ForumCaddy 3 & 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Caddy und Kajak auf dem Dach?

Caddy und Kajak auf dem Dach?

VW Caddy 3 (2K/2C)
Themenstarteram 5. März 2011 um 17:18

Hallo Caddy-Freunde,

hat jemand mal versucht ein 5m langes 2er-Kajak auf dem Caddy mit einem Dachträger ohne Reling zu Transportieren? Geht das oder muss man andere Lösungen ins Auge fassen?

Gruß

karletto

 

Seit Donnerstag Caddy-Fahrer:D

Ähnliche Themen
25 Antworten

Geht nicht, gibts nicht: Alte Caddianer-Weisheit.

Bei 5 m Länge spielt es auch kaum eine Rolle, ob Dachträger mit oder ohne Reling. Vielleicht ist es ohne sogar besser, denn die Querträger auf der Reling sind ja noch weiter hinten als die Querträger ohne.

Ich würde aber KEINESFALLS fahren ohne Abspannung beider Kajak-Enden nach unten, weil das Kajak sonst eher mit dem Auto macht, was es will als daß das Auto mit dem Kajak macht, was es soll.

An einem Ende (vorne???) kann die Abspannung zur Abschleppöse gehen. Am anderen Ende wird es schwieriger, weil das Kajak wohl sinnvollerweise NICHT Diagonal aufgelegt werden sollte. Also wird es wohl unentbehrlich sein, unters Auto zu kriechen und dort einen geeigneten Festpunkt zu suchen.

Beide Abspannungen nicht so stramm ziehen, daß das Kajak darüber zerbricht: Schaukeln ist erlaubt, aber nur in eng begrenztem Maße!

Viel Glück!

am 5. März 2011 um 19:44

Hallo,

wenn das Kajak die zulässige Dachlast des Trägers nicht überschreitet und die Vorschriften bezüglich des Überstandes vorn/hinten eingehalten werden, sollte es doch gehen.

Nur vernünftig verzurren (mit Spannriemen) muss man es eben. Diese Gummispanner helfen da nichts. Es geht aber auch mit Querträger vorne und hinten, den man mit Neopren etwas abpolstert.

 

Gruß,

Gerd

Hallo,

habe schon häufig ein 5,5m langes einer Kajak auf dem Caddy transportiert.

Dachträgersystem selbst von Zölzer zusammengestellt.

Der normale Abstand der Dachträgerstreben (glaube um die 80 cm) sind für mich zu gering für die Bootslänge. Liege jetzt bei einem Abstand von ca. 1,5m. Da liegt das Kajak sehr sicher, braucht auch nicht zusätzlich (Bug, Heck) abgespannt zu werden. Wenn ich, auch nach vielen Km, an dem Boot rucke, bewegt sich der ganze Wagen.

Bewährt haben sich ebenfalls die dicken Gummiauflagen von dem Dachträgersystem.

Gruß Gerd

 

Themenstarteram 9. März 2011 um 6:23

Hallo Gerd,

hast Du mal ein Bild von Deinem Aufbau?

Gruß

karletto

Hallo Karletto,

anbei 2 Bilder. Der Träger ist nur lose auf dem Dach aufgelegt, sollte zur Demo so aber auch reichen.

Gruß Gerd

Dachtraeger-caddy-003
Dachtraeger-caddy-001
Themenstarteram 10. März 2011 um 19:40

Hallo Gerd,

danke für die Bilder, sieht nicht schlecht aus. Auf dem Dachträger könnte ich meine Thule-Bootsträger vielleicht auch unterbringen. Werde mal bei Zölzer abfragen, was da sonst noch so geht.

Gruß

karletto

Hallo Karletto,

das Zoelzer System ist 100% kompatibel zu Thule, nur halt einiges stabiler.

Meinst Du mit Kajakträger diese Hörnchen? Wenn ja, wird doch ziemlich hoch, weils dann ja in die Mulde noch hinein muss. Da bieten sich die kurzen senkrechten Streben an. Bei denen überlege ich auch noch, damit das Boot auf die Seite gelegt werden kann.

Gruß Gerd

Hallo Karletto,

würde auch gerne mein ca. 5m - Kajak auf dem Caddydach transportieren.., finde, Dein Träger ist sehr gut dazu geeignet...

habe versucht, ihn auch bei Zölzer zu finden- keine Chance-

kannst Du weiterhelfen?

Gruß Loda

Hallo Loda,

habe das Standard F1 Komplett System genommen mit 1,5m langen Trägern.

Zusätzlich 2 Träger a 1,3m mit Verbindungselementen, Endkappen und Gummiauflage bestellt.

Dann wie auf den Bildern zu sehen ist montiert (1,5m Träger unten längs, 1,3m Träger oben drauf quer).

Im Nachhinein hätten die 1,3m Träger auch 1,4m sein dürfen.

Gruß Gerd

Themenstarteram 23. April 2011 um 10:04

Hallo Loda,

ich habe den gleichen F1-Träger wie Gerd von Zölzer geordert und denke dass ich damit gut klar komme. Meine Thule-Bootsträger und die alten Thule-Querträger aus Stahl (ca 1,2m, sollte beim Caddy passen) werde ich mit den Edelstahlschellen (Schrauben sind laut Zölzer dabei) daran befestigen.

Frohe Ostern und

viel Spass beim Paddeln

karletto

 

Anschraubträger F1

Art.Nr.: 02109

Holmlänge: 150 cm

Thule- Schellen 32 x 20 mm

Art.Nr.: 02344

Schutzgummi

Art.Nr.: 02009

 

 

Hallo Gerd, hallo Karletto,

danke für Eure Tips, das hilft mir schon mal weiter...

wie transportiert ihr Eure Boote mit dem Zölzer- Träger?

mein Boot ist ca. 5,5 m... muss ich da noch vorne und hinten abspannen?

Was für Halterungen sind empfehlenswert.... brauche ich denn sinnigerweise noch welche?

Ist es besser, das Boot liegenderweise (kieloben oder unten) oder seitlich gekippt zu transportieren?

Ihr merkt, ich bin noch neu auf dem Gebiet...

aber schon mal danke für eure Mühe...

frohe Ostern,

Loda

Hallo Loda,

wie ein Kajak transportieren, ja, daß ist schon fast eine philosophische Frage. Denke jeder hat so seine Vorlieben, einige vertreten diese auch fest. Ich persönlich lege das Boot (aus GFK) meist mit dem Kiel nach unten und Bug nach vorn. Andere legen es gern auf die Seite, andere wiederum nur mit dem Kiel nach oben.

Wenn Du es auf die Seite legen möchtest, brauchst Du auch Halter, da es ansonsten leicht wegrutscht. Viele haben diese Kajak-Hörnchen. Würde ich bei einem Caddy nicht empfehlen, da es so schon fast zu hoch ist. Bei den Hörnchen müsstest Du noch mal ein ganzes Stück höher zum reinheben. Dann lieber nur diese senkrechten Stangen (die ich mir vielleicht auch noch mal zulege).

Bei Booten aus PE würde ich die seitliche Lage bvorzugen. Uns sind schon öfter PE-Boote im Sonnenschein und Kiel nach unten gelagert einfach mit dem Bug weggecknickt. Macht dann unschöne Macken in der Kiellinie.

Ein erfahrener Vereinskollege mit Bulli legt sein Boot immer mit dem Kiel nach oben und schafft dies sogar allein ganz easy.

Viel wichtiger ist die richtige Abspannung. 2 Gurte mit einfachem Zurrelement (keine Ratschen, damit machst Du nur das Boot kaputt) reichen aus. Wenn dann noch unter dem Verschluß so ein kleiner angenähter Lappen ist, schonst Du auch noch das Material. Diese Gurte gibt es ebenfalls bei Zölzer für recht kleines Geld.

Wenn das Boot auf den Trägern liegt, den Gurt übers Boot, unterm Querträger hindurch, wieder zurück übers Boot und festziehen.

Abspannen nach vorn oder hinten hab ich auch bei mehreren 100km Fahrweg noch nie gemacht.

Anbei mal ein Bild mit 2 verschiedenen Kajaklagen und korrekter Abspannung. Diese Kajaks messen auch ca. 5,5m.

Gruß Gerd

Img-0166a
Themenstarteram 29. April 2011 um 19:59

Hallo Loda,

habe die letzten Tage wenig Zeit gehabt für Internet/Forum, aber auf deine Frage wollte ich nun doch mal antworten. Meine bevorzugte Transportweise für mein 2er Kajak sind die Thule-Bootsträger. Der Vorteil ist, dass das Kajak dem Rumpf angepasst in den Trägern liegt und somit kein Druch auf die Rumpfschale ausgeübt wird.Ich habe ein Paar mit Gummiauflage und ein Paar mit Filzgleiter. Letztere sind hinten montiert, damit man das Boot leicht von hinten einschieben kann. Durch das Gummi an den vorderen Trägern ist das Boot gut gegen verrutschen gesichert und die Rumpfform tut ein übriges. Angeschnallt mit Spanngurten am Dachträger ist das 'ne sichere Sache. Ansonsten gebe ich Gerd recht, es hat jeder so seine eigene Philosophie zum Transportieren von Kajaks auf dem Dach.

Gruß

karletto

Themenstarteram 30. April 2011 um 9:44

Hallo Gerd,

habe gestern die Trägerteile (System F1) von Zölzer bekommen und festgestellt, dass die Dachschräge bei den Füßen ( für den von Dir gemachten Aufbau) ja garnicht berücksichtigt sind?! Wie hast Du dass gelöst? Die Befestigungsflächen stehen ja doch einiges Schräg und würden bei der Montage die ganze Konstruktion unter Mechanische Spannung versetzen, was nicht gut für das Dach des Caddy währe!

Beste Grüße

karletto

Deine Antwort
Ähnliche Themen