ForumDacia
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Dacia
  5. Dacia Duster als Familienauto - Diesel oder Benzin

Dacia Duster als Familienauto - Diesel oder Benzin

Dacia Duster
Themenstarteram 15. November 2014 um 17:56

Hallo zusammen,

meine Frau und ich haben Nachwuchs bekommen und merken nun doch, dass der Corsa B nicht wirklich das ideale Familienauto ist. Kinderwagenwanne in den Kofferaum = Voll.

Wir überlegen nun einen neuen/gebrauchten Wagen zu kaufen. Hierbei sind wir neulich den Duster probegefahren und fanden das Paket rundum gut. Wir haben keine besonderen Ansprüche. Wir fanden das hohe Sitzen super und auch den Kofferaumplatz gut. Wir fahren ca. 15-20T KM im Jahr. Ich fahre täglich in der Stadt 6 KM zur Arbeit und zurück, evtl. steige ich aber bald auf Bahn um, einmal im Jahr in den Campingurlaub und wohnen mitten in Kölle. Die Parkplatzsituation ist aber ok und evtl. mieten wir uns dann auch mal einen Stellplatz. Jetzt frage ich mich, welche Version für uns die Beste ist. Generell finde ich es befriedigend, wenn der Spritverbrauch eher niedrig ist, deshalb schreckt mich der Benziner etwas ab. Klar ist aber auch, das der Kaufpreis des Dieselfahrzeugs deutlich höher liegt als der Benziner. Wie sieht es mit dem Wiederverkaufswert aus? Eher Diesel oder Benzin? Habt Ihr eine Meinung zu Vor- und Nachteilen? Ich würde mich über ein wenig Schwarm-Intelligenz + Expertenwissen freuen.

 

Danke Euch schonmal!

Ähnliche Themen
28 Antworten

Zitat:

@urspeter schrieb am 19. November 2014 um 15:25:18 Uhr:

Zitat:

@sam66 schrieb am 17. November 2014 um 12:18:36 Uhr:

....

Aber eben Sitzheizung bestellt und der Vorheizer macht Rest.

....

Er hat Kinderwagen.

Die Kleinen bleiben mit der Sitzheizung hinten sehr lange frisch.

Kann man auch als Vorteil sehen...gerade Kleinkinder sitzen in der kalten Jahreszeit oft sehr stark eingepackt im Auto und schwitzen schnell bei normal temperiertem Innenraum...

Zitat:

@sam66 schrieb am 19. November 2014 um 18:26:57 Uhr:

Zitat:

@urspeter schrieb am 19. November 2014 um 15:25:18 Uhr:

 

Er hat Kinderwagen.

Die Kleinen bleiben mit der Sitzheizung hinten sehr lange frisch.

Kann man auch als Vorteil sehen...gerade Kleinkinder sitzen in der kalten Jahreszeit oft sehr stark eingepackt im Auto und schwitzen schnell bei normal temperiertem Innenraum...

Nur werden die Leute auf den Frontsitzen nicht auf die Heizung verzichten. So ist für die kleinen Eingepackten nach 20 Minuten Fahrt die Schwitzkur angesagt.

Allerdings kann man dann hinten im Winter auch die Fenster runterlassen, damit für kalte Zugluft gesorgt ist .....

Hallo,

wir fahren seit einem halben Jahr einen Dacia Duster. Den haben wir damals übers Internet gefunden. BJ 2011, 80t km und ein Schnäppchen wars auch noch. Haben damals auch nach einem Familienauto gesucht, da wir jetzt schon unseren zweiten Nachwuchs bekommen haben. Ich muss sagen, sind super zufrieden bis jetzt. Hatten noch keine Probleme, viel Platz und lässt sich echt gut fahren. Schau mal auf dieser Seite findest du vielleicht noch ein paar Tipps als Entscheidungshilfe: http://www.familienautos.net/dacia-als-familienauto/

Ich rate dir zu diesem Modell, ist ech super familienfreundlich und wenn du nichts super schnelles, sportliches und hübsches suchst fährst du damit echt gut.

Liebe Grüße

Zitat:

@madermizzl schrieb am 15. November 2014 um 17:56:16 Uhr:

Hallo zusammen,

meine Frau und ich haben Nachwuchs bekommen und merken nun doch, dass der Corsa B nicht wirklich das ideale Familienauto ist. Kinderwagenwanne in den Kofferaum = Voll.

Wir überlegen nun einen neuen/gebrauchten Wagen zu kaufen. Hierbei sind wir neulich den Duster probegefahren und fanden das Paket rundum gut. Wir haben keine besonderen Ansprüche. Wir fanden das hohe Sitzen super und auch den Kofferaumplatz gut. Wir fahren ca. 15-20T KM im Jahr. Ich fahre täglich in der Stadt 6 KM zur Arbeit und zurück, evtl. steige ich aber bald auf Bahn um, einmal im Jahr in den Campingurlaub und wohnen mitten in Kölle. Die Parkplatzsituation ist aber ok und evtl. mieten wir uns dann auch mal einen Stellplatz. Jetzt frage ich mich, welche Version für uns die Beste ist. Generell finde ich es befriedigend, wenn der Spritverbrauch eher niedrig ist, deshalb schreckt mich der Benziner etwas ab. Klar ist aber auch, das der Kaufpreis des Dieselfahrzeugs deutlich höher liegt als der Benziner. Wie sieht es mit dem Wiederverkaufswert aus? Eher Diesel oder Benzin? Habt Ihr eine Meinung zu Vor- und Nachteilen? Ich würde mich über ein wenig Schwarm-Intelligenz + Expertenwissen freuen.

