ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Bremsscheibenwechsel B 200 CDI Bj. 06/2012. Sportfahrwerk.

Bremsscheibenwechsel B 200 CDI Bj. 06/2012. Sportfahrwerk.

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 5. April 2016 um 11:54

Hat jemand schon selbst die vorderen Bremsklötze bei einem gleichen Auto W246 200 CDI gewechselt. Gibt es dazu irgendwo ein Video. Was gibt es zu beachten. Bin gelernter KFZ Mechaniker. ( heute Mechatroniker) hab jedoch noch keine Erfahrung bei meiner neuen B-Klasse

Beste Antwort im Thema

Hallo Community

@Fanes

Zitat:

Trotz allem können sich Leute mit Schraubererfahrung im Forum fahrzeugspezifische Tipps holen.

Dem steht natürlich auch nichts im Wege. Nur sollten dann die getätigten Informationen/Antworten auch korrekt sein = den vollständigen Angaben des Herstellers entsprechen.

@Taxi_Zafira

Zitat:

......und ich muss sagen ich als Laie hab da keine Probleme mit....

Diese Aussage ist vollkommen normal für einen unbedarften Laien, somit nicht wirklich erwähnenswert.

@Lichtmann

Zitat:

was soll das Rumgedröhne in einer Tour das man an Bremsen nur schrauben soll wenn man technisch bewandert ist,

a) Fallls es dir noch nicht bekannt sein sollte: Bremsen sind s. g. Sicherheitsteile in einem Fahrzeug und können bei Versagen ggf. Menschenleben kosten.

b) Wenn du mit "technisch bewandert" eine spezielle Ausbildung meinst, dann wäre diese doch bei allen Ausbildungsberufen der Regelfall. Erst durch die Übertragung des geschulten Wissens an s. g. interessierte Laien (= Hobbyschrauber), werden diese doch erst hierdurch befähigt etwas korrekt (gemäß dem Stand der Technik, bzw. gemäß den Hersteller-/Betreibervorgaben) auszuführen.

Zitat:

Einfach zu sagen: bei Nichtwissen ab zur Werkstatt ist die einfache Lösung,

Diese Aussage hat kein User im Threadverlauf getätigt.

Zitat:

nur wer nimmt dann noch im Forum teil, grins

Aus meiner Sicht steigt ein User in ein Forum ein, um zu einer aktuellen oder auch zukünftigen Problemstellung, eine fachkompetente Antwort oder einen verifizierten Lösungsansatz von Usern zu erhalten. Unter diesem Aspekt ist die Erwartungshaltung dieses neuen Users groß, korrekte, fundierte, verifizierte Antworten zu erhalten. Folglich steht auch der technische Wahrheitsgehalt einer Aussage stets in einem besonderen Fokus, wobei Ergänzungen/Korrekturen von Personen die beruflich mit dem Thema direkt verbunden sind, natürlich zwangsläufig und durchaus erwünscht sind. Erst dieses Zusammenspiel macht ein gutes Forum aus und sichert dessen zukünftigen Fortbestand.

Zitat:

und so ein zubauen sind wie sie auch aus gebaut wurden, was soll da schief gehen?

Wenn man nicht alle erforderlichen Abläufe/Vorgaben gemäß den Herstellerrichtlinien korrekt und vollständig wiedergibt/postet, dann leider eine ganze Menge.

Das Thema ist für mich hiermit abgeschlossen!

Gruß

wer_pa

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

Hallo Community

Es verwundert mich leider immer wieder das es User gibt (wie in diesem Thread leider auch), die ihr vermeintliches "Schrauberwissen" der Öffentlichkeit präsentieren, ohne dieses zumindest mal vorher mit den technischen Vorgaben des Herstellers abzugleichen, bzw. in Einklang zu bringen,

Die in diesem Thread bisher geposteten Angaben sind, verglichen mit den Herstellervorgaben, teils unvollständig oder sogar eindeutig fehlerhaft.

Ich möchte somit fachlich davon abraten, Reparaturen an den Bremsen gemäß der bisher getätigten Angaben anzugehen und selbstständig durchzuführen.

Gruß

wer_pa

 

 

 

@josibeuel

Herzlich willkommen im W246 Forum und allzeit gute Fahrt.

Kannst du uns bitte ggf. noch ein paar Fahrzeugdaten (Motorisierung z. B. Farbe, Ausstattungslinie (Style, Urban, AMG Linie), Neuwagen oder Junge Sterne) mitteilen.

Zitat:

Hat jemand schon selbst die vorderen Bremsklötze bei einem gleichen Auto W246 200 CDI gewechselt.

Die Abfolge ist bei allen W246 identisch

Zitat:

Gibt es dazu irgendwo ein Video.

Wie wäre es ggf. mit einem/einer Blick/Súche auf Youtube?

Zitat:

Was gibt es zu beachten.

Die Vorgaben gemäß MB Unterlagen

 

Hinweis:

Wenn du Informationen rund um deinen Wagen benötigen solltest, dann schau doch mal auf unsere W246 FAQ Seite. Auf dieser findest du im Teil "A" viele Hinweise der Hersteller "MB", "Harman Becker" und "GARMIN®", sowie im Teil "B" Beiträge von unseren Usern. Als Einstieg möchte ich dir diesen Beitrag zu dem Thema Service "A" bzw. Service "B" empfehlen (:-))

Gruß

wer_pa

Habe meine vor dem Winter selbst gewechselt, W 246 200 CDI.

Räder runter und den Schwimmsattel von Hand etwas gegen den Kolben zurückdrücken.

Sensor für Belagstärke (nur rechts) vorsichtig nach oben herauspfrimeln oder einen neuen verwenden.

Ich habe dann beide 6-Kant Schrauben je Sattel, die zum Schiebestück mit Faltenbalg gehen entfernt. Mit Gabelschlüssel gegenhalten.

Bremssattel nach oben wegziehen. Bremsbacken entnehmen.

Auflageflächen mit Drahtbürste reinigen, Backen an den betreffenden Stellen einfetten. Keinesfalls die Belagfläche fetten/ölen!

Neue Bremsbacken in den verbliebenen Halter einlegen.

Kolben vorsichtig mit Hammerstiel oder WP-Zange zurückdrücken.

Eventuell austretende Bremsflüssigkeit am Ausgleichbehälter im Motorraum mit Wasser wegspülen.

Bremssattel wieder positionieren und wieder festschrauben. Dazu 1 Tropfen Schraubensicherung mittelfest (z.B. Loctite blau) auf das Schraubengewinde geben und anziehen. Ich habe mit 25 Nm festgezogen, kenne aber den vorgeschriebenen Wert nicht.

Sensor wieder in den Belag auf der Kolbenseite einsetzen.

Wenn alles festgezogen, die Bremse mehrmals betätigen bis Bremsdruck vorhanden.

Räder drauf und Probefahrt mit Bremsprobe. Die ersten 100 Km keine unnötigen Vollbremsungen.

Alle Angaben ohne Gewähr und unter Ausschluß jeglicher Haftung. Nur für Fachkräfte mit entsprechender Kenntnis. Bei Zweifel lieber in die Werkstatt bringen.

Dürfte ja für einen gelernten kein Problem sein . Alles wie bei einem normalen Auto .

Geht das beim B noch ohne die speziellen kolbenrücksteller wie früher nur drücken oder müssen die Kolben

Gedrückt und gedreht werden ? Dann bestelle ich mir nämlich so einen Satz zurücksteller

Vorne nur drücken.

Hinten übers Menü, wegen el. Parkbremse.

Hallo,

Bremskolben kann man auch mit Hilfe der alten Beläge zurück drücken, quasi zwischen Belag und Aussenkannte Belag mit großem Schraubendreher entsprechend hebeln, zum Fetten Kupferpaste oder ähnlich verwenden, simple Schwimmsatteltechnik was MB verbaut hat, gutes Gelingen.

 

In diesem Sinne,

Lichtmann

Hallo Community

Es verwundert mich leider immer wieder das es User gibt (wie in diesem Thread leider auch), die ihr vermeintliches "Schrauberwissen" der Öffentlichkeit präsentieren, ohne dieses zumindest mal vorher mit den technischen Vorgaben des Herstellers abzugleichen, bzw. in Einklang zu bringen,

Die in diesem Thread bisher geposteten Angaben sind, verglichen mit den Herstellervorgaben, teils unvollständig oder sogar eindeutig fehlerhaft.

Ich möchte somit fachlich davon abraten, Reparaturen an den Bremsen gemäß der bisher getätigten Angaben anzugehen und selbstständig durchzuführen.

Gruß

wer_pa

 

 

 

Du hast schon recht wer_pa.

An die Bremsen sollten nur versierte Schrauber.

Sicherheit geht vor.

Wer das noch nie gemacht hat, sollte möglichst erst einmal unter persönlicher, fachkundiger Anleitung an den Bremsen schrauben.

Trotz allem können sich Leute mit Schraubererfahrung im Forum fahrzeugspezifische Tipps holen.

Der der das wissen wollte ist doch mechatroniker und ich muss sagen ich als Laie hab da keine Probleme mit . Wenn man nicht doof ist und technisch einbeinig verstand hat ist das Auto Schrauben doch kein Problem. Ich sag nur : ein Bekannter , gelernter KFZ Mechaniker hat Bremsbeläge mit dem Hammer eingebaut . Danach hab ich sie nochmal gewechselt weil die Bremse nicht mehr richtig funktioniert hat !! ??

Hallo,

 

was soll das Rumgedröhne in einer Tour das man an Bremsen nur schrauben soll wenn man technisch bewandert ist, das setzt man wohl voraus bei Leuten die Denken können und einen Führerschein haben, ich finde allein schon wenn jemand fragen muss ob bei einer Schwimmsattelbremse es was zu beachten gibt, naja.

Einfach zu sagen: bei Nichtwissen ab zur Werkstatt ist die einfache Lösung, nur wer nimmt dann noch im Forum teil, grins.

Und Leute die ohne Ahnung am Auto rumschrauben ist e nicht zu helfen, grundsätzlich gilt das sämtliche Teile nur gewaltfrei und so ein zubauen sind wie sie auch aus gebaut wurden, was soll da schief gehen? Die Beläge passen wirklich nur in einer Richtung.

In diesem Sinne,

 

Lichtmann

Hallo Community

@Fanes

Zitat:

Trotz allem können sich Leute mit Schraubererfahrung im Forum fahrzeugspezifische Tipps holen.

Dem steht natürlich auch nichts im Wege. Nur sollten dann die getätigten Informationen/Antworten auch korrekt sein = den vollständigen Angaben des Herstellers entsprechen.

@Taxi_Zafira

Zitat:

......und ich muss sagen ich als Laie hab da keine Probleme mit....

Diese Aussage ist vollkommen normal für einen unbedarften Laien, somit nicht wirklich erwähnenswert.

@Lichtmann

Zitat:

was soll das Rumgedröhne in einer Tour das man an Bremsen nur schrauben soll wenn man technisch bewandert ist,

a) Fallls es dir noch nicht bekannt sein sollte: Bremsen sind s. g. Sicherheitsteile in einem Fahrzeug und können bei Versagen ggf. Menschenleben kosten.

b) Wenn du mit "technisch bewandert" eine spezielle Ausbildung meinst, dann wäre diese doch bei allen Ausbildungsberufen der Regelfall. Erst durch die Übertragung des geschulten Wissens an s. g. interessierte Laien (= Hobbyschrauber), werden diese doch erst hierdurch befähigt etwas korrekt (gemäß dem Stand der Technik, bzw. gemäß den Hersteller-/Betreibervorgaben) auszuführen.

Zitat:

Einfach zu sagen: bei Nichtwissen ab zur Werkstatt ist die einfache Lösung,

Diese Aussage hat kein User im Threadverlauf getätigt.

Zitat:

nur wer nimmt dann noch im Forum teil, grins

Aus meiner Sicht steigt ein User in ein Forum ein, um zu einer aktuellen oder auch zukünftigen Problemstellung, eine fachkompetente Antwort oder einen verifizierten Lösungsansatz von Usern zu erhalten. Unter diesem Aspekt ist die Erwartungshaltung dieses neuen Users groß, korrekte, fundierte, verifizierte Antworten zu erhalten. Folglich steht auch der technische Wahrheitsgehalt einer Aussage stets in einem besonderen Fokus, wobei Ergänzungen/Korrekturen von Personen die beruflich mit dem Thema direkt verbunden sind, natürlich zwangsläufig und durchaus erwünscht sind. Erst dieses Zusammenspiel macht ein gutes Forum aus und sichert dessen zukünftigen Fortbestand.

Zitat:

und so ein zubauen sind wie sie auch aus gebaut wurden, was soll da schief gehen?

Wenn man nicht alle erforderlichen Abläufe/Vorgaben gemäß den Herstellerrichtlinien korrekt und vollständig wiedergibt/postet, dann leider eine ganze Menge.

Das Thema ist für mich hiermit abgeschlossen!

Gruß

wer_pa

Hallo,

 

das Bremsen sicherheitsrelevat sind muss nicht immer wiederholt werden, das sollte jedes Kleinkind wissen, Fall abgeschlossen. Aber selbst mir als Superschrauber ( Eigenlob stinkt, grins) ist es schon mal passiert das ich vergessen hatte nach Belag wechsel die Bremse zu betätigen das die neuen Beläge anliegen, da wurde mir an der ersten Stopstraße aber ziemlich heiß, also immer konzentriet und mit Bedacht am Auto schrauben, nicht unter Zeitdruck und beim Zweifel Finger wechhhhhhhhhhhhhhh.

 

Schönen Abend,

 

Lichtmann

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Bremsscheibenwechsel B 200 CDI Bj. 06/2012. Sportfahrwerk.