ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Bremsvorgang beim LKW

Bremsvorgang beim LKW

Themenstarteram 16. Juli 2012 um 17:03

Hallo,

ich bin ziemlich neue hier in dieser Forum, würde ich aber eine Frage stellen. Zur Zeit mache ich gerade mein Studienarbeit über LKW.

Mein deutsch ist nicht so gut, hoffe ich trotzdem dass ihr meine Frage versteht.

Es geht um die Bremsvorgang beim LKW.

Normaleweise besteht einem LKW,aus 3 Bremsvorgang Kriterien:

-Betriebsbremse

-Geschleppter Motor

- Retarder, Motorbremse

Leider verstehe ich nicht so ganz deutlich die Unterschied zwischen alle diese Bremsvorgang.

ist Betriebsbremse, Bremse die unsere Fuss auf dem Pedal druck? was ist dann die Geschleppter Motor? und auch Motorbremse? Retarder weiss ich schon einigemaß.

vielen Dank für euro Aufmerksamkeit.

 

mit freundlichen Grüßen,

 

S.S

 

Ähnliche Themen
19 Antworten

Moin,

also die BETRIEBSBREMSE ist die Bremse, die man mit dem Pedal aktiviert. Diese Bremse wirkt auf alle Räder.

http://de.wikipedia.org/wiki/Betriebsbremse

Der Retarder ist ist eine Induktionsbremse, die das Getriebe und somit die Geschwindikkeit verzögert.

http://de.wikipedia.org/wiki/Retarder

Der Intarder ist eine Induktionsbremse die die Antriebswelle bzw. Kardanwelle verzögert.

http://de.wikipedia.org/wiki/Intarder

Die Motorbremse ist eine Klappe, die direkt nach dem Abgaskrümmer im Abgasrohr sitzt. Diese Klappe wird etwas geschlossen, wenn die Motorbremse aktiviert wird, und somit wird der Motor nicht alles an Abgasen so gut los und wird somit gedrosselt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Motorbremse

Was du mit "geschleppter motor" meinst...weiss ich nun nicht.

Ich muss aber sagen...dein Deutsch ist super ;)

Ich hatte keine Probleme deinen Text zu lesen...

Ist ja nun auch nicht die einfachste Sprache, die man lernen kann :p

Ich weiß noch nicht ganz, worauf Du hinaus willst, also:

Zuerst Studienarbeit wofür?

Das mit der Betriebsbremse hast Du richtig erfasst, das ist die Bremsanlage, die Du mit dem Pedal betätigst.

Das mit dem "geschleppten Motor" nennt sich auch Schubbetrieb. Da nimmt man den Fuß vom Gas und lässt das Fahrzeug mit eingelegtem Gang rollen. So wird der Motor von den Rädern angetrieben, vereinfacht gesagt. Durch den Widerstand (Reibung, etc.) des Antriebsstranges und des Motors wird das Fahrzeug leicht gebremst.

Die Motorbremse verstärt diesen Effekt noch, da sie z.B. durch eine Stauklappe im Abgasrohr die Abgase im Motor/Bremmraum hält und den Drehwiderstand des Motors verstärkt. Je nach Leistung der Motorsbremse kann es sein, das Du zusätzlich auch einen Retarder verbaut hast, um u.a. den Verschleiß der Betriebsbremse (hier Beläge/Scheiben) gering zu halten.

!Achtung! Eine Motorbremse/Retarder (auch Dauerbremsanlage) ersetzt keinesfalls die Betriebsbremse!!!

Moin,

Ich steh grade auf dem Schlau, verstehe die Arbeitsweise der "Jake Brake" irgendwie nicht!

Wenn ich den Motor keine Kompression aufbauen lasse dann bremse ich doch nicht ab, oder?

Der Motor läuft und bremst, aber die Jacob-Bremse ist in manchen Gegenden der USA aus Lärmschutzgründen verboten.

Der Kompressionsdruck, wird über das Auslassventil abgeblasen, der Motor kann im nächsten Takt nicht zünden und verliert damit an Leistung.

Das Prinzip der Dekrompression bis hin zum Absterben des Motos hat manch alte Strassenwalze.

Das ist nicht ganz richtig.

Das Auslassventiel wird etwas anders angesteuert, und im Auslastakt wird nicht alle luft abgeblasen. Das Einlassventiel steuert normal. Der Motor lauft im prinziep wie ein Kompressor. Diese Jake Brake, oder Jacobs Brake kann stufen weise gestaltet werden. 2 cylinder, 4 Cylinder oder 6 Cylinder. Die Dieselforderung steht knapp uber NULL.

Der C15 Cat baut etwas uber 600HP Bremsleistung auf, je nach einstellung der Jake / Auslassventiel.

Zum schnellen raufschalten in unsyncronisierten Getrieben, Fuller, Spicer, wird auch gerne die Jake benutzt in den Kleinen Gangen. Vollgas, Getriebe entlasten, Gang raus, Fuss vom gas, Jake kommt on, Motor droped sofort die RPM, Gang reinziehen, Vollgas und weiter.

