ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. BTC-Automobile / Lieferung ungewiss

BTC-Automobile / Lieferung ungewiss

Themenstarteram 19. Juli 2008 um 17:14

Am 07.04.2008 bestellte ich einen Astra GTC über APL, welcher mit einer Lieferzeit von 4-6 Wochen angegeben war. Opel selbst bestätigte mir 4-5 Wochen, sprich das Fahrzeug hat quasi keine Lieferzeit! Soviel erstmal dazu.

Nach 3 Tagen, also am 10.04. meldete sich bereits ein Großhändler bei mir mit der Bestellbestätigung, welche ich noch am selben Tag unterschrieben zurückgeschickt habe.

Knapp 3Wochen später rief ich den Händler mal an und wollte ihn um den Liefertermin bitten. Dieser sagte mir, dass es noch maximal 3Wochen dauern würde. An dieser Stelle dachte ich "Perfekt, läuft alles glatt".

Mitte Mai rief ich ihn erneut an, und er sagte mir dass das Fahrzeug jeden moment eintreffen würde. Die Aufregung ging ins unermessliche, und auch mein altes Fahrzeug wurde ich innerhalb weniger Tage über mobile los. Ende Mai rief ich ihn dann nochmal an, denn es hätte ja sein können dass er mich vergessen hat. Die Antwort war jedoch die selbe, Fahrzeug müsste jeden Moment kommen.

Diese Auskunft bekam ich dann den ganzen Juni mitgeteilt, bis ich mich ende Juni völlig entnervt an APL gewendet habe. Diese nahmen sich zwar dem Fall an, viel gebracht hat es jedoch nicht. Am 2. Juli kam es dann zu einem erneuten Telefonat zwischen mir und dem Händler ... und was soll ich sagen ... am ende kam raus dass das Fahrzeug nichtmal bestellt ist!!!!!! Ich war kurz davor 300km nach Düsseldorf zu fahren um ihn mal richtig meine Wut entgegen zu werfen. Er sprach von Problemen mit seinem Opellieferanten usw ... aber angeblich sei es nun bestellt ... komisch nur, dass ich die Ausschattung noch problemlos ändern konnte.

Zwei Wochen Später wollte ich dann von ihm einen endgültigen Liefertermin wissen, doch er sagte nur "6-8 Wochen müssen sie sich noch gedulden". Außerdem sprach er etwas von Augsburg, dabei war vertraglich vereinbart dass das Fahrzeug in Düsseldorf ausgeliefert wird. Augsburg liegt leicht udn locker knapp 600km entfernt, für mich nicht hinnehmbar.

Leider war ich in dem Moment so geschockt dass ich nicht viel sagen konnte. Zwei Tage später setzte sich jedoch APL mit mir telefonisch in verbindung. Diese gaben mir den Rat die Bestellung zu stornieren, denn sie sehen wenig aussicht auf die Auslieferung des Fahrzeuges und haben die Zusammenarbeit ebenfalls gekündigt. Die Angebote sind auch mitlerweile von der Internetseite verschwunden!

 

Nun meine Frage: Der Händler (BTC) ist nicht mehr zu erreichen, daher hatte ich keine Möglichkeit die Bestellung wasserfest zu stornieren. Was soll ich tun? Ich brauch unbedingt ein Auto. BTC war leider so schlau und hat als unverbindlichen Liefertermin Juni/Juli in die Bestätigung geschrieben, angeblich eine reine vorsichtsmaßnahme. Ihr könnt euch das gar nicht vorstellen, ich bin absolut fertig mit den Nerven.

Übrigens habe ich durch langes Suchen herausgefunden dass wohl die Firma BTC mal Sandres Management hieß. Dort das selbe Spiel wie bei mir, da berichten welche dass sie 9 Monate gewartet haben. *unzumutbar* Andere wiederum sollten bei der Abholung plötzlich 5% mehr zahlen. Selbst die AutoBild hat auf ihrere Internetseite vor der Firma gewarnt.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter!

MfG

 

PS: Eine Anzahlung musste ich nicht leisten!

Ähnliche Themen
18 Antworten

Warum hast du einen unverbindlichen Liefertermin akzeptiert und nicht auf einem verbindlichen Liefertermin bestanden?

Themenstarteram 19. Juli 2008 um 17:35

Weil ich mit soetwas nicht rechnen konnte, APL sagt selbst dass der Großhändler bis dato alle Fahrzeuge in der üblichen Zeit ausgeliefert hat.

Und einen Verbindlichen Liefertermin versuche ich schon seit Mai zu erhalten, allerdings ohne Erfolg. Man kann mit ihm nur telefonisch kontakt aufnehmen, und dort hält er einen nur hin! Ich habe schon anfang Juli versucht die Bestellung schriftlich zu stornieren (einvernehmlich), allerdings erhielt ich darauf keine Rückmeldung.

Übrigens gibt es einige Vertragliche Dinge die er offenslichtlich nicht einhalten kann:

- Garantieerweiterung um 4 Jahre (Er sagte, dass ich mir darum keien gedanken machen soll, spätestens in zwei Jahren hat er das geregelt *ja-ne-ist-klar*)

- Versicherungsangebot von 260€ wärend der Haltedauer (Er bot mir ersatzweise eine Tageszulassung an, wollte dieses jedoch bis dato nicht schriftlich bestätigen)

- Auslieferung duch Opel-Vertragshändler in Düsseldorf (Plötzlich scheint es eine Leasingfirma in Augsburg zu sein)

Hinzu kommen die ganzen Lügen!

 

Am liebsten würde ich Montag losgehen und ein verfügbares Fahrzeug kaufen, allerdings habe ich Angst vor hohen Vertragsstrafen. Wie seht ihr dass, stehen die Chancen gut für mich? Habe zur not eine Rechtsschutzversicherung vom ADAC!

Geh unbedingt zu deinem Anwalt schilder die Situation, ich denke du bist im Recht. Weil immer wieder vertröstet zu werden kanns net sein...

Ich bin auch der Ansicht, daß man die Sache mit Hilfe eines Rechtsanwaltes für Vertragsrecht regeln sollte. Insbesondere, um eigene Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Themenstarteram 19. Juli 2008 um 18:18

Dann werde ich Montag mal beim ADAC anrufen, da erhält man schonmal telefonische Auskunft. Das ich im Recht bin habe ich mir ebenso ausgemalt, nur hilft das leider nicht schnellstmöglich ein Fahrzeug zu bekommen :(

Das ist so eine scheiß Situation um es mal auf den Punkt zu bringen, wieso konnte mir Herr Tönis von BTC nicht schon im Mai sagen das es nicht klappt? Dann hätte ich woanders bestellt und hätte bereits mein Auto. Ich habe so eine Wut gegenüber ihn.

Übrigens schein ich nicht der einzigste zu sein, mich hat heute noch ein Leidensgenosse kontaktiert. Er hat einen Zafira B bestellt un als unverbindlichen Liefertermin Juli/AUgust erhalten. Allerdings will er nächste Woche persönlich vorbei fahren um ein wenig Druck zu machen! Ich persönlich vermute jedoch dass es sich nur um eine Brifkastenfirma handelt!

die perönliche Vorsprache kann man sich sparen, denn man muss sich fragen,

wovon ein Händler lebt, der nur Sprüche macht, statt Autos liefert.

Die Wahrheit ist in den meisten Fällen, dass "faule" Anbieter von niemandem mehr

Autos bekommen, ohne vor Lieferung zu bezahlen.

Als langjähriger Vermittler für Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes werde ich fast täglich von Autohändlern kontaktiert, die versuchen an billige Autos zu kommen. Sobald ich dann verschiedene Nachweise verlange (Bestätigung des Einwohnermeldeamtes, Akkreditiv, Bankkonto etc) ist Funkstille. Ganz Dreiste (vor allem aus östlichen Nachbarländern) "drohen" mit Barzahlung. Merkwürdigerweise nur an Wochenenden oder an Übergabeplätzen, die mir unbekannt sind.

Neu ist mir, dass APL inzwischen auch Phantomanbieter als billige Bezugsquellen nennt, denn bisher konnte man davon ausgehen, dass es sich um Vertragshändler handelt. Bekannt ist aber auch, dass selbst Vertragshändler, die existenzbedrohende Nachlässe über APL angeboten hatten nur eingeschränkt beliefert oder gar mit Vertragskündigung bedroht wurden.

Am besten einen neuen Lieferanten suchen, der Fahrzeuge kurzfristig liefern kann oder sogar auf Lager hat und nicht wegen ein paar % unnötige Abenteuer eingehen.

Gruß

autorosenheim

Themenstarteram 21. Juli 2008 um 11:25

Nachdem ich ihn in einer SMS nochmals mitgeteilt habe, dass ich die Bestellung am liebsten einvernehmlich stornieren möchte, bekam ich heute ein einfaches "O.K." zurück.

Daraufhin habe ich ihn nochmals um eine schriftliche Bestätigung gebeten, sicher ist sicher!

wie lange hoffst du eigentlich noch auf bestätigungen. Ganoven bestätigen nichts.

leider gibt es immer mehr davon, die gar nicht beabsichtigen ein Auto zu liefern,

sondern viel mehr daran verdienen, wenn ein Besteller aus dem Vertrag aussteigen möchte. da steht dann im kleingedruckten z.B. 15% vom Kaufpreis, denn das ist viel mehr als üblicherweise ein Autohaus mit Fullservice verdient.

du selbst kannst ihm aber bestätigen, dass du sein Einverständnis erhalten hast, aus dem Vertrag auszusteigen. Vergiss aber nicht deine bestätigung per einschreiben mit rückschein zu senden, denn ganoven erhalten nie einfache Post.

Gruß

autorosenheim

Bis zum Frühjahr 2007 boten wir ausschließlich die reine direkte Vertragshändlerabwicklung an.

Nachdem Fahrzeuge mit Haltedauer im Internet immer intensiver beworben wurden, kamen wir letztlich dem Wunsch unserer Kunden nach, dass auch wir Fahrzeuge mit Haltedauer als Alternative anboten.

Mit den seit dem Frühjahr 2007 alternativ zur normalen Vertragshändlerabwicklung nun auch angebotenen Fahrzeugen mit Haltedauer machten mit mehreren Lieferanten ausschließlich positive Erfahrungen. Selbstverständlich hat niemals einer unserer Lieferanten eine Anzahlung oder Vorauszahlung verlangt, da dies unsererseits zur sofortigen Beendigung der Zusammenarbeit geführt hätte.

Einer unserer Lieferanten für Fahrzeuge mit Haltedauer, der über viele Monate unsere Kunden zu deren Zufriedenheit und stets innerhalb der üblichen Lieferzeiten beliefert hatte, lieferte jedoch nach einem Personalausfall zuletzt einige wenige Fahrzeuge nicht mehr pünktlich aus und verhielt sich zudem gegenüber einigen unserer Kunden nicht mehr so, wie wir es von unseren Kooperationspartnern erwarten. Wir haben daraufhin die Zusammenarbeit mit diesem Lieferanten beendet. Das Interesse dieses Lieferanten lag dennoch niemals darin, Kunden bei einer vorzeitigen Vertragsauflösung „abzukassieren“, sondern Kaufverträge – so wie zuvor immer – zu erfüllen. Einer kostenfreien Kaufvertragsaufhebung wird der Lieferant zustimmen, solange nicht das Fahrzeug kurz vor einer fristgerechten Auslieferung steht.

Glücklicherweise verhindern immer mehr Hersteller, dass weiterhin Fahrzeuge mit Haltedauer über Großhändler angeboten werden können, so dass der Trend „Fahrzeuge mit Haltedauer“ gerade stark rückläufig ist. Wir haben nun unsere Angebote für Fahrzeuge mit Haltedauer bereits komplett entfernt, so dass wir fortan wieder nur noch die normale direkte Vertragshändlerabwicklung anbieten.

Durch diese Maßnahme haben wir sichergestellt, dass es für die Zukunft bei APL wieder ausgeschlossen werden kann, dass in seltenen Einzelfällen Kunden unnötig lange auf eine Lieferung ihres Fahrzeuges warten. Bei der normalen Vertragshändlerabwicklung sind Lieferverzögerungen ausgeschlossen – soweit es sich nicht um Produktionsprobleme der Hersteller handelt, die dann ohnehin auch alle anderen Vertragshändler betreffen.

Themenstarteram 21. Juli 2008 um 14:02

An dieser Stelle möchte ich auch erwähnen, dass APL sich meinem Problem annahm und in ihrem möglichen Rahmen gehandelt hat.

Hoffentlich erhalte ich noch eine schriftliche Bestätigung, das "o.K." wiegt mich nicht so ganz in Sicherheit, denn laut AGB´s müsste ich bei Nichtabnahme 15% Schadensersatz leisten!

Themenstarteram 23. Juli 2008 um 19:05

Konnte ihn nun telefonisch erreichen. Zumindest mündlich hat er mich anstandslos aus dem Vertrag gelassen, schriftlich habe ich leider noch nichts.

Resultat:

- 15 Wochen umsonst gewartet

- Der Listenpreis hat sich um knapp 400€ erhöht

Ein Dank an APL und BTC! :mad:

Zitat:

Original geschrieben von Opel_GTC

Ein Dank an APL und BTC! :mad:

Du könntest ja das nächste Auto bei einem ortsansässigen Fachhändler kaufen, wo es vielleicht 5% mehr kostet als beim billigsten Internetvermittler. ;)

Themenstarteram 23. Juli 2008 um 22:13

Hab ich gestern getan, allerdings hätte ich dort vor wenigen Wochen noch knapp 400€ weniger bezahlt :(

am 3. Juni 2009 um 23:54

Leider gehöre auch ich nun zu den "Dummen", die sich über boncar auf diese Firma BTC-Automobile und den vermeintlichen Geschäftsführer Herrn B. Tönis eingelassen haben, und nun recht verlassen dastehen. Fahrzeug Anfang Februar 2009 bestellt, nach monatelanger Wartezeit und unzähligen Telefonaten und Mails konnte mir diese Firma das bestellte und auch bestätigte Fahrzeug nicht besorgen. Grund: Es werden seitens Händlern keine Geschäftsbeziehungen mit diesem Unternehmen gewünscht. Warum nur? Weil BTC früher Sandres Management hieß, mit einem Geschäftsführer gleichen Namens und gleichen Praktiken?

Mir nun egal, ich bin glücklicherweise aus dem Vertrag rausgekommen, hab eben nur ganze 4 Monate an Zeit verloren. Und hoffe nun, dass ich die Abwrackprämie nicht verliere, wenn ich nun ein anderes Fahrzeug bestelle.

Ich warne nicht vor diesem Unternehmen (jeder kann seine eigenen Erfahrungen machen), ich mache nur auf meine Situation aufmerksam.

Der Geschädigte

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. BTC-Automobile / Lieferung ungewiss