ForumMotorrad Sport und Motocross
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Motorrad Sport und Motocross
  5. Cross kaufen (bin Einsteiger)

Cross kaufen (bin Einsteiger)

Themenstarteram 20. März 2011 um 21:53

Moin.

Ich will mir eine cross zulegen. Habe mich auch schon im Internet umgeschaut was so das richtige wäre und hab doch noch ein paar fragen.

Also ich bin 16 Jahre ca. 1,85 groß und wiege 70 KG.

Habe mich auf Yamaha ziemlich festgelegt.

Jetzt ist meine Frage eine YZ 250 oder eine YZ 250 - F also 2 oder 4 takter. oder doch nur eine 125er?

Aus diesen ganzen Beiträgen im Internet habe ich erfahren dass 4-Takter komplizierter sind zu reparieren aber 2-Takter dafür anfälliger.

Bei meinem Onkel auf dem Hof haben meine Cousins und ich ein ganzes Arsenal an ALTEN 2-taktern. Schätzungsweise an die 15 2-takter. Von Mofa bis Moped aber hauptsächlich Hercules. Da bei den ganzen Fahrzeugen auch mal hier und da was kaputt geht ist klar und ich denke das ist auch gut, denn mit den Problemen die bei einer Mofa/Moped auftreten können haben wir mittlerweile keine Problem mehr, also würd ich sagen dass mir das Reparieren einer 2-Takter deutlich leichter fallen würde als das Reparieren einer 4-Takter.

Mein Onkel hat auch eine 250er 4-Takter China-Cross gekauft die glaube ich gerade einmal 24 PS hat, wobei ich beim Fahren das Gefühl hatte als wenn das schon einiges ist. Aber alles in allem ist das Ding SCHEISSE. beim erstenmal als das Teil hingefallen ist ist die BatterieHalterung abgebrochen, aber da mein Onkel einen Maschinenbaubetrieb hat ist Schweißen ja kein Problem ;) Mittlerweile ist der Motor auch komplett im Arsch.

 

Aber jetzt noch mal Klartext. Ich werde vorerst keinen Crossclub (oder wie das auch heißt) beitreten und werde mit der Maschine hauptsächlich in wäldern oder auf privaten Strecken fahren. Ne andere Möglichkeit von mir wäre noch die Borkenberge (Militärgelende der Engländer) wo ein paar meiner bekannten regelmäßig fahren und die erzählen mir immer, dass das Fahren dort mehr Spaß macht als auf irgendeiner Crossstrecke.

Also Yamaha YZ 250 oder YZ 250 - F ?

oder YZ 125??

danke schon mal

Ähnliche Themen
7 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Domi95

Moin.

Habe mich auf Yamaha ziemlich festgelegt.

Aber jetzt noch mal Klartext. Ich werde vorerst keinen Crossclub (oder wie das auch heißt) beitreten und werde mit der Maschine hauptsächlich in wäldern oder auf privaten Strecken fahren. Ne andere Möglichkeit von mir wäre noch die Borkenberge (Militärgelende der Engländer) wo ein paar meiner bekannten regelmäßig fahren und die erzählen mir immer, dass das Fahren dort mehr Spaß macht als auf irgendeiner Crossstrecke.

Also Yamaha YZ 250 oder YZ 250 - F ?

oder YZ 125??

danke schon mal

Hallo Domi95

Für die von dir beschriebenen Sachen und was du vorhast wäre eine Yamaha schon gut .

Warum allerdings gerade eine YZ 250 - F ?

Nimm eine WR 250 F , denn gute gebrauchte gibt es schon günstig.

Nach deiner Beschreibung fährst du dann mehr Enduro als Cross.

Ist auch abwechslungsreicher und anspruchsvoller als nur im Rundkurs um die Spur zu heizen. :D

Vorteil ist dann, das du mit 18 die legal sogar durch Wald und Feldwege fahren kannst.

Genauso dann legal mal in die nächste Kiese.

Mit einem späteren 2. Radsatz als Supermoto dann unbezahlbar :)

Bei uns sind viele Junge Fahrer die gerade die Vorzüge der etwas nicht so neuen Modelle zu schätzen wissen.

Die Kats schnüren doch arg ab.

Einige laufen sogar etwas modifiziert auf der Cross Strecke ohne dauernde Ausfälle.

Das Viertakter komplizierter sind ist ein Gerücht.

Zuverlässiger und langlebiger als ein Zweitakter bei minimaler Pflege sind die allemal.

Ich habe selbst schon einige ( 250 er 400er oder 450 er ) Yamaha so umgebaut, das man innerhalb von Minuten von Enduro auf Motocross umstecken kann.

