ForumC4: Picasso, Cactus, Spacetourer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Citroën
  5. C4: Picasso, Cactus, Spacetourer
  6. Citroën C4 Grand Picasso mit 165000 km kaufen ?

Citroën C4 Grand Picasso mit 165000 km kaufen ?

Citroën Grand C4 Picasso 2 (3)
Themenstarteram 21. Februar 2019 um 10:49

Hallo

Bis jetzt fahre ich einen Nissan Nurano z51 und war eigentlich ganz zufrieden damit. Leider wird mir hier die Unterhaltung etwas zu teuer und ich suche daher einen Ersatz.

Jetzt habe ich ein Angebot über das oben genannte Fahrzeug.

Es ist ein 2L Diesel mit 150 PS Bj 2015 mit ca. 165000 km und eigentlich Voll Ausstattung TÜV neu

Er möchte 7500 Euro

Nun meine Frage.

Kann man das Fahrzeug mit diesen km ohne Bedenken kaufen oder lieber die Hände davonlassen?

Ist die ganze Technik störanfällig, auf was sollte ich schauen,

Da ich weder Erfahrungen mit Citroën noch mit diesem Typ habe, benötige ich Eure Erfahrungen und Empfehlungen.

Der Reiz ist sehr groß, da ich Technik begeistert (verspielt) bin und auch gern mit meiner Familie gegen den Strom schwimme und nicht alles das kaufen muss, was andere kaufen.

Würde mich über ein paar Antworten freuen

mfg

 

Ähnliche Themen
9 Antworten

Ganz wurscht welche Marke man kauft ein Gebrauchter mit 165000 kann noch 10 Jahre laufen, oder auch nicht ist immer eine Sache wie man damit umgeht und wie bisher damit umgegangen wurde.

Ich habe meinen 3. Grand Picasso in Folge, einer davon hatte mit rund 220000 einen Motorschaden, der machte aber schon von Anfang an „Zicken”, die beiden Anderen hatten keinerlei Probleme, mein Aktueller hat jetzt auch knapp 160000 im Taxieinsatz drauf und läuft und läuft und läuft.

Die 2L Maschinen von PSA sind gute Dieseltriebwerke, was die E-Technik betrifft, die scheint jetzt mit dem Aktuellen (Bj 16) auch absolut gut zu sein, zumindest gab es bis jetzt nichts zu beanstanden.

Wenn das ein 15er Baujahr ist und die Km-Leistung hat war der viel unterwegs und Langläufer halten meist besser als permanente Kurzstreckenfahrzeuge, wenn dann auch noch das Serviceheft i.O. ist hätte ich keine Bedenken, der kann noch lange Zeit Spaß machen, nur Garantie gibt es natürlich nie, kann auch nicht.

Hallo,

ich habe leider sehr schlechte Erfahrungen mit meinem c4 Grand Picasso Ez 12.2014 . Es ist ein 1,6 Diesel und hat jetzt 101000 km.

Obwohl ich ihn als Neuwagen gekauft habe, hatte ich von Anfang an nur Probleme. Hier nur einige davon:

- Rückfahrsensor defekt von Anfang an, wurde ausgetauscht

- Kondensator der Klimaanlage undicht bei 30000 km. Musste ausgetauscht werden

- Kupplungspedal ging bei 37000 km nicht mehr ganz nach oben,l Folge Kupplung musste ausgetauscht werden da kaputt

- Bremszange hinten öffnete sich nicht bei ca. 60000 km; Folge: auf der Autobahn liegengeblieben und musste abgeschleppt werden. Kosten mussten selbst übernommen werden.

- Heckscheibenwaschanlage hinten defekt

- Scheibenwaschanlage vorne undicht und von Citroen für 20 Euro das Loch im Schlauch provisorisch überklebt

- Lenkrad quietscht. Wurde behoben, begann aber kurz danach erneut

- Kupplungspedal knarrzt im Sommer bei wärmeren Temperaturen

- Schalter des Loungesitzes funktioniert erst nach mehrmaligem festen Drücken. Wurde nicht auf Garantie repariert, da die Aussage des Mechanikers war, dass es sich eben um billiges Plastik handelt

- Tankanzeige blieb nach Tanken von 10 Litern Diesel hängen; Aussage der Werkstatt: man darf nicht so wenig tanken, sonst ist die Anzeige irritiert

- Lüftungsschlitze sind mit billiger dünner Metallfolie beklebt, die sich nach 3 Jahren schon begann zu lösen und zu wellen. Beginnt jetzt leider auch am Lenkrad.

- Es kommt immer mal wieder die Meldung " Schlüssel nicht erkannt". Ursache wurde nicht gefunden

- Start-und Stopautomatik funktioniert teilweise nicht. Fehlerauslesung ergab, Oxidation an einem Stecker

- Navi ist eine Katastrophe. Schon beim Kauf waren die Karten total veraltet, es führt einen auch immer mal wieder im Kreis oder steigt ganz aus. Bedienung sehr umständlich. Bitte bei der Werkstatt um ein Update, Antwort: Gerne, aber kostet 175 Euro!

