ForumHonda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Das Leiden mit Fred & Werkstätten :D

Das Leiden mit Fred & Werkstätten :D

Themenstarteram 29. Dezember 2004 um 0:27

Hey zamma ;)

Hab grad eba was nettes geschickt bekomma - is ein 'kleiner' Text vom Bruder einer Freundin. Und man sieht wieder - die Werkstätten sind deine Freunde und helfen wo sie können :D

Viel Spaß beim durchlesen - es lohnt sich ! :)

-----------------

Das Serviceheft

Auto aus Spanien, Serviceheft in Spanisch. Logo. Da meine Spanischkenntnisse aber eher rudimentär sind, bekam ich von Fred 1 in Werkstatt 1, der übrigens superfreundlich war, beim Abholen meines Autos nach der ersten Inspektion ein deutsches Serviceheft. Er wollte beim nächsten Mal einen Hinweis in das spanische Heft machen und ab dann das deutsche ausfüllen. Au prima. Warum auch immer, beim nächsten Mal war Fred 1 weg, stattdessen gab es jetzt Fred 2. Dem hab ich dann kurz das mit den zwei Heften erklärt, woraufhin er sich umgehend dadurch qualifiziert hat, dass er mein hochgeliebtes deutsches Serviceheft ohne Rückfrage in den Müll befördert hat.

Ich (dezente Nachfrage): „Ähem, was war das?“

Fred 2: „Das ist sowieso nicht gültig, wir nehmen das spanische.“

Ich (wünsche mir Fred 1 wieder her): „Ok, aber trotzdem geben Sie es mir jetzt wieder.“

Fred 2: „Nein, das brauchen Sie nicht.“

Ich: „Hören Sie mir zu, Sie geben mir jetzt das Heft, das ich mitgebracht habe, zurück!“

Fred 2: „Aber…“

Ich (habe jetzt einen wirklich fetten Hals): „Haben Sie mich nicht verstanden?“

Fred 2 gibt mir mein deutsches Serviceheft und füllt den Werkstattauftrag aus. Warum ich in dem Moment nicht einfach gegangen bin, weiß ich heute nicht mehr.

Fred 2: „Ich glaube, Sie haben ein falsches Bild von mir.“

Ich (traue meine Ohren nicht): „Solange Sie nichts, was mir gehört, ungefragt wegwerfen, habe ich kein falsches Bild von Ihnen.“

-------------

Gurtschlosswechsel

Irgendwann schneite ein Brief mit einer Rückrufaktion bei mir herein: Gurtschlösser vorne tauschen. Na gut, Sicherheit ist ja schließlich wichtig - ab zu Werkstatt 1. Auto abends abgeholt und ab nach Hause. Den Warengutschein, den die Händler den Kunden gemäß einer Anweisung des Herstellers aushändigen sollten, habe ich selbstverständlich nicht bekommen. Warum auch. Kurze Erläuterung zwischendurch: Neben den Sitzen sind im Schwellerbereich Kunststoffabdeckungen mit einer kleinen Klappe montiert - die muss weg zum Sitz ausbauen und zum Demontieren muss man diese kleine Klappe öffnen. Mit einem flachen Gegenstand, wie z. B. einer Malerspachtel, eigentlich kein Problem. Beim nächsten Putzen habe ich dann allerdings entdeckt, dass die Verkleidung links neben dem Fahrersitz

eine fette Schramme hatte. Mhm, hat wohl jemand versucht, besagte Klappe mit einem Schraubenzieher zu öffnen. Dilletanten denke ich und statte Werkstatt 1 einen erneuten Besuch ab. Das Gespräch lief ungefähr so:

Fred 2: „Wieso sollen denn wir diese Schramme gemacht haben?“

Ich: „Weil Sie diese Abdeckung demontiert haben.“

Fred 2: „Nein, wir haben nur das Gurtschloss getauscht.“

Ich: „Dann erklären Sie mir mal, wie Sie das Gurtschloss tauschen ohne den Sitz auszubauen (ohne geht es nicht) und wie Sie den Sitz ausbauen ohne diese Verkleidung zu entfernen?!?“

Fred 2: „Ja aber irgendwie müssen wir die Klappe ja aufmachen!“

Hoppla, plötzlich waren die also doch an der Abdeckung dran…

Ich: „Ja, aber nicht so, dass sie anschließend eine Schramme hat.“

Fred 2 (zähneknirschend): „Dann bestellen wir Ihnen halt eine neue.“

Irgendwann bekomme ich dann einen Anruf von Fred 3, dass die Abdeckung, die ich bestellt hätte (ich hab gar nix bestellt, dachte ich mir), da wäre. Ok, ich bau das Ding selber ein - sicher ist sicher. Beim Abholen erklärt mir Fred 3 dass die Rechnung noch nicht fertig wäre. Nicht, dass ich mich über so was dann ärgern würde… Nach Rücksprache mit Fred 2 gab es die Abdeckung dann doch kostenlos.

