ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Cadillac? Leute hier mit Erfahrungen?

Cadillac? Leute hier mit Erfahrungen?

Cadillac CTS 3 (A1LL), Cadillac CT6 I
Themenstarteram 27. Dezember 2018 um 13:01

Hallo zusammen,

Ich fahre schon länger einen '05er Mercedes W169 ("Rentnerkarre"), bin eigentlich zufrieden wenn nicht ständig was kaputt gehen würde.

Langsam gehen mir die die ständigen Reparaturen auf den Wecker, ich steh bei etwas über 20tkm im Jahr etwa 2-3 mal in der Werkstatt.

Eigentlich dachte ich lange an wieder was Europäisches (Mercedes, BMW und Volvo) oder was aus Asien (Mazda), bis ich zufällig über Cadillac gestolpert bin. Ich krieg die Fahrzeuge nicht mehr aus dem Kopf!

Je länger desto mehr gefallen mir die besser wie jeder 5er oder E-Klasse.

Gibt es Leute hier, die mir etwas über den Cadillac CTS mit dem 2.0T oder dem CT6 (jeweils ab Baujahr 2016) erzählen können? Auffälligkeiten, Defekte, Wartungskosten, Ersatzteilkosten? Über diese vier Bereiche findet man nirgends irgendetwas ausser dass das AT Getriebe nicht "Europäisch" schaltet und das CUE System nicht an das iDrive rankommt....

Ich weiss, Cadillac sind Exoten mit sehr wenigen Neuzulassungen im Jahr aber man findet ja wirklich garnix über diese beiden Modelle, ausser viele Testberichte. Vieleicht auch ein gutes Zeichen?

Danke schon mal für eure Antworten!

Gruss

Haemmiker

Beste Antwort im Thema

@Haemmiker

Zitat: @Haemmiker schrieb am 27.12.2018

"Ich weiss, Cadillac sind Exoten mit sehr wenigen Neuzulassungen im Jahr aber man findet ja wirklich garnix über diese beiden Modelle, ausser viele Testberichte. Vieleicht auch ein gutes Zeichen?"

Hi,

hinsichtlich des von Dir erfragten "CTS" und "CT6" kann ich Dir leider keine spezifischen Angaben machen, aber Du selbst hast den meiner Meinung nach einzigen Nachteil im Vergleich zu

deutschen oder asiatischen Fahrzeugen genannt.:

Er ist extrem selten hierzulande. -

Das bedeutet, dass es ausser den 2 bis 3 Fachwerkstätten, die einer GM-Niederlassung wie "Geiger" in München oder "Wiens" in Billerbeck bei Münster angegliedert sind, kaum adäquate Werkstätten oder Mechaniker gibt, die sich um einen Schaden, bzw. eine Reparatur an den Fahrzeugen kümmern können, oder dazu befähigt sind.

Vorausgesetzt Du bist nicht selbst ein Mechaniker, der sich mit diesen Motoren auskennt, wäre es also vorteilhaft, einen zu kennen.....der auch noch nett ist. -

Du scheinst mir allerdings zu der Klientel zu gehören, die sich ohnehin alle ein bis zwei Jahre ein neues Fahrzeug "least" ?, also, was soll's.

Ich fahre zwar "nur" einen alten gebrauchten Eldorado, aber glaube mir, unabhängig davon, ob es sich um ein altes oder nagelneues Modell handelt, gibt es (fast) nichts Schöneres auf der Welt, als

einen Cadillac zu fahren ! -

Es werden Leute kommen, die behaupten, dass das nicht wahr ist, aber wem kann man heutzutage noch glauben.:)

Gute Fahrt in die 2019

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten

Hallo...

Zu den Cadillacs kann ich nicht viel sagen. Aber die amerikanischen Automatikgetriebe schalten zumindest bei meinem Town Car halt ab 55 km/h in den letzten Gang mit Wandler-Lockup. Das fühlt sich dann unter Umständen an wie zu früh zu hoch geschaltet. Das ist zum dahingleiten optimal. (der 4,6L V8 läuft dann mit etwa 1100 U/min.)

Wenn ich dann etwas mehr Gas gebe schaltet das Getriebe aber zurück. Leichtes Beschleunigen ist aber ohne zurückschalten möglich.

Ich vermute der CTS verhält sich ähnlich , wahrscheinlich aber wegen des kleineren Hubraums bei der doppelten Drehzahl.

mfG Rohwi

Themenstarteram 27. Dezember 2018 um 17:47

Mein 200er CDI mit Autotronic dreht bei 50km/h auch nur noch 1400-1500 U/min. Find ich auch gut so, da krieg ich Momentanverbräuche unter 5l hin.

Ist aber wie gesagt ein Diesel.

