ForumTesla S und Tesla X
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla S und Tesla X
  6. Das Ende der Reichweitenangst

Das Ende der Reichweitenangst

Tesla Model S
Themenstarteram 16. März 2015 um 10:55

Hallo,

am Donnerstag wird es für alle Model S ein OTA Update geben, dass laut Musk die "Range-anxiety" beenden soll.

So hat er es über twitter verkündet:

Zitat:

Tesla press conf at 9am on Thurs. About to end range anxiety ... via OTA software update. Affects entire Model S fleet.

http://www.autoblog.com/.../

auße4rdem sollen mehr funktionen des autonomen Fahrens zur cebit gezeigt und aktiviert werden...

Ähnliche Themen
40 Antworten

Du bist etwas spät dran...

Zitat:

@eCarFan schrieb am 15. März 2015 um 16:58:32 Uhr:

Die Reichweitenangst der Tesla-Fahrer (wissen die überhaupt, was das ist?) hat bald ein Ende:

https://twitter.com/elonmusk/status/577100755427061760

Es darf (wieder einmal) gerätselt werden, worum es geht.

:D

Und was bewirkt das Update? Het jemand einen Link zum Thema?

das werden wir alle erst am Donnerstag nach der Pressekonferenz wissen :D

Zitat:

@lon schrieb am 16. März 2015 um 11:16:39 Uhr:

Und was bewirkt das Update? Het jemand einen Link zum Thema?

Das hier ist der Thread zu dem Thema :D

Die wahrscheinlichste Möglichkeit ist:

Ein Navi-Update mit Routenberechnung über Supercharger und einer besseren Reichweitenprognose unter Berücksichtigung von Niederschlag und Temperatur.

Evtl. sogar mit Anzeige der Belegung von Superchargern und/oder Reservierung von Ladepunkten.

Evtl. mit Freigabe und Anzeige von Ladepunkten (nicht Supercharger), die andere Model S Fahrer genutzt haben.

Meine Idee (Umsetzung aber eher unwahrscheinlich) wäre ein auf Basis von Geo-Daten Verbrauchs-optimiertes Geschwindigkeitsprofil der Route mit Fahrer-Vorwahl von sparsam über konfortabel bis sportlich, an dem sich die Geschwindigkeitsregelanlage orientieren könnte.

Im gemischten Betrieb sehe ich das größte Sparpotenzial in der Vermeidung von (manchmal unbewusst) rasanten Beschleunigungs- und Bremsmanövern.

Themenstarteram 16. März 2015 um 16:10

Zitat:

Meine Idee [...] wäre ein auf Basis von Geo-Daten Verbrauchs-optimiertes Geschwindigkeitsprofil der Route

In den USA gibt es schon so einen Routenplaner der genau das berücksichtigt.

Habe aber den Namen vergessen.

Und tesla weiß ja schon heute welche plätze an den SuC belegt sind. etwa bei hawthorne kann man das am info display abrufen.

eventuell kann man einen lader reservieren oder wird je nach belegung für die ideale strecke umgeleitet.

auf jeden fall gibt es wieder eine produktverbesserung für alle vorhandenen model s.

ich finde das klasse :)

Zitat:

@eCarFan schrieb am 16. März 2015 um 14:16:23 Uhr:

Meine Idee (Umsetzung aber eher unwahrscheinlich) wäre ein auf Basis von Geo-Daten Verbrauchs-optimiertes Geschwindigkeitsprofil der Route mit Fahrer-Vorwahl von sparsam über konfortabel bis sportlich, an dem sich die Geschwindigkeitsregelanlage orientieren könnte.

Im gemischten Betrieb sehe ich das größte Sparpotenzial in der Vermeidung von (manchmal unbewusst) rasanten Beschleunigungs- und Bremsmanövern.

Darauf tippe ich auch. Allerdings finde ich es nicht unwahrscheinlich das es kommt. Andere Hersteller testen das auch gerade und zwar schon so weit das man kurz vor Ende eines Anstiegs nicht mehr beschleunigt wenn die Software schon weiß das danach ein Gefälle folgt und kurze Zeit später am ende des Gefälle ein Ort.

Insgesamt führen diese Daten zu präziseren Reichweiten Prognosen.

Mein Wunsch für das Update wäre eine situative Reichweitenanzeige ähnlich wie hier schon 2009 gezeigt:

https://www.youtube.com/watch?v=Sfigpo17pgw

Die Zukunft kommt näher. Und noch immer bleibt es ein Rätsel, warum derartige Features nicht längst Standard in einem 7er BMW oder einer S-Klasse sind.

Mit jedem Update komme ich meiner geplanten Vertragsunterzeichnung bei Tesla näher :-)

Viele Grüße

hawaii

Quatsch, den Tesla gibt es ab Donnerstag mit .....

RANGE EXTENDER

Damit ist das Thema Reichweitenangst endgültig erledigt :-) Und die Tesla-Jünger sind geschockt.

Gruß

SparAstra

Zitat:

@SparAstra schrieb am 17. März 2015 um 08:17:16 Uhr:

Quatsch, den Tesla gibt es ab Donnerstag mit .....

RANGE EXTENDER

Damit ist das Thema Reichweitenangst endgültig erledigt :-) Und die Tesla-Jünger sind geschockt.

Gruß

SparAstra

Wenn man E. Musks Sicht der Welt anguckt, würde es, wenn überhaupt RE, dann einen elektrischen Geben.

Zb, statt des tiefen "Lochs" im Kofferraum nochmal 25-40 kWh da reinstecken mit Schnellkupplung ;)

Allerdings ließe sich auch dieser nicht per OTA update installieren :P

Zitat:

@SparAstra schrieb am 17. März 2015 um 08:17:16 Uhr:

Quatsch, den Tesla gibt es ab Donnerstag mit .....

RANGE EXTENDER

Damit ist das Thema Reichweitenangst endgültig erledigt :-) Und die Tesla-Jünger sind geschockt.

Gruß

SparAstra

Wenn Tesla es schafft einen Range Extender per Softwareupdate im Tesla zu installieren, wäre das den nächste Meilenstein. Materietransport, Star Trek wir kommen!

Das lustige ist ja, Tesla Fahrer kennen keine Reichweitenangst.

Das seid nur ihr, die theoretisch auf die Sache schaut.

Wer praktisch und täglich einen Tesla fährt, kennt das Wort nicht mal wirklich.

UND das ist das LUSTIGE!

Ihr (Nicht E-Autofahrer) macht euch Angst/Sorgen um Sachen die nicht vorhanden sind.

Wir (E-Auto und vor allem Teslafahrer) machen uns überhaupt keine Sorgen.

Wir hoffen aber, das die Ankündigung bedeutet, dass das Navi dann selbstständig die richtigen Supercharger auswählt/anbietet um die Route am besten fahren zu können.

Vielleicht kann man noch vorher auswählen, mit welcher Vmax Geschwindigkeit man fahren möchte.

Vmax 120 km/h = nur 1 Stopp am Supercharger (50 Min)

Vmax 150 km/h = 2 Stopps an Superchargern (2x 40 min)

Vmax 180 km/h = 3 Stopps an Superchargern (3 x 35 min)

usw...

Alles Phantasiezahlen von mir gerade. Und nur als Beispiel gedacht.

Zitat:

@hudemcv schrieb am 17. März 2015 um 08:26:40 Uhr:

Allerdings ließe sich auch dieser nicht per OTA update installieren :P

Das meinte ich. ;)

Aber wer weiß, vielleicht haben alle Tesla in Wirklichkeit 170 kWh Akkus unter dem Auto und die werden jetzt frei geschaltet mit einer 80% nach 10 Jahren Garantie. ;)

Was 1.000 km Reichweite nach NEFZ bedeuten würde.

Donnerstag wissen wir mehr.

Vielleicht sind dann alle wieder enttäuscht, weil sie mehr erwartet hätten.

Selbst Schuld. Ich erwarte nichts und freue mich über das was da kommt.

Zitat:

@KaJu74 schrieb am 17. März 2015 um 08:58:40 Uhr:

 

Zitat:

@KaJu74 schrieb am 17. März 2015 um 08:58:40 Uhr:

Zitat:

@hudemcv schrieb am 17. März 2015 um 08:26:40 Uhr:

Allerdings ließe sich auch dieser nicht per OTA update installieren :P

Das meinte ich. ;)

Aber wer weiß, vielleicht haben alle Tesla in Wirklichkeit 170 kWh Akkus unter dem Auto und die werden jetzt frei geschaltet mit einer 80% nach 10 Jahren Garantie. ;)

Was 1.000 km Reichweite nach NEFZ bedeuten würde.

Donnerstag wissen wir mehr.

Vielleicht sind dann alle wieder enttäuscht, weil sie mehr erwartet hätten.

Selbst Schuld. Ich erwarte nichts und freue mich über das was da kommt.

Auch wenn diese Möglichkeit, zumindest was 170 kWh angeht, eher unwahrscheinlich scheint, wäre das ein echter Kracher. Und das sage ich jetzt mal ganz ohne E-Mobilitäts-Brille.

Wenn sich herausstellt, dass Tesla tatsächlich etwas mehr "Kapazität" in die Akkus gepackt haben sollte würden viele viele Leute ziemlich dumm aus der Wäsche gucken.

Nun denn, auch im englischsprachigen Raum wird da viel diskutiert. Und fast alle hauen in die Kerbe mit dem Navi-Update. Klingt auch am logischsten.

Aber der Herr Musk hat schon so manche "verrückte" Sachen zu Wege gebracht. Man beachte zB die mittlerweile 16 erfolgreichen Missionen des SpaceX Falcon 9 Transporters!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla S und Tesla X
  6. Das Ende der Reichweitenangst