------------------------

Von verschlimmbesserten Gurtschlössern und anderen bekannten Macken

Da ich zu mindestens 75 % mit meinem Auto alleine unterwegs bin und die Pedale vom Beifahrersitz so schwer zu erreichen sind, sitze ich zumeist auf dem Fahrersitz, wenn ich fahre. So ergab es sich, dass ich nicht sofort bemerkt habe, dass das beifahrerseitige Gurtschloss in unregelmäßigen Abständen während der Fahrt den Dienst versagte und spontan aufsprang. Irgendwann stand ich dann wieder in Werkstatt 1. Fachmännisch steckte Fred 2 mehrmals die Schnalle in das Gurtschloss, natürlich saß das Ding bombenfest.

Fred 2: „Das Schloss ist in Ordnung. Sie müssen die Schnalle halt richtig ins Schloss stecken, dann hält das schon.“

Danke für den Expertenrat, dachte ich. Na gut, ich schau mir das noch mal an. Gesagt - getan, aber alles feste Drücken und Würgen beim Einstecken der Schnalle ins Schloss half nix, das Schloss öffnete sich immer mal wieder. Zur nächsten Inspektion, diesmal in Werkstatt 2, also wieder das Gurtschloss reklamiert. Dort hat mir Fred 4 versprochen, sich mit einem Werksvertreter in Verbindung zu setzen. Also gut, fahre ich halt noch ne Weile mit dem kaputten Ding rum. Erst als ich über ADAC, Rechtsanwalt & Co. laut nachgedacht habe, bekam ich die Zusage, dass das Schloss kostenlos getauscht würde. Den versprochenen Anruf, sobald das Gurtschloss geliefert wird, habe ich natürlich nicht bekommen. Egal, kann ja auch selber fünf Mal anrufen und nachfragen.

Der große Tag war gekommen, das Gurtschloss wurde getauscht und die bekannte Abdeckung, diesmal auf der Beifahrerseite, fies vermackt. War ja klar, wahrscheinlich steht im Werkstatthandbuch, dass die Abdeckung nur dann wieder montiert werden darf, wenn sie auch ganz sicher nicht mehr wie neu aussieht und man das dem Kunden nicht freiwillig sagt. Kabelbinderreste und eine lose Schraube im Fußraum krönten die ganze Aktion. In dem Gewinde, in das die Schraube gehörte, hielt sie freiwillig nicht mehr, das hatte die Bezeichnung ‚Gewinde’ nämlich nicht mehr verdient. Prima, gut gemacht, liebe Werkstatt 2.

--------------------------

Bei Inspektion gratis: vermackte Alufelgen

Super, Auto verliert Öl. Vielleicht die Ölwannendichtung? Egal, keine Lust auf Selbermachen und Inspektion ist eh fällig, aber welche Werkstatt nehme ich jetzt? Eine gibt's ja noch, nennt sich 'Spezialwerkstatt' - Werkstatt 3. Familienunternehmen, kleiner Laden, vielleicht passen die mehr auf mein Auto auf? Auto morgens hin, abends zurück. Zwischendurch noch ein Anruf: Nicht die Ölwannendichtung ist des Gesabbers Ursache, nein, ein Simmering ist in die Antriebswelle der Ölpumpe eingelaufen. Prall: weiches Gummi läuft in gehärtetes Metall ein, mal was neues. Beim Abholen ist die Rechnung noch nicht fertig, die wird zugeschickt. Lief alles irgendwie zu glatt. Zwei Wochen später: Der Winter bricht herein. Schnell die Winterreifen aus dem

Keller und ran ans Auto. Ok, Haken gefunden: Der Schlagschrauber der Werkstatt 3 hat sich auf allen vier Felgen verewigt. Cool, beweise mal einer, dass die Macken vorher noch nicht drin waren. Egal, Felgen ins Auto eingeladen und ab in die Werkstatt.

Ich: Können Sie sich erinnern, ich war vor ca. zwei Wochen bei Ihnen zur Inspektion?"

Fred 5: "Äh, ja so dunkel. Ach so, dass war der Corsa mit den schönen Rädern!"

Ich: "Ja, mit den schönen Rädern, zumindest bis sie Bekanntschaft mit Ihrem Schlagschrauber gemacht haben."

Fred 5: "Oh, ja, äh, gut, ich finde das nicht so schlimm..."

Ich: Nö, so schlimm ist das nicht, die Räder drehen sich noch und fahren kann man auch damit."

Klar, ich klopp die vom Vorbesitzer völlig vermackten Original-Alus zum Spaß in die Tonne und kauf mir anschließend für teures Geld neue Räder, damit ich mir die von ner Werkstatt vermacken lassen kann.

Fred 5: "Ja da muss ich mal sehen, ob meine Versicherung zahlt. Können Sie die Räder hier lassen?"

Logo, no problem, mit acht Rädern gleichzeitig fahren ist eh doof. Nach einer Quittung für die in der Werkstatt deponierten Räder muss man fragen, ist doch klar. Mal sehen, wann er sich mit Neuigkeiten meldet. *frust* To be continued...

----------------------

Die Fortsetzung des Felgendramas

Nachdem sich etwa zwei Monate nix tat habe ich Ende 2003 mal per Fax nachgefragt, was meine Felgen denn so machen. Danach hat es noch weitere zwei Wochen gedauert, bis ich die Info bekam, ich könnte die Räder Ende der Woche abholen. Juhu, Freitags hin zu Fred 5, der mir die Teile schön eingepackt in Reifensäcke gleich ans Auto gebracht hat. Nun bin ich ja zum Glück mittlerweile etwas misstrauisch, was Fred 1 - x angeht. Als ich anfing, die Räder zu inspizieren, bekam ich plötzlich folgendes zu hören:

Fred 5: "Da sind übrigens zwei Reifen beschädigt. Hab ich leider erst beim Montieren gesehen."

Logo, vorher waren sie ja auch ganz. Es nervt, gelinde gesagt! Allein wegen der hochkompetenten Werkstätten würde ich

mein Auto am liebsten verkaufen. Ob es bei anderen Marken besser ist, ist aber wohl fraglich.

 

----------------------

Öfter mal was neues

Gestern Abend (09.07.2004) habe ich bemerkt dass sich am linken Hinterrad ein Klebe-Wuchtgewicht gelöst hat. Kann auch noch keine zwei Tage her sein, das Teil lag nämlich nicht zu übersehen in der Einfahrt. Heute morgen bin ich dann zum nächsten Autohaus im Ort, um das Rad dort neu wuchten zu lassen. Dass der Händler Hyundai verkauft, war mir wurscht - Räder wuchten funktionier eh überall gleich. Nach einer viertel Stunde warten (Fred 6 hat sich wohl mit einem Bekannten unterhalten) durfte ich mein Auto in die Halle fahren. Die Räder mit dem Schlagschrauber gelöst, mit einem lauten 'Ratsch' (aua) auf die mit einem Gewinde versehene Achse der Wuchtmaschine gesetzt und Festgezogen. Nun die Wuchtmaschine in Gang gesetzt und kurz darauf war das Rad wieder am Auto.

Da ich ja nun bekanntermaßen einen Knax weg hab, was das Vertrauen in jegliche Kfz-Werkstatt angeht, hab ich mir dann auch kurz meine Felge angesehen und bin leicht unruhig geworden: Auch Fred 6 hat die Felge ramponiert.

Ich: "Prima, da können wir gleich einen Versicherungsfall daraus machen."

Fred 6: "Hä? Wieso?"

Ich: "Weil die Felge kaputt ist!"

Fred 6 schaut sich die Felge etwas irritiert an.

Fred 6: "Die muss man halt nachlackieren."

Ich: "Da wird nix lackiert!"

Fred 6: "Wieso nicht?"

Ich: "Weil die Felge vorher einwandfrei war!"

Fred 6 schreibt sich meine Anschrift auf, eine Bestätigung über den Schaden gibt es natürlich erst auf Nachfrage. Am Montag klärt er das mit der Versicherung, sagt er mir.

