ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Comand NTG4 Festplatte defekt, Werkstatt darf nicht tauschen?

Comand NTG4 Festplatte defekt, Werkstatt darf nicht tauschen?

Mercedes C-Klasse W204
Themenstarteram 6. Februar 2014 um 16:36

Mein Werkstatt will das Comand Tauschen (für 2000+ Eur), die sagen die dürfen nur die Festplatte nicht tauschen.

Ist es überall so?

Woher kann ich eine neue Festplatte besorgen? (und selber einbauen)

Beste Antwort im Thema

Hallo,

viele Mutmaßungen hier.

Ich habe selbst stundenlang herumgefrickelt und folgende Erkenntnisse gewonnen:

1. Die HDD ist keine besondere NASA-Hardware. Es sind robuste Serien für Notebooks (Z.B. Toshiba MK... Festplatten).

2. Die Platten sind mittels ATA Kennwort (HDD LOCK) gesichert. Da nützt Euch kein Clone-Tool etwas, da die Platte den Filesystemtreiber erst gar nicht an die Daten lässt.

3. Man kann die Platte auslesen (Kennwort erforderlich)

3. MELCO (Mitsubishi Electric Co.) ist der Hersteller der NTG4 und NTG4.5. Die bauen auch die Geräte mit fast identischem technischen Aufbau für Mitsubishi Motors.

4. Ein völlig durchgeknallter Mitsubushi-Fahrer hat tatsächlich, weil er mit allen Mitteln einen VIM Patch bauen wollte, mit einem Oszi den Datenstrom vom Gerät zur Festplatte abgegriffen und so das Kennwort herausgefunden (Siehe Bilder).

Bei seinem Gerät, es war ein NR261UM, kam dann folgendes Passwort (Hexadezimal) heraus:

BAB2BCB3DFB0BEACBBB1DFBEADB1CDD2CEC9B2AAB1DF899EDF968CAA8D9ADFDF

Achtung: Jetzt wird es technisch!

Er hat festgestellt, dass während der Passwortübergabe zwei Datenleitungen "High" gehalten wurden und daraus gefolgert, dass die 32 bytes bitweise invertiert werden müssen.

Dann wurde aus dem "String" 454D434c204f4153444e2041524e322d31364d554e2076612069735572652020.

Ups, das sieht nach ASCII aus. In ASCII bedeutet dieser String "EMCL OASDN ARN2-16MUN va isUre".

Da waren wohl noch die Bytes zu tauschen. Dann lautete der String 4D454C434F2053414E4441204E522D323631554D204E61766920557365722020, das ist in ASCII decodiert:

"MELCO SANDA NR-261UM Navi User"

Hier haben wir das Ursprungspasswort.

Das kann man portieren. Ich habe es selbst gemacht. Ich habe nämlich kein NR-261UM Gerät, sondern ein NR-172.

Daraus habe ich gefolgert, dass "mein" Kennwort "MELCO SANDA NR-172 Navi User" lautet.

Von ASCII in Hex codiert ist das dann 4d454c434f2053414e4441204e522d313732204e617669204d61737465722020.

Dann noch invertiert (Mit dem Windows Taschenrechner kann man 16byte weise Hex invertieren, einfach unter Ansicht:Programmierer 16 Hex byte eingeben und Not klicken) und es kam das Unlock passwort heraus: B2BAB3BCB0DFACBEB1BBBEDFB1ADD2CEC8CDDFB19E8996DFAA8C9A8DDFDFDFDF

Ja und wie gebe ich das nun ein?

Die XBox Gemeinde hat sich eine Zeit lang mit werksseitig HDD gelockten Platten herumgeärgert und ein Tool entwickelt.

Es heisst HDUnlock.exe und wird mittels Boot-CD gestartet.

Dazu muss die Festplatte als einzige Platte im Rechner angeschlossen werden (Nativ IDE. IDE zu SATA Adapter funktionieren nicht).

Von der CD Booten (Boot images gibt es in diversen XBox Foren)

HDUnlock.exe -u B2BAB3BCB0DFACBEB1BBBEDFB1ADD2CEC8CDDFB19E8996DFAA8C9A8DDFDFDFDF eingeben.

Wenn das Kennwort richtig ist, wird angezeigt, dass die Security disabled ist.

Wenn nicht, dann hat man das schei.. lange Passwort falsch eingegeben oder das Ursprungspasswort war falsch.

Jetzt kann man die Platte auslesen, clonen, beschreiben.

Fertich.

Übrigens:

- Den Loader Typen kann man im Geheimmenü auslesen. Es ist immer ein "NR-Irgendwas". Er steht auch auf dem Geräte-Label (Siehe Bild).

- Die Platte wird, sobald das NTG4(.5) sie zu fressen kriegt, automatisch wieder mit dem Passwortschutz versehen.

- Es wird behauptet, dass man die Platte auch mit Passwort und einem Intel HD Tool unter Windows unlocken kann. Das habe ich jedoch nicht getestet.

- Hier sind die gängigsten Passwörter:

1. Zeile: Passwort (Das muss man eingeben)

2. Zeile: invertiert

3. Zeile: Ascii

B2BAB3BCB0DFACBEB1BBBEDFB1ADD2CDCFCBDFB19E8996DFAA8C9A8DDFDFDFDF

4D454C434F2053414E4441204E522D323034204E617669205573657220202020

MELCO SANDA NR-204 Navi User

----------------------------------------------------------------

B2BAB3BCB0DFACBEB1BBBEDFB1ADD2CDCECDDFB19E8996DFAA8C9A8DDFDFDFDF

4d454c434f2053414e4441204e522d323132204e617669205573657220202020

MELCO SANDA NR-212 Navi User

----------------------------------------------------------------

B2BAB3BCB0DFACBEB1BBBEDFB1ADD2CEC8CDDFB19E8996DFAA8C9A8DDFDFDFDF

4d454c434f2053414e4441204e522d313732204e617669205573657220202020

MELCO SANDA NR-172 Navi User

----------------------------------------------------------------

B2BAB3BCB0DFACBEB1BBBEDFB1ADD2CDC9CEAAB2DFB19E8996DFAA8C9A8DDFDF

4D454C434F2053414E4441204E522D323631554D204E61766920557365722020

MELCO SANDA NR-261UM Navi User

----------------------------------------------------------------

B2BAB3BCB0DFACBEB1BBBEDFB1ADD2CDC9CEBAB2DFB19E8996DFAA8C9A8DDFDF

4D454C434F2053414E4441204E522D323631454D204E61766920557365722020

MELCO SANDA NR-261EM Navi User

Ich hoffe, ich habe Euch mit dem Byte-Gedöns nicht allzu sehr gelangweilt.

Ach, noch'n Übrigens:

Die 6GB Begrenzung für MP3 ist im Betriebssystem (Windows CE) fest verdrahtet. Eine größere Platte hilt hier gar nix.

Und: Ich suche eine aktuelle LOADER.KWI Datei für ein NTG4.5. Diese Datei befindet sich auf der Telematics-CD für das NTG4.5. In dieser Datei ist das Betriebssystem enthalten, welches ich mir näher ansehen möchte um ggf. weitere Erkenntnisse ;-) zu erhalten.

Wer mir die Datei zur Verfügung stellen kann, ist dann ein toller Typ :-)

CU,

D-Info

+3
141 weitere Antworten
Ähnliche Themen
141 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von lordzed

Mein Werkstatt will das Comand Tauschen (für 2000+ Eur), die sagen die dürfen nur die Festplatte nicht tauschen.

Ist es überall so?

Woher kann ich eine neue Festplatte besorgen? (und selber einbauen)

Ich denke mal es wird sich um eine Handelsübliche 2,5 Zoll Notebook Platte handeln. Alternativ noch eine der recht seltenen 1,8 Zoll Platten. Ich bezweifel nämlich das Mercedes bzw. der Hersteller des Systems da was eigenes, Proprietäres verbaut. Um ganz sicher zu gehen, wirst du wohl das System zerlegen müssen.

Das sind spezielle Festplatten für Autos, die robuster sind, und Erschütterungen stand halten.

Zudem sind sie verschlüsselt. Mit einfach Austauschen ist es also nicht getan.

Ob Festplatten von anderen Comands trotz Verschlüsselung verwendet werden können, kann ich nicht sagen.

Es gibt aber bei Ebay diese Festplatte auch einzeln.

Zudem sind auf eine nicht zum Comand gehörenden Festplatte weder die Linguatronic-, noch die Kartendateien. Unn ob es mit einem fremden Image funktioniert, weiß ich nicht. Würde mich erst mal an einen gewerblichen Reparaturservice wenden.

am 6. Februar 2014 um 17:05

Die Festplatte im Auto gibt mir auch zu denken, seitdem ich meinen S204 habe. Mit Clonezilla oder ähnlichen Tools könnte man die Platte 1:1 klonen. Dabei wird jedes Bit so übernommen, wie es auf dem original Datenträger vorhanden ist. Die Verschlüsselung spielt dabei keine Rolle. Wenn ich wüsste, wie ich die Platte ausbauen kann, dann würde ich es mal versuchen. Eine SSD mit 128 GB liegt noch irgendwo rum. Eine SSD wäre mir eh lieber, mit mechanischen Platten habe ich so meine Zweifel. Auch wenn diese fürs Auto optimiert sein sollen.

Das Laufwerk lässt sich aber wegen diesem Schutz gar nicht erst ansprechen. Solange man den Schlüssel nicht hat, ist auch mit Klonen nichts.

am 6. Februar 2014 um 17:29

Es kommt auf die Datenstruktur an und wie welches Programm damit umgehen kann. Wenn irgendwelche Container vorliegen könnte es wirklich nichts werden. Ein FAT32 wird man sicherlich nicht vorfinden. Vielleicht läuft ja ein embedded Linux auf dem Comand. Hat jemand Info's? Vielleicht fragt die Firmware auch spezielle Register der HDD ab, z.B. Seriennummer des Herstellers. Mit einem logic analizer kann man sicherlich etwas herraus bekommen. Aber die Arbeit mache ich mir nicht.

Zitat:

Original geschrieben von heinzzz

Das Laufwerk lässt sich aber wegen diesem Schutz gar nicht erst ansprechen. Solange man den Schlüssel nicht hat, ist auch mit Klonen nichts.

Wenn ich mittels DD unter einem UNIXIODEN Betriebssystem da rangehe, kopiert dieses den Datenträger Bit für Bit. Wenn das ganze verschlüsselt ist, dann werden die verschlüsselten Daten auch einfach mitkopiert. Habe selbst schon so eine Platte die komplett mit Truecrypt verschlüsselt war kopiert! Die konnte problemlos im Ursprungssystem gelesen werden. Der Knackpunkt dürfte in diesem Fall darin zu sehen sein, das die Platte defekt ist und wahrscheinlich nicht mehr ansprechbar ist.

BTW:

Was sollen das für spezial Platten sein? Ich kenne z.B. Platten aus richtig großen Plattensystemen die sind bis 60° Hitzefest und können Erschütterungen ab. Allerdings gibt es diese nur als SAS Platten. Ich bezweifel das sowas verbaut wurde. Erschütterungen lassen sich sehr gut durch die Aufhängung kompensieren. Temperatur fest sind teilweise auch Consumer Platten, die für den Einsatz in NAS Systemen vorgesehen sind.

Einfach clonen geht nicht.

Selbst bitweise kopieren ist nicht einfach möglich.

Ich habe jemanden, der das repariert.

Weiteres gern per PN.

Zitat:

Original geschrieben von benzsport

Einfach clonen geht nicht.

Selbst bitweise kopieren ist nicht einfach möglich.

Würde mich mal interessieren wie das gelöst ist.

Was soll die Diskussion überhaupt? Wie soll man die HDD kopieren wenn sie kaputt ist??

:rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von Powermikey

Was soll die Diskussion überhaupt? Wie soll man die HDD kopieren wenn sie kaputt ist??

:rolleyes:

Platte öffnen => Magnetscheiben entfernen => diese in ein leeres Festplattengehäuse einbauen => auslesen. So machen es zumindest Datenretter ;) Im aktuellen Fall ist das natürlich völlige Utopie. Allein die Datenrettung wäre teurer, als ein komplettes Comand.

am 6. Februar 2014 um 18:56

Zitat:

Original geschrieben von Powermikey

Was soll die Diskussion überhaupt? Wie soll man die HDD kopieren wenn sie kaputt ist??

:rolleyes:

Backup von einem funktionierendem System bzw. Umbau auf SSD um mechanischen Schäden vorzubeugen.

am 6. Februar 2014 um 20:10

Zitat:

Original geschrieben von JaRaTe

Vielleicht läuft ja ein embedded Linux auf dem Comand.

Nein, Windows CE.

Zitat:

Original geschrieben von surfkiller20

Wenn ich mittels DD unter einem UNIXIODEN Betriebssystem da rangehe, kopiert dieses den Datenträger Bit für Bit.

Nein, weil die Platte Dich nicht ranlaesst, die will erst ein Passwort von Dir.

Zitat:

Was sollen das für spezial Platten sein?

Fuer den Automotive-Bereich, ueberstehen sowohl extreme Temperaturen (eiskalte Winter, Fahrzeug stundenlang in der Sonne) als auch Vibrationen. Ich glaube, in meinem COMAND steckt eine Hitachi.

Zitat:

Erschütterungen lassen sich sehr gut durch die Aufhängung kompensieren.

Im Hobby-Frickelbereich kannst Du das machen, aber bei grossen Stueckzahlen vermeidet man tunlichst, dass staendig wuetende Kunden vor der Tuer stehen, weil die Billigloesung auf Dauer kaputtgeht.

Also in meinem Comand Online ist beispielsweise eine Hitachi hej421080g9at00 !

Die Serie nennt sich Endurastar J4K100. Wie oben schon geschrieben, das sind sehr wohl spezielle Automotive-Platten.

Im alten Comand sollte daher etwas ähnliches verbaut sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Comand NTG4 Festplatte defekt, Werkstatt darf nicht tauschen?