- Sitzheizung des Fahrersitzes funktioniert nicht mehr, allein die Diagnose kostete 75 Euro. Sitzkissen soll deshalb ausgetauscht werden (auf eigene Kosten)

- Bei der letzten Inspektrion wurde festgestellt, dass die Hinterachse knackst. Vorschlag der Werkstatt: Umschäumen (natürlich auch auf eigene Kosten)

Beschwerde bei Citroen direkt ergab ein Angebot von 300 Euro Rabatt, sofern ich ein höchstens 3 Monate altes anderes Fahrzeug erwerbe!

 

Für mich wird es der letzte Citroen gewesen sein.

Tja das kann jedoch bei jedem Auto passieren, ich weiß von Kollegen das ist sogar beim berühmten Mercedes möglich. Da macht halt jeder so seine Erfahrungen und Gebraucht ist immer Glückssache.

Schau nur mal in die anderen Foren, von VW, Opel, BMW, Audi, Mercedes, usw.... da wirst du überall mal solche Ausreisser finden, ist so.

Das stimmt, ich habe laut Werkstatt ein "Montagsauto" erwischt. Was mich aber am meisten ärgerti ist, dass absolut keine Kulanz weder von der Werkstatt noch von Ciitroen selbst gewährt wird.

Selbst als der Kondensator der Klimaanlage nach 1,5 Jahren kaputt war, wurde versucht, das auf einen Steinschlag zu schieben, der nicht unter die Garantie fällt. Ich sollte 600 Euro für die Reparatur zahlen. Erst nachdem ich mitgeteilt habe, dass meine Versicherung den Schaden übernehmen wird, sie aber Fotos des Schadens haben möchte, wurde die Reparatur plötzlich doch übernommen, da es nun an undchten Nähten gelegen hätte.

Auch obwohl die Citroenwerkstatt in der Schweiz, wo ich mit der defekten Bremse liegengeblieben bin, meinte, dass sich die Bremszange nicht mehr gelöst hätte, wurde dies in der hiesigen Werkstatt abgestritten und ich musste alles selbst zahlen.

Und den Schalter des Loungesitzes trotz Garantiezeit nicht zu reparieren mit der Begründung, dass es sich um billiges Plastik handelt, erscheint mir auch nicht gerade ein Zeichen guter Quallität zu sein.

Die Klebefolien im Cockpit sind zudem nicht nur ein Problem meines Fahrzeugs, sondern eindeutig schlechte Qualität.

Und 300 Euro als Entschädigung für all den Ärger und die Kosten angeboten zu bekommen als Nachlass auf ein Neufahrzeug ist im Hinblick zu dem, was andere Hersteller als Rabatt bieten, ein Tropfen auf den heißen Stein.

Da liegt auch viel am Händler habe ich das Gefühl, Bei meinem 1. GP wurde das Sitzkissen des Beifahrersitzes 2 x kostenlos getauscht weil die Sitzheizung nicht ging, auch ein Bremssattel wurde mal kostenlos gewechselt.

Da muss eben immer das Paket stimmen, Auto und Händler, wenn Eines von Beiden nicht passt ist es schlimm genug, passt aber Beides nicht wird es ganz schlimm.

Zitat:

@Seehaesle schrieb am 21. Februar 2019 um 16:58:14 Uhr:

Das stimmt, ich habe laut Werkstatt ein "Montagsauto" erwischt. Was mich aber am meisten ärgerti ist, dass absolut keine Kulanz weder von der Werkstatt noch von Ciitroen selbst gewährt wird.

Selbst als der Kondensator der Klimaanlage nach 1,5 Jahren kaputt war, wurde versucht, das auf einen Steinschlag zu schieben, der nicht unter die Garantie fällt. Ich sollte 600 Euro für die Reparatur zahlen. Erst nachdem ich mitgeteilt habe, dass meine Versicherung den Schaden übernehmen wird, sie aber Fotos des Schadens haben möchte, wurde die Reparatur plötzlich doch übernommen, da es nun an undchten Nähten gelegen hätte.

Auch obwohl die Citroenwerkstatt in der Schweiz, wo ich mit der defekten Bremse liegengeblieben bin, meinte, dass sich die Bremszange nicht mehr gelöst hätte, wurde dies in der hiesigen Werkstatt abgestritten und ich musste alles selbst zahlen.

Und den Schalter des Loungesitzes trotz Garantiezeit nicht zu reparieren mit der Begründung, dass es sich um billiges Plastik handelt, erscheint mir auch nicht gerade ein Zeichen guter Quallität zu sein.

Die Klebefolien im Cockpit sind zudem nicht nur ein Problem meines Fahrzeugs, sondern eindeutig schlechte Qualität.