Kein Wort der Entschuldigung, kein 'auf Wiedersehen', kein 'schönes Wochen-ende'. So hab ich das gern, das hinterlässt einen guten Eindruck. Mal sehen, was jetzt kommt.

 

Ja, nach einem Monat telefonieren, faxen und persönlichen Besuchen in der Werkstatt habe ich jetzt eine neue!

-----------------

das wars :D

ich finds sehr geil geschrieben und vom Inhalt - kennen wir doch irgendwie alle oder? *g

bester Satz ist immer noch: "Da ich zu mindestens 75 % mit meinem Auto alleine unterwegs bin und die Pedale vom Beifahrersitz so schwer zu erreichen sind, sitze ich zumeist auf dem Fahrersitz, wenn ich fahre." :D

Gruß Micha

Ähnliche Themen
41 Antworten

Lustig :D und traurig zugleich. Leider ist es immer so. Als mir vor paar Monaten einer in mein geparktes Auto gefahren ist, mußte es abgeschleppt werden. Also ich Abschlepwagen gerufen, und am Telefon gesagt der Wage ist sehr tief!

Okay und was kommt? Einer mit Rampe! Ich: äh der geht da nicht drauf.

Abschlepper. Doch doch passt schon

Na gut dann mal los. Zack Frontspoiler kaputt :(

Apschlepper: Mh geht doch nciht. Morgen kommt einer mit Kran heute geht nix mehr.

Front wurde dann im Rahmen des Unfallschadens mit repariert

Tja und der Kran hat 2 von meinen Felgen beschädigt. Natürlich war das vorher schon gewesen. Sind ja auch kein Stück teuer die 19Zoll Felgen :( Keine Erstattung.

Gute Nacht

Souler22

rofl

holen die die schrauber driekt vom praktikum in die werkstatt ohne ausbildung oder was?

wenn man nachdenkt wie die mit fremden eigentum umgehen aber dann deren auto sieht wie die fein säuberlich warscheinlich noch während der arbeitszeit an ihrem auto rummachen denkt man echt manche leute haben keine wertvorstellung zu anderen eigentum

 

das beste noch nachlackieren loooool klar

und wenn ich hinten einen drauffahre sag ich auch

mit nem gummihammer und ein klein wenig geschick.....

;)

Die Geschichten sind lustig geschrieben. :)

Meine Geschichte zum Thema Werkstatterlebnisse:

Meine Beifahrertür wurde beim Auf-die-linke-Spur-fahren-ohne-zu-gucken beschädigt. Mehrere Kratzer zierten den Lack.

Nun gut, die gegnerischen Versicherung sagte mir zu, den Schaden komplett zu übernehmen. D.h. Lackieren der gesamten Tür.

Also Auto zur markenspezifischen Werkstatt gebracht. Kein Problem, in drei Tagen haben sie ihr Auto wieder. Leihwagen gibt’s natürlich auch.

Na, perfekt.

Zum ausgemachten Abholtermin mein Auto vom stockdusteren Abstellplatz abgeholt.

Am nächsten Tag wollte ich natürlich die frisch lackierte Tür bewundern.

Pustekuchen.

Ein heller Fleck leuchtet mir in der Morgensonne entgegen.

Hää??? Na super. Da hat die Werkstatt nun ganze drei Tage gebraucht, um meinen Lack soweit runterzupolieren, dass schon keine Farbe mehr drauf ist. Und die Kratzer waren immer noch drin. Nur weniger deutlich.

Also wieder hingefahren und Ausrede anhören.

Blabla Versicherung zahlt Lackieren nicht blabla. :rolleyes:

Wieder die Versicherung angerufen nur um mir noch mal Kostenübernahme fürs Lackieren bestätigen zu lassen.

Ja, das sei doch alles mit der Werkstatt abgeklärt – ist doch kein Problem. Also nach der Arbeit wieder in die Werkstatt und eine vernünftige Schadenbehebung gefordert.

Nöö, ist doch behoben. Der etwas hellere (er war strahlend weiß) Fleck war schon vorher. Das kann bei roter Farbe schon mal passieren. Hääää???? Nee, schon klar. :mad: :mad: :mad:

Erst nach Drohung von Polizei und Information der gegnerischen Versicherung ließ er großzügigerweise endlich meine Tür lackieren. Diesmal natürlich ohne Leihwagen, aber nach weiterer Diskussion wurde wenigstens der Ausfall für den Tag bezahlt.

