ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Chip Tuning 1.8T macht das sin ?

Chip Tuning 1.8T macht das sin ?

Themenstarteram 27. April 2006 um 13:54

Hallo

Mein Baby ( A4 Bj.00 Facelift) 1.8T 150PS hat jetzt 101.000 TKM runter macht da Chip Tuning noch sin ?

Wer kann mir sagen was muß ich alles beachten und wer macht so etwas, was kostet das.

Ich finde durch die Tiptronic wirkten die 150 PS ein bißchen zehh.... ;-)

Ähnliche Themen
19 Antworten

Hallo,

die Frage stelle ich mir auch, habe ein Bj.01 1.8T 150PS und 73.000 runter. Generell habe ich bisher nur gutes über 1.8T Tuning gelesen, wenn man es nicht übertreibt. Vo 150 PS / 210NM auf 190 PS / 270-315NM ist wohl legitim und stellt in der Regel keine Schäden an anderen Teilen da. (ich rede vom reinem chiptuning) Die Preise dafür sind sehr unterschiedlich, angefangen bei 299€ - 1199€. Die bekanntesten mit Garantie sind wohl ABT und Oettinger.

edit: 100.000km sollten kein Problem darstellen.

Hallo quattroramer,

mir ist aufgefallen dass die das sehr günstig anbieten, bei dem 1.8T momentan für 399€ + Garantie..

Gibt es hier viele die es da chippen lassen haben?

Was mir aber auch aufgefallen ist dass die nur wenig chippen.

Serie

Ps 150

NM 210

Drehzahl bei max. Drehmonent: 1750 U/m

Gechipped

PS 196

NM 258

Drehzahl bei max. Drehmonent: 1750 U/m

Sind zwar 46 PS mehr, aber "nur" 48NM mehr, andere bieten auch 46 PS mehr, allerdings mehr NM.

über 300NM würd ich dem org. getriebe auf dauer auch nicht antuen wollen.

Zitat:

Original geschrieben von fearfactory

über 300NM würd ich dem org. getriebe auf dauer auch nicht antuen wollen.

Die 46 PS und 48 NM mehr dürfte man aber schon gut merken oder?

Falls ja würde sich das ja schon lohnen für den Preis (in meinen Augen)

Hallo,

habe meinen A6 1.8T chip'en lassen nach den Daten von chip4power.

Ich habe es bis jetzt nicht bereut.

Gut 200PS mit Sportfilter, den man unbedingt nehmen sollte, da der Motor nach Luft schreit.

Ab 3.500 U/min wird man deutlich in die Sitze gedrückt und das geht so durch bis fast an die 6.000 ran.

Bei 170km/h gibt's nochmal einen Ruck und dann ist man in einem Spurt auf 220.

V-Max konnte ich leider noch nicht ausprobieren, aber bei 220 (Tachowert) war noch einiges drin.

Das Tuning habe ich bei 142.000km machen lassen und jetzt 25.000 damit gefahren. Der Verbrauch liegt bei wahnsinnigen 8,5l und das bei meiner Fahrweise - irre.

Als Bereifung habe ich 225er drauf, die er auch unbedingt benötigt, da schmalere beim Beschleunigen hoffnungslos überfordert sind.

Das hört sich alles ziemlich begeistert an und das bin ich auch.

Alles an dem Wagen ist sonst Serie geblieben.

Da die Belastung an der Vorderachse heftig ist, hoffe ich, dass die Lenker und Lager noch halten. Bis jetzt hatte ich damit keine Probleme. Einzig die Motor- und Getriebeaufhängung musste erneuert werden, aber das ist nich alleine auf die Kraft sondern auch auf das Alter zurückzuführen (7).

Hast du Chip, hast du fun.

Das Wichtigste, was man beim Chiptuning beachten sollte ist darauf zu achten, daß der Hersteller des Chips bzw. der Tuningbetrieb, welcher den Chip einbaut, eine mindestens einjährige Garantie auf den Motor und das Getriebe gewährt. Andernfalls ist das finanzielle Risiko zu hoch.

Hi,

meiner Meinung nach gibt kein Tuner eine Garantie auf das Chiptuning.

Es ist nur einfach so, das man mit dem höheren Preis eine Garantie bei irgendeiner Versicherung abschließt, ahnlich der Gebrauchtwagengarantie.

Der Tuner ist dann immer fein raus....

Deswegen kann man sehr wohl auf Anbieter zurück greifen, die keine "Garanatie" anbieten, denn wenn denen ein Motor hops geht, dann geht es Ihnen an den Kragen :D

 

Mache dich schlau....es gibt sehr gute Tuner die für Nahmhafte Firmen die Software schreiben.....

 

Gruß

Ein gechippter 1.8T 150 PS mit chip4power (+46PS und 48NM) sollte doch besser gehen als ein Serie 190PS?

