ForumCaddy 3 & 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Caddy und E 10

Caddy und E 10

VW Caddy 3 (2K/2C)
Themenstarteram 26. März 2021 um 13:55

Hallo Forumsgemeinde,

 

Mein neuer Gebrauchter ist ein Caddy Maxi von 2014 mit 77 kw und 1200 ccm Hubraum...FSI Motor.

 

Normalerweise würde ich nicht fragen, weil es immer heisst, alle VW dürfen E 10 tanken.

 

Bei dem Fahrzeug wurde gleich nach dem Kauf eine Autogasanlage mit großem Gastank nachgerüstet .....

 

Darf ich trotzdem E 10 tanken?

Spricht irgendwas dagegen?

 

Eine zweite Frage wäre:

Ist es normal,dass der Motor erst nach ca 4 km auf Gas umschaltet...Außentemperatur zur Zeit um die Null Grad?

 

Vielen Dank für Eure Antworten

 

Oliver

Ähnliche Themen
36 Antworten

Hallo Grauharige, zu dem Thema E10 kann ich nichts beitragen, außer dass ich persönlich grundsätzlich davon abrate. Zu der LPG Gas Anlage ist es so, der Motor startet grundsätzlich nur mit Benzin und erst wenn die Motortemperaturanzeige ein klein wenig Temperatur anzeigt, wird umgeschalten dazu muss aber das Gaspedal etwas gelöst werden. Soll heißen, wenn er die notwendige Temperatur zwar aufweist du aber nicht ein wenig vom Gas gehst schaltet er nie um. Ein Beispiel: du fährst auf der Autobahn und legst eine Pause ein. Dann fährst du wieder los, Temperatur des Motors hat sich kaum verändert du beschleunigst und hältst deine Lieblingsgeschwindigkeit, dann wird erst in den Gas Modus umgeschaltet wenn du einmal ganz kurz vom Gas gehst. Kannst es gern ausprobieren. Also wenn du erst nach 4 Km das erste mal vom Gas gehst wird eben nicht früher umgeschaltet auch wenn die Temperatur des Motors schon lange ausreichen würde.

Themenstarteram 26. März 2021 um 14:53

Interessant.Allerdings fahre ich die ersten 4 km durch die Stadt...da muss ich immer mal vom Gas.

Ich teste beim nächsten Kaltstart.

Danke

Nein, der TSI läuft mit E10 ohne Probleme. Auch hat er keinen großen Mehrverbrauch, außer er wird er Vollgas gefahren.

Dann säuft er mit E5 aber auch wie ein Loch...

Ich fahre unseren seit 01/2015 nur mit E10.

Und bei Gas ist es ja nur Startbenzin...Warum also nicht?

Zitat:

Soll heißen, wenn er die notwendige Temperatur zwar aufweist du aber nicht ein wenig vom Gas gehst schaltet er nie um. Ein Beispiel: du fährst auf der Autobahn und legst eine Pause ein. Dann fährst du wieder los, Temperatur des Motors hat sich kaum verändert du beschleunigst und hältst deine Lieblingsgeschwindigkeit, dann wird erst in den Gas Modus umgeschaltet wenn du einmal ganz kurz vom Gas gehst.

Sowas habe ich noch nie gehört.

Was ist das denn für eine Gasanlage?

Hat sie bei einem Auto Baujahr 2005 nicht gemacht und jetzt (läuft seit 3 Jahren damit) auch nicht mit einem Caddy.

Themenstarteram 26. März 2021 um 22:58

Bei meinem ist es auch nicht so.

Hab es heute Abend getestet

Hab nur meine Praxiserfahrung mit meiner LPG Gasanlage die in einen Toyota Previa Bj. 2000 eingebaut war wiedergegeben. Wenn es bei euch nicht so ist, auch gut.

Ich habe zwar "nur" den alten 1.6er Saugrohreinspritzer aus 2006 mit 2008 nachgerüsteter Prins-LPG-Anlage... aber meiner schaltet zuverlässig bei 30°C Kühlwassertemperatur auf Gas...

Im Sommer bei kurzem Abstellen startet er sogar sofort auf Gas... im Winter kann's schon mal 1,5 km oder 2,5 Minuten dauern, wenn ich nicht mit Standheizung vorgewärmt habe...

Die Standheizung ist nach Anfrage bei Webasto übrigens uneingeschränkt E10-tauglich... darum fährt mein Caddy bei mir auch seit 4 Jahren und 60 tkm problemlos mit E10-Startbenzin... (muss ich ja eh nur 3x im Jahr tanken...

Wie die E10-Verträglichkeit bei den "neueren" TSI-Motoren ist, haben ja andere schon berichtet...

Ein TSI bzw. TFSI bekommt m.W. eigentlich eine andere Gasanlage, die im Gasbetrieb kontinuierlich ca. 5% Benzin beimengt.

Und ob diese neuen Gasanlagen nur temperaturgesteuert umschalten, oder -wie's bei meinem alten Audi mit LPG-Venturi-Technik war- auch drehzahlabhängig (z.B. ab erstmalig 2500 U/min bei mind. 30°C Wassertemp.), weiß ich nicht.

Zitat:

Ein TSI bzw. TFSI bekommt m.W. eigentlich eine andere Gasanlage, die im Gasbetrieb kontinuierlich ca. 5% Benzin beimengt.

Und ob diese neuen Gasanlagen nur temperaturgesteuert umschalten, oder -wie's bei meinem alten Audi mit LPG-Venturi-Technik war- auch drehzahlabhängig (z.B. ab erstmalig 2500 U/min bei mind. 30°C Wassertemp.), weiß ich nicht.

Genau das habe ich und es läuft und läuft und ...

.. ohne Gasrücknahme!

Zitat:

@DieterWilke schrieb am 27. März 2021 um 08:24:17 Uhr:

Zitat:

Ein TSI bzw. TFSI bekommt m.W. eigentlich eine andere Gasanlage, die im Gasbetrieb kontinuierlich ca. 5% Benzin beimengt.

Und ob diese neuen Gasanlagen nur temperaturgesteuert umschalten, oder -wie's bei meinem alten Audi mit LPG-Venturi-Technik war- auch drehzahlabhängig (z.B. ab erstmalig 2500 U/min bei mind. 30°C Wassertemp.), weiß ich nicht.

Genau das habe ich und es läuft und läuft und ...

.. ohne Gasrücknahme!

Dann könnte es bei der TE @Grauhaarige also sein, dass sie nach so 1-2 km einfach mal später den Gang hochschaltet, um eine Umschaltdrehzahl zu erreichen...

Themenstarteram 27. März 2021 um 8:44

Danke für Eure Antworten

Zitat:

Dann könnte es bei der TE @Grauhaarige also sein, dass sie nach so 1-2 km einfach mal später den Gang hochschaltet, um eine Umschaltdrehzahl zu erreichen...

Das geht butterweich. Ich merke die Umschaltung nicht.

Themenstarteram 28. März 2021 um 6:17

Guten Morgen Alle,

 

ich berichte mal über den gestrigen Tag und meine Erfahrung mit dem Caddy:

 

Habe Mittags vollgetankt, Gas und Super, bin nach Hause und habe das Auto 5 Stunden stehen lassen.

Dann war ich 3 Stunden am Stück unterwegs. Bis zur Autobahn, ca 10 km, dann Autobahn und Überland.Tempomat 130 oder 120 ...manchmal auch 80 wegen Baustellen...eingestellt.

 

Die Elastizität lässt stark zu wünschen übrig....soweit so egal bei einem Lieferauto....hat halt wenig Hubraum.

 

Die Verbrauchsanzeige vom Bordcomputer sagt folgendes:

 

Bei 130 kmh...13 Liter Momentananzeige.

Durchschnitt 9.8 Liter.

 

Das hört sich viel an für den kleinen Motor.

 

Aber: Rechnet der Computer aufgrund von Drehzahl die Reichweite und den Verbrauch?

Weil....ich fahre ja mit Gas.

 

Die Tanknadel hat sich ein bißchen bewegt nach 255 km,

Die Gasanzeige hat noch einen grünen Punkt...von 4...und eine rote Lampe neben dran leuchtet auch.

 

Bin mal gespannt auf Eure Antworten.

 

Schönen Sonntag Euch.

 

Oliver

 

Die beiden ersten Gasfahrten (Tankfüllung erkennen) sind Fahrten zur Erfahrung, wie lange eine Gastankfüllung hält.

Ich nutze dazu den Tageskilometerzähler. Bei meinem Caddy liege ich bei ca. 500 km immer auf der sicheren Seite.

Aber das kann von Auto zu Auto (abhängig von der Fahrweise und Motor) anders sein.

Kann auch hier nur meine Erfahrungen preisgeben und musste dafür auch viel Lehrgeld bezahlen. Die Verbrauchsanzeige kannst du als Richtwert einstufen. Wenn du deinen tatsächlichen Verbrauch aber genau bestimmen möchtest, zu mindestens den Durchschnittsverbrauch, Dann tankst du dein Auto mit Benzin und Gas richtig voll. Fährst ein paar 1.000 km um dann auch wieder Benzin nachzutanken, notierst dir jeden Tankvorgeng und errechnet dir dann den realen Durchschnittsverbrauch. Wenn du es nicht für dich oder andere schönrechnen willst, sei nicht überrascht wenn dir deine Tankanzeige noch zu wenig anzeigt. Zu deiner Geschwindigkeit auf der Autobahn, kann ich dir nur raten nicht mehr als 120 zu fahren. Ich wurde erst bei einer Motorrechnung nach 70.000 Km in Höhe von 4.500 € durch die Werkstatt auf diesen Umstand aufmerksam gemacht, da die Verbrennung mit Gas unter höhere Temperaturen stattfindet und somit die Ventile sehr stark verrußen. Das selbe Problem hatte mein Kollege mit seinen beiden Opels, einer war mit einer LPG Gasanlage nachgerüstet der andere hatte eine Werksseitige CMG Gasanlage. Beide Seiten nach ähnlicher Laufleistung gleiche Symptome auf unruhiger Motorlauf sehr schlechtes Startverhalten. Die Fachleute hier unter uns werden dir es bestimmt noch besser erklären können. Unterm Strich war die von mir berechnete Einsparung durch die Reparatur des Motors vollkommen zu nichte gemacht worden. Wenn andere solche Erfahrungen nicht oder noch nicht machen musten, seit froh. Deshalb habe ich mich für einen Diesel entschieden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen