ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. CL 600 C216, Leistungssteigerung?

CL 600 C216, Leistungssteigerung?

Mercedes CL C216
Themenstarteram 5. Mai 2014 um 22:28

Hallo Kollegen, ich hab einen CL 600, C216 mit 93000 km käuflich erworben und habe generell mal eine Frage, was der Motor für eine Leistungskur verträgt. Es gibt bei meinem "Haus.- und Hof-Tuner" Seidt-Performance ein SP1 für den V12 Bi-Turbo für 1547.- Euro das die Motor.- und Getriebesoftware ändert und die VMax aufhebt.. Leistungsdaten sind dann 590 PS und 960 Nm.

Merkt man sowas und hält das Getriebe nach Eurer Meinung den Zuwachs von 130 Nm locker aus?

Gruss

Martin

Beste Antwort im Thema

Was soll man da antworten...

Eigentlich kommts auf den Fahrer an, wenn die Leistung ständig abgefragt wird macht der Hobel

sicher schneller die Biege als wenn ihn Opi fährt... Ich würds nicht machen.

Der 600er reicht wohl zum mitschwimmen im Stadtverkehr. Wenns was zum

räubern sein soll ist das wohl das falsche Auto, da triffts dein Avatar eher.

Die Frage nach der Vollgasfestigkeit stellt sich auch, wobei das eher theoretischer Natur sein dürfte.

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Was soll man da antworten...

Eigentlich kommts auf den Fahrer an, wenn die Leistung ständig abgefragt wird macht der Hobel

sicher schneller die Biege als wenn ihn Opi fährt... Ich würds nicht machen.

Der 600er reicht wohl zum mitschwimmen im Stadtverkehr. Wenns was zum

räubern sein soll ist das wohl das falsche Auto, da triffts dein Avatar eher.

Die Frage nach der Vollgasfestigkeit stellt sich auch, wobei das eher theoretischer Natur sein dürfte.

Themenstarteram 6. Mai 2014 um 2:13

Zitat:

Original geschrieben von SeaDweller

Was soll man da antworten...

Eigentlich kommts auf den Fahrer an, wenn die Leistung ständig abgefragt wird macht der Hobel

sicher schneller die Biege als wenn ihn Opi fährt... Ich würds nicht machen.

Der 600er reicht wohl zum mitschwimmen im Stadtverkehr. Wenns was zum

räubern sein soll ist das wohl das falsche Auto, da triffts dein Avatar eher.

Die Frage nach der Vollgasfestigkeit stellt sich auch, wobei das eher theoretischer Natur sein dürfte.

Ich bin KEIN RASER und ich meide hohe Drehzahlen.. für mich ist Durchzug und Drehmoment wichtiger.. Es geht mir einfach darum, ob ein Drehmomentzuwachs spürbar sein wird, mehr nicht. Das Fahrzeug wird NICHT in der Stadt bewegt und ausschließlich auf Bundesautobahnen und langen Bundesstraßen-Etappen genutzt als Hobbyfahrzeug.

Wichtig ies es mir, ob jemand Erfahrungen hat, wie ein V12 Bi-Turbo so eine Leistungssteigerung bei gleichbleibender Fahrweise (ohne hohe Drehzahlen und Renneinsatz) verkraftet oder ob der Motor anfällig ist dafür?

Danke sehr

M

Hallo,

mein 600'er wurde von Lorinser getunt, bisher gab es keine Probleme, das Getriebe ist zwar bis 1000 NM ausgelegt, aber wenn man oft die Leistung abruft, wird es zwangsläufig eher den Geist aufgeben.

Mein Motor hat etwas über 1000 NM und 635 PS. Das Tuning erfolgte vor ca. 40.000 km, bei ca. 40.000 km .

