ForumCaddy 3 & 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Caddy Bremsen vorne

Caddy Bremsen vorne

VW Caddy 3 (2K/2C)
Themenstarteram 30. November 2006 um 12:43

Hallo an alle!

Bei meinem Caddy Life,Baujahr 10/05 mit 21000 Km sind die vorderen beiden Bremsscheiben innen verrostet und haben tiefe Riefen.Aussen sind die Scheiben einwandfrei.Der Händler sagt das es zwar nicht OK ist, aber VW nur 10000 KM/6 Monate Garantie auf Bremsen gibt und er nichts machen kann!

Sind ähnliche Probleme bekannt??

Gruß Stefan

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von unpaved

Während unserer 5 Wochen Sommerurlaub hat der Caddy unter seiner Laterne vor unserer Haustür gestanden, denn wir waren mit dem Wohnmobil unterwegs. Die Handbremse war nicht angezogen. Als ich ihn nach unserer Rückkehr wegfahren wollte, um das Womo vor der Haustür zu parken, gab es schreckliche schleifende Geräusche beim vorwärts rollen. Die Bremsen sprachen extrem giftig an. Es war Nacht, sehen konnte ich nichts, ich habe den Caddy nach 30m gleich wieder abgestellt, weil ich gedacht habe, dass ein Teil vom Wagenboden abgefallen ist und über die Straße schleift. Am nächsten Morgen habe ich es noch mal versucht, es hing nichts runter, die Geräusche verschwanden nach hundert Metern, das Bremsen war gar nicht schön, erst nach ein paar Kilometern war alles wieder i. o.

Der Caddy ist damit für mich das erste Auto, dessen Bremsen derartig rostanfällig sind. Dass eine angezogene Handbremse nach einiger Zeit festrostet, ist üblich und bekannt. Aber dass Bremsen (Scheiben, Beläge oder beides) in normalem westeuropäischen Klima innerhalb weniger Wochen aneinander rosten, habe ich noch nie gehabt.

Gruß, Bernhard

Also manch mal frag ich mich echt was hier für experten rumhängen

das weiß ich sogar als mädel dassso ne bremsscheibe wie ne offene wunde ist

wenn da dreckwasser ran kommt eitert es und die scheibe ist nix anderes.

die ist nen blank geschliffenes stück eisen dass dies sofort reagiert wenn wasser dran kommt

ist doch wohl mehr als logisch... ich hab sogar flugrost dran wenn ich den hugo wasche..

und im seltensten fall ist der bremsbelag der festrostet !! da kann eigentlich nimmer viel rosten.. eher ist der rost der scheibe der "wächst" und geht mit dem belag eine symbiose ein, sprich "umwächst" ihn wie ne eufeu pflanze die hauswand...

leute fallt ihr echt jeden tag neu vom himmel oder macht ihr eure augen nie auf was bei eurem auto so passiert ...

sandy

40 weitere Antworten
Ähnliche Themen
40 Antworten
am 30. November 2006 um 13:00

Hallo Stefan,

hatte ich mit nach 10.000KM abgefahrenen Reifen bei meinem Caddy II vor 3 Jahren, da hiess es, Garantie nur bis 7.000 KM.

Bremsscheiben sind auch Verschleissartikel, Löcher entstehen meisst durch Salz im Winter.

Grüssle Wolfram

Bremsscheiben

 

Hallo aus dem Norden,

bei dem Bremsscheibenproblem wird gern auf den Garantieausschluss von Verschleißteilen verwiesen. Ursache ist jedoch ein klemmender Bremsbelag innen. Damit hat die Bremse eine Fehlfunktion und damit einen Mängel. Auf dem Bremsenprüfstand sind die geringere Bremskräfte sichtbar.

Also ist die einseitig verrostete Bremsscheibe nur die Folge eines anderen Mangels, nähmlich einer defekten Bremsanlage.

Bleib beharrlich, bei meinem Vorgängerfahrzeug hat diese Argumentation auch gewirkt.

Gruß vom Nordlicht Rainer

Themenstarteram 30. November 2006 um 22:25

Bremsen

 

Hallo,

das letzte Angebot des Händlers war die Bremsen zu wechseln und bei VW zur Beurteilung einzuschicken.Dort wird entschieden ob ich etwas bekomme oder nicht.

Allerdings schätzte der Sachbearbeiter die Chancen bei 80% das ich NICHTS bekomme.

Gruß Stefan

am 1. Dezember 2006 um 22:05

Hi,

bei uns sind bei knapp 21000 Km beide Bremsen vorne auf Garantie gewechselt worden.

Ursache ? Wir hatten ein starkes "pumpen" im Bremspedal.

Eingebaut wurden innenbelüftete anstatt der einscheibigen Bremsscheiben.

Gruß

Heiko

Themenstarteram 1. Dezember 2006 um 22:30

Hallo,

bei mir sind schon innenbelüftete Scheibenbremsen drin.

Hatten Deine Bremsen Rost oder so?

Gruß Stefan

Hallo,

mal eine andere frage: unser Caddy hat jetzt mittlerweile 80 TKM auf der uhr und noch die ersten bremsen. vor paar tagen war ich beim Tüv und der Tüv-Onkel hat ins Prüfbericht reingeschrieben: "auf die verschleißanzeige der vorderen bremsbeläge zu achten" (hinten habe ich vor der prüfung kommplett gewechselt-waren nieder).

Jetzt wollte ich die für vorne kaufen/bestellen und dann kam`s... überall gibt´s bremsbeläge mit verschleißanzeige, aber beim betrachten der eigenen bremsanlanlage müsste ich feststellen: die eingebauten beläge haben keine verschleißanzeige????? zumindest zieht sich kein kabel zu den belägen.??? Nur ein kabel zu dem ABS-Sensor und die eigentliche hydraulik-leitung!!! kann mich bitte einer aufklären? und wie finde ich die richtigen teile bei dem vielfalt (z.B 280mm oder 288mm durchmesser;oder 46mm oder 50mm breite der klötze? ) ausser daß ich messen soll???

gruss alex

am 10. April 2010 um 11:15

Zitat:

Original geschrieben von al_ks

.... Nur ein kabel zu dem ABS-Sensor und die eigentliche hydraulik-leitung....

Moin!

 

Vielleicht hast Du nur auf der falschen Seite nachgesehen. Die Verschleißanzeige ist IMHO nur auf der rechten Seite vorhanden.

 

Am einfachsten kommst Du beim :) zu den passenden Teilen unter Angabe der FIN.

 

Gruß - Claus

 

Danke für die antwort, aber ich habe an beiden seiten geschaut. Beim :) wäre die beste möglichkeit-sind aber um einiges teurer als im freien handel

Die verschleißanzeige ist vorne links beim Caddy.

Wenn du nen Caddy hast der QG0 hat (kein Longlife) hast du keine Verschleißanzeige bei denen mit QG1 ist sie glaube ich ab 2007 entfallen.

MFG

Hallo zusammen !

War gestern in der Werkstatt mit meinem VW Caddy 2,0 TDi Liefer-wagen. EZ 25.092008 ! Wegen Lkw Zulassung war TÜV fällig.

Inspektion wurde gleich mitgemacht. VW- Servicemeister teilte mir

mit das vorne und hinten neue Scheiben und Beläge fällig sind- weil

sonst kein TÜV Stempel. Nun hätte ich das bei einem Km- Stand von

60000- 80000 und bei einem Fahrzeugalter von ca. 4 Jahren verstanden - wir reden hier aber von einem Fahrzeug mit noch

Neuwagengarantie mit einem Km- Stand von 15700 - in Worten

fünfzehntausendsiebenhundert. Laut Servicemeister sollte ich mir

keine Hoffnung auf Erstattung seitens VW machen. Mir stellt sich nun

die Frage was VW noch an sonstigen Schrottteilen an seinen Modellen

verarbeitet. Für mich heist das nun alle 2 Jahre bei TÜV - Abnahme

gleich vorn und hinten neue Bremsen. Die Kosten für Scheiben und

Beläge in der Vertragswerkstatt liegen bei ca. 800,00 €.

Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht ?

Hast du dir die Teile zeigen lassen und auch mal geprüft ob die Scheiben auch am Verschleißmass sind ?

Wie wird das Fahrzeug denn überhaupt genutzt (vollbeladen oder leer, Flachland oder Berge, Anhänger ja oder nein) ?

Normal ist das nicht. Wenn's kein Materialfehler oder eine grobe Fehleinschätzung der Werkstatt war, ist es möglicherweise auch die Folge einer etwas zu 'ambitionierten' Fahrweise. Wie sehen denn die Reifen aus? Die müßten dann doch auch ziemlich runtergefahren sein...

So etwas lasse ich mir jetzt immer (vorher) zeigen!

Mein alter Firmen-T5 war damals auch mit zwei Jahren und 22 tkm zum TÜV bei der Vertragswerkstatt.

Mittags kam dann ein Anruf: keine HU wegen verschlissener Bremsen.

Vorn und hinten erneuern. :(

Als ich den Wagen geholt habe lagen die Scheiben da noch rum.

Fast wie neu!

Auf dem TÜV-Bericht (hab ich leider erst später gelesen)

stand dann unter der Rubrik "Hinweise" (!) "...Bremsscheiben v+h leichte Laufspuren..."

Hätte ausrasten können, privat hätten die mir die Teile wieder anbauen können und mich nie wieder gesehen!

Privat fahre ich grundsätzlich direkt zum TÜV Nord.

Äußerst freundlich, man bekommt alles gezeigt und erklärt.

Die Werkstätten wollen halt an der HU mitverdienen, alleine das Durchschleusen macht ja schon einen Aufwand, den sie meist nicht bezahlt bekommen.

Ab und an muss auch mal eine Kleinigkeit verkauft werden, und Bremsen sind ein gutes Beispeil "Tüv hat gesagt, sind nicht mehr gut....denken sie an ihre Sicherheit...bla...bla

Zu verschlissenen Bremsen kann ich sagen, das mein Caddy mit 28000km und 1 Monatiger Standzeit Rostplatten an den Scheiben hatte, die auch ein vibrierendes Bremspedal zur Folge hatten.

Beim Kauf wurden nach Anmahnen des Mangels die Scheiben entrostet, bei der Heimfahrt ist das vibrieren nicht mehr aufgetreten.

Aber 1-2Tage später gings wieder los.

Die vorderen Bremsen wurden dann komplett gewechselt.

Die Klötze hatten einen Verschleis von 1mm, und die Bremsscheiben vielleicht 1/10, also wirklich nur geringer verschleis. Vermutlich war der Fahrstiel der Vorbersitzerin eher gemütlich.

Die Rostplatten kamen wohl von der Standzeit und der vorherigen Autowäsche.

Deine Antwort
Ähnliche Themen