 

Danke Euch schonmal!

[/quot

 

Hi,

bin auch gerade am überlegen ob ich mir nen Duster zulegen soll

Vor allem der preis hat mich überrascht (18000 € 1,5 Dci 4x4 alufelgen, multimedianavi, Zuschaltbarer allradantrieb) auf jeden fall eine gute wahl (Arbeite als Renault dacia mechaniker).

Wenn du wert auf sprit sparen legst ist der diesel mit 110 PS ist vor allem mit dem zuschaltbaren allradantrieb sehr durchzugsstark und absolut Annhängergeeignet ,vor allem wenn man steigungen hinauffährtauf (geht problemlos im 4.Gang ohne anhänger). Vom benziner mit 125 ps rate ich ab, der säuft bei vollast schon mal so seine 8 bis 10 Liter und spricht sehr schlecht an. Natürlich hat auch der diesel seinen Nachteil wenn es um kurzstrecken geht z.B. Motor kommt nicht richtig auf Betriebstemperatur folge dessen sind Ölverdünnung, verstopfen des Partikelfilters.

 

 

 

 

 

 

Mit 15tkm ist man genau an der Benziner/Diesel-Grenze; jedoch wenn man die Kilometer eher auf kurzen Strcken fährt, dann würde ich zum Benziner greifen...gerne den 125PS, denn der brint etwas Fahrspass und genug Durchzug...wer keinen besonderen Wert darauf legt, der kann auch zum 1,6er ggf. sogar als LPG greifen...

Für die 2000km, die ggf. für ne Urlaubsfahrt zusammenkommen, bezahl ich gern den Benzinzuschlag, zumal der einfach leiser ist als der Diesel und billiger in der Anschaffung ist...

Vollastfahrten denke ich sind als Familienauto eher selten...

Verbrauchstechnisch halte ich 7-7,5l auf 100km für realistisch...

Werd ja bald erfahren, ob ich den TCe auch auf 6,5l pro 100km drücken kann auf meinen täglichen 60km im Überlandbetrieb durch kleine Dörfchen und ohne Ampeln...

Zitat:

@gromi schrieb am 1. Januar 2015 um 13:29:26 Uhr:

Mit 15tkm ist man genau an der Benziner/Diesel-Grenze; jedoch wenn man die Kilometer eher auf kurzen Strcken fährt, dann würde ich zum Benziner greifen...gerne den 125PS, denn der brint etwas Fahrspass und genug Durchzug...wer keinen besonderen Wert darauf legt, der kann auch zum 1,6er ggf. sogar als LPG greifen...

Für die 2000km, die ggf. für ne Urlaubsfahrt zusammenkommen, bezahl ich gern den Benzinzuschlag, zumal der einfach leiser ist als der Diesel und billiger in der Anschaffung ist...

Vollastfahrten denke ich sind als Familienauto eher selten...

Verbrauchstechnisch halte ich 7-7,5l auf 100km für realistisch...

Werd ja bald erfahren, ob ich den TCe auch auf 6,5l pro 100km drücken kann auf meinen täglichen 60km im Überlandbetrieb durch kleine Dörfchen und ohne Ampeln...

Du hast recht mit der Kilometerzahl, natürlich würde ich auch zum Benziner greifen wenn ich die meisten kilometer kurzstrecke fahre, auch von den anschaffungkosten natürlich das Plus für den Benziner.

Aber gegen den durchzug des Diesel sieht der Tce 125 alt aus trotz turbolader. Die zeiten in der der Diesel der dreckige und lahme stinker war sind vorbei, denn der große vorteil des diesel ist nämlich, das du die gleiche Kraft mit nur weniger Drehzahl auf die Straße bringst.

Das heißst du must den diesel nicht einmal vollast fahren, weil dieser im unteren Drehzahlbereich bereits sein maximales drehmoment zur verfügung hat und je nach Laderauslegung diese kraft auch teilweise in höhere Drehzahlen annähernd konstant hält (Ungefähr bei 1750 bis 2500 umdrehungen )

Gleichzeitig sparst du bei der geringen Drehzahl noch Sprit. Was die Kraftstoffkosten angeht, brauchen wir uns ja im Moment ja eher weniger Sorgen machen.

Bei der Geräuschkulisse muss ich dir was den Diesel angeht vollkommen rechtgeben, ist halt geschmackssache.

