ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. CR Diesel streikt - ist mein Kraftstoff eingefroren?

CR Diesel streikt - ist mein Kraftstoff eingefroren?

Themenstarteram 27. Dezember 2018 um 10:08

Mir ist wol was blödes passiert.

Da ich nicht mehr weit fahren muss, nutze ich meinen Diesel kaum.

Heute wollte ich den wegfahren, weil ich morgen 500km Strecke habe. Aber... der Motor startet nicht. Man hört die Pumpe arbeiten, der Starter hat genug Power und Drehzahl (Hab immer wieder den Akku nachgeladen) ... aber nix. Motor springt nicht an.

Zuletzt habe ich die Kiste Anfang Aug getankt, derzeit 1/4tel drin.

Kann es sein, dass sich dieser "Sommerdiesel" verklumpt hat?

Wie krieg ich mein Malheur nun beseitigt?

:(

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 27. Dezember 2018 um 12:30

Glück gehabt. Zwar nur +3Grad C (Auto sagt 1), aber er sprang nach einigem Orgeln doch an.

Ich fahr danach zur Tanke, etwas Strecke und morgen sowieso nen ordentliches Stück.

40 weitere Antworten
Ähnliche Themen
40 Antworten

Wir hatten und haben noch keine Temperaturen, bei denen Diesel verklumpt. Ich tippe mal auf ein Entlüftungsproblem.

Wie kalt ist das denn bei dir? Abgsschlauch am anderen Auto bedestigen und unter deinem Auto langgehen bis in den Motorraum. Besser: ins Warme schieben. Wenn du es dir zutraust, kannst du auch eine Lötlampe nehmen zum Auftauen; Auto aber nicht abfackeln. ;)

Themenstarteram 27. Dezember 2018 um 11:12

Also heute früh hatte es -6 Grad. Was es in der Nacht hatte... weiß ich nicht.

Letzte Betankung laut Quittung war sogar im August...

Zitat:

@rpalmer schrieb am 27. Dezember 2018 um 11:12:41 Uhr:

Also heute früh hatte es -6 Grad. Was es in der Nacht hatte... weiß ich nicht.

Letzte Betankung laut Quittung war sogar im August...

Vermutlich ist der Dieselfilter zu gesulzt, mit ein wenig Glück, reicht ein neuer Filter aus.

Sommerdiesel bei Minusgraden sind eine schlechte Idee.

Auto irgendwo hinbringen wo es Plusgrade hat und warten, dann wenn die Kiste wieder läuft schnellstens zum Tanken.

Die Kältefestigkeit von Sommerdiesel reicht nach Norm bis zu 0 °C, und wenn es –6 °C war, kann das schon zum Versulzen führen. Ein weiterer Grund kann sein: Luftfeuchtigkeit, die sich als Wasser am Tankboden sammelt, kann bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt die Dieselzufuhr als Eispfropfen behindern.

Auto ins Warme schieben.

Sommerdiesel wird ab spätestens -5 °C zum Problem. Bei -6 kann es schon vorbei sein bei der langen Standzeit!

Edit: (doppelt)!

Wenn der bei - 6 im Freien stand dann ist der Diese versulzt. Da hilft nur noch das du ihn ins warme bringst. Zb beheitzte Garage oder Tiefgarage. Oder den Wetterbericht studieren ob es heute mehr als +5 wird.

 

Kleiner Tipp : Aral Ultimate ist das ganze Jahr über für bis zu - 22 ausgelegt ;)

 

Grüße

Steini

Aller guten Dinge sind drei. Also wiederhole ich es nochmal.

Also, ab 6° Minus kann Sommerdiesel versagen. :D

Zitat:

@Sir Donald schrieb am 27. Dezember 2018 um 11:34:36 Uhr:

Sommerdiesel bei Minusgraden sind eine schlechte Idee.

Auto irgendwo hinbringen wo es Plusgrade hat und warten, dann wenn die Kiste wieder läuft schnellstens zum Tanken.

Der ein gesulzte Traktor von meinem Onkel stand mal 4 Tage im Warmen Stall, ohne Erfolg.

Dann war der Stall nicht warm genug?

Ich würde einen Heiißluftföhn nehmen und beim Dieselfilter anfangen. So habe ich das schon immer gemacht. Dann müsste er anspringen.

Themenstarteram 27. Dezember 2018 um 12:30

Glück gehabt. Zwar nur +3Grad C (Auto sagt 1), aber er sprang nach einigem Orgeln doch an.

Ich fahr danach zur Tanke, etwas Strecke und morgen sowieso nen ordentliches Stück.

20181227-121712
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. CR Diesel streikt - ist mein Kraftstoff eingefroren?