Die V6 welche Cadillac auch noch verbaut, haben ja auch noch Zylinderabschaltung.

Verbrauch ist mir eigentlich "relativ" egal, ich weiss dass ich nicht mehr mit 6l durch die Gegend fahren kann, sowieso nicht mit unseren Hügeln und Bergen hier in der Schweiz.

CO2 Strafabgabe werd ich auch zahlen müssen, da hätte ich halt mit Diesel einen Vorteil.

@Haemmiker

Zitat: @Haemmiker schrieb am 27.12.2018

"Ich weiss, Cadillac sind Exoten mit sehr wenigen Neuzulassungen im Jahr aber man findet ja wirklich garnix über diese beiden Modelle, ausser viele Testberichte. Vieleicht auch ein gutes Zeichen?"

Hi,

hinsichtlich des von Dir erfragten "CTS" und "CT6" kann ich Dir leider keine spezifischen Angaben machen, aber Du selbst hast den meiner Meinung nach einzigen Nachteil im Vergleich zu

deutschen oder asiatischen Fahrzeugen genannt.:

Er ist extrem selten hierzulande. -

Das bedeutet, dass es ausser den 2 bis 3 Fachwerkstätten, die einer GM-Niederlassung wie "Geiger" in München oder "Wiens" in Billerbeck bei Münster angegliedert sind, kaum adäquate Werkstätten oder Mechaniker gibt, die sich um einen Schaden, bzw. eine Reparatur an den Fahrzeugen kümmern können, oder dazu befähigt sind.

Vorausgesetzt Du bist nicht selbst ein Mechaniker, der sich mit diesen Motoren auskennt, wäre es also vorteilhaft, einen zu kennen.....der auch noch nett ist. -

Du scheinst mir allerdings zu der Klientel zu gehören, die sich ohnehin alle ein bis zwei Jahre ein neues Fahrzeug "least" ?, also, was soll's.

Ich fahre zwar "nur" einen alten gebrauchten Eldorado, aber glaube mir, unabhängig davon, ob es sich um ein altes oder nagelneues Modell handelt, gibt es (fast) nichts Schöneres auf der Welt, als

einen Cadillac zu fahren ! -

Es werden Leute kommen, die behaupten, dass das nicht wahr ist, aber wem kann man heutzutage noch glauben.:)

Gute Fahrt in die 2019

Themenstarteram 28. Dezember 2018 um 19:10

@al-de56

Danke für deine Antwort!

In der Schweiz siehts anderst aus, hab im Umkreis von 30-50km etwa 4 Cadillac Händler mit Werkstatt.

Ich habe bis jetzt noch nie ein Auto geleast, hab ich eigentlich auch nicht vor. Einzig was ich mir schon überlegt habe, ein Auto-Abo oder Langzeitmiete. Book by Cadillac wär sehr interessant aber für 1500€ im Monat ist mein Einkommen noch etwas zu tief und mit 24 bin ich auch noch ein Jahr zu Jung. Ok, Privatkredit wird wohl bei einem Cadillac zum Zug kommen, alleine schon wegen der Steuerersparnis.

Ich schalte “afrikanisch” und habe keine Probleme.

@Haemmiker

Grüß' Dich,

entschuldige, aber ich hatte übersehen, dass Du in der Schweiz lebst.

Ihr Glücklichen ! 3 - 4 Cadillac Werkstätten im Umkreis von 30/50 km ist schon was.

Bei Euch führt die Marke wohl nicht so ein trauriges Schattendasein wie bei uns in Deutschland.

Es sind durchweg tolle, einmalige Autos, technisch und m. E. unschlagbar vom Design her.

Mein Tip:, gib' Deinem Herzen einen Stoß und kaufe das von Dir gewünschte Cadillac Modell. Ich denke, da kannst Du im Hinblick und Vergleich zu Deinem reparaturanfälligen W169 nix falsch machen.

Etwas schade, dass hier ausser @Rohwi und meiner Wenigkeit noch niemand etwas zu Deinen Fragen bezüglich des CTS und CT6 geschrieben hat, was allerdings auch wieder bezeichnend für die festgestellte Seltenheit genannter Fahrzeuge hier in Deutschland ist.

Ride free !

Gruss

Al

Themenstarteram 28. Dezember 2018 um 20:39

@al-de56

Werd ich auch machen. Werde aber wohl noch vorher Fremd gehen mit einem Fiat Tipo, der Benz muss so schnell wie möglich weg hab ich heute beschlossen. 3k€ in die Getriebereperatur steck ich nicht mehr.

Ist halt ein Fiat aber für 1-2 Jahr geht auch das. Besser als mit den Öffentlichen ists allemal :) (Dann lernt man auch besser das Auto danach zu schätzen :) )

Ausser mein Werkstattmeister hat noch einen guten Gebrauchten für einen schmalen Taler rumstehen.

Hallo,

 

einen CTS deines gewünschten Baujahres fahre ich nicht, sondern ein 2011 CTS 4 Coupe...

 

Aber dennoch, kann ich dich nur ermutigen, an "deinem" Cadillac dran zu bleiben...

Die Fahrzeuge sind, wie hier schon geschrieben, u.a. mit einem ausgezeichneten Design gesegnet, wenngleich Geschmackssache, aber ich habe noch absolut niemanden (!) getroffen, der von dem Fahrzeug nicht begeistert war...

(Ich selber bin auch immer wieder begeistert, wenn ich ihn "repäsentativ" abparken kann und dann aus dem Geschäft kommend, das üppige Coupe prächtig stehen sehe...

Selbstverständlich auf 2 Parkplätzen, das Coupe ist ordentlich breit, hat riesige Türen, die beim Aussteigen in Vollaufschlag aufschwingen "müssen", denn wenn diese "Bretter" versehentlich wieder zuschlagen, dann haste einen Knick in der Wirbelsäule...

Und das es da hin und wieder Tölpel gibt, die sich mit Ihren Käsehitschen gern noch in die kleinste Lücke quetschen und "natürlich" nicht merken, wenn sie mit ihren Rosttüren an das Nachbarauto schlagen, sich darüber aufblähen gehört auch dazu... Sei es drum...)

 

Das (Faszination) trifft sicher auch für die aktuellen Modelle zu, wenn ich da an den CT 6 oder auch den Escalade denke, irre...

 

Klar, der Unterhalt (Steuern, Versicherung, Werkstatt) ist nicht von dieser Welt und zwingt wohl recht viele begeisterte Käufer früher oder später in die Knie...

Von mir schon oft von einem User hier zitiert, aber immer wieder zutreffend :

"Ein Cadillac ist wie eine schöne Frau, du merkst erst wenn du sie hast, dass du sie dir eigentlich nicht leisten kannst!"

Aber wer möchte keine schöne Frau haben!?

 

Bei der Werkstattdichte, von der du schreibst.... -das sind ja paradiesische Zustände...

 

Und von einem Fiat Tipo zu einem Cadillac... da wandelst du schon zwischen Welten...

 

Viele Grüsse

Jens

@rekordverdaechtig

Zitat: @rekordverdaechtig schrieb am 29.12.2018

"Und das es da hin und wieder Tölpel gibt, die sich mit Ihren Käsehitschen gern noch in die kleinste Lücke quetschen und "natürlich" nicht merken, wenn sie mit ihren Rosttüren an das Nachbarauto schlagen, sich darüber aufblähen gehört auch dazu... Sei es drum...)"

Grüß' Dich, Jens,

wie wahr, wie wahr ! Was hab' ich über Deine Textzeilen gelacht. Aber,

absolut liebenswerter Bericht und vielmehr muss man eigentlich auch gar nicht über Cadillac Fahrzeuge wissen. Das sie gut sind, versteht sich von selbst. Ich finde daher die alte Werbung zur Marke nach wie vor zutreffend, wenn jemand nach dem Spritverbrauch fragt, oder blöde Vergleiche anstellt:

"It's a Cadillac !"

und das sagt eigentlich alles dazu aus.

Entweder man macht es, oder lässt es, so einfach ist das.

Man kann eigentlich nichts falsch machen, zumindest was die jüngeren Baujahre betrifft.

Die Erfahrungen kommen von selbst.

Wenn man natürlich wie ich einen älteren Eldorado fährt, kann es mit der Zeit schon einige Probleme geben.

Aber meine Liebe und Loyalität zum Fahrzeug würden es nicht zulassen, mich für ein anderes Auto zu entscheiden. Naja, solange mein Geldbeutel es aushält ! - Aber auch dann würde ich ihn nicht weggeben. -

Dein CTS Coupe find' ich übrigens auch echt Klasse. Ein tolles Auto. In jeder Hinsicht. Für mich persönlich käme 'eh auch nur ein Coupe in Frage.

Der neue ATS ist auch ein Kracher. Naja, vielleicht in 10 Jahren. Bei den Neupreisen.

Ride free, Bruder und

Gute Fahrt in die 2019

Hallo al-de56,

 

vielen Dank für deine netten Worte...

 

Wünsche dir auch für's kommende Jahr alles Gute und (nahezu) stets freie Fahrt, mit deinem Eldorado allemal...

Themenstarteram 29. Dezember 2018 um 12:12

Ich find die Cadillacs Designtechnisch halt wirklich geil. Bin ja sonst Fan von Kombis aber bei Cadillac muss ich sagen: Nö, brauch ich da nicht. Ne Limusine passt da.

Aber er muss noch etwas warten :)

Ich hatte einen SRX mit der NorthStar Engine.

Den Wagen habe ich geliebt, dieses Magnetic Ride System war der Hammer. Leider habe ich damals ca. 100.000 KM im Jahr gefahren und das war nicht gut für den Wagen. Ich habe ihn dann mit gut 200.000 verkauft.

Ich liebäugele nächstes Jahr entweder mit dem CT6 oder dem XT5

Aber ein Cadillac ist eine andere Welt. Und die Verbräuche sehe ich nicht höher wie entsprechend gleichartige Autos.

Der SRX hatte im Schnitt 16 bis 17 Liter. Ein X5 oder ein Cayenne mit dem V8 braucht auch nicht weniger

Also, einzig die Werkstattdichte ist ein Hindernis. Aber wenn man keine zwei linken Hände hat dann kann man z.B. bei Rockauto oder auch einem GM-Händler in den Staaten bestellen

@Haemmiker

Grüß' Dich,

@rekordverdaechtig hat Dich ja schon ermutigt, an "Deinem" Cadillac dranzubleiben. Dem kann ich mich voll und ganz anschließen.

Lass Dich nicht beirren von Zweiflern oder Neidern. Sie trauen sich nur nicht, etwas neues zu beginnen und angesichts der von Dir angegebenen Werkstattvielfalt bist Du doch bestens versorgt.

Wenn Du den Cadillac pflegst und Dich an die Wartungsintervalle und -vorgaben hältst, hast Du ein erstklassiges Fahrzeug für eine sehr sehr lange Zeit, wenn nicht sogar für's Leben.

Hier noch ein US-amerikanisches Cadillac Forum, wo Du einiges zu den von Dir gesuchten Fahrzeugen findest:

https://www.cadillacforums.com

Viel Glück und bei Fragen gibt's uns hier ja auch noch.

Ride free !

Gruss

Al

Es ist schon ein Jammer mit diesen ach so überteuerten Cadillacs...

Ich wollte einen SUV mit Allrad, der auch noch eine einigermaßen vernünftige Ausstattung hat und hab mich im Frühjahr mal umgesehen.

Audi Q7 oder 8 - Mercedes GLS oder BMW X6 und was sonst noch bei einigen Händlern rumsteht; Grundpreis alle mindestens ab 65.000.- €uronen nach oben hin offen; dazu kommen dann noch gefühlte 34 DIN A 4 Seiten Aufpreislisten dazu, welche den Kaufpreis bei einigen Herstellern (zB.bei VW) fast verdoppeln.

Dann sah ich den ersten XT5 fahren und war sofort von diesem Anblick begeistert.

Also ab nach München zum Geiger.

Da stand er nun- mein neuer Cadillac XT 5 für 39.900 €uro, Tageszulassung von GeigerCars mit allen erdenklichen Extras in Serie.

Da gab es nichts mehr zu überlegen. 8 Gang Automatik Getriebe, Schubabschaltung, bei wenig Last auf der Landstrasse läuft der als 4 Zylinder (zeigt er im Tacho Display) zuschaltbarer Allrad- ansonsten Frontantrieb.

Bei 130 km/h auf der Aiutobahn 1900 Umdrehungen und dann wollte mir mein Nachbar einreden dieses Auto verbraucht viel zu viel Benzin... :D:D

Ich hatte Bauchweh vor Lachen- sein alter Daimler E 500 braucht 6 Liter !!! mehr als mein XT 5

Durchschnittsverbrauch ist bei mir unter 10 Liter auf 100 km. Natürlich bekomme ich den auch locker auf über 12 Liter - muss aber nicht sein, die Motorleistung reicht voll und ganz aus um ohne Kickdown die anderen hinter mir zu lassen.

Zur Haltbarkeit kann ich nur sagen- es ist wie bei vielen anderen US Cars auch - ohne Service kommt irgendwann der Wartungsstau und dann wirds richtig teuer, außerdem ein Ölwechsel und die Durchsicht kosten nun wirklich nicht die Welt, sollte aber schon bei einer Cadillac Werkstatt gemacht werden (ist auf Dauer am Billigsten) und nicht bei Werkstätten wie z.B. bei ATU oder so..

Die haben mir mal vor einigen Jahren beim Ölwechsel die Ölwanne kaputt repariert, seit dem steht ATU für Amateure Treiben Unfug, für mich zumindest.

Zurück zum Cadillac- von der Qualität her gibt es nichts zu diskutieren und schau mal in diese Gebrauchtwagen Börsen- da werden Cadillac angeboten mit weit über 200.000 Kilometern auf der Uhr und das zu Preisen...

Überlege mal diese Variante.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Cadillac? Leute hier mit Erfahrungen?