Wer also eine schwere Familie hat, der greift doch besser zum großen Diesel, dann stimmt auch der Durchzug beim Zwischenspurt ;-)

205Nm zu 240Nm sind nicht die Welt, aber durchaus spürbar...und auch beim TCE liegen diese bereits bei 2000Umdrehungen an, aber klar, wenn ich dann runterschalte muss man ihn etwas quälen bis wieder Leistung kommt...mir als oftmaliger Alleinfahrer gefällt diese Charakteristik, da ich von einem reinen Sauger wechsle und ich den Turbo beim Gleiten hoffe wenig zu brauchen, außer am Berg.

In meinen vielen Fahrten im Teillastbereich und mit kaum vorhandenem Autobahnanteil sehe ich das Ausschlusskriterium für den Diesel, denn den DPF hau ich mir da nur unnötig schnell voll...

Zitat:

@gromi schrieb am 1. Januar 2015 um 16:22:20 Uhr:

Wer also eine schwere Familie hat, der greift doch besser zum großen Diesel, dann stimmt auch der Durchzug beim Zwischenspurt ;-)

205Nm zu 240Nm sind nicht die Welt, aber durchaus spürbar...und auch beim TCE liegen diese bereits bei 2000Umdrehungen an, aber klar, wenn ich dann runterschalte muss man ihn etwas quälen bis wieder Leistung kommt...mir als oftmaliger Alleinfahrer gefällt diese Charakteristik, da ich von einem reinen Sauger wechsle und ich den Turbo beim Gleiten hoffe wenig zu brauchen, außer am Berg.

In meinen vielen Fahrten im Teillastbereich und mit kaum vorhandenem Autobahnanteil sehe ich das Ausschlusskriterium für den Diesel, denn den DPF hau ich mir da nur unnötig schnell voll...

Natürlich ist eines der wichtigsten kriterien für den kauf eines Diesel, ob man die nötigen Kilometer fährt um ihn auf Betriebstemperatur zu bringen, was für den Diesel extrem wichtig ist. den das ist auch wichtig für die Rußbildung im Motor durch das im Kaltstart übliche Anfetten des Kraftstoffs. in der Regel hat der Diesel im Teillastbereich seinen maximalen Wirkungsgrad und auch die beste Ausbeute der Kraftstoffenergie und infolge dessen ein schnelles aufheizen des motors+ weniger Rußbelastung für den DPF

Was beim Diesel als vorteil hervorgeht ist zum beispiel an steigungen weniger Schalten zu müssen

(Kleineres nutzbares Drehzahlband)

Diesel maximal bis 5500 Umdrehungen

Benziner bis ungefähr 7000 bis 8000 Umdrehungen (Drehmoment ist über das gesamte Drehzahlband verteilt)

Auch würde sich als nützlich erweisen (Vor allem gegen die Rußbildung im Verschleißreichen Kaltstart) der Einbau einer Standheizung. Habe es selbst in meinem CLio 1,5 dci

Ich lasse sie eine halbe Stunde morgens vor abfahrt zur Arbeit laufen und habe danach einen annähernd Betriebswarmen Motor und habe dabei noch Kraftstoff gespart (Natürlich auch für Benziner möglich ). Natürlich ist die Sache Investitionsbedürftig und setzt der Batterie ein wenig zu , anderseits würde Sie den Verkaufswert des Fahrzeugs steigern, die Lebensdauer des Motors verlängern, den Schadstoffausstoß senken.

Zitat:

@Dieselbombe1 schrieb am 1. Januar 2015 um 02:50:10 Uhr:

Vom benziner mit 125 ps rate ich ab, der säuft bei vollast schon mal so seine 8 bis 10 Liter und spricht sehr schlecht an.

8-10l bei Volllast?

Vieleicht bei Tempo 30:D

Momentan laut Spritmonitor im Schnitt 8 Liter...

Zitat:

@gromi schrieb am 1. Januar 2015 um 22:30:53 Uhr:

Momentan laut Spritmonitor im Schnitt 8 Liter...

Im Schnitt.

Steck den Kopf in den Backofen und die Füße ins Gefrierfach:

Im Schnitt ist es dann angehnem warm.

Zitat:

@Cyrus_Ramsey schrieb am 1. Januar 2015 um 22:37:02 Uhr:

Zitat:

@gromi schrieb am 1. Januar 2015 um 22:30:53 Uhr:

Momentan laut Spritmonitor im Schnitt 8 Liter...

Im Schnitt.

Steck den Kopf in den Backofen und die Füße ins Gefrierfach:

Im Schnitt ist es dann angehnem warm.

Und was willst du damit sagen?

Zitat:

@gromi schrieb am 1. Januar 2015 um 22:44:51 Uhr:

Zitat:

@Cyrus_Ramsey schrieb am 1. Januar 2015 um 22:37:02 Uhr:

 

Im Schnitt.

Steck den Kopf in den Backofen und die Füße ins Gefrierfach:

Im Schnitt ist es dann angehnem warm.

Und was willst du damit sagen?

Teste es doch mal aus,

dann weißt du es:D

Hast du noch was sinnvolles zum Thema beizutragen, was das Thema weiterbringt?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Dacia
  5. Dacia Duster als Familienauto - Diesel oder Benzin