ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Chiptuning CDI

Chiptuning CDI

Mercedes
Themenstarteram 16. November 2015 um 15:12

Hallo Leute,

ich wollte mal einen Erfahrungsbericht posten, vielleicht bringt es den Ein oder Anderen weiter auf der Suche.

Also.......nach längerem hin und her .....ob neues Auto mit mehr Bums oder den alten behalten, hab ich mich für Chiptuning entschieden.

Also......längere Zeit recherchiert......viel gelesen....und dann meinem Schätzchen (s203 320CDI Sportline BJ2005 mit 252tkm) eine Chipbox eingebaut.

Ich bin, was das anbelangt, sehr skeptisch und wollte mich mal selbst überzeugen ob das alles so funktioniert wie gepriesen.

Da mein Auto etwas älter ist und eine hohe Laufleistung hat, würde es mich nicht so sehr ärgern wenn das Fahrzeug den Geist aufgibt (natürlich isses mir lieber wenn er noch lange läuft).

So......die Box eingebaut, voreingestellte Einstellung war drin, und los gings.......das Wägelchen erstmal warm gefahren. Dann ab auf die Autobahn und dann gings mir wie dem Det Müller im Grip:

Santa Maria was war das denn........der drückt ja wirklich spürbar besser ins Kreuz. Zwischendurch aufm Parkplatz mal noch mehr die Leistung hochgedreht und hoppla.........da geht ja mal richtig was ab. Versprochen wurden so um die 300PS und über 600NM.

Also vom Gefühl her wie die Karre abgeht sind das Welten zu vorher...........leider mußte ich bei 210km/h wegen der Winterreifen schluß machen......aber die Art und Weise wie er bei 160 bzw. 180km/h nochmal richtig abartig drückt ist ja geradezu pervers. Drehmoment in jeder Lage.......sowas geiles hab ich schon länger nimmer erlebt wenn man die 510NM ohne Chipbox gewohnt ist.

Fazit:

Von vielen Seiten wurde ich vorher belehrt ich solle die Finger davon lassen wegen Schädigung des Motors/Getriebes etc.......und es sei Verarsche der Tuner.

Mag sein, daß bei unsachgemäßer Benutzung, sprich Vollgas, etc., der Motor Schaden nimmt. Aber bei normaler Fahrweise mit Leistungsreserven im Nacken fährt es sich wesentlich entspannter.

Ich werde das ganze jetzt mal ne Weile ausprobieren. Vielleicht mach ich nochmal die Sommerreifen drauf, um die versprochene Leistung ganz abzurufen (eventuell AB oder Leistungsprüfstand)........schauen wir mal.

Was mir noch aufgefallen ist.......vom Eindruck her läuft der Motor wesentlich ruhiger und seidiger, vielleicht war das ja aber nur Einbildung.

Ich hoffe ich konnte dem Ein oder Anderen weiterhelfen. Für mich steht fest: Der Scheiß bringt definitiv was......aber sowas von.

Grüße an alle

Beste Antwort im Thema

Selber ausprobieren!? So ein Käse! Wer hier im Forum kann denn da was ausprobieren und tatsächlich verlässliche Aussagen treffen? Hm? Wer? Wenn es einer kann, dann treffe ich mich mit dem innerhalb zweier Tage überall in Deutschland an seinem oder meinem Arbeitsplatz zum Kaffee und zu netten Gesprächen.

Aussagen wie: "dann kann man damit problemlos fahren" sind Käse! Woher weißt Du das? Weil du zwei Mal um den Block damit gefahren bist (bildlich gesprochen)? Du hast keine Meßwerte von Temperaturen rund um und im Motor, sowie Drücke oder sonst was. Du hast nichtmal mehr als die OBD-Buchse mit ihrer niedrigen Abtastrate und fehlender Größen! Aber man kann "damit problemlos fahren". Das ist arrogant!

Nicht die, denen das Thema nach der 45645678974sten Wiederholung zu den Ohren raus kommt!

Sorry für die deutlichen Worte! Das Thema kommt halt immer und immer wieder...

37 weitere Antworten
Ähnliche Themen
37 Antworten

Wenn "tuning" dann nur Kennfeldoptimierung.

Fazit: Besser nicht.

Themenstarteram 16. November 2015 um 15:43

.............wenn das Deine Meinung ist, dann lasse ich Dich in dem Glauben. Wenn Tuning, dann nur Größerer Turbo, Ladeluftkühler, etc. und alle relevanten Teile verstärken bzw. optimierte einbauen.

Nur wer es selber ausprobiert, kanns rausfinden.

Und bitte keine Sprüche von wegen "mit den Großen brunsen" etc......wenn ich will kaufe ich mir einen neuen C63 bar auf die Kralle. Ich seh darin aber als Vielfahrer keinen Sinn wenn ich noch ein Auto hab welches problemlos fährt und mit 5-10Liter Diesel auskommt.

Was für ein Auto fährst du denn wenn Du dich EVO-Master nennst?

S203 220 CDI und W211 320 CDI. Der 320er ist aber mittlerweile verkauft..

Zitat:

wenn ich will kaufe ich mir einen neuen C63 bar auf die Kralle.