Durch das Tuning hat der Motor natürlich mehr bums :D

 

Bei meinem Motor wurde geändert:

-Turbolader

-Nockenwellen

-Einspritzdüsen

-Luftfilter

-Auspuff

-Software

Ich behaupte mal, das nur durch die Software-Optimierung der Motor mehr an die Leistungsgrenze geführt wird, als bei mir der Fall ist. Ich müßte bedeutend mehr Reserven darin haben. Der Ladedruck wird wohl auch bestimmt höher sein, als bei mir. Somit könnten die Turbolader eher in Mitleidenschaft gezogen werden :(

Themenstarteram 6. Mai 2014 um 17:55

Zitat:

Original geschrieben von solka

Hallo,

mein 600'er wurde von Lorinser getunt, bisher gab es keine Probleme, das Getriebe ist zwar bis 1000 NM ausgelegt, aber wenn man oft die Leistung abruft, wird es zwangsläufig eher den Geist aufgeben.

Mein Motor hat etwas über 1000 NM und 635 PS. Das Tuning erfolgte vor ca. 40.000 km, bei ca. 40.000 km .

Durch das Tuning hat der Motor natürlich mehr bums :D

 

Bei meinem Motor wurde geändert:

-Turbolader

-Nockenwellen

-Einspritzdüsen

-Luftfilter

-Auspuff

-Software

Ich behaupte mal, das nur durch die Software-Optimierung der Motor mehr an die Leistungsgrenze geführt wird, als bei mir der Fall ist. Ich müßte bedeutend mehr Reserven darin haben. Der Ladedruck wird wohl auch bestimmt höher sein, als bei mir. Somit könnten die Turbolader eher in Mitleidenschaft gezogen werden :(

Danke für die ausführliche Antwort aber bei mir geht es ja nur um die kleinste Stufe der Leistungssteigerung.. 590 PS und 960 Nm. da wird nur Software von Motor und Getriebe verändert sonst NICHTS.

Das Preis./Leistungsverhältnis passt.. bissle mehr "BUMS" für einen günstigen Kurs.

Danke dir

Gruss

Martin

Das stimmt natürlich, der Preis dafür ist unschlagbar :)

Themenstarteram 6. Mai 2014 um 18:43

Zitat:

Original geschrieben von solka

Das stimmt natürlich, der Preis dafür ist unschlagbar :)

Danke ich fahre ja nicht wie ein Berserker sondern sehr vorausschauend und korrekt.. die kleine Leistungsspritze ist nur dazu da, dass man weiss, dass man könnte, wenn ma wolllte.. aber nutzen werde ich die eher selten!

grins

Das man sich hier immer rechtfertigen muss wenn es um Leistungssteigerungen geht... Katastrophal.

Mach die Softwareabstimmung, lass ihn auf 98Oktan (Super+) abstimmen.

Der Motor hält die Leistungskur locker stand. In den USA fährt man damit um die 900PS aufwärts rum.

 

Man sollte aber beide Zündspulenpakete im Auge behalten. Es gibt von mehreren Usern die Beobachtung und anschliessende "Theorie", daß die Zündspulenpakete nach einem Tuning schneller altern. Dies hat bei den "alten", fehlerbehafteten Paketen in den 600er Motoren der baureihen C215, W220 und R230, zum abrupten Absterben jener Spulenpakete geführt.

 

Ich weiss jetzt nicht in wiefern die Motoren in der Baureihe C216 betroffen sind, ich dachte mir nur ich erwähne es der Vollständigkeit halber.

 

Grüße Christian

 

Themenstarteram 7. Mai 2014 um 18:29

Zitat:

Original geschrieben von Mr.G-C

Das man sich hier immer rechtfertigen muss wenn es um Leistungssteigerungen geht... Katastrophal.

Mach die Softwareabstimmung, lass ihn auf 98Oktan (Super+) abstimmen.

Der Motor hält die Leistungskur locker stand. In den USA fährt man damit um die 900PS aufwärts rum.

Man sollte aber beide Zündspulenpakete im Auge behalten. Es gibt von mehreren Usern die Beobachtung und anschliessende "Theorie", daß die Zündspulenpakete nach einem Tuning schneller altern. Dies hat bei den "alten", fehlerbehafteten Paketen in den 600er Motoren der baureihen C215, W220 und R230, zum abrupten Absterben jener Spulenpakete geführt.

