ForumDaihatsu
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Daihatsu
  5. Daihatsu Cuore --> Empfehlung BJ 99 oder BJ 03

Daihatsu Cuore --> Empfehlung BJ 99 oder BJ 03

Daihatsu Cuore
Themenstarteram 14. Februar 2015 um 11:48

Hallo,

kennt sich jemand von Euch mit dem Auto Daihatsu aus?

ich bin am Überlegen, mir einen zu kaufen.

Habe 2 in der engeren Auswahl. Weiß aber nicht genau, für welchen ich mich entscheiden soll:

BJ 99

DAIHATSU Cuore GL Twenty

56 PS Motor

KM 42.000 (wurde als Drittwagen gehalten, deshalb die wenigen KM)

Preis 950 EUR

WR + SR

Tüv: neu

BJ 03

Daihatsu Cuore 1.0 Plus

58 PS Motor

KM 94.000

Preis 1.100 EUR

WR + SR

Tüv: neu

Was meint ihr?

Welches Baujahr ist besser?

Wer macht weniger Probleme?

Danke für die Rückmeldung.

Ähnliche Themen
11 Antworten

Die Frage ist: Was sind das für welche?

Bei dem 03er kann man schon ziemlich deutlich sagen: Da ist ein Motor der EJ-Motorenfamilie drin (EJ-DE mit 989 cm³ und ca. 41 kW/56 PS oder EJ-VE mit 989 cm³ nd 43 kW/58 PS). Achte bei denen darauf, daß mit der Wartung nie geschlampt wurde, daß immer Motoröl mit "5W-" in der Bezeichnung verwendet wurde und niemals 10W oder gar 15W udn die Ölwechsel immer pünktlich durchgezogen wurden. Ansonsten verkoken die Kolbenringe "gern", was einen Austausch erfordert. Dabei müssen dann auch Zylinderkopfdichtung und Zahnriemen mitgetauscht werden. Ein verdammt teures Vergnügen, das nicht fällig wird, wenn die Wartung stimmt.

Bei dem 99er kommt es drauf an, ob es der 1,0-Motor mit (ca. ) 41 kW/56 PS ist oder der alte mit ca. 31 kW/43 PS aus 847 cm³. Bei ersterem gilt das Gleiche wie oben beschrieben.

Typisches Problem bei der Marke ist Rost. Wenn kein Rost zu erkennen, sollte man noch einmal die Hohlräume versiegeln (lassen). Ansonsten werden in aller Regel nur Verschleißtele fällig. Der L701 verbraucht etwas mehr Sprit als L501 und der L251, fährt sich dafür sportlicher. Ich hatte mit meinem L701 über 60.000 km lang (gekauft mit 112 tkm, verkauft mit 175 tkm) verdammt viel Spaß und wenn es ein Fünftürer gewesen wäre, würde ich den noch haben. Wenn die Wartung stimmt und man gut vor Rost schützt, hat man eine quasi ewige Haltbarkeit bei beiden.

Themenstarteram 14. Februar 2015 um 12:07

Danke schonmal vorab für die Antwort.

Der 2003 hat den 58 PS Motor

Der 1999 hat den 56 PS Motor

 

Und zu welchem würdest du mir dann raten?

Kommt drauf an, was man möchte. Wenn bei einem der beiden die Wartungshistorie nicht stimmt, fällt der eh schon mal raus.

Ansosten: Der mit 56 PS ist sportlicher, knackiger zu fahren. Der mit 58 PS ist gemütlicher, sparsamer und bietet mehr Platz auf den Rücksitzen und im Kofferraum. Vielleicht geben auch Ausstattungsdetails den Ausschlag. Hier ist wirklich der persönliche Geschmack entscheidend.

Ich habe beide schon gehabt bzw. habe den L251 noch.

Neben der Ölwechselhistorie des Motors sind ausschlaggebend der persönliche Geschmack und vor allem der Rost (vor allem Schweller hinten und Federaufnahme hinten). Die Wagen gammeln immer von innen. Also vor allem beim 3-Türer Seitenverkleidung ausbauen und reinleuchten.

Auch die Teile, die Dai als Werkstattaktion wegen Rost gemacht hat (bis 10 Jahre Alter). Wenn der Wagen in den letzten Jahren nicht bei Dai in der Vertragswerkstatt war, ist es ev. nicht gemacht:

1. Ölleitung, die in Fahrtrichtung vorne rechts senkrecht am Motor hochgeht

2. Tankrohr

Beides kann durchrosten. Vor allem beim Ölrohr sollte man das bemerken und handeln, ehe der Motor zu wenig Öl bekommt.

