ForumFabia 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Fabia & Roomster
  6. Fabia 1
  7. Bremsversagen Fabia Combi 1.4 16V 75 PS Bj.09.2001

Bremsversagen Fabia Combi 1.4 16V 75 PS Bj.09.2001

Themenstarteram 4. März 2008 um 14:40

Hallöchen. Freue mich ein sachliches Forum gefunden zu haben um evtl. eine Antwort auf meine Frage zu finden. Mein Fabia Combi 1.4 16V 75 PS Bj.09.2001 hat mir gestern durch ein Bremsversagen einen mächtigen Schreck eingejagt und mir das letzte Stück vertrauen zu diesem Auto genommen. Neben und vor mir kein Auto verhinderten das überfahren einer Verkehrsinsel. Dies ist nun das zweite mal das ein riesiges Sicherheitsdefizit an diesem Auto zu Tage kam. Vor einiger Zeit setzte durch einen defekten Lenkwinkelsensor in der Auffahrt auf meinen Hof die Servolenkung aus und ließ mich den Zaun vom Nachbarn tuschieren und ebend Zaun und Auto beschädigen. Bei Skoda zuckt man mit den Schultern, wissen aber erst nach Demontage dieses Sensors welches Ersatzteil bestellt werden muß. Das allein ist schon ein Defizit an Sicherheit bei Teilen für Lenkung und Bremsen. 

Nach dem Bremsversagen rollte ich vorsichtig in meine freie Schrauberbude und die fanden(aus Erfahrung damit) den Fehler sehr schnell. Ein Unterdruckschlauch am Bremskraftverstärker ist stark porös, an der Verbindung zu einem Ventil der Bremsanlage ist er sogar aufgerissen. Dadurch kann der benötigte Unterdruck nicht aufgebaut werden. Wie kann so etwas nach knapp 7 Jahren schon defekt und unbrauchbar sein? Dieser Schlauch und das Ventil kostet rund vierzig Euro und die Montage ist in 10 Minuten erledigt. Für solch noch relativ niedrige Beträge wird die Sicherheit der Insassen auf's Spiel gesetzt. Nun ist meine Frage: Wer hatte dieses Problem auch schon gehabt und wie wurde da bei Skoda mit verfahren? Mit meinen und Euren Erfahrungen werde ich mich an die Öffentlichkeit wenden. Ich habe es satt seit fast sieben Jahren mit vielen vielen Mängeln am Fabia verschaukelt zu werden und bei jeder Reparatur mir Ausreden der Skoda Mitarbeiter anzuhören und vor allem mit diesem Auto das Leben anderer,mein Leben und das meiner Familie zu riskieren.

Ich bedanke mich vorab für Eure Antworten. Gruß denn.

Beste Antwort im Thema
am 5. März 2008 um 8:27

Dann tritt halt wie ein Mann auf die Bremse und lenk auch wie ein Mann!

Man oh man....

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten
am 4. März 2008 um 16:57

Ein poröser Schlauch an der Unterdruckanlage der Bremse führt aber nicht zum Bremsversagen!

Lediglich der Pedalweg und die aufzubringende Pedalkraft sind größer, das ist alles. Zudem sollte ein solcher fehlerhafter Schlauch bei einer Duchsicht auffallen und ersetzt werden. Wann war denn Dein Wagen zur letzten Inspektion? Und wenn Du Dich bei Deinem Autohaus nicht gut aufgehoben fühlst, so wie das aus Deinem Post herauszulesen ist, warum gehst Du denn nicht woanders hin? Wo man Dich besser und kompetenter behandelt? Ich versteh Dich da nicht so recht.

Ebenso kann ich Dein Problem mit dem defekten Lenkwinkelsensor nicht wirklich nachvollziehen. Genau wie bei Deinem Bremsproblem. Wenn Deine elektrohydraulische Lenkunterstützung ausfällt, ist Dein Fabia auch nach wie vor noch voll lenkbar! Es geht dann lediglich ein wenig schwerer. Wenn Du da was touchiert hast, kannst Du deswegen die Schuld daran nicht anderen zuweisen. Den Schuh musst Dir schon selbst anziehen! Ärgerlich ist das aber allemal, und das Du bei den Ausfällen dieser Hilfen einen gehörigen Schreck bekommen hast, das versteh ich auch.

Das wird sicher nicht nur meine Meinung so sein. Das wirst Du sicher noch öfter so in dieser oder ähnlicher Form hören.

Themenstarteram 4. März 2008 um 20:49

Hei Mummelratz! Nur mal so zur allgemeinen Erklärung. Wenn Du auf der Bundesstraße in eine Linksabbiegerspur einfährst und dann aus ca.70-80km/h abbremst und Dein Auto plötzlich ein total verhärtetes Bremspedal hat und kaum Bremswirkung, dann ist es für mich ein Bremsversagen! Am Ende dieser Spur ist eine große Verkehrsinsel mit einer Laterne drauf. Da ist es mir völlig egal wie man es nennt. Wenn das Pedal im ersten Moment nicht durchzutreten ist oder man auch ins Leere treten würde ist und bleibt es ein Bremsversagen!

Genauso ist es mit der Lenkung. Wenn Du nicht damit rechnest das Deine sonst so präzise und leichtgängige Lenkung plötzlich verhärtet und das in der engen Einfahrt, dann rumst es eben. Vielleicht hast Du ja auch nen Fabia und rechnest jederzeit mit solchen Pannen;):).

Aber Spaß beiseite.

Leider sind in unserer Region nur 2 größere Skoda Partner vertreten die aber ein und dem selben Autohaus angehören. Da ist die Auswahl denn nicht so groß. Habe aber auch die letzten Inspektionen in einer freien Werkstatt machen lassen in der sehr umsichtig gearbeitet wird. Dieses Problem wurde aber nicht erkannt. Auf Anfrage bei Skoda hieß es aber auch, das dies zu kontrollieren nicht in eine Inspektion gehört und "eben mal kaputt gehen kann". Na danke.

Aber nochmal zu dem Schlauch. In meinen Augen hat dieses Teil nach zwar 130000km aber erst 6 1/2 Jahren, nicht in diesem Zustand zu sein. Das ist MEIN eigentliches Problem. Sollte dies ein Serienfehler sein, so hätte es dringend einen Rückruf geben müssen!

Nochmal zu meinem alten Mazda, der hat mit 12 Jahren Alter noch kosenlos Teile getauscht bekommen, weil Sicherheitsrelevante Teile!! Das nenne ich Verantwortung gegenüber dem Kunden! Verstehst Du was ich meine? GRUß.

Ach im übrigen bin ich sehr Kritikfähig. Also weiter so;).

am 5. März 2008 um 8:27

Dann tritt halt wie ein Mann auf die Bremse und lenk auch wie ein Mann!

Man oh man....

Themenstarteram 5. März 2008 um 12:27

Hab ich, und wenn Du mich sehen könntest würdest Du mir das glauben! Kannst Du gut, andere Leute für zu blöde halten ohne die eigentliche Situation zu kennen. Eigentlich dachte ich weitere Informationen zu erhalten und mir nicht erklären zu lassen wie man(n) bremst. Habe ich doch das Forum verfehlt?Gruß

am 5. März 2008 um 13:16

Bei diesem unerwarteten Fehlverhalten der Lenkung/Bremse stimme ich Dir ausdrücklich zu !!!

Warum hast Du die Fehlersuche nicht von einem Sachverständigen klären lassen, wenn Du damit an die Öffentlichkeit willst ? Es könnte auch an einem def. Hauptbremszylinder liegen. hatte dieses Verhalten nämlich auch schon 2-3 mal zufällig.

Anschließend würde ich dann noch einen Anwalt hinzuziehen.

