ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Cadillac seville 4.6 "Riemenrad wie abziehen.?".

Cadillac seville 4.6 "Riemenrad wie abziehen.?".

Cadillac Seville 5
Themenstarteram 22. Juni 2016 um 16:43

Hallo zusammen,

vielleicht ist ja hier der ein andere andere dabei, der mir hier helfen kann.

Erst mal zum Fahrzeug :

Cadillac seville STS bj 2002 4.6l NorthStar 305 PS

Der Motor wird im Zuge eines Kopfdichtungsschadens wieder in stand gesetzt.

Motor ist mitlerweile raus.

Doch den Ventildeckel bekommen wir nicht vom Kopf runter.

Grund ist ein Riemenrad das über die Nockenwelle die Wasserpumpe antreibt.

Wie lässt sich das Rad abnehmen?

Mit verschiedenen abziehern bereits vergeblich versucht.

Die 3 Schrauben zwischen dem Riemenrad und Deckel in dem kleinem Spalt ( siehe Foto) wurden bereits entfernt.

Auf der anderen Seite lässt sich der Deckel anheben.

Aber auf der Seite des Riemenrads nicht.

Kennt sich einer aus, oder gibt es einen Trick?

Danke im Vorraus.

Img-20160622-wa0005
Img-20160622-wa0006
Img-20160622-wa0004
Ähnliche Themen
16 Antworten

Es gibt einen speziellen Abzieher, hat sich früher bei Opel für rund 100,- Euro bestellen lassen.

Das Ding sitzt schon ordentlich fest drauf, wüsste nicht wie man das ansonsten abbekommt.

Achja: Der Abzieher umgreift die Riemenscheibe an der kleinen Wulst vorne, da müsste sich doch gut was zusammenschweißen lassen.

Edit: Du brauchst das Tool J-38825, oder so ein Set hier:

http://www.ebay.com/itm/262053282150

http://www.mnf.de/Shop.html

um mal in Deutschland zu bleiben

Moin

Immer wieder gut, im Forum aus den Problemen Anderer zu lesen, hat mir schon einiges geholfen.

Da die Kopfschraubenreparatur bei meinem Schätzchen ja auch ansteht, hab ich jetzt schon etliche Beiträge dazu gelesen und hätte z.B. jetzt nicht gedacht, daß sich an der Stelle auch ein problem stellen könnte.

@DonC:

Da du offensichtlich in Sachen N* ein ausgesprochen umfassendes Wissen besitzt, würde mich interessieren, ob Du eventuell schonmal sowas wie eine komplette Anleitung zum Thema aus- und einbau des Fahrschemels aufgebaut hast, also u.A. auch eine Auflistung aller benötigten Spezialwerkzeuge.

Ich geb zu, ich hab den Seville STS aus 1998 auch recht blauäugig gekauft, weil die Probefahrt so überaus beglückend war und Liebe halt blind macht. Naja, ich hab den Nick mit bedacht gewählt. Jetzt bleibt mir keine Wahl und ich muss schrauben, wobei die Angst davor das gute Stück kaputt zu machen und die Freude darauf sowas selbst anzugehen sich die Waage halten.

Ich würde moch freuen, wenn du mir ein wenig mit deinem Wissens zur Seite stehen könntest, auch wenn es dich warscheinlich schon etwas nervt, stetig wieder Newbies auf die richtige Fährte zu führen.

Leider nicht sehr ausführlich dokumentiert, aber immerhin:

http://www.motor-talk.de/.../...ur-zylinderkopfschrauben-t4753989.html

Zitat:

@TheGTI schrieb am 26. Juni 2016 um 17:31:08 Uhr:

Leider nicht sehr ausführlich dokumentiert, aber immerhin:

http://www.motor-talk.de/.../...ur-zylinderkopfschrauben-t4753989.html

Vielen Dank,

entschuldige die verspätete Antwort, hatte leider ein kleines PC-Problem.

Der Beitrag ist schon cool.

Was mir wichtig wäre ist, daß ich möglichst alles an Werkzeug zusammen hab, bevor ich damit anfange, das gute Stück auseinanderzurupfen. Ich will mir in einer Mietwerkstatt eine Hebebühne mieten und natürlich nicht viel Zeit damit verplempern, daß ich erstmal auf die Suche gehe.

Vor allem gibt's beispielsweise den o.g. Abzieher oder das Spezialwerkzeug zum lösen der Benzinleitung ja nicht beim Baumarkt um die Ecke.

Ansonsten freue ich mich schon drauf, dem N* auf den Pelz zu rücken, wenn ich auch ein wenig Bammel davor habe.

Hab gerade Stehbolzen bei Northstar Performance bestellt. Die sind wirklich ziemlich kooperativ.

Sobald mein Urlaub losgeht, werde ich weiter berichten. Ich hab sowieso vor, eine menge Fotos zu machen, schon allein um den Zusammenbau hernach zu erleichtern.

Das Auto an sich ist einfach das coolste Vehikel, das ich je besessen habe.

 

Es wäre toll, wenn du das ganze ausführlich dokumentieren könntest, auch wenn das natürlich etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt. Hast du dir schon überlegt, auf was du den Fahrschemel samt Motor/Getriebe abstützen willst?

Ich hatte den Fahrschemel kurz nach dem Umbau nochmal abgesenkt, dieses mal auf der Bühne. Die Variante mit 2 Europaletten + Hubwagen war wirklich spielerisch leicht.

Was man an "Spezialwerkzeug" braucht:

- Abzieher für Riemenscheibe auf der Nockenwelle

- Abzieher für Riemenscheibe/Schwingungsdämpfer auf der KW

- Entriegelung für Kraftstoffleitungen

- Winkeluhr (Ist zumindest Hilfreich)

- Unter Umständen Schraubensicherung

- Dichtmasse (Für Crossoverdichtungen zu empfehlen)

Irgendwas vergessen? Die benötigten Teile stehen ja im o.g. Bericht. Die neuen Zentriehülsen beispielsweise vergisst man schnell..

Was mir noch eingefallen ist: Jenachdem, wo ihr die Lenkung öffnet bei der Hochzeit unbedingt daran denken, das ggf wieder zusammenzuschieben!

Auf jeden Fall Respekt, dass du das ganze angehst! Hast du schon einen genauen Zeitplan? Du kommst nicht zufällig aus Bayern?

Edit: Es steht schon in den Kommentaren des anderen Threads, trotzdem noch einmal: Mit Seville ist ein http://www.alldatadiy.com/ Abo Pflicht. Am besten mal nach alldatadiy Gutscheinen googeln, dann wird es auch deutlich günstiger.

Themenstarteram 30. Juni 2016 um 13:39

Hab das Gute Teil endlich runter.

Samt tot eines Abziehers.

Allem anschein nach, wird eine Reperatur der Gewinde leider auch nötig werden :(

Was für einen Abzieher hast du denn genutzt? Ist das Rad heile geblieben?

Ich dachte, du hattest die Gewindereparatur sowieso vor?

Zitat:

@Centy schrieb am 30. Juni 2016 um 13:39:51 Uhr:

Hab das Gute Teil endlich runter.

Samt tot eines Abziehers.

Allem anschein nach, wird eine Reperatur der Gewinde leider auch nötig werden :(

Ich bin ja (noch) kein Fachmann, aber ab einer gewissen Kilometerzahl ist es bei dem Motor wohl nie "nur" die Kopfdichtung, bzw. selbst wenn es nur die Dichtung wäre, empfiehlt es sich wohl auf jeden Fall, das Kopfschraubenproblem anzugehen.

Letztendlich ist die Vor- und Nacharbeit zu umfangreich, um das dann womöglich bald zu wiederholen.

Umgekehrt scheint der Motor, wenn das Problem erstmal angegangen wurde, bei guter Pflege ein ordentlicher Dauerläufer zu sein.

Zitat:

@TheGTI schrieb am 29. Juni 2016 um 13:08:47 Uhr:

Hast du dir schon überlegt, auf was du den Fahrschemel samt Motor/Getriebe abstützen willst?

Ja, die Palettenmethode scheint mir vernünftig zu sein, zumal man dann das ganze auch bewegen kann.

Ich will bei der Gelegenheit auch, wenn nötig, gleich was für den Rostschutz von unten tun.

Ich hab drei Wochen Urlaub und hab eine Woche dafür geplant den Wagenb in Ordnung zu bringen.

Dann noch die Nacharbeiten machen lassen, die ich nicht selbst erledigen kann, wie Bremse ordentlich entlüften, Klimaanlage befüllen, Spur vermessen.

Wenns schiefgeht hab ich hier dann eine Anleitung, wie man es nicht macht und einen Haufen Teile anzubieten ;o)

Themenstarteram 1. Juli 2016 um 13:30

Die Schrauben Problematik will der Fachmann angehen,

der auch das Planschleifen des Kopfes übernimmt.

Das ist für mich dann doch etwas zu Speziell.

Das Riemenrad ist heile geblieben.

Danke für die Links zu den Artikeln.

Hab da jetzt einiges an Infos mit raus gefischt.

Da Motor samt Getriebe raus sind.

Wenn ich das ÖL im Automatik Getriebe auch wechseln wollen würde.

Hat da jemand eine Anleitung?

Vorgang, eventuelle Ersatzteile die ich dafür brauche, und welches Öl in welcher Menge.?

AHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH.... STOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOPPPPPPPPPPPP

Finger weg von den Köpfen!!!!!!!!!!!

Allerallerhöchstens wenn sie wirklich mehr als Werksvorgabe verzogen sind nacharbeiten!

Dann MUSS aber die entsprechende Kopfdichtung zum Ausgleich rein, das geht mit Standard nicht mehr!

Hier ist der N* äusserst empfindlich und er verendet mit Lagerschaden im schlimmsten Fall!

Ölwechsel Getriebe machste, wenn das alles wieder im Auto ist, ist einfacher!

Themenstarteram 1. Juli 2016 um 17:45

O_o

Das war mir jetzt neu.

Ist das Normal das die Köpfe nicht Plan geschliffen werden?

Also soll die Werkstatt die Köpfe nur vermessen ?

Hatte schon für nächste Woche einen Termin dafür, dann muss ich das schleunigst noch abklären.

Also Köpfe wieder Normal drauf.

Mit der bestellten Normalen Original Dichtung ?

 

Jetzt komm ich hier ins grübeln ^^.

Naja, wie empfindlich der N* ist weiß ich nicht.Aber bei V-Motoren sollte man grundsätzlich nur planen, wenn es unbedingt notwendig ist, sonst kriegst du deine Ansaugspinne nicht mehr richtig dicht, da die Winkel sich verschieben.

mfg

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Cadillac seville 4.6 "Riemenrad wie abziehen.?".