Ich brauchte den Dai mit Automatik als Viertwagen.

Der L701 hatte Rost und war nackt, aber wurde schnell gebraucht und Alternative in der Nähe nicht da.

Der Wagen hatte nur 86000 gelaufen und wurde dann getauscht gegen einen L251 mit voller Hütte, aber 115000 gelaufen.

Jetzt mit 123000 kommen kleine Wehwehchen:

Wasserpumpe leckt.

Ventildeckelentlüftung dicht wegen zu viel Kurzstrecke -> Es drückte durch die Ventildeckeldichtung und der Wagen ölte aus dem Auspuff.

Tank ausgelaufen, da ein Spritschlauch der Webastostandheizung aufgegeben hat nach 10 Jahren (entfällt, wenn man die nicht hat oder bessere Schläuche verwendet wurden).

Der L701 war motorseitig einwandfrei und ist an einen Kollegen verkauft worden, dessen L701 dem Rost zum Opfer gefallen war.

Auch mal schauen, dass vorne die Bremse nicht hängt, die Sättel gehen gerne fest (quietscht es bei gelöster Bremse).

Auch mal bei der Probefahrt hinterher fahren, mal hochdrehen und schlagartig vom Gas gehen. Hinterherfahrender soll schauen, wieviel Ölqualm aus dem Auspuff kommt.

Ohne Anschauen kann man also wirklich keinen seriösen Rat geben.

Bis auf Rost und Kolbenringe sind es aber wirklich zuverlässige Autos!

Themenstarteram 18. Februar 2015 um 11:58

Danke für Eure Rückmeldung.

Thema hat sich relativ schnell erledigt.

Grund:

das ältere Modell hatte wohl schon einen Unfall, den man mir verschwiegen hat (fällt raus, weil solchen Leute kann man nicht vertrauen).

Das jüngere Modell wurde im Kundenauftrag verkauft. Der Chef vom Autohaus hat mich angerufen und gesagt, dass er mir dringend vom Kauf abrät, da beimi Tüv (den er im Übrigen ohne Probs erhalten hat) aufgefallen ist, dass aus dem Auspuff ständig eine blau-graue Rauchwolke kommt.

Er tippt auf bevorstehenden Motorschaden.

 

Deshalb ist nun die Qual der Wahl bei:

Citroen C2 (BJ 2003 bzw. 2005) oder Opel Astra (BJ 1998 aber Rentnerauto - schaut aus wie neu).

 

NOCHMAL DANKE für eure Hilfe!

Die Wolke sind entweder verschlissene Kolbenringen wegen zugebackener Ölbohrungen im Kolben wegen zu seltenem Ölwechsel ODER schlicht eine verstopfte Entlüftunge des Ventildeckels.

Wenn man die also auf einer Probefahrt schön mit einem langen Nagel durchsticht und durchbläst und dann der Ölnebel schlagartig weg ist, kann man bei geschickter Verhandlung natürlich einen echten Schnapper machen.

Dazu muß aber der Verkäufer auch flexibel beim Preis sein.

Wie wärs denn mit nem Citroen C1, Peugeot 107 oder Toyota Aygo? Die kriegt man auch schon für wenig Geld (unter 2000 Euro) und da ist beständige Daihatsutechnologie drin, außerdem ein moderneres Fahrzeug generell

Zitat:

@salieridai schrieb am 18. Februar 2015 um 17:10:00 Uhr:

Wie wärs denn mit nem Citroen C1, Peugeot 107 oder Toyota Aygo? Die kriegt man auch schon für wenig Geld (unter 2000 Euro) und da ist beständige Daihatsutechnologie drin, außerdem ein moderneres Fahrzeug generell

Nur dass ein 2003er Cuore eher zwischen 250€ und 700€ angesiedelt ist.

Jut, muss man selber wissen, wie hoch das Budget sein soll.

Schonmal bei gebrauchten Micra K11 geguckt? Die kriegt man um 1000 Euro und die sind sehr robust

Absolute Zustimmung zur Technik, nur die Schweller ganz genau anschauen. Die sind eigentlich immer durch.

Der Wagen ist leider aber auch deutlich länger als ein Cuore ohne mehr Nutzwert. Die Breite ist gut.

Einen K11 hatte ich auch mal, 2002er mit 82PS. Ging ab wie Lutzi, hat genau die gleichen Rostprobleme wie der L701 (Schweller, Radläufe, Längsträger HA), ist gebraucht in vernünftigen Zustand aber auch so selten wie ein guter L701, so dass man kein Cherrypicking betreiben kann.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Daihatsu
  5. Daihatsu Cuore --> Empfehlung BJ 99 oder BJ 03