Über gebrochene Batteriehalter brauchst du dir da keine Sorgen machen :)

 

 

Themenstarteram 21. März 2011 um 15:01

die WR250F ist für die Straße zugelassen? ist nicht nur die WR250R für die Straße zugelassen?

Und einen 4-takter zu reparieren ist auch nicht schwieriger als einen 2-takter? oder habe ich das jetzt falsch verstanden?

Im Normalfall sind alle Wr Modelle mit Straßenzulassung versehen.

Die Yamaha WR 250 R ist das neuere Modell und die

Yamaha WR 250 F das ältere Modell.

Gerade dieses wird für dich besser als ein neues Modell sein.

Robust, zuverlässig und ohne Kinderkrankheiten.

Wer sich diese gekauft hat bekam das komplette Werkstatthandbuch dazu.

Mit diesem kannst du alles selbst reparieren..

Ein Viertakter ist beileibe nicht so kompliziert wie er immer gemacht wird.

Nur weil eine Steuerkette und ein Paar Ventile vorhanden sind ist das kein Problem.

Günstige Teile und Zubehör sind weiteres gutes Argument für die Maschine.

am 22. März 2011 um 15:59

Für den Anfang würde ich die 125er nehmen.

Ist zwar ein wenig komplizierter als der 4-Takter zu fahren aber wenn du damit zurechtkommst kommst du mit den anderen Bikes allemal gut klar.

Grundsätzlich sind die 4-Takter bzw. 2-Takter nicht anfällig.

Vorausgesetzt sie werden richtig gewartet und da liegt meistens der Hase im Pfeffer weil zu viele Trottel damit komplett übgerfordert sind ihre Bikes richtig zu warten.

Wenn du 125er fahren möchtest dann kannst du dich darauf einstellen öfter mal den Vergaser zu set´en. Also Hauptdüe und Düsennadelstellung ändern!

Weil die Hufos auf Lufdruckschwankungen und Tempänderungen empfindlich reagieren.

Ein oder zweimal pro Saison Kolben wechseln. Hängt davon ab wieviel und wie hart du fährst.

Und sonst der übliche Wartungskram.

Sprit mischen ist halt auch angesagt.

Wenn du nur begrenztes Budget hast solltest du dir 2mal überlegen ob F oder nicht F.

Weil einen ausgeglühten 4-Stroker wieder zu beleben geht ordentlich ans Eingemachte.

Viertakter komplizierter oder nicht teurer in Stand zu halten allemal.

Alle 5 Fahrten Ölwechsel mit gutem Öl kostet schnell auch mal ordentlich Kohle.

Aber du solltest noch mal sagen was du ausgeben möchtest dann kann man dir gezielter antworten.

Aber ich kann mir schon vorstellen wie dein finanzieller Rahmen aussieht.

Und was du da vor hast wird so oder so teuer. Das einzige was du dir aussuchen können wirst ist der Arbeitsaufwand. Finanziell wirst du am Ende aufs gleiche rauskommen.

Hast du schon mal einen Motor komplett zerlegt und wieder montiert?

Fazit: Grundsätzlich ist es fast egal was du nimmst zum auf dem Feldweg rumgurken und im Wald rumfahren tut es fast jedes Bike. Wichtig ist halt nur wenn du losrennst und was kaufst dass es technisch gut in Ordnung ist. Weil kaufen und dann anfangen zu flicken geht ins Geld und macht viel Arbeit.

Themenstarteram 22. März 2011 um 21:17

danke euch beiden erst einmal.

und ich bin jetzt echt am grübeln. für eine WR 250 F spricht also, dass ich sie später für die Straße anmelden kann und legal fahren kann.

für eine 125er spricht, dass ich das crossen mit dieser richtig lerne.

jetz habe ich aber noch ein mal ein paar fragen.

unter Wartung fällt also, dass man regelmäßig den Vergaser säubert und richtig einstellt, den Koblen/Kolbenringe prüft und öl wechselt und den luftfilter nach jeder fahrt säubert. oder fällt da noch viel mehr drunter?

und jetzt zum öl und kolben wechseln. da ich so eine cross ja nur hobbymäßig nutze und damit keine wettbewerbe fahre werde ich meine maschine höchst wahrscheinlich nicht so fordern wie ihr. verlängert sich dadurch die zeitraum des öl- und kolbenwechsels?

und einen motor habe ich noch nicht komplett zerlegt. klar wurde mal eine kolben gewechselt oder ein vergaser gereinigt und passend eingestellt, aber den motor hab ich noch nicht in seine einzelteile zerlegt, aber ich finde gerade darin liegt der Spaß des Schraubens. Sich in einen Motor einzuarbeiten und die Ursache eines Problems zu finden und das defekte Teil anschließend zu reparieren oder zu ersetzen.

Original geschrieben von Domi95

1.

für eine 125er spricht, dass ich das Crossen mit dieser richtig lerne.

Das kannst du mit jedem Moped egal ob 125 oder mehr ccm

2.

unter Wartung fällt also, dass man regelmäßig den Vergaser säubert und richtig einstellt, den Koblen/Kolbenringe prüft und öl wechselt und den luftfilter nach jeder fahrt säubert. oder fällt da noch viel mehr drunter?

und jetzt zum öl und kolben wechseln. da ich so eine cross ja nur hobbymäßig nutze und damit keine wettbewerbe fahre werde ich meine maschine höchst wahrscheinlich nicht so fordern wie ihr. verlängert sich dadurch die zeitraum des öl- und kolbenwechsels?

Ihr macht euch viel zu viel den Kopf mit Kolbenwechsel ect.

Koblen/Kolbenringe prüfen :eek:

Warum so was ? Nur mal so ist Unsinn ........

Meine Husky WR 360 ( 2 Takter ) hat erst nach 3600 Km einen neuen Kolben plus Zylinder hohnen und beschichten bekommen.

Beiträge mit solchen unsinnigen Aussagen zum Kolbenwechsel gibt es hier etliche davon.

Das der Luftfilter regelmäßig gereinigt werden muss ist unabhängig davon ob es ein 2 oder 4 Takter ist .

Ich habe drei im Wechsel und die werden regelmäßig am We benötigt.

Saubere Luft = saubere Verbrennung und weniger Riefen im Zylinder auf Dauer.   

Meinen Vergaser habe ich vielleicht bei der Wr 1 mal in zwei Jahren gereinigt, aber nicht weil sie schlecht lief.

Unter Wartung und Pflege fällt das du die Kiste nach Gebrauch ordentlich reinigst, die Kette Pflegst und deine Umlenkhebel abschmierst wenn dort Nippel dafür sind.

Regelmäßige Ölstandskontrolle und bei Wenigfahren halt alle 4 mal ein Wochenende fahren den Ölwechsel, anstatt wie bei uns nach jedem Training und Veranstaltung.

3.

und einen Motor habe ich noch nicht komplett zerlegt. klar wurde mal eine kolben gewechselt oder ein vergaser gereinigt und passend eingestellt, aber den motor hab ich noch nicht in seine einzelteile zerlegt, aber ich finde gerade darin liegt der Spaß des Schraubens. Sich in einen Motor einzuarbeiten und die Ursache eines Problems zu finden und das defekte Teil anschließend zu reparieren oder zu ersetzen.

Warum einen Motor zerlegen wo es keinen Grund dafür gibt.

Wenn du basteln willst hol dir ne alte Karre zum Basteln.

Wenn du fahren willst solltest du dir was besseres holen.

Meine andere 450 er Yamaha 4 Takter habe ich in drei Jahren nicht einmal Motor mäßig zerlegt oder daran herum geschraubt.:)

Jetzt fährt sie der Junge und auch hier wird nur gewartet und etwas ersetzt wenn es erforderlich ist.

Kolben ist immer noch Nr 1 drin, Bremse und Scheiben mit Kette und Kettenblättern wurden bisher gemacht , Gabelsimmeringe ,Simmering unterm vorderen Ritzel als Vorsorge beim Ketten und Ritzel wechseln,  bei jedem Ölwechsel wird der Filter gewechselt, und Reifen erneuert.

Die YFZ mit 478ccm läuft ebenfalls wie ein Uhrwerk.

Ich will fahren und nicht im Gelände schrauben oder liegenbleiben. Deshalb fahren mittlerweile bei uns alle 4 Takter und blaue Mopeds :)

Orange ist fast ausgestorben obwohl anfangs die in der Mehrheit gefahren wurden.

Die LC8 950 Adventure 

ist da eine Ausnahme, die schnurrt bislang ebenfalls ohne Probleme :)

Kostenmäßig kannst du anfangs zwar mit einer 125 er oder einem 2 Takter Sparen, aber im lauf der Zeit legst du dann derb drauf.

Bei deinen Persönlichen " Eckdaten " ist eine 125 nichts von Dauer

 

 

 

Themenstarteram 23. März 2011 um 20:38

vielen dank erst einmal.

und ich glaube ich tendiere nun ehr zu einer 250er. ich werde mal beim händler schauen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen