ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Finger weg von 70er-Jahre-Farben wegen Unverkäuflichkeit? gelber Cadillac

Finger weg von 70er-Jahre-Farben wegen Unverkäuflichkeit? gelber Cadillac

Themenstarteram 24. August 2016 um 15:13

hier gibt's einen 77er Sedan de Ville - angeblich Original Lack und nur 33k miles.

Preis liegt 12h vor Aktionsende noch nicht mal bei 3.500 Dollar. "No reserve"

ich finde das gelb eigentlich witzig (halt voll der 70er Jahre Geschmack) aber irgendwann will man ein Auto vielleicht auch mal wieder verkaufen... Wird das klappen?

http://m.ebay.de/itm/191949960483

was fällt euch sonst negatives auf?

Unterboden? Lenkrad ummantelt?

Image
Image
Image
Beste Antwort im Thema

@autoalfred: Nein, das war ganz und gar keine Ironie.

Ich finde wirklich (und wieder meine ganz persönliche Meinung) den etwas verlebten Originalzustand solcher Fahrzeuge sehr reizvoll. Denn in den Lack-Krätzerchen, den abgegriffenen Schaltern und dem etwas brüchigen Sitzleder lebt doch die Geschichte und der Spirit des Autos... ist irgendwie gespeichert, was es schon alles erlebt, gesehen und überlebt hat. Selbst in den "ollen" Blattfedern, die dich gemütlich durch die Landschaft schaukeln, kann man den Geist dieser Zeit spüren... und ist es nicht das was wir wollen, wenn wir uns für solche Fahrzeuge interessieren?

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Warum soll die Farbe ein Problem sein? Die Gelbtöne der 70er waren doch einfach nur super schön.

Ob die Meilen stimmen? Kann sein, können aber gerade so gut 100k mehr sein.

Zustand würde ich sagen: Mittelmässig...

Also ich persönlich bin ja der Meinung, dass man einem Auto sein Alter auch durchaus ansehen darf und nicht alles Show und Shine sein muss. Diesbezüglich stört mich das in die Jahre gekommene Vinyldach ebensowenig, wie das bißchen Rost an Aschenbecher und Unterboden, der ergraute Teppich oder die paar nachträglich in den Motorraum inplantierten Kabel. Geiles Gerät, wie gesagt, meine Meinung...

Von unten sieht er nicht gerade sauber aus. Überall Rost. Der Träger rechts, der Tank auch die Hinterachse ist mit dieser Seuche überzogen. Ob es bei dem Tank nur von außen so aussieht, oder vielleicht auch von innen ? Keiner weiß es.

Die Farbe ist geil!

Hast Du den Link zu den weiteren Fotos gesehen??

https://www.flickr.com/photos/141282928@N08/sets/72157672590575646/

 

Klima ist schon auf R134 umgerüstet :)

Gut, der Rost auf der Achse und dem Diff-Deckel ist bestimmt nicht schlimm. Die sind halt unbehandelt oder nur mit ner dünnen Lackschicht versehen.

Tank...schwer zu sagen. Lieber so als von Unterbodenschutz verdeckt. Als Blechtank bestimmt nicht unreparierbar wenn Rost drin ist. Sieht auch nciht so schwer aus den auszubauen.

Ich kann mich da nur meinen Vorrednern anschließen. Der Lack ist geil.

Außerdem wird ja ein Auto wohl eine damals angesagte Lackierung tragen dürfen? Was stellst Du dir vor? Giftgrün oder mattschwarz? :p ;)

am 24. August 2016 um 18:17

ebenfalls Zustimmung zu meinen Vorrednern.

 

Das ist halt ne typische 70er Farbe und passt zu den Autos :)

 

Bzgl Wiederverkauf würde ich eher auf originalen Zustand achten so dass du in D ne H Zulassung bekommst.

 

Oder findest was originelles, das dann aber 10k Flocken nicht überschreiten sollte ;)

 

in beiden Fällen ist der Zustand beim Wiederverkauf sehr viel wichtiger!

Grade die 70 er stehen wie kein anderes Jahrzehnt für die schrille bunte Zeit. Vor allem wenn man diese grausame silber, schwarz und anthratzit Neuwagen von heute sieht, ist jeder Farbkleks im Straßenverkehr eine Wohltat.

Mein Cadillac ist auch gelb, und ich freue mich jedesmal wenn ich diese schöne Farbe sehe. Sicher braucht es etwas mut damit im heutigen Einheitsgrau zu fahren. ;)

Gruß

20150705-150547
Themenstarteram 24. August 2016 um 20:11

vielen Dank an Euch alle schon mal...

nehme als Fazit mit: Farbe kein Problem, Zustand (v.a. Rost) schon eher.

den Tank würde ich gleich mal in USA neu bestellen und in den Kofferraum legen lassen.

 

Zitat:

@ploecki schrieb am 24. August 2016 um 15:50:14 Uhr:

Also ich persönlich bin ja der Meinung, dass man einem Auto sein Alter auch durchaus ansehen darf und nicht alles Show und Shine sein muss. Diesbezüglich stört mich das in die Jahre gekommene Vinyldach ebensowenig, wie das bißchen Rost an Aschenbecher und Unterboden, der ergraute Teppich oder die paar nachträglich in den Motorraum inplantierten Kabel.

war das jetzt Ironie?

Also findest du den Wagen jetzt "ziemlich übel" oder "ganz OK?"

der Aschenbecher ist mir auch schon aufgefallen... wenn da sogar Rost drin ist?

Bei meinem ist der Aschenbecher auch etwas ankorrodiert und der Rest vom Auto ist ok. Also keine Sorge ;)

Gruß

@autoalfred: Nein, das war ganz und gar keine Ironie.

Ich finde wirklich (und wieder meine ganz persönliche Meinung) den etwas verlebten Originalzustand solcher Fahrzeuge sehr reizvoll. Denn in den Lack-Krätzerchen, den abgegriffenen Schaltern und dem etwas brüchigen Sitzleder lebt doch die Geschichte und der Spirit des Autos... ist irgendwie gespeichert, was es schon alles erlebt, gesehen und überlebt hat. Selbst in den "ollen" Blattfedern, die dich gemütlich durch die Landschaft schaukeln, kann man den Geist dieser Zeit spüren... und ist es nicht das was wir wollen, wenn wir uns für solche Fahrzeuge interessieren?

Die Farbe ist bestimmt kein Problem. Mein Continental ist cremefarben und erregt überall positives Aufsehen.

Mir wäre der Farbton relativ egal, Hauptsache nicht pink. Der Zustand muss akzeptabel sein.

Und das ist hier nicht der Fall. Ich gehe jede Wette ein, daß bei der Laufleistung eine 1 fehlt.

Zustand innen (Lenkrad, Gurte, Türdichtungen!!!) ist negativ.

Wenn etwas Aufschluß über den Pflegezustand gibt, dann der Motorraum. Und der ist hier auch kein Qualitätsmerkmal.

haben gerade einen 3er M BMW in der Werkstatt stehen, der war auch mal "TITAN SILBER" nun is er knall gelb, bis auf das hässliche Silber im Motorraum und dieses BMW schild mit dem fetten Farbtonnamen drauf :D

Farbe und Chrom, so muss das.

Zitat:

@autoalfred schrieb am 24. August 2016 um 15:13:55 Uhr:

 

ich finde das gelb eigentlich witzig (halt voll der 70er Jahre Geschmack) aber irgendwann will man ein Auto vielleicht auch mal wieder verkaufen... Wird das klappen?

Also wenn Du das gute Stück als Geldanlage kaufen willst lass es lieber sein. Ich wage mal die mutige Prognose, dass diese späten 70er Jahre Schrumpfmodelle niemals zu einem Klassiker werden.

Zur Zeit sind diese Modelle in den USA überhaupt nicht angesagt. Gelten als alte Opa Fahrzeuge und sind überhaupt nicht "Gas Monkey Stil" und auch noch 4-Türer deshalb billig zu haben und ihre Besitzer rüsten auf Rollstuhl um.

Niemals würde ich aber ein so gut erhaltenes Originalexemplar nach dem heutigen Zeitgeschmack umlackieren lassen. Todsünde!!

Entscheidend ist, ob es Dir gefällt und wenn es hier in D steht, wird es Dich wahrscheinlich um die 6.000€ gekostet haben. Für weniger bekommst Du kein amerikanisches Fahrgefühl.

Das finanzielle Risiko hält sich demnach in sehr geringen Maßen.

Themenstarteram 24. August 2016 um 22:36

Zitat:

@markfive schrieb am 24. August 2016 um 21:41:35 Uhr:

Der Zustand muss akzeptabel sein.

Und das ist hier nicht der Fall. Ich gehe jede Wette ein, daß bei der Laufleistung eine 1 fehlt.

Zustand innen (Lenkrad, Gurte, Türdichtungen!!!) ist negativ.

Wenn etwas Aufschluß über den Pflegezustand gibt, dann der Motorraum. Und der ist hier auch kein Qualitätsmerkmal.

ja, das stimmt. Vor allem das Lenkrad ist auffällig.

und nun liegt das Höchstgebot "schon" bei $3.600 - er wird wohl doch über 4000 landen. und das ist mir dann doch zuviel, um es mal auf gut Glück zu probieren.

Ich bin im September eh in USA - vielleicht finde ich ein schönes Auto, das ich dann auch gleich selber ansehen kann.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Finger weg von 70er-Jahre-Farben wegen Unverkäuflichkeit? gelber Cadillac