Themenstarteram 5. März 2008 um 13:54

Hallo! Der defekte Schlauch ist auf dem Weg zu einem Mitarbeiter einer KFZ-Prüforganisation. Und auch der juristische Weg ist geklärt. Warte nur ein paar Informationen ab. Habe in den Jahren seit dem Skoda Kauf ne Menge Ärger angestaut da dieses Auto bereits nach dem Ablauf der Garantie(damals noch ein Jahr) mit zahlreichen Macken und Fehlern behaftet ist. Und alle sind es Fehler die Skoda kennt und selbst in den weiteren Jahren der Serienproduktion NICHT geändert hat. Traurig aber wahr. Und nur weil man ein "billiges Auto" aus dem VW Konzern kauft heißt das ja nicht auf Sicherheit verzichten zu müssen. Eher würde ich auf einem härteren Sitz Platz nehmen als am Straßenbaum zu enden... Gruß

am 5. März 2008 um 21:28

nach 6 1/2 jahren und 130000km kann so ein teil schon mal defekt sein. was die leute so erwarten ist schon echt sagenhaft. und SAD soll dir das bauteil auch noch ersetzen?!? nur weil man dir bei deinem mazda angeblich irgendwelche teile auch noch nach jahren noch kostenlos ersetzt, ist das kein grund das bei allen herstellern zu verlangen. vielleicht wollte dich das autohaus auch nur als guten kunden behalten....man weiß es nicht genau.

wann war denn die letzte inspektion bei nem skoda vertragspartner? der hätte es sicherlich gefunden. im inspektionsprotokoll heisst es nämlich ausdrücklich: "Bauteile im Motorraum auf Beschädigungen und Undichtigkeiten prüfen" . natürlich ist dann SAD schuld, wenn dein händler diesen Defekt bei der inspektion übersieht.

am 5. März 2008 um 22:11

Bei Skoda, VW usw. scheint es zwei Typen von Interessenten zu geben : diejenige die so'n Auto haben und davon ordentliche Leistung, normaler Lebensdauer und Sicherheit erwarten, und diejenige die bei jede kritische Bemerkung mit Verneinung und Agression reagieren. Warscheinlich geschäftlich interessiert, warum sonst diese Emotion. Weil es langsam sehr viel Kritik gibt? Ja, das reizt, aber da sollte mann mal bei Harz und co. vorgehen.

Zur Sache: ausfall der Servolenkung ist mir auch passiert, da kann mann noch Lenken, aber wenn die Lenkung ohne Vorwarnung wegbleibt hat nicht jeder gleich die richtige Reaktion parat. Und fahren geht auch noch, aber da muss mann nicht eine Oma von 50 kilo sein - dass braucht Muskelkraft! Viele Teilnehemer an Foren wie diese realisieren sich anscheinend nicht das ca. die Hälfte der Gebraucher zum schönen Geschlecht gehören und die andere auch nicht immer Bodybuilder sind.

Fairerweise muss gesagt werden dass Skoda usw. die Servolenkung einkauft, z.b. in Japan.

Aber: was Ich selbst so erlebt habe und was Ich höre bringt mir auch auf der Gdanke dass enttäschte Gebraucher sich mal zusammenfinden sollten und die Publizität suchen. Probleme? Vorzeitiger Zylinder verschleiss (billigkolben), und kaputte Getriebe (abscherende Nieten an eine Stelle wo man grunsätzlich Nieten nicht gebrauchen sollte.)

Zu gunsten der Tsjechen muss man da auch sagen dass die Probleme verursacht werden durch Teile die VW, SEAT und Skoda gemeinsam haben. Ursache sind da also Sparmassnahmen die auf Konzernebene entschieden worden sind. (Ja, Harz und Co.)

Noch eine Horrorgeschichte: musste bremsen um einem Radfahrer Vorfahrt zu lassen. Habe den Mann fast überfahren weil mir die Bremse wegblieb. Eine Abdeckplatte hatte sich gelöst und den Bremsslauch zerschnitten. Jetzt kommt das schlimmste: eine Woche nach der Reparatur bei "Skodapartner" habe ich mal kontrolliert. War die Platte wi9eder frei und dabei den Schlauch zu zersägen. Habe es dann selbst gemacht. Seitden sitzt.

Hallo!

Du bist leider nicht der einzige der mit seinem Fabia und Skoda selbst probleme hat!

Ich habe seit 9 Wochen ein brutales Vibrieren auf der Vorderachse und keiner weiß oder besser keiner hat Bock sich um das Problem zu bemühen.

Ich streite sreit gut 4 Wochen mit Skoda und es ist auch schon selber jemand von Skoda damit gefahren und lustigerweise sagen die von Skoda das dem Auto nichts fehlt.

Ich habe aber schon andere Mechaniker und Meister fahren lassen und komischerweise bemerken die sofort das Problem und die sehr sehr starken Vibrationen.

Scheinbar ist sich Skoda zu schön Ihre eigenen Auto und das beste dabei ist auch noch das mein Fabia erst ein gutes Jahr alt ist zu reparieren.

Also ich muss ganz ehrlich sagen das war der erste und der letzte Skoda den ich mir gekauft oder gefahren habe denn das kann wirklich nicht sein.

Stattdesen bekomme ich von Ihnen nur immer zu hören das es ihnen leid tut aber untenehmen tun sie überhaupt nichts!

am 7. März 2008 um 21:03

Dieser Trieb zum verneinen findet mann nicht nur bei Skoda. Ich höre das auch von VW und SEAT, ist warscheinlich die Richtlinie im Konzern. Warscheinlich haben sich mittlerweilen schon soviele Probleme angestaut dass die sich wiedergutmachung gar nicht leisten können ohne den Jahresbonus der Direktion zu gefärden.

"Kein Fabia Fan", lasse bitte mal hören wie es mit der Gerichtsprozedur gelaufen is - das könnte für andere Geschädigten als Jurisprudenz dienen.

Alos ich muss schon sagen ich finde das was sich die da leisten schon sehr sehr schwach muss ich sagen.

Aber ich muss auch sagen ich habe bis vor 1 Jahr nur VW gefahren und da habe ich auch das eine oder andere Problem aber das wurde sehr intensiv und Zeitnah behoben und ohne das da mal was blödes oder nein gekommen wäre.

Ich muss sagen VW ist da ganz anders und das ist damals auch alles über VW gelaufen und nicht über einen Händler.

am 9. März 2008 um 22:06

ohne negeativ zu sein aber ich denke das das mit dem schlauch zeitverschendung ist... weil die schauen sofort nach wann du das letzte mal bei denen gewesen bist und zur inspektion warst.. und wenn du in ner freien werkstatt warst hast du schon fast verloren...

das der unterdruckschlauch porös war ist ärgerlich aber gut nach 6 jahren??? und laut gesetzgeber muss du bremsen können trotz ausfall des bremskraftverstärkers... zudem wenn der schlauch kaputt ist läuft der motor zu 90 prozent der fälle unrund... und das ist dir nicht aufgefallen??

ausserdem ist der schlauch auch extremen temperaturunterschieden ausgesetzt...

so und alle die über skoda werkstätten meckern... das ist nicht skoda selber sondern ein vertragspartner... und wenn der nicht euer geld möchte dann müsst ihr halt zur nächsten fahren... dann wird die vertragswerkstatt halt irgendwann die plaketten runternehmene müssen und ne freie werkstatt werden... ich muss sagen das es nicht nur schlechte vertragspartner gibt... es gibt auch genung vertragswerkstätten die wünsche des kunden ernst nehmen und die probleme lösen nur das ist natürlich auch mit zeit verbunden...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Fabia & Roomster
  6. Fabia 1
  7. Bremsversagen Fabia Combi 1.4 16V 75 PS Bj.09.2001