Und 300 Euro als Entschädigung für all den Ärger und die Kosten angeboten zu bekommen als Nachlass auf ein Neufahrzeug ist im Hinblick zu dem, was andere Hersteller als Rabatt bieten, ein Tropfen auf den heißen Stein.

Hallo,

ich möchte Dir mal 100 %tig zustimmen was die Handhabung gegenüber dem Kunden seitens Citroen und seiner Beauftragten angeht.

Es ist schon sehr merkwürdig mit wie wenig Information man über ein gekauftes Produkt bei Citroen versorgt wird.

Nicht zu wissen wie die Einstell Codes fürs Bordsystem lauten ist für mich eine Entmündigung auf die vor dem Kauf nie hingewiesen wird.

Nicht zu wissen wie das Autoradio heißt um sich aus dem Internet Infos zu holen die den Mangel des Handbuches überwinden helfen könnten, denn Ciroen läßt sich jede Frage die man dazu stellt teuer bezahlen!

Was die Sachmängel betrifft würde ich bei deiner Liste schon nicht mehr vom Montagsauto reden, das ist eher der erste Modellversuch zur Serie.

Ich hoffe nur das ich mal irgendwann eine Auflösung zum Missempfang meines Autoradios posten kann, wofür Citroen auch nur eine abwertende Handbewegung aufwänden kann anstatt sich darum zu kümmern.

Ohren steif halten und viel Glück beim nächsten Modell

Das hört sich alles sehr negativ an, das kann ich so nicht bestätigen.

Ich habe einen GC4P Baujahr 2014 2.0 Diesel 150PS Automatik BlueHDI

mit dem ich bis jetzt 282000 km bewältigt habe. (Als Vorführwagen mit 3000km auf der Uhr gekauft)

Außer den regelmäßigen Inspektionen (incl Verschleißteilwechsel) bei Citroen hatte ich

bei 85000 km Probleme mit der Hinterachse (Poltergeräusche) - die wurde auf Kulanz getauscht,

bei 265000 km kam der Klimakompressor das buche ich aber unter Verschleiß ab,

ebenso wie die Batterie, die ich auf eigenes Verlangen wechseln ließ, weil die Kapazität

nachgelassen hatte und deshalb auch das Start/Stop - System den Dienst verweigerte.

Start/Stop funktioniert nur bei voller Batteriekapazität aus Sicherheitsgründen, damit Du an der

Kreuzung nicht plötzlich liegenbleibst.

Ansonsten hatte ich eine Zeit lang das Problem das sich das Telefon hin und wieder

unvermittelt "abgemeldet" hat, das hat sich aber gegeben(nach dem Anbau eine Hängerkupplung!!!).

Was noch zu sagen wäre - der interne Speicher ist knapp, mit den modernen hoch auflösenden

Straßenkarten kriegst Du beim NAVI nicht mehr ganz Europa in den Speicher

(ist bei neuen Modellen vielleicht besser).

Soweit die "Meckerei", Durchschnittsverbrauch bei zügiger Fahrweise 5,2 - 5,6 Liter Diesel auf 100km.

Bisher der beste Wagen den ich hatte/habe.

Platz ist reichlich vorhanden, die vielen kleinen Helferlein machen auch Freude, vor allem die

"Follow me" - Funktion nutze ich sehr viel auf unseren mit Baustellen gespickten Autobahnen,

da darfst Du dann schon mal 20 km in der Autoschlange mitschwimmen.

Ich muss sagen, ich hatte jetzt 3 Grand Picasso, bzw die heißen jetzt ja Spacetourer und die waren alle unterm Strich gut, ich hatte aber auch eine gute Werkstatt die viele „Kleinigkeiten” erkannte und auf Garantie beseitigt hatte.

Jeder dieser Wagen hat über 200.000 zurückgelegt und war sehr zuverlässig.

Das Radio war jedoch zugegeben bis auf den Letzten immer ein Kritikpunkt und Citroen selbst ist unter aller Kanone.

Wenn man sich an die wendet kommt NIX, die verweisen immer auf den Händler, obwohl mit dem Händler schon alles geklärt war.

Da gab es auch schon mal eine Telefonkonferenz, Händler, Citroen Köln und ich, letztlich haben der Händler und ich uns mit Citroen Köln gekappelt, weil die sich überall rauswinden wie ein Aal.

Wie auch immer, ich habe mittlerweile den 4. Citroen, diesmal den großen Spacetourer Business und würde immer wieder einen kaufen.

Die Autos an sich sind gut und zuverlässig.

Nachtrag,

eigentlich hatte ich 5 Citroen, der erste war ein uralter Gebrauchter BMX noch mit der Hydropneumatic. Das Teil war noch sehr französisch, da hat es geklappert und gewackelt an allen Ecken und Enden, aber er war „unkaputtbar” und hatte selbst als 16-Jähriger kaum Rost, obwohl er nicht wie Audi eine vollverzinkte Karosse hatte

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Citroën
  5. C4: Picasso, Cactus, Spacetourer
  6. Citroën C4 Grand Picasso mit 165000 km kaufen ?