Zitat:

Original geschrieben von Putzmeister

Hallo,

habe meinen A6 1.8T chip'en lassen nach den Daten von chip4power.

Ich habe es bis jetzt nicht bereut.

Gut 200PS mit Sportfilter, den man unbedingt nehmen sollte, da der Motor nach Luft schreit.

Ab 3.500 U/min wird man deutlich in die Sitze gedrückt und das geht so durch bis fast an die 6.000 ran.

Bei 170km/h gibt's nochmal einen Ruck und dann ist man in einem Spurt auf 220.

V-Max konnte ich leider noch nicht ausprobieren, aber bei 220 (Tachowert) war noch einiges drin.

Das Tuning habe ich bei 142.000km machen lassen und jetzt 25.000 damit gefahren. Der Verbrauch liegt bei wahnsinnigen 8,5l und das bei meiner Fahrweise - irre.

Als Bereifung habe ich 225er drauf, die er auch unbedingt benötigt, da schmalere beim Beschleunigen hoffnungslos überfordert sind.

Das hört sich alles ziemlich begeistert an und das bin ich auch.

Alles an dem Wagen ist sonst Serie geblieben.

Da die Belastung an der Vorderachse heftig ist, hoffe ich, dass die Lenker und Lager noch halten. Bis jetzt hatte ich damit keine Probleme. Einzig die Motor- und Getriebeaufhängung musste erneuert werden, aber das ist nich alleine auf die Kraft sondern auch auf das Alter zurückzuführen (7).

Hast du Chip, hast du fun.

Welchen MBK hat Dein A6?

Ich finde es sehr mutig, bei 142 TKM noch zu chippen, ich traue mir das nicht mehr.

Beim Chip-tuning gibt es schon ein Problem. Im Prinzip verhält sich der Antriebsstrang eines PKW wie eine Kette - er bricht an der schwächsten Stelle. Dazu kann es schon genügen, die Mehrleistung ein einziges Mal kräftig zu nutzen, um das schwächste Glied zu dehnen und so einen Bruch zu programmieren. Mehr Power erfordert in der Regel auch einen höherwertigen Motorblock (höherweriges Gußeisen) und Kolben, die den höheren Verbrennungsdrücken angepasst sind. Das Getriebe sollte dann auch dem angehobenen Drehmoment gewachsen sein ...usw. Ist wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit, bis es zum Gau kommt.

Ich hatte auch vor bei chip4power mir ein Tuning zu gönnen, wurde dann aber stutzig, als man mir Extra-Kohle für eine Garantie abknopfen wollte, in der mein Turbo nur zu 50% versichert ist. Fraglich ist doch wohl auch:

Wenn ich von meinem angebotenen Produkt überzeugt bin, daß hier kein Schaden entsteht und alles mit rechten Dingen zugeht, warum gebe ich dann nicht einfach eine 2 oder 3 Jahresgarantie (machen die Autohersteller ja letztlich auch).

Was erwartest du denn von der Versicherung. Die sehen den lader als Verschleissteil, dass nach dem Tung meist an seine Grenzen belastet und damit die Lebensdauer verkürzt wird.Die haben doch auch kein geld zu verschenken. und das bei höherer Laufleistung die Komponenten statistisch gesehen wohl eher das zeitliche segnen ist auch klar. darum gibts halt auf bestimmte Bauteile nur eingeschränkte Garantie. Das stünde ja sonst in keinem Verhältnis zur gezahlten Prämie.

200€ pro Jahr und erst ist es der Turbo-dann zahlen sie schon drauf. dann der Motor..hoppla! dann wirds teuer.

also beschränken die Versicherer ihre Leistungen.

Das man für ein Chiptuning nen anderen Block braucht ist schlichtweg Humbug..*Kopfschüttel*

Das Getriebe kommt bei normalem Umgang mit 300+ NM gut aus, der Antriebstrang packt noch deutlichmehr.

ich hab jetzt 86000km runter, und hab mich nach 3 Jahren überlegen und nachforschen dazu entschieden meinen TT chippen zu lassen. Wenn man ordentlich damit umgeht ist das kein Problem. Die Software ist ausgereift und dann kommt es nur noch auf die Komponente "Tuner" an.

Ich habe für mich ne gute Wahl getroffen:D

ich hab jetzt 86000km runter, und hab mich nach 3 Jahren überlegen und nachforschen dazu entschieden meinen TT chippen zu lassen. Wenn man ordentlich damit umgeht ist das kein Problem. Die Software ist ausgereift und dann kommt es nur noch auf die Komponente "Tuner" an.

Ich habe für mich ne gute Wahl getroffen:D

....und, lässt Du uns an Deiner Wahl teilhaben? Wo hast Du es machen lassen? ?

Ob es Sinn macht oder nicht, muss jeder für sich selbst beantworten.

Auf jedenfall macht es ziemlich viel Spass! :)

Gruß

Zap

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Chip Tuning 1.8T macht das sin ?