ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Burgmann 400 springt nicht an - Elektrik.

Burgmann 400 springt nicht an - Elektrik.

Suzuki AN 400
Themenstarteram 13. September 2013 um 18:14

Hallo Leute,

nachdem die Kinder aus dem Haus sind, bin ich nach über 30 Jahren wieder zu meinem alten Hobby zurückgekehrt und habe mir einen gebrauchten Burgmann 400 gekauft. Der lief auch anfangs ganz ordentlich, bis er vor einiger Zeit kurz nach dem Anlassen ausging und seit dem nicht mehr zu bewegen ist, auch nur irgendetwas Elektisches zu machen.

Das Störungsbild stellt sich wie folgt dar: Im ausgeschalteten Zustand wird die Uhrzeit angezeigt. Sobald ich den Zündschlüssel aber herumdrehe, wird die Anzeige der Uhrzeit schnell schwächer und verschwindet dann ganz. An Starten oder Licht ist gar nicht erst zu denken. Zuerst habe ich die Batterie getauscht - ohne Erfolg, dann habe ich in einem Forum gelesen, daß beim Burgmann das Zündschloss schon mal durchbrennen kann. Also habe ich ein ( gebrauchtes ) Zündschloss besorgt und eingebaut, leider ohne Erfolg.

Am Stecker des Zündschlosses liegt am roten Kabel, das via Hauptsicherung von der Batterie kommt, Spannung an ( Hauptsicherung scheidet damit wohl als Fehlerquelle aus ), aber sobald ich den Schüssel herumdrehe und sich o.g. Verhalten einstellt, zeigt der Spannungsprüfer nichts mehr an, und es dauert ewig ( mehrere Stunden ) , bis wieder Spannung vorhanden ist.

Hat einer von Euch eine Idee dazu ?

Ähnliche Themen
24 Antworten

1 gedanke war, das irgendwo stecker gammelig sind und so der widerstand zu hoch.

2 gedanke, klemmt der anlasser zum beispiel noch im start und zieht so den strom weg???

das hatte ich mal bei einem auto gehabt.

ansonsten weiss ich jetzt auch nicht so wirklich weiter.

wo kommst du her??? wenn es um der ecke ist kann ich ja mit meinem mal vorbeikommen und wir messen mal durch.

Hallo,

egal ob Roller oder Auto;

 

Oder Batterie alt oder neu.

Eine Batterie (Akku) hat im Einbauzustand 12 Volt Spannung zu haben. Immer!!!

Bei einer neuen Batterie muss man (bei einer Bleibatterie) Säure einfüllen.

Ansonsten wird ein Bleiakku beim Motorlauf aufgeladen.

Dabei haben wir eine Ladeschlußspannung von 13,8 Volt.

Drüber ist schlecht, dann kocht der Akku, drunter ist schlecht dann lädt er nicht.

Wenn die 13,6 Volt bei laufendem Motor nicht anliegen ist die Lichtmaschine defekt.

robotic was willst du damit sagen????

egal ob auto oder roller, wenn die lima kaputt ist aber batterie neu springt das fahrzeug nicht an????

wer verkauft batterien ohne füllung????

das macht nur atu bei sonderangeboten (so sind ihre schnäppchen keine mehr) und die sagen dir das vorher, das du das extra bestellen musst.

Zitat:

Original geschrieben von DominicDaytona

robotic was willst du damit sagen????

egal ob auto oder roller, wenn die lima kaputt ist aber batterie neu springt das fahrzeug nicht an????

wer verkauft batterien ohne füllung????

das macht nur atu bei sonderangeboten (so sind ihre schnäppchen keine mehr) und die sagen dir das vorher, das du das extra bestellen musst.

Hallo,

ich wollte damit dem TE was sagen,

von Sonderangeboten von ATU oder Polo wollt ich mich näher auslassen.

Zum besseren Verständnis.

Eine Batterie, eine Mehrzahl von Bleizellen mit einer Spannung von 2 Volt ergeben bei einer Zellenzahl von 6 eine Leerlaufspannung von 12 Volt.

Bei Ladung sollte die Gesamtspannung 13,8 Volt erreichen.

Bleiakkus (nicht Bleigelakkus) werden auch außerhalb ATU`s noch seperat mit Säurepack geliefert.

Hoffe mich diesmal so einfach wie möglich ausgedrückt zu haben.

Viele Grüße

Blöde Frage: geht man richtig in der Annahme, dass es sich um eine Einspritzversion von Suzukis 400er long verhicles handelt? Durchmessen wurde hier schon richtig bemerkt, um das vermutliche Massekabelproblem zu finden. Sicher, dass die neue Batterie nicht auch schon der Batterietod ereilt hat?

batterie ist so eine sache beim an!!!

die batterie liegt im handschuhfach, entweder muss es die spezielle sein oder eine gel.

aber das stimmt natürlich, um welchen an handelt es sich ??? soweit ich weiss sind die ja schon beim k8!!!

Zitat:

Original geschrieben von Robotic

Eine Batterie (Akku) hat im Einbauzustand 12 Volt Spannung zu haben. Immer!!!

Ansonsten wird ein Bleiakku beim Motorlauf aufgeladen.

Dabei haben wir eine Ladeschlußspannung von 13,8 Volt.

Drüber ist schlecht, dann kocht der Akku, drunter ist schlecht dann lädt er nicht.

Wenn die 13,6 Volt bei laufendem Motor nicht anliegen ist die Lichtmaschine defekt.

Die höchstmögliche Ruhespannung eines normalen Bleiakkus ist 12,72V, gemessen

ca. 2h nach dem Laden. Ein Bleiakku fängt ab 14,4V an zu kochen, nicht vorher.

Ein Bleiakku mit einer Spannung von 12V ist schon recht leer...

Zitat:

Original geschrieben von franz40

Zitat:

Original geschrieben von Robotic

Eine Batterie (Akku) hat im Einbauzustand 12 Volt Spannung zu haben. Immer!!!

Ansonsten wird ein Bleiakku beim Motorlauf aufgeladen.

Dabei haben wir eine Ladeschlußspannung von 13,8 Volt.

Drüber ist schlecht, dann kocht der Akku, drunter ist schlecht dann lädt er nicht.

Wenn die 13,6 Volt bei laufendem Motor nicht anliegen ist die Lichtmaschine defekt.

Die höchstmögliche Ruhespannung eines normalen Bleiakkus ist 12,72V, gemessen

ca. 2h nach dem Laden. Ein Bleiakku fängt ab 14,4V an zu kochen, nicht vorher.

Ein Bleiakku mit einer Spannung von 12V ist schon recht leer...

Recht leer?Die ist komplett leer.Das Fahrzeug lässt sich nicht mehr starten.

Zitat:

Original geschrieben von fisch2355

... aber sobald ich den Schüssel herumdrehe und sich o.g. Verhalten einstellt, zeigt der Spannungsprüfer nichts mehr an, und es dauert ewig ( mehrere Stunden ) , bis wieder Spannung vorhanden ist.

Hat einer von Euch eine Idee dazu ?

Der einzige Stromkreis, der nicht abgesichert ist und einen derart großen Strom zieht, daß die Batteriespannung in kürzester Zeit komplett weg ist, geht über den Anlasser.

Einfach mal die Plusleitung direkt am Anlasser abklemmen bzw. abschrauben. Danach die Zündung einschalten und prüfen, ob z.B. Hupe und Licht funktionieren.

Ich gehe mal von einem Einspritzer aus ,da sieht das dann schon wieder anders aus.

Beim I wird bei Zündung an sofort der Einspritzdruck aufgebaut,heisst die Pumpe wird angesteuert.

@TE

Ist bei Zündung an das obligatorische Pumpensurren zu hören?

Themenstarteram 4. Oktober 2013 um 15:34

Hallo zusammen,

erst einmal SORRY für die späte Reaktion, aber zuesrt Überstunden im Job und dann die ersehnte Woche Urlaub !!! Da mußte ich andere Prioritäten setzen.

Also: Das Problem ist gelöst !!!

Zuerst habe ich mir den Hinweis von multitina zu Herzen genommen und die Batterien überprüfen lassen. Ergebnis: Beide gut bis sehr gut ( Trotzdem danke für den Hinweis ).

Dann bin ich syms Hinweis nachgegangen und habe mal das ganzen Kabel von der Batterie bis zum Anlasser freigelegt. Dabei bin ich auf die Hauptsicherung gestossen, die war zwar äußerlich o.k., aber ich habe trotzdem ersetzt - und es kam wieder Leben in die Maschine !!!

Danke allen, die mitgedacht haben !

Fisch2355

 

 

 

 

 

Zitat:

Original geschrieben von fisch2355

...

Also: Das Problem ist gelöst !!!

Habe zwar nicht die "Hauptsicherung" als Fehlerquelle vermutet, aber Hauptsache, der Roller läuft wieder. :)

Danke für die Rückmeldung und gute Fahrt mit Deinem Burgman.

Gruß Wolfi

Zitat:

Hallo zusammen,

 

erst einmal SORRY für die späte Reaktion, aber zuesrt Überstunden im Job und dann die ersehnte Woche Urlaub !!! Da mußte ich andere Prioritäten setzen.

 

Also: Das Problem ist gelöst !!!

Zuerst habe ich mir den Hinweis von multitina zu Herzen genommen und die Batterien überprüfen lassen. Ergebnis: Beide gut bis sehr gut ( Trotzdem danke für den Hinweis ).

 

Dann bin ich syms Hinweis nachgegangen und habe mal das ganzen Kabel von der Batterie bis zum Anlasser freigelegt. Dabei bin ich auf die Hauptsicherung gestossen, die war zwar äußerlich o.k., aber ich habe trotzdem ersetzt - und es kam wieder Leben in die Maschine !!!

 

Danke allen, die mitgedacht haben !

 

Fisch2355

Hallo,

 

Auf der Suche nach der Hauptsicherung meines Burgman 400 Bj 2001 bin ich auf diesen Thread gestoßen. Kann mir bitte jemand sagen, wo die zu finden ist? Im Sicherungskasten hinter der vorderen Blende ist keine der Sicherungen mit Hauptsicherung bezeichnet.

 

Danke und herzliche Grüße

Christiane

Zitat:

@chris-grainnee schrieb am 4. Juni 2019 um 18:03:17 Uhr:

Hallo,

Auf der Suche nach der Hauptsicherung meines Burgman 400 Bj 2001 bin ich auf diesen Thread gestoßen. Kann mir bitte jemand sagen, wo die zu finden ist? Im Sicherungskasten hinter der vorderen Blende ist keine der Sicherungen mit Hauptsicherung bezeichnet.

Danke und herzliche Grüße

Christiane

Hallo Christiane,

die “Hauptsicherung“ befindet sich i.d.R. beim Starterrelais, welches leicht zu finden ist, indem du z.B. das dicke rote Pluskabel von der Batterie nachverfolgst.

Gruß Wolfi

PS: Du kannst selbstverständlich auch der Plusleitung vom Anlassermotor nachgehen, diese führt dich ebenso zum Anlasserrelais (auch als Starterrelais bezeichnet).

Edit: Im Anhang ein Foto des Anlasserrelais, die Sicherung (sowie eine Ersatzsicherung) ist gut sichtbar.

Anlasserrelais
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Burgmann 400 springt nicht an - Elektrik.