ForumW208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. CLK auseinander bauen - bitte um Hilfe!

CLK auseinander bauen - bitte um Hilfe!

Mercedes CLK 208 Cabrio
Themenstarteram 14. Oktober 2020 um 1:57

Hallo ihr Lieben!

Mein letzter Beitrag war "kann man einen verbrannten CLK wieder aufbauen?"

Die Antwort war deutlich...

Jetzt haben ich und meine Nostalgie uns gedacht nach Schweden zum Auto zu fahren und alle Teile die noch gehen mitzunehmen um die dann in einen neu gekauften CLK zu setzen. Jetzt ist die Frage, wie stelle ich das am besten an? Wie kriegt man den Kofferaum ab? Haube? Karosserie?

Bitte um Tipps und Hilfe! Vielen Dank!

Lg Sarah

CLK
CLK
Beste Antwort im Thema

Mal ehrlich, was genau soll denn davon in ein anderes "neues" Fahrzeug eingesetzt werden?

Sentimentaler wert hin oder her, bitte nicht machen.

Einzig vielleicht den Stern ab montieren, polieren und dann ab an den Neuen. Vielleicht noch den Grill in die Garage an die Wand, dann hört es doch schon auf.

Warum man da noch eine Anleitung zur Demontage gibt?! An dem Fahrzeug ist nichts mehr zu gebrauchen.

Es wurde bereits genug dazu gesagt, auch was thermische Probleme angeht, die man augenscheinlich nicht erkennt.

 

Verabschieden und gehen lassen ist hier angesagt. Das hätte man aber auch in dem anderen Thread so abhandeln können.

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Hallo,

weiter unten mal die Arbeitsschritte zum Ausbau der Motorhaube,

incl. Abbildung. :cool:

Gruß, mike. :)

1
2

Eigentlich alles selbsterklärend, wenn man es sich anguckt. Problematisch könnte verlaufener Kunststoff werden, der sich nur schwer lösen lässt. Mit jedem halbwegs gut sortierten Werkzeugkoffer sollte sich das bewältigen lassen. Im Innenraum und Außen brauchst du meistens 8er und 10er Nüsse - diverse Zangen und Schraubenzieher wären auch hilfreich.

Erst beim Fahrwerk und Antrieb kommen dann "Sonder-"Größen wie 16,18er zum Einsatz - da wollt ihr ja aber nicht ran.

Hallo Sarah,

auch das halte ich für keine gute bis gefährliche Idee. Du weißt nicht welche Temperatur der Brand erreicht hat und wie die Materialien reagiert haben. Im einfachsten Fall hat sich nur etwas verzogen, dann ist eben der kofferraum nicht mehr sicher oder klappert. Bis hin zu sicherheitsrelevanten Dingen, die Du erst bei einem Unfall feststellst.

Andere ernstgemeinte Idee: nimm doch ein paar verbliebene Teile, mach eine Skulptur daraus und stell das in den Garten oder Wohnzimmer. Dann hast Du Dein Erinnerungsstück - und einen (hoffentlich) problemlosen neuen alten CLK.

LG

Moin,

Ich würde das Fahrzeug der Einfachheit halber nach hier holen mit einem Anhänger.

 

Der Ersatzteiltransport ist schwieriger zu organisieren um weitere Beschädigungen zu vermeiden.

 

Grüße Detlef

Für kein Teil an diesem Auto rechnen sich (noch) die Transportkosten nach Deutschland!!!

selbst das noch am besten erhaltene Teil, die Stoßstange vorn, ist mit Ruspartikeln bedeckt , welche sich möglicher weise eingearbeitet haben!!!

Ich denke das sogar die Verdeckhydraulikeinheit schaden genommen hat , da der Kasten zwei größere Löcher im Blech hinter der Rückbank hat.

Grüße

Mal ehrlich, was genau soll denn davon in ein anderes "neues" Fahrzeug eingesetzt werden?

Sentimentaler wert hin oder her, bitte nicht machen.

Einzig vielleicht den Stern ab montieren, polieren und dann ab an den Neuen. Vielleicht noch den Grill in die Garage an die Wand, dann hört es doch schon auf.

Warum man da noch eine Anleitung zur Demontage gibt?! An dem Fahrzeug ist nichts mehr zu gebrauchen.

Es wurde bereits genug dazu gesagt, auch was thermische Probleme angeht, die man augenscheinlich nicht erkennt.

 

Verabschieden und gehen lassen ist hier angesagt. Das hätte man aber auch in dem anderen Thread so abhandeln können.

Themenstarteram 14. Oktober 2020 um 14:17

Zitat:

@azzY schrieb am 14. Oktober 2020 um 14:14:53 Uhr:

Mal ehrlich, was genau soll denn davon in ein anderes "neues" Fahrzeug eingesetzt werden?

Sentimentaler wert hin oder her, bitte nicht machen.

Einzig den Stern ab montieten, polieren und dann ab an den neuen. Vielleicht noch den Grill in der Garage an die Wand, dann hört es doch schon auf.

Warum man da noch eine Anleitung gibt, an dem Fahrzeug ist nichts mehr zu gebrauchen.

Es wurde bereits genug dazu gesagt, auch was thermische Probleme die man augenscheinlich nicht erkennt angeht.

Verabschieden und gehen lassen ist hier angesagt. Das hätte man aber auch in dem anderen Thread so abhandeln können.

Alles klar. Danke für deine Meinung.

Lg

Zitat:

@SarahFaust schrieb am 14. Oktober 2020 um 14:17:05 Uhr:

Zitat:

@azzY schrieb am 14. Oktober 2020 um 14:14:53 Uhr:

Mal ehrlich, was genau soll denn davon in ein anderes "neues" Fahrzeug eingesetzt werden?

Sentimentaler wert hin oder her, bitte nicht machen.

Einzig den Stern ab montieten, polieren und dann ab an den neuen. Vielleicht noch den Grill in der Garage an die Wand, dann hört es doch schon auf.

Warum man da noch eine Anleitung gibt, an dem Fahrzeug ist nichts mehr zu gebrauchen.

Es wurde bereits genug dazu gesagt, auch was thermische Probleme die man augenscheinlich nicht erkennt angeht.

Verabschieden und gehen lassen ist hier angesagt. Das hätte man aber auch in dem anderen Thread so abhandeln können.

Alles klar. Danke für deine Meinung.

Lg

Ist sicher nicht was du dazu lesen möchtest, tut mir leid. Ich denke für viele hier (mich eingeschlossen) haben die Fahrzeuge einen gewissen ideellen Wert. Aber manchmal kommt es eben dazu, das man sich trennen muss.

 

Wie gesagt, vielleicht erfüllt der Tausch des Sterns ein wenig diesen Zweck. Könnte man bspw. personalisieren? Sehr kitschig, aber warum nicht Fahrgestell-Nr./EZ/Kennzeichen vom Alten eingravieren oder so... ?

Moin, das einzige was wahrscheinlich lohnenswert ist der Kat.

Also Wagenheber und Akkuflex mitnehmen und den Kat raus schneiden.

Alles andere, Scheinwerfer Kühlergrill Stossstange vorne lohnt den Aufwand nicht, das es das zu Hauf zu kaufen gibt.

Zitat:

@schmiddi8181 schrieb am 14. Oktober 2020 um 19:10:41 Uhr:

Kat raus schneiden... lohnenswert ist der Kat.

Bekommt man noch soviel dafür beim Metallhändler, 50 Euro ?

Es geht doch hier gar nicht um Ersatzteile bzw. Materialwerte... Oder habe ich das falsch verstanden?

Zitat:

@john66 schrieb am 14. Oktober 2020 um 21:20:59 Uhr:

Zitat:

@schmiddi8181 schrieb am 14. Oktober 2020 um 19:10:41 Uhr:

Kat raus schneiden... lohnenswert ist der Kat.

Bekommt man noch soviel dafür beim Metallhändler, 50 Euro ?

Wenn Du Katalysatoren vom 208 hast nehme ich die gerne für 50€/Stück.

Ich würde sogar 100€/Stück zahlen

Zitat TE:

"Jetzt haben ich und meine Nostalgie uns gedacht nach Schweden

zum Auto zu fahren und alle Teile die noch gehen mitzunehmen um

die dann in einen neu gekauften CLK zu setzen".

Wie kriegt man den Kofferaum ab? Haube? Karosserie?

Selbstgefälliges Zitat eines Teilnehmers nach meinem Hilfeversuch:

"Warum man da noch eine Anleitung zur Demontage gibt"?

Antwort: Es wurde vom TE explizit danach gefragt. s.o.
Denn motor-talk ist zu allererst ein Hilfeforum...

Unsere Standpunkte wurde vom TE akzeptiert und um weitere,

jedoch andere Hilfe gebeten.

Dies ist legitim und braucht von Niemandem bewertet werden... :rolleyes:

Dabei zu helfen fällt mir jedenfalls leichter als bei den Kandidaten,

welche hier nach einer (illegalen) MSD-Atrappe fragen oder Ihre

verranzten Brabus Lauben mit unserer Hilfe zum Verkauf aufhübschen möchten... :rolleyes:

In diesem sehr speziellen Fall hier hilft auch keine SuFu, also helfe ich dabei.

 

l.g. mike. :)

Zitat:

@schmiddi8181 schrieb am 14. Oktober 2020 um 23:49:28 Uhr:

Zitat:

@john66 schrieb am 14. Oktober 2020 um 21:20:59 Uhr:

 

Bekommt man noch soviel dafür beim Metallhändler, 50 Euro ?

Wenn Du Katalysatoren vom 208 hast nehme ich die gerne für 50€/Stück.

Ich würde sogar 100€/Stück zahlen

Was sollen denn Kats vom 208er so bringen? Ich meine die Rechnung ist für mich aktuell noch nicht so aufgehend. Das Auto ist ausgebrannt und steht in Schweden, ich muss da also hin (Kosten). Dann haben wir jemanden der nicht so bewandert ist mit schrauben und zumindest brauche ich dort vielleicht eine Hebebühne/Grube und ggf. Werkzeuge, sofern ich die nicht besitze und mitbringe (Kosten). Dann bringe ich die demontierten Teile zurück nach Deutschland (Kosten). Den Faktor Zeit lasse ich jetzt absichtlich mal außen vor...

Ganz nebenbei muss ich ja das Fahrzeug irgendwie der Verwertung zuführen (Kosten, könnten durch den Kat am Fahrzeug reduziert bzw. auf 0 gestellt werden, wenn der Kat für den Verwerter noch taugt?)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. CLK auseinander bauen - bitte um Hilfe!