ForumDaihatsu
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Daihatsu
  5. Daihatsu Cuore IV -- und wie man ihn los wird.

Daihatsu Cuore IV -- und wie man ihn los wird.

Daihatsu Cuore IV (L501)
Themenstarteram 3. Februar 2016 um 20:46

Hallo,

ein Familienmitglied hat mich beauftragt, einen Daihatsu Cuore IV loszuwerden.

Nun bin ich nicht gerade der Experte. Ich weiß nur, dass er nicht startet. Er gibt keinerlei Reaktion von sich. Er wurde in den letzten Jahre ziemlich oft repariert. Seit "neuestem" ist da eine neue Kupplung drin. Unfallwagen ist er auch, eine kleine Delle ist im Blech, aber der Unfall war nicht ausschlaggebend, danach fuhr er problemlos. Ein Bekannter meinte wohl nur es könne an "einer Pumpe" liegen, was auch immer das bedeutet. Wann der letzte TÜV war, kann ich leider nicht sagen. Es lohnte sich irgendwann den einfach nicht mehr zu reparieren, weil immer etwas in die Brüche ging.

Bei einer Daihatsu Werkstatt wurde angerufen -- die würden ihn nur abholen um zu verschrotten, zahlen würden die dafür nichts mehr, hieß es. Von anderer Seite hieß es, dass man evtl. noch 300 Euro rausschlagen kann. Ein anderer Tipp: Ausschlachten und jedes Teil einzeln verkaufen.

Es wäre nett, wenn man noch etwas dafür bekommen könnte. Wenn der komplett weg soll: Wo ist da die beste Anlaufstelle, den reinzustellen und für wie viel, ungefähr? eBay Kleinanzeigen? Man bekommt ja auch gern mal so eine Karte zu geschoben: "Wie kaufen jedes Auto, auch ihres!".

Bin für jeden Tipp dankbar.

Hier die Daten:

Daihatsu Cuore IV, rot

Fahrzeug-Identifizierungsnummer: 2

Fahrzeugklasse: 01

Herstellerkurzbezeichnung: 7111 / 365 / 0051

Baujahr: 1998

Erstzulassung: 27.10.2000

Emissionsklasse: Schadstoffarm D3; 5L

Kraftstoffart: Benzin

Kilometer: 134.000 km

Problem: KfZ startet nicht, keinerlei Reaktion. In Vergangenheit etliche Reparaturen, die letzte: neue Kupplung.

Evtl. "Pumpe" kaputt.

Sonstiges: Unfallwagen, kleine Beule an der Seite.

 

Beste Antwort im Thema

Allein nach dem Spruch verbietet sich eigentlich jeder Rat, der über "Bring mich Werkstatt" hinausgeht. Alles andere ist verantwortungslos, das der TE irgend einen Mist bauen wird und wir aus dem Forum dann Schuld sind.

Ich denke an irgend welche Kurzschlüsse beim Messen + Abbrennen des Autos, gehimmelte Elektronik beim Fremdstarten...

Das ist nicht böse gemeint, aber ein guter Rat: Lass da jemanden ran, der ein Minimum an Grundkenntnissen hat.

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

Ist die Batterie voll? Ich würde wenigstens die grundlegensten Dinge durchgehen und gucken ob der Wagen vielleicht doch noch startet, bevor man ihn komplett abschreibt.

Auf dem freien Markt ist er selbst nicht fahrtüchtig noch 100 oder so wert.

...mal eine Austauschbatterie versucht?? Ist ja gerade Saison für Batterietode...

Batterie hat >12V ? Wenn nein, Batterie überbrücken, laden oder austauschen.

Falls ja, und Anlasser macht keinen Mucks? Lufi raus und ein Paar schläge mit dem Gummihammer auf den Anlasser. Außerdem: weißen Stecker am Magnetschalter abziehen, WD40 drauf, Stecker mehrmals drauf stecken und wieder abziehen, wahlweise auch vernünftig entrosten. Mit 90% iger Wahrscheinlichkeit springt er wieder an.

Themenstarteram 12. Februar 2016 um 14:02

So jetzt mal Schritt für Schritt.

Die Kiste habe ich aufbekommen und die Batterie abfotografiert. Wenn ich die DIN im Netz eingebe erscheinen 12V Batterien. Also wirds zumindest schon mal eine 12V sein?

Der nächste Schritt ist der Überbrückungsversuch mit dem Kabel, richtig?

Miss die Batterie mit einem Multimeter durch, wenn sie deutlich mehr als 12V, 12.6 wären perfekt, hat, dann ist sie noch OK. Wenn nicht, dann einfach die Halterung lösen, die beiden Polklemmen abmachen (minus zuerst, dann plus) und ab zum Autoteile Zubehör.

An sich müsste es aber so eine sein: http://www.ebay.de/itm/201450389290?...

Einfach mal die Maße vergleichen. Aber erst die Batterie messen! Multimeter gibts schon für ein paar Euro, ist generell ein Werkzeug, das man haben sollte.

Zitat:

@oli1a schrieb am 12. Februar 2016 um 14:02:22 Uhr:

Die Kiste habe ich aufbekommen und die Batterie abfotografiert. Wenn ich die DIN im Netz eingebe erscheinen 12V Batterien. Also wirds zumindest schon mal eine 12V sein?

Großartig! Der Spruch hat mir echt den Tag gerettet. Selbstverständlich ist in einem Auto aus den 90ern eine 12V Batterie. Die Frage ist, ob sie noch > 12v Spannung hat.

Allein nach dem Spruch verbietet sich eigentlich jeder Rat, der über "Bring mich Werkstatt" hinausgeht. Alles andere ist verantwortungslos, das der TE irgend einen Mist bauen wird und wir aus dem Forum dann Schuld sind.

Ich denke an irgend welche Kurzschlüsse beim Messen + Abbrennen des Autos, gehimmelte Elektronik beim Fremdstarten...

Das ist nicht böse gemeint, aber ein guter Rat: Lass da jemanden ran, der ein Minimum an Grundkenntnissen hat.

Themenstarteram 14. Februar 2016 um 21:00

Ich habe den Wagen jetzt mit einem Überbrückungskabel zum laufen bekommen.

Aber es funktionierte nicht immer. Doch ein paar Mal klappte es ihn zu starten. Hab den dann ein paar Minuten angelassen und die Kabel entfernt.

Jedoch lässt der sich von alleine nicht mehr starten. Irgendwelche Tipps? Vielleicht mal länger dran lassen?

Miss die Batterie :D

Die wird wahrscheinlich nicht nur leer sondern auch fratze sein.

...kann mir nicht vorstellen, dass es eine Reparatur gibt, die kostenlos ist oder wo man noch Geld bekommt...

Also, billig eine Batterie einbauen und verkaufen.

Themenstarteram 20. Februar 2016 um 1:57

Hab jetzt ein Multimeter.

Was stell ich da ein?

Ich rate:

- Schwarzes Kabel in COM, rotes in V mA

- nach links drehen auf den Bereich DCV auf den Wert 20

richtig?

Korrekt

Themenstarteram 24. Februar 2016 um 11:38

Der Multimeter zeigt einen Wert von 1,73 an. Was sagt uns das jetzt? Batterie leer oder kaputt?

Batterie defekt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Daihatsu
  5. Daihatsu Cuore IV -- und wie man ihn los wird.