Ich weiss jetzt nicht in wiefern die Motoren in der Baureihe C216 betroffen sind, ich dachte mir nur ich erwähne es der Vollständigkeit halber.

Grüße Christian

Vielen herzlichen Dank Chris, dass es auch noch Befürworter so einer Maßnahme gibt ich gehe mit dem SP1 ja lange nicht an die Leistungsgrenze sondern einfach nur ein dezente Optimierung ist das Ziel. Der Wagen braucht ja schon von Haus aus 98er Sprit.. ich fahre aber nur 102 ARAL Ultimate oder V-Power Racing von Shell.

Wie bemerkt man denn, dass die Zündspulen ihre besten Zeiten gesehen haben?

Gruss

Martin

Zitat:

Original geschrieben von nutellaboy36

Zitat:

Original geschrieben von Mr.G-C

Das man sich hier immer rechtfertigen muss wenn es um Leistungssteigerungen geht... Katastrophal.

Mach die Softwareabstimmung, lass ihn auf 98Oktan (Super+) abstimmen.

Der Motor hält die Leistungskur locker stand. In den USA fährt man damit um die 900PS aufwärts rum.

Man sollte aber beide Zündspulenpakete im Auge behalten. Es gibt von mehreren Usern die Beobachtung und anschliessende "Theorie", daß die Zündspulenpakete nach einem Tuning schneller altern. Dies hat bei den "alten", fehlerbehafteten Paketen in den 600er Motoren der baureihen C215, W220 und R230, zum abrupten Absterben jener Spulenpakete geführt.

Ich weiss jetzt nicht in wiefern die Motoren in der Baureihe C216 betroffen sind, ich dachte mir nur ich erwähne es der Vollständigkeit halber.

Grüße Christian

Vielen herzlichen Dank Chris, dass es auch noch Befürworter so einer Maßnahme gibt ich gehe mit dem SP1 ja lange nicht an die Leistungsgrenze sondern einfach nur ein dezente Optimierung ist das Ziel. Der Wagen braucht ja schon von Haus aus 98er Sprit.. ich fahre aber nur 102 ARAL Ultimate oder V-Power Racing von Shell.

Wie bemerkt man denn, dass die Zündspulen ihre besten Zeiten gesehen haben?

Gruss

Martin

wenn eine ZS kaputt ist läuft er nur auf 6. Pötte .

Bei meinem wurde die linke bei 86 tKM , und die rechte bei 121tKM gewechselt . Gehen beim 216/221

genauso gern kaputt wie beim vorgänger .

gruß Toni

am 20. Januar 2015 um 21:50

@ nutellaboy36

Und was ist passiert? :D

@ allen anderen

Warum stoße Ich immer mehr beim V12 BiTubo auf "Vollgasfest" ??

Ist der Motor nicht Vollgasfest? Wenn Ich mir einen kaufen sollte werde Ich ihm schon die sporen geben.

Was bringen mir 517 PS oder mehr, wenn Ich sie nicht abrufen kann?? :confused:

Auf nach Ungarn.

Basis M275-demnächst wollen sie sogar 1000PS überbieten.

Siehe hier

Und dabei haben sie ganz ganze Teil auch noch in einen 140er verbaut.

Auch hier, es geht so ziemlich alles.

LG

Das tut mir weh, wenn der 12-Zylinder so getreten wird.. das ist nicht seine Bestimmung gewesen sicherlich...

am 20. Januar 2015 um 23:15

Warum nicht Bestimmung gewesen? Dieses Projekt war doch geplant??

Zitat:

@Orkunbozz schrieb am 20. Januar 2015 um 23:15:39 Uhr:

Warum nicht Bestimmung gewesen? Dieses Projekt war doch geplant??

Ich meinte der NORMALE 12-Zylinder ist ja nicht zum "TRETEN" gebaut worden sondern zu souveränen Gleiten mit sehr hohen Reserven.. so fahre ich meinen...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. CL 600 C216, Leistungssteigerung?