ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bremsscheiben

Bremsscheiben

Themenstarteram 27. Februar 2013 um 18:16

Hallo Werkstattschrauber,

mir ist schon öfters aufgefallen,dass bei japanischen Automodellen die Bremsscheiben nach kurzer Zeit

wie verzundert auf der Bremsfläche aussehen.

Bei europäischen Automodellen ist mir das nicht bekannt.

Da ist die Bremsfläche manchmal stark verschlissen,aber trotzdem blitzeblank.

Verwenden die Japaner einen minderwertigen Grauguss,oder was hat das auf sich?

Sie sehen auf der Bremsfläche schwarz aus und haben teilweise Materialausbrüche.

Weiss jemand die Ursache dieser Erscheinung?

Gruß Jan.

Ähnliche Themen
23 Antworten

Hallo,

kannst Du mal versuchen ein Foto reinzusetzten, wenn das geht?

So wie Du es beschreibst, kenn ich das gar nicht.

Gruß

Kenn ich auch von anderen Fahrzeugen, egal welcher Hersteller!

MfG

Bremsscheiben werden durch die Bank zugekauft.Egal ob Opel-Porsche oder Mazda-Kia.

Teilweise sogar beim selben Hersteller.

Liegt meist nur an der dimensionierung oder am Fahrstil.

Hallo jan .h.,

du schreibst "nach kurzer Zeit Materialausbrüche".

Wie ist das zu verstehen?

Handelt es sich um ein bestimmtes Baujahr,Fahrzeugmodell?

Selbst bis an die Verschleißgrenze gebremste Scheiben/Beläge, (Toyota,Mitsub,etc.)

haben mir noch keine Materialausbrüche zum Vorschein gebracht.

Viele Grüße

Sancho deluxe

Zitat:

Original geschrieben von jan.h.

mir ist schon öfters aufgefallen,dass bei japanischen Automodellen die Bremsscheiben nach kurzer Zeit

wie verzundert auf der Bremsfläche aussehen.

meinst du mit "automodelle" diese spritspar klein(st)wagen - die vornehmlich vom weiblichen geschlecht bewegt werden?! und die in ihrem leben noch niemals eine landstraße bzw. autobahn zu gesicht bekommen haben und immer nur in der stadt eingesetzt werden?

Themenstarteram 28. Februar 2013 um 10:41

Hallo zusammen,

ein Foto kann ich leider nicht mehr machen,da ich die Bremsscheiben(hinten) an meinem Nissan im

vergangenem Herbst gewechselt habe,Tachostand 60 000 km.

Die habe ich damals entsorgt.

Gestern ist mir dies nur wieder eingefallen und dachte mir,das muss ich hier mal einstellen.

Da ich früher auch in einer KFZ.Werkstatt gearbeitet habe, unter anderem auch mit Japanern zu

tun hatte,ist mir das damals auch schon aufgefallen.

Mit Materialausbrüchen habe ich mich vielleicht ein wenig ungeschickt ausgedrückt.

Ich will es nochmal besser beschreiben.

Die Bremsfläche ist nicht blank,wie es an , sagen wir mal europäischen Fahrzeugen vorzufinden ist.

Sie sind eher dunkel,bis schwärzlich im Aussehen.

Materialausbruch meine ich so:

Es sind stellenweise schattenartige Flächen zu sehen,die nicht tragen,weil sie tiefer als die übrige Fläche sind.

Also ich kenne das nur an Japanern,wie Mazda,Nissan,Mitsubishi.

Das erste mal ist mir das vor langer Zeit,20 Jahre? aufgefallen,was ich sonst an anderen Fahrzeugen so nicht kannte.

Mein Nissan ist Bj. 2004,da konnte ich das auch wieder sehen.

Das aber an der Hinterachse,vielleicht hat es damit zu tun,dass hinten nur ein Teil der Bremswirkung

anliegt.

Mir kommt es jedenfalls so vor,wie wenn der Guss deutlich grobporiger ist.

Meine Anfrage ist eigentlich nur theoretischer Natur.

Trotzdem,danke für eure Stellungnahme.

Jan.

Also ich kenne das nur so, dass es auf den hinteren Bremsscheiben rostige Stellen auf den Bremsfläche gibt, aber nicht dunkel oder schwärzlich.

Dieses Phänomen kommt vor allem bei Autos vor, die in der Stadt gefahren werden und die hinteren Bremsen kaum genutzt werden. In der Regel sind deshalb auch Trommelbremsen auf der HA für Kleinwagen besser als Bremsscheiben.

Gesehen habe ich das oft bei japanischen, aber auch bei allen anderen Autos wie z.B. VW, Seat, Audi, Opel.

Ist also kein japanisches Problem, aber ich glaube die meisten kleinen Stadtflitzer sind halt aus Japan.

Sind die Stellen schwarz oder leicht bläulich?

Vielleicht ist man einfach nur mit angezogