ForumTT
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. TT
  6. Dampfrad?!

Dampfrad?!

Themenstarteram 10. April 2004 um 7:54

Hi,

Wollte fragen ob jemand in seinem TT ein Damfrad

verbaut hat und wenn ja welches und wo ich es herbeziehen kann.

Wie ich gelesen habe bringt ein Dampfrad nicht soviel bei den Autos wo der Druck übers Steuergerät geregelt wird, stimmt das?

Lohnt sich ein Damfrad dann?

Danke schon mal

 

Gruss aus dem Süden

Ähnliche Themen
9 Antworten
am 10. April 2004 um 13:55

Brauchst du im TT nicht verbauen. Habe die Tage schon mal bei www.boost4you.de nachgefragt und die meinten auch, da der Ladedruck über´s Steuergerät geregelt wird würde sich ein Dampfrad eher negativ auswirken!

Haben die zu mir auch gesagt "ABER wieso funtzt das Gagtom dann???ist das selbe Prinzip und das Teil funtzt echt GUT!!!

Themenstarteram 10. April 2004 um 18:54

@Keule-TT

Hast du eins verbaut? von was für einer Firma?

Merkt man den unterschied?

Gruss aus dem Süden

also wie ich aus den bisherigen berichten (von ineednos etc.) gelesen habe, sorgt das gagtom nur für einen vorrübergehend höheren ladedruck.

der resultiert wohl durch den kleineren querschnitt im druckschlauch zum wastegate.

aber irgendwann presst sich auch da die luft durch, und dann ist der extra schub wieder vorbei.

bei einem dampfrad würde dauerhaft ein teil dieser luft abgelassen werden, und somit das wastegate auch auf dauer nicht mehr so weit schliessen.

die frage die sich stellt ist eigentlich nur :

"woher bezieht das steuergerät die messungen ?"

es würde wohl mehr sinn machen diesen wert zu verändern (elektronisch), anstelle eines druckablasses im system.

(ich hab schon ein wenig getestet, und ich kann sagen, dass das bislang noch nicht den gewünschten erfolg gebracht hat)

ein dampfrad funktioniert schon beim 1,8T. Man muss nur wissen, wie man es einsetzt, damit es mit dem N75 korrespondiert. irgendwer hatte doch hier auch bereits ein dampfrad verbaut?!

wie der alte schon bereits angeschnitten hat:

man kann ein dampfrad auf zwei verschiedene arten einsetzen:

einmal als overboosteffekt (siehe Gagtomscher Zylinder), indem man einfach den Querschnitt der Druckleitung zum N75 minimiert, oder als stetige Ladedruckerhöhung, dazu muss aber das Dampfrad eine Bypassleitung haben, über die der mechanisch abgesenkte Steuerdruck aus dem System herausgeführt wird, also abgeblasen. Da kann das N75 so viel gegenregeln, wie es will. wo kein steuerdruck, da auch keine steuerung.

oder man probierts mit elektron. dampfrädern, wie chris22. ich weiss aber nicht, ob er´s bereits probiert hat. die elektronischen dampfräder haben aber nix mit elektronischer ladedrucksteuerung vom motormanagement zu tun, sondern regeln den durchlassquerschnitt, der bei den mechanischen lösungen meistens fest eingestellt werden muss, elektronisch, so dass man z.b. bestimmen kann, dass die steuerdruckminderung nur bis 5.500 u/min stattfindet, um thermische überlastungen des motors zu verhindern. oder dass der effekt erst ab einer bestimmten drehzahl auftritt uswusw.

das N75 muss hierbei aber, wenn ich mich recht entsinne, überbrückt werden. ob das STG das mitmacht, ist ne andere Sache. Man kann es aber auch am STG dran lassen, aber alle Anschlüsse abnehmen. Dann schaltet es zwar, aber steuert nix mehr.

leider gibt es die elektr. BOOSTMANAGER meist nur in Übersee zu kaufen (z.B. von Greddy, HKS etc.).

In vielen Scenezeitschriften sind Toyota Supras mit solchen Instrumenten, die dann auch noch ein Flüssigkristalldisplay im Cockpit haben, ausgerüstet. Liegen meist so bei 300 bis 600$. Das Teil von Chris22 hat kein Display, wird vermutlich über taster bzw Stellschrauben im Motorraum eingestellt, ist dafür aber auch wesentlich günstiger (unter 200 eur).

Also ein Dampfrad ist nichts anderes als ein Ventil!!

Wenn du so wie ich ein Gagtom reinschmeißt dann erhöhst du den Ladedruck um 0,2Bar kannst du Chris 22 fragen der hat das jetzt mit seiner neuen Ladedruckanzeige ausprobiert.

Denn wenn ich den Druckschlauch der zum N75 geht

von 8mm auf 1,5 mm verjünge dann habe ich hinter dem Ventil weniger Druck als davor ist doch klar oder??? Nimm doch mal son Kompressor aus dem Baumarkt der hat z.B.8Bar dann setzt du ein Druckregler dazwischen und drehst ihn runter und du hast dahinter nur noch geringeren druck!!!

Fazit wenn weiger druck zum Steuern des Westegate ankommt dann kann er die abgasklappe erst Später aufmachen.Also mehr Ladedruck!!!

Und ein Dampfrad bläßt keine Luft ab sondern Arbeitet als Druckregler und du kannst dann Steuern wieviel Druck durchgehen soll bis zum Overboost

(bis die Karre in den Notlauf geht hatten schon ein Paar so wie ich gelesen hatte zum beispiel mit N75J erhöht um 0,13 und Gagtom erhöht um 0,2=zufiel Ladedruck und Notlauf wenn es nichts bringen würde kann kein Notlauf passieren oder??)

und bei mir fühlt es sich echt ganz gut an.

Gruß aus Gettorf

Keule

kann ich so nicht stehen lassen.

du hast nur anfangs ein druckgefälle hinter dem gagtom, weil eine derartige querschnittsverengung nur so wenig volumenstrom durchlässt, dass es eben dauert, bis da druck aufgebaut wird. bestes beispiel: wenn du durch eine 1,5mm bohrung einen reifen aufpumpst, dann dauert es zwar lange, aber du erreichst den gewünschten druck irgendwann, nur eben deutlich später. dass der overboosteffekt durch den gagtom wie eine dauerhafte ladedruckanhebung erscheint, liegt einfach daran, dass zwischen den gangwechseln beim beschleunigen zu wenig zeit vergeht, um den druck hinter dem gagtom aufzubauen. ergo: du fährst beim beschleunigen kontinuierlich im overboost. wenn du z.B. lange zeit auf der autobahn durchbeschleunigst, dann wirst du sehen, dass der ladedruck nach einer gewissen zeit langsam zurückgeht auf den serienwert. das ist auch gut so, weil du somit verhinderst, dass du große zeiträume in diesem "instabilen" zustand fährst. also ein sich selbst gegen einen motorschaden regelndes system;)

ausserdem, dass es bei chris 0,2-0,25 bar gebracht hat, heisst nicht, dass es immer so ist, weil er hat ja bereits durch seinen digitec chip einen deutlich angehobenen ladedruck als ausgangsbasis. du musst das schon prozentual betrachten.

der druckregler aus´m baumarkt, den du meinst, funktioniert entweder über eine membran und einen ausgleichsbehälter dahinter (druckregler zum ausgleichen von druckschwankungen) oder im zweiten Fall eben durch abblasen des unerwünschten "überdruckes". du kannst den druck in einem system nicht ohne weiteres nur durch einen kleineren Querschnitt verringern.

natürlich hast du recht, dass man mit n75j und gagtom den ladedruck anhebt. nur das man mit dem n75j die kennlinie des n75 ein wenig nach hinten bzw. oben verschiebt (also KONTINUIERLICH spätere und geringere zurücknahme des ladedruckes) und mit dem Gagtom mehr Ladedruck als mit dem N75J erzeugt, aber eben nur zeitlich begrenzt. Beides zusammen ist zuviel des guten. ich hab´s ausprobiert und bin voll in den Notlauf geeiert. der setzt meines wissens nach bei den 99er modellen (AJQ) bei ca. 1,25 bar ein. also muss beides zusammen ja mehr als 0,45 bar zusätzlichen ladedruck gebracht haben, und das ist für nen K03 im 180er ziemlich viel.

Gruss

NOS

hey ja scon hab ich ja dass dampfrad bringt echt viel ist super und kauf dir ein verstellbares ist am bessten schraubs im winter einbisschen runter weil da uís mer druck wie im sommmer wo du das herbekommst musste da mal ge in icq und schreib dann da numma 586939061

der Beitrag ist 6 Jahre alt, Du hast Dich extra für diesen Kommentar gestern angemeldet. Und nun?:confused:

Deine Antwort
Ähnliche Themen