Nach deiner "Signatur History" könntest Du das ganz sicher..

 

Mir ist die Leistung wohl bekannt, aber beachte, nur hochwertigen Diesel + 2 T Oel

wie z.B. Aral Ultimate oder von Shell, oder TOTAL die haben auch so ein Diesel

Ich nehme an du hast einen RaceChip, oder?

Themenstarteram 16. November 2015 um 15:58

...nein kein RaceChip.......

An den TE:

Ich würde erst mal diesen Artikel komplett lesen.

Hallo,ich gebe jetzt auch mal meinen Senf dazu ab.

Ich habe auch Boxen an meine Karre geklemmt und das auto E280cdi und E320cdi sind beide sehr schön damit gelaufen. Der Motor hört sich seiden weich und der Antritt spürbar besser.Der verbrauch ist bei gleicher Fahrweise gesunken.Gefahren mit der Box 4 Jahre ohne Probleme. Auf anraten eines Kumpels habe ich jetzt über OBD Optimieren lassen.Mein Empfinden zur Box, ich spüre keinen Unterschied.

Gruß

Zitat:

@amdwolle schrieb am 16. November 2015 um 18:03:46 Uhr:

An den TE:

Ich würde erst mal diesen Artikel komplett lesen.

.

Lesenswerter Link für die Experten.

Auszug > ................ 5 cent Widerstand Tuning

Was macht eine Tuningbox?

Die bisher bekannten Powerboxen erhöhen generell nur die Einspritzmenge. Spritzbeginn und Ladedruck bleiben unverändert (bis auf evtl. Druckanhebungen durch Verstimmung der Regelschleife, siehe unten).

Sie erreichen daher bei steigender Wirkung recht schnell die Problembereiche hoher Abgastemperaturen und starker Rußentwicklung.

Grundsätzlich merkt das MSG nichts von der Mehrleistung, weil es glaubt, es würde immer noch die normale Dieselmenge eingespritzt. Charakteristisch für solche Betriebszustände ist z.B. eine verringerte Durchschnittsverbrauchsanzeige gegenüber der Nachtankmenge, oder auch eine niedrigere Momentanverbrauchsanzeige bei konstanter Geschwindigkeit x auf der bekannten Hausstrecke.

Bei aktivem Notlauf (wenn die Leistung wegen erkannter Defekte sicherheitshalber reduziert wird) wirkt die Box meistens weiter und verringert daher die Schutzwirkung des Notlaufs.

Das Wirkungsprinzip des Boxentunings ist im Fachartikel über 10c-Tuning beschrieben;

die einfachsten Boxen enthalten tatsächlich nur einen Widerstand oder ein Poti, mit denen das Mengensignal der VP37-Pumpe bzw. das Temperatursignal des Dieselfühlers bei PD-Motoren verfälscht wird.

PD-Powerstecker lügen dem MSG eine Dieseltemperatur am Maximum des Meßbereichs vor und provozieren damit bei Vollgas ständig die längste vorgesehene Förderdauer. Je wärmer der Diesel wird, umso kleiner wird die Differenz zwischen Real- und gefakter Temperatur, und daher verlieren die Powerstecker mit wärmer werdendem Motor immer mehr an Wirkung.

Aufwendigere Konstruktionen beziehen bestimmte Betriebsgrößen wie Luftmasse, Ladedruck und / oder Gaspedalstellung mit ein, um die Verfälschung des Sensorsignals (und damit die Mengenerhöhung) etwas situationsgerechter zu dosieren und so die Abgaswerte und den Fahrkomfort zu verbessern.

Bessere "aktive" PD-Boxen werten die Ansteuerung der PDEs durch das MSG aus und erhalten dadurch Informationen zur Motorlast und Drehzahl. Nach dem Schließimpuls des MSG verlängern sie die Öffnungsstrom der PD-Elemente über eine eigene Leistungselektronik. Sie sind über ihre zahlreichen elektrischen Anschlüsse erkennbar, die u.a. mit dem Kabelstrang der PDEs verbunden werden müssen, während die primitiven Dieseltemperatur-Fake-Boxen in die nur 2-polige Leitung zum Dieseltemperatursensor gestöpselt werden.

Wegen der Komplexität der Vorgänge im PDE-Stromkreis und der erforderlichen Präzision im Zeitbereich sind die besseren PD-Boxen auf Mikrocontroller-Basis aufgebaut und zeigen wegen der Echtzeit-Berechnungen der Mehr-Einspritzmenge in der Praxis bei schnellen Gaspedalbewegungen oft ein verzögertes Einregeln der Motorleistung.

Zudem liefert die vom MSG befohlene Öffnungsdauer der PDEs keine wirklich präzise Aussage über die tatsächliche Einspritzmenge (besser: -masse), denn gerade bei PD-Motoren schwankt die reale Öffnungsdauer bei gleicher Mengenanforderung erheblich mit der Dieseltemperatur. Diese wird aber von den bisher bekannten aktiven PD-Boxen nicht als Eingangsgröße ausgewertet.

So kann eine bestimmte Öffnungsdauer der PDE entweder Vollgas bei niedrigen Dieseltemperaturen bedeuten, oder den oberen Teillastbereich bei höheren Dieseltemperaturen - aber eine PDE-Prozessorbox hat ohne Information über die Dieseltemperatur keine Chance, beides voneinander zu unterscheiden.

Um mit dem Potential des Chiptunings konkurrieren zu können, erhöhen viele Tuningboxen die Einspritzmenge bis in den deutlich erkennbaren Rußbereich, mit allen o.a. negativen Folgen. :D

 

....so spätpubertär wie hier die Bällchenzuspieler rüberkommen wäre ich mit Chips vorsichtig....das gibt sonst noch mehr Pickel.:p

Habe drei Jahre lang (oder 115000 km) einen Chip aus Merzig in einem W203 270 CDI CLK gefahren und die Veränderungen im Durchzug und Laufruhe bei gleichbleibendem Verbrauch bis heute positiv in Erinnerung.

Ich denke aber bei der Vielzahl an "Tunern" und anderer Variablen wie Fahrstil und sonstige Pflege des Motors kann man nicht wirklich ein abschließendes Urteil zu diesem nun wirklich ausgelutschten Thema bringen. Das muss jeder für sich entscheiden und ausprobieren.... ebenso wie mit dem ausgelutschten Thema 2T Öl im Diesel :rolleyes:

LG Andy

Themenstarteram 17. November 2015 um 10:47

@amdwolle: Der Artikel ist sehr ausführlich geschrieben, bezieht sich jedoch nur auf TDI-Motoren. CDI-Motoren sind etwas anders aufgebaut, also funktioniert das Prinzip auch etwas anders. Außerdem bin ich kein Extremtuner, ich wollte lediglich mal so ein Teil ausprobieren und mir selbst einen Eindruck verschaffen

@mattes.70: ich nehme mal an, daß Du mit der Tuningbox zufrieden warst........

Themenstarteram 17. November 2015 um 10:58

@hotw

........was hat das jetzt mit ahnungslos zu tun? Mein Kommentar zum Nichtssagenden Typen bezieht sich auf die Art und Weise, jemanden hier im Forum zu denunzieren.

Ich sage nur.....selber ausprobieren.

Ich versteh die ganze Diskussion hier nicht. Da will man mal einen normalen Erfahrungsbericht anstoßen und wird dann von allen Seiten angegriffen und für blöd dargestellt. Was ist das für ein Niveau hier?

Wenn Euch der Thread nicht passt, dann lest ihn doch einfach gar nicht. Derjenige der konstruktive Kritik bringt ist willkommen. Auf Kindergeplänkel und Beleidigungen kann man gern verzichten.

Mir ist es total bewußt, daß eine Tuningbox bzw. Chiptuning irgendwo immer aufs Material geht. Das hab ich auch zu Beginn geschrieben. Aber wenn man nicht zur Vollgasfraktion gehört, dann kann man damit problemlos fahren. Es ist doch auch vollkommen klar, daß man für 300Euro nicht dasselbe bekommt wie für 3000 Euro. Einfach mal nachdenken, bevor man die Klappe aufmacht. Oder selbst ausprobieren. Wenn mein Motor einen Schaden bekommt, ist das einzig und allein mein Problem. Also bitte....sachlich bleiben.

Selber ausprobieren!? So ein Käse! Wer hier im Forum kann denn da was ausprobieren und tatsächlich verlässliche Aussagen treffen? Hm? Wer? Wenn es einer kann, dann treffe ich mich mit dem innerhalb zweier Tage überall in Deutschland an seinem oder meinem Arbeitsplatz zum Kaffee und zu netten Gesprächen.

Aussagen wie: "dann kann man damit problemlos fahren" sind Käse! Woher weißt Du das? Weil du zwei Mal um den Block damit gefahren bist (bildlich gesprochen)? Du hast keine Meßwerte von Temperaturen rund um und im Motor, sowie Drücke oder sonst was. Du hast nichtmal mehr als die OBD-Buchse mit ihrer niedrigen Abtastrate und fehlender Größen! Aber man kann "damit problemlos fahren". Das ist arrogant!

Nicht die, denen das Thema nach der 45645678974sten Wiederholung zu den Ohren raus kommt!

Sorry für die deutlichen Worte! Das Thema kommt halt immer und immer wieder...

Zitat:

@hotw schrieb am 17. November 2015 um 11:03:24 Uhr:

...Du hast keine Meßwerte von Temperaturen rund um und im Motor, sowie Drücke oder sonst was. Du hast nichtmal mehr als die OBD-Buchse mit ihrer niedrigen Abtastrate und fehlender Größen! Aber man kann "damit problemlos fahren"....

Das sind Fakten! Kannst auch mal hier lesen: http://www.motor-talk.de/forum/chiptuning-t5496267.html

Mit dem Typ trink ich aber kein Kaffee, wir grillen immer nur zusammen :D

Selbst ein Tuner hat garnicht die Kohle da was sauber zu optimieren! meinst Du die ganzen Ingenieure bei allen großen Automobilherstellern sitzen nur zum Spaß da?

Deine Antwort
Ähnliche Themen