimmig wirkt. Natürlich kann das in der Realität auch tatsächlich so sein. Andererseits - bekleb mal eine DS mit Folie...

Citroen ist eben "anders" und der hier wird es definitiv auch!

Ich sehe das Fließheck-Design in der gegenwärtigen Fahrzeuglandschaft der Mittelklasse gar nicht so übermäßig vertreten bzw. austauschbar und auch markenhistorisch absolut belegt, zuletzt durch den XM. Mir würde ad hoc gar keiner einfallen, außer der oben schon benannte, kommende Ford Evos und der ist ja nun selber noch Quark im Schaufenster.

Ob man die Hütten nun alle krampfhaft 2cm höher legen muss, darüber kann man sicher streiten.

Zur Hydropneumatik habe ich meine ganz eigene Meinung, das ist seit nunmehr 8 Jahren eine absolute Hassliebe.

So traumhaft sich das auf langen Bodenwellen und guten Straßen fährt, so bockbeinig und nahezu ungefedert rumpelt man damit über die Straße sobald es "kantig" wird. Da war sogar mein 97er Volvo V70 überlegen und die Fahrwerke waren alles andere als komfortabel.

Wer natürlich 7 Tage die Woche über die Landstraßen des Bayerischen Waldes gleitet, wird diese Kehrseite der Medaille vermutlich nicht mal kennen. Wer aber mit der Hydropneumatik regelmäßige über wirklich schlechte Straßen "poltert", wird das vermutlich gut nachvollziehen können.

Insofern freue ich mich sogar auf die neue Fahrwerktechnik und bin richtiggehend gespannt, ob und was sie besser oder auch schlechter macht.

Weil du es angesprochen hast. Auch ich hatte mir zwischenzeitlich noch "schnell" einen jüngeren C5 gekauft, einen 2.2 Crosstourer aus 2015. Den hab ich jedoch ganz schnell wieder abgestoßen und meinen 2008er aus der ersten "Charge" für Unsummen wieder fit gemacht!

Warum?

Citroen hat hier zwischenzeitlich "hörbar" den Rotstift angesetzt, denn der 2015er Crosstourer war an allen Ecken und Enden deutlich schlechter verarbeitet als mein 2008er. Ich konnte es überhaupt nicht glauben, aber die Unterschiede waren z.T. so gravierend, dass ich mit dem jüngeren zu keiner Zeit warm geworden bin und lieber nochmal Geld für den alten in die Hand genommen habe.

Lange Rede, kurzer Sinn...

Ich bin sehr gespannt auf die ersten Nacktbilder des neuen C5 und was man jetzt schon erahnen kann, er wird natürlich anders sein und polarisieren - so, wie es sich für einen Citroen gehört, auch mit mehr Bodenfreiheit und Plastikgewandt.

:)

 

Stichwort Ford Evos/Mondeo Evos. Kannte den noch nicht und habe ihn gegoogelt. Ich glaube nicht, dass der "Ford Mondeo Evos" traditionelle Mondeofahrer abfängt, die ja meistens den Kombi kaufen. Eher wechseln die alle zum Passat oder Superb oder zu einem Mazda 6 Kombi oder vielleicht zu Mercedes, als den "Mondeo Evos" zu kaufen.

Beim C5 dürfte es ähnlich sein. Meine Vermutung, Citroen will das Segment (wie Ford) so rein alibimäßig nicht ganz sausen lassen, damit man auf dem Papier zumindest weiter mitmischt, aber in der Sache ist das ein Außenseiter selbst im eigenen Modellprogramm. Das Kerngeschäft der Marke liegt längst nicht mehr in dem Bereich. Bei Ford ist es anders, der Mondeo ist ein Hauptmodell nicht zuletzt durch die vielen Fuhrparks und ihn durch ein seelenloses weiteres Crossover abzusägen, mit dem keiner was anfangen kann, ist meiner Ansicht nach fast Blasphemie. Keiner darf sich im Nachhinein beschweren.

Ford an sich will womöglich einen auf cool machen und weg von der Billigschiene, Ford wird ja oft genug noch als Billigmarke wahrgenommen. Teuer sind sie inzwischen zwar, aber haben immer noch dieses Plastikimage von früher wie beim Escort und so. Aber da ziehen die typischen Ford Kunden nicht mit, denen das egal ist und neue Kunden sehen keinen coolen Ford, sondern eine Billigmarke für Kleinwagenfahrer. Aber genau Politik!

Es dürfte so sein, dass das Crossover Segment irgendwann genauso ausgelutscht ist wie das noch vor 15 Jahren pulsierende Segment der Vans à la Citroen C8 und Brüder. Das ist nichts halbes und nichts ganzes.

Freue mich übrigens über den sehr entspannten und freundlichen Umgangston bei Citroen. Das wollte ich mal würdigen. Danke!

Deine Antwort
Ähnliche Themen