Mann mann, Werkstätten scheinen immer nur Dollarzeichen zu sehen, wenn eine Frau alleine mit dem Auto in die Werkstatt kommt.

Der versuchte Versicherungsbetrug ist mein bisher krassestes Erlebnis, was mir eine Werkstatt zugemutet hat.

Grummelige Grüsse

CRXmaus

Das mit den vermackten Alus kenne ich auch...

Beim montieren waren Macken dran gekommen...

Meine Werkstatt sagte, es käme vom Bordstein, bis ich dann meinen dicken Hals nicht mehr verbergen konnte...

Auf einmal fiel dann auf, das am Montiereisen 'ne Mutter rausgeschaut hat, und wenn man die Reifen aufzieht, dann hat sich der Gummibelag des Motniereisens zusammengedrückt und -siehe da- die Mutter mackte meine Felgen ...

Ist aber umgehend geklärt worden...

Hab mich im alten Job um den Fuhrpark der Firma gekümmert, also praktisch jede Woche mit verschiedenen Autos beim örtlichen Händler gewesen. Da sieht man so einiges.

Der hatte auch ne ganz ausgeklügelte Methode um zu vermeiden, dass der Schlagschrauber die Felgen beschädigt: Einfach nicht benutzen. Nach 100m gingen Hinterrad und Auto getrennte Wege...

Zitat:

Original geschrieben von baloo

Hab mich im alten Job um den Fuhrpark der Firma gekümmert, also praktisch jede Woche mit verschiedenen Autos beim örtlichen Händler gewesen. Da sieht man so einiges.

Der hatte auch ne ganz ausgeklügelte Methode um zu vermeiden, dass der Schlagschrauber die Felgen beschädigt: Einfach nicht benutzen. Nach 100m gingen Hinterrad und Auto getrennte Wege...

Ne oder Hammerhart versuchter Totschlag

Sanfte Grüsse,

das sind natürlich alles Sachen die nicht passieren sollten und unter normalen Umständen auch nicht dürfen!!

Aber ihr werdet es vielleicht nicht glauben solche Geschichten gibt es auch andersrum!

Zitat:

Original geschrieben von far out

Sanfte Grüsse,

das sind natürlich alles Sachen die nicht passieren sollten und unter normalen Umständen auch nicht dürfen!!

Aber ihr werdet es vielleicht nicht glauben solche Geschichten gibt es auch andersrum!

Das das Autohaus ne kaputte Felge gratis repariert?

Spaß weis schon was du meinst.

Ein Kunde hat die Radmuttern an deinem Auto gelockert? :D

Oder hast du versehentlich die Felgen des Werkstattmeisters zerkratzt?

So genung :D

Wir haben hier wohl ne Versammlung der Komiker:D:D

Ich meine natürlich wenn der Kunde versucht der Werkstatt...ach was rede ich eigentlich???Ihr wißt doch ganz genau was ich meine!!!;)

Zitat:

Original geschrieben von far out

Wir haben hier wohl ne Versammlung der Komiker:D:D

Ich meine natürlich wenn der Kunde versucht der Werkstatt...ach was rede ich eigentlich???Ihr wißt doch ganz genau was ich meine!!!;)

Nö?

Themenstarteram 29. Dezember 2004 um 16:02

Zitat:

Original geschrieben von souler22

Nö?

:D .... echt net? Mensch imma das gleiche mit dir*g

Na das der Kunde nen Schaden reinmacht bzw. er scho drin is .... un dann sagt "ööööyyyy - des hasch du futsch gemacht"

Muss ne Werkstatt halt "vorher-nachher" bilder machen :)

Aber teilweise isses (wie der Text) zum lachen aber eigentlich dann doch wieda gar net zum lachen ....

Zitat:

Original geschrieben von Stuggi-Civic

:D .... echt net? Mensch imma das gleiche mit dir*g

Na das der Kunde nen Schaden reinmacht bzw. er scho drin is .... un dann sagt "ööööyyyy - des hasch du futsch gemacht"

Muss ne Werkstatt halt "vorher-nachher" bilder machen :)

Aber teilweise isses (wie der Text) zum lachen aber eigentlich dann doch wieda gar net zum lachen ....

Ne sowas gibt es doch nicht. :D

Woher kommst du ?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Das Leiden mit Fred & Werkstätten :D