Beim MAN haste beim Fuller mal schnell die Motorbremse benutzt um die RPM runterzubringen.

Zitat:

Original geschrieben von Hartgummifelge

Der Motor läuft und bremst, aber die Jacob-Bremse ist in manchen Gegenden der USA aus Lärmschutzgründen verboten.

Der Kompressionsdruck, wird über das Auslassventil abgeblasen, der Motor kann im nächsten Takt nicht zünden und verliert damit an Leistung.

Das Prinzip der Dekrompression bis hin zum Absterben des Motos hat manch alte Strassenwalze.

@setasena

Betriebsbremse: vergleichbar mit der Fussbremse im Auto (bei schweren LKW über Druckluft statt hydraulisch, vgl. Kombizylinder & Feststellbremse (vgl. Handbremse); mehr Infos "Druckluftbremse EU" ergooglen)

Retarder: verschleisslose Dauerbremse. Heizt im Gegensatz zur Betriebsbremse weniger auf, kann länger eingeschaltet bleiben. Bester Wirkungsgrad bei hohen Drehzahlen des Motors.

Retarder-Arten: (reine Motorenbremse), Induktionsretarder (Telma), Hydrodynamischer Retarder (Voith od. ZF-Intarder genannt), Pritarder (Wasserretarder; meist sekundär nach dem Getriebe)

Retarder werden mitunter auch dazu benutzt, um bei abschüssigem Gelände die Geschwindigkeit zu halten, ohne das eine Komponente (bsp. Betriebsbremse) dabei überhitzt od. überbeansprucht werden muss... (im Verkehr zu erkennen: der LKW wird langsamer, ohne das das Bremslicht leuchtet)

Geschleppter Motor könnte gemeint sein:

Runterschalten und Fuss vom Gas (niedrige Drehzahl/Übersetzung)... (auch das bremst - aber keine eig. Bremse)... Hier wären etwas mehr Infos bezüglich was du damit meinst (ev. auch Originalsprache, hier finden sich genug Mehrsprachige die übersetzen können!)

Bremsvorgang im LKW meist:

1. Retarder

2. Runterschalten damit der Retarder genug Drehzahl hat um die Bremswirkung aufrecht zu halten

3. Betriebsbremse (erst am Schluss, weil das Teil schnell aufheizt)

(kleiner Tip: ev. hilft der Besuch beim LKW-Fahrlehrer um die Ecke, bsp. während einer Theoriestunde in der die Bremsen besprochen werden, und/oder eine Probefahrt um mal die Effekte der versch. Bremsen selber "mitzuerleben")

Im prinziep ist das auslassventiel geschlossen, dann aber nur kanz kurz aufgemacht, nicht volle Steuerzeit. damit wirklich nur der EXTREME druck abgebaut wird. Daher das Knattern, Beim DD60 glaubst du der schmeisst gleich die Pleule durch die Oilwanne.

Du merkst aber bei allen Motoren wenn die kompressionsringe schlecht werden. Blow by. Die Mechanischen Motoren bekamen immer etwas Diesel mit, damit der Motor fast nicht Abstirbt. Die Electronic Motoren schalten die Jake bei 850RPM aus.

Rudiger

Zitat:

Original geschrieben von DB NG-80

Moin,

Ich steh grade auf dem Schlau, verstehe die Arbeitsweise der "Jake Brake" irgendwie nicht!

Wenn ich den Motor keine Kompression aufbauen lasse dann bremse ich doch nicht ab, oder?

Themenstarteram 17. Juli 2012 um 17:29

Zitat:

Original geschrieben von helicopterpilot

Ich weiß noch nicht ganz, worauf Du hinaus willst, also:

Zuerst Studienarbeit wofür?

Hallo.. tausend vielen dank für die Antwort. Mein Studienarbeit geht um die Verteilung der Kraftsfoffverbrauch während der Bremsen bei LKW.

deswegen wäre wichtig wenn ich erstmal wissen, was die unterschied zwischen alle diese eingesetzte Bremsen bei LKW ist.

Themenstarteram 17. Juli 2012 um 17:32

Zitat:

Original geschrieben von 78ermike

@setasena

 

Bremsvorgang im LKW meist:

1. Retarder

2. Runterschalten damit der Retarder genug Drehzahl hat um die Bremswirkung aufrecht zu halten

3. Betriebsbremse (erst am Schluss, weil das Teil schnell aufheizt)

meinst du um die LKW zu verzögern, kommt in erste Einsatz die Retarder, dannach Betriebsbremsen?

sorry für die doofe Frage..

Themenstarteram 17. Juli 2012 um 17:42

vielen dank für eure Antwort.

hab mich schon sehr viel geholfen.

nun, noch eine Frage..

weil das Thema mein Studienarbeit über Kraftstoffverteilung während der Bremsen in LKW ist, möchte ich wissen wo liegt dann eigentlich die Kraftstoffverbrauch bei jeweilige Bremsen (Betriebsbremsen, geschleppter Motor, retarder usw)

soweit ich weiss, verbraucht man sehr wenig Kraftstoff um die Bremssystem anzustreiben, liegt noch aber in der bereich 0,... liter/ 100 km (Fernverkehr schweren LKW)

d.h bei schweren LKW, der durch innenstadt oder urban fahrt, verbrauch natürlich noch sehr viel Kraftstoffverbrauch. vielleicht sogar in der Bereich 1,... liter/ 100 km.

 

hat irgendjemand vielleicht Ahnung?

 

tausend vielen Dank!!!

Zitat:

Original geschrieben von setasena

Zitat:

Original geschrieben von 78ermike

@setasena

Bremsvorgang im LKW meist:

1. Retarder

2. Runterschalten damit der Retarder genug Drehzahl hat um die Bremswirkung aufrecht zu halten

3. Betriebsbremse (erst am Schluss, weil das Teil schnell aufheizt)

meinst du um die LKW zu verzögern, kommt in erste Einsatz die Retarder, dannach Betriebsbremsen?

sorry für die doofe Frage..

Im Normalfall ja, da der Retarder (oder die Motorenbremse) sich weniger erhitzt... Immerhin - zuweilen wollen 40 Tonnen von 80 auf 50 abgebremst werden; und das geht ganz schön auf die Betriebstemparatur... Und je heisser die Bremsscheiben, desto grösser das Bremsfading... (und desto unhaltbarer der LKW)

In Ortschaften (und bei geringen Geschwindigkeiten) jedoch macht es weniger aus wenn man nur die Betriebsbremse nimmt, da der LKW nicht so schnell ist. Aber auf Retarder/Motorenbremse sollte man da auch nicht verzichten; je kühler die Bremsscheiben desto sicherer die Bremse...

Aber stell dir das nicht in der Art "Retarder bis der nicht mehr greift, dann Betriebsbremse" vor, sondern "erst den Retarder ziehen (und zwar rechtzeitig im Voraus -> darum werden LKW auch immer lange im "Voraus" langsamer), dann gleichzeitig Betriebsbremse bis die Wunschgeschwindigkeit erreicht ist"

(darf ich nochmal den Tip bez. "mal beim LKW-Fahrlehrer die Theoriestunde über Bremsen" wiederholen? Allenfalls kannst du sogar mal mitfahren und den Einsatz der Bremsen "live" mitbekommen)

Zitat:

Original geschrieben von 78ermike

 

Im Normalfall ja, da der Retarder (oder die Motorenbremse) sich weniger erhitzt... Immerhin - zuweilen wollen 40 Tonnen von 80 auf 50 abgebremst werden; und das geht ganz schön auf die Betriebstemparatur... Und je heisser die Bremsscheiben, desto grösser das Bremsfading... (und desto unhaltbarer der LKW)

In Ortschaften (und bei geringen Geschwindigkeiten) jedoch macht es weniger aus wenn man nur die Betriebsbremse nimmt, da der LKW nicht so schnell ist. Aber auf Retarder/Motorenbremse sollte man da auch nicht verzichten; je kühler die Bremsscheiben desto sicherer die Bremse...

Aber stell dir das nicht in der Art "Retarder bis der nicht mehr greift, dann Betriebsbremse" vor, sondern "erst den Retarder ziehen (und zwar rechtzeitig im Voraus -> darum werden LKW auch immer lange im "Voraus" langsamer), dann gleichzeitig Betriebsbremse bis die Wunschgeschwindigkeit erreicht ist"

(darf ich nochmal den Tip bez. "mal beim LKW-Fahrlehrer die Theoriestunde über Bremsen" wiederholen? Allenfalls kannst du sogar mal mitfahren und den Einsatz der Bremsen "live" mitbekommen)

Bitte erläutere mal den Begriff Bremsfading!?? Speziell im Bezug auf Scheinebremsen!!

 

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von Schrauber979

 

Bitte erläutere mal den Begriff Bremsfading!?? Speziell im Bezug auf Scheinebremsen!!

Gruß

Ja mitunter eine schlechte Begriffswahl. (meaculpa)

Jedoch hat eine Scheibenbremse lediglich eine geringere Fadingneigung, heisst nicht, das man damit gar kein Fading bekommt... Reibung erzeugt nunmal Hitze; auch wenn bei der Scheibenbremse die Hitze besser abgeführt werden kann als bei der Trommelbremse.

Nichts desto trotz:

ich würde mir zweimal überlegen bsp. mit 40to hinter meinem Rücken nach dem Gotthardtunnel bei Airolo nur noch die Betriebsbremse zu nehmen; ok, mehr als zweimal, um genau zu sein. Spätestens dort erinnert man sich nämlich an "Reibung erzeugt Hitze" ;-)

eben... es hat sich zuerst nur so angehört das eine scheibenbremse das "gleiche" Fading hätte wie ne Trommelbremse.

bei Trommelbremsen hast einen Bremskraftverlust durch die (im Durchmesser größer werdende) Bremstommel.

Bei einer Scheibenbremse ist dies nicht so....

Fading ist wohl (oder übel) vorhanden, wirkt sich aber nicht so stark aus....

daher die (zuerst) dumme Frage

 

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen