ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Dach neu einsetzen, abdichten

Dach neu einsetzen, abdichten

VW T3 Campingbus
Themenstarteram 20. März 2015 um 13:51

Hey Leute.

Ich könnte etwas Hilfe und Erfahrung gebrauchen in Richtung Hochdach abbauen einsetzen etc.

hab gerade mal die alte Dichtung vom Vorbesitzer abgemacht und siehe da, alles Müll. Was für schieben sitzen da drunter die bei mir weg gegammelt sind(siehe Bilder)? Ist das Dach nach vorne nur eingeschoben oder muss überm Fenster diese Rinne aufgebogen werden?

Wollte eigentlich für über dieses Jahr noch zu kommen erstmal nur mit Rostumwandler arbeiten und dann Ende des Jahres richtig dran gehen. Also Dach ab. Von innen hab ich mal geschaut da ist wirklich wenig bis kein rost. Rechts an der Ecke minimal ne Blase, Größe von nem 5 Mark Stück, bisl mehr vielleicht.

Image
Image
Image
+4
Ähnliche Themen
15 Antworten

also auf bild 3 und 4 kann man sehr gut erkennen, das das dachblech noch einmal um die kante vom dach gefaltet is. wenn du die kante auf biegst, ist sie wellig und du kriegst sie nicht wieder grade zurück gebogen. du kannst die dachkante aber vorsichtig aufflexen. das dach wird dann einfach nur noch aufgeklebt. wenn man ein hochdach nachrüstet klebt man es auch bloß auf, das funktioniert. um es richtig zu machen muß das dach sowieso runter, hab bei meinem auch das problem. der rost zieht sich bis unter die kante vom hochdach...

am 21. März 2015 um 21:52

Das ist ein Joker, oder ? Also bei Westfalia gebaut. Bei California und Atlantic (bei VW gebaut) waere es naemlich noch schlimmer, naemlich auch an beiden beiden Seiten waeren der Laenge nach eine duenne Blechkante umgebogen.

Ich habe bisher immer nur Umbauten gesehen von einem Bus auf den anderen. Und so auch selbst gemacht. Der Spender, dem wir damals das California Dach runter-'operiert' hatten, hatte aehnlich ausgesehen in der Rinne wie Deine Fotos. Nach dem Entfernen des Daches war das schon heftig. Teils sehr duennes Restblech das der Rost hinterlassen hatte.

Du musst ja in Deinen Fall das GFK Dach sauber in der Klebstofffuge abtrennen UND gleichzeitig das Blechdach nicht verletzen. Das koennte fast unmoeglich werden.

Du koenntest GFK Dach absaegen 2 cm oberhalb der Klebefuge. Dann passen spaeter aber nie mehr die Einbauten innen (Verkleidungen, Spriegel etc.).

Wie waere eine Rostbehandlung aussen und innen mit Fertan ? Beide Seiten fluten und dann weiter Rostvorsorgen ?

Die Klebefuge selbst wird nicht gerostet sein da kein Wasser rein kommt aber die Aussitzflaechen eben. Fertan wuerde da aber auch ran kommen.

Dann versiegeln und Mike Sanders drauf fuer die Zukunft.

Bin gespannt was Du tun wirst. Das ist ein grosses Problem bei Bussen mit Zustand 2-3. Die sind oft sehr gut unten und innen aber das Dach hat diesen Rost.

Gruss, Dirk

Themenstarteram 10. April 2015 um 10:22

Hallo. Sry für das lange warten. Ja es ist ein Joker.

Hab nun mal vorne das mit Rostumwandler behandelt , wenn ich innen ran gehe schick ich mal ein Bild das ihr euch mal ein Bild davon machen könnt. Aber mache es vermutlich so das ich die kannten "flute" mit Rostumwandler. Behaupte mal das reicht.

Wie gesagt, wenn ich heute noch dazu komme Stelle ich noch ein zwei Bilder von innen rein.

Servus Jan,

Das Dach bekommt man in Ca. 1 weiteren Tag vom Bus entfernt.

Mit ein wenig Vorsicht bleibt das GFK Dach auch heil.

Am Heck musst du die Nieten oberhalb der Kofferraumöffnung aufbohren.

Mit Stechbeitel an den hinteren Ecken die dichtmasse von unten her durchtrennen.

Innen legst du ein Brett im hintersten Teil des Busses quer, darauf kommen 2 Wagenheber und zwischen Wagenheber und GFKdach Holzplatten, um die Fläche zu vergrößern und das Dach nicht zu beschädigen. dann leichten Druck aufbauen. Je nachdem wie fest dein Dach noch klebt, wird es sich bereits anheben lassen.

Wenn noch zu fest, dann mit min. 3 Holzkeilen von Innen arbeiten. Die lassen sich einfach von innen zwischen GFK und Dach klopfen. Auch hör mit Gefühl Vorgehen...

In der Front kommst du meiner Meinung nach nicht um das auf-bördeln herum. solange mein Dach noch fest war hat sich auch nix bewegt.

Bei meinem Westfalia war auch auf den Längsseiten das Dach durch Metallschienen (umgebogen) gehalten.

Die hab ich weggeflext. An der Biegung ansetzen und das darunter sitzende GFK Dach so gut möglich vom Schnitt verschonen.

Nachdem alle Kanten fei waren, mit den Keilen von innen gelockert wurde, ließ sich das Dach mit den Wagenhebern anheben und mit 3-4 Leuten vom Bus heben.

die zusammengerosteten Metallbänder der Längsseiten hab ich auch entfernt und dann mit entrosten bzw. erneuern der Dachrinne begonnen.

G'escheit oder gor net!

p.S. Ich bin noch auf der Suche nach dem Besten Kleber, um das Dach wieder aufzukleben. tips?

am 14. April 2015 um 1:44

Hi,

Sikaflex 252 ist der Kleber der original von Westfalia und vom TUEV gefordert wird.

Ich wuerde das auch benutzen weil probieren mit anderen Sachen in riessen Arbeit ausarten kann, wenn es wieder raus muss.

Eine Tube kostet um die 10 Euro (!).

Du brauchst pro Seite etwa 1 Tube. V und H ist zwar weniger Laenge aber breitere Spalte.

Gruss, Dirk

Themenstarteram 14. April 2015 um 6:49

Johnsorion, danke. Das ist echt ne gute Beschreibung. Gibt es reperaturbleche für die Dachrinne? Und mal ehrlich die Rinne ist doch absoluter misst. Als ich nach dem Wassereintritt gesucht hab, hab ich bemerkt das das Wasser einfach darin stehen bleibt wenn der Wagen relativ eben steht. Ich hab jetzt mal ein kleines ablaufloch rein gebohrt. Sind da Original normal welche drin?

Noch nebenbei die Frage: hast du vorne die Kante wieder umgebördelt oder auch abgeflext?

Gibt's hier jemand Raum Heidelberg, Bruchsal oder Saarland der das mal gemacht hat und seine Hilfe anbieten könnte?

Servus Jan,

deine Frage nach den Reperaturblechen stellt sich mir auch. Ich bin seit Wochen auf der Suche und bisher nicht fündig geworden

Hast du schon Belche aufgetrieben?

Ich bräuchte eines für den Fensterrahmen oberhalb der Windschutzscheibe und

die Verstärkung unterhalb der Regenrinne sowie die Regenrinne (Beifahrerseite) selbst.

Themenstarteram 2. Juli 2015 um 20:58

Hey, hab nichts gefunden. Werde wohl das was noch da ist sandstrahlen und versiegeln. Ist Gott sei dank noch nicht all zu dramatisch bei mir.

Moin Männer,

ein demnächst zu schlachtender Bus mit nachgerüstetem Hochdach hilft euch nicht als Teilespender, oder doch?

Bei Bedarf PN

ich bin nun fündig geworden. Mal sehen wie die Teile aussehen, die die Spedition nun vorbeibringen wird....

Evtl komm ich auf dein Angebot noch zurück!

Themenstarteram 6. Juli 2015 um 10:05

Was hast du bestellt? Hast du mal ein Link oä.?

hier mal ein paar vorher - nachher Bilder.

des Jokerdachs noch ohne Hochdach.

die neue Regenrinne auf der Beifahrerseite wurde aus Sprinterteilen gefertigt :-)

20150330-135113-richtone-hdr
20151003-174257-richtone-hdr
20150401-105328
+7
Themenstarteram 24. August 2016 um 12:14

Hallo Freunde,

Es ist fast soweit. Bald Is mein Dach endlich dran. Gerade das Innenleben ausgebaut. Danke nochmal für eure Tipps.

Die Idee mit dem wahenheben fand ich ganz gut, aber so einen großen Wagenheber habe ich leider nicht.

Werde es demnächst mal versuchen und Bilder posten.

Die Idee mit getan fand ich auch ganz interessant, allerdings ist die Rinne vorne i.wo leicht undicht. Daher wird das glaub nicht infrage kommen da das ja dicht werden soll.

Mit freundlichen Grüßen

Deine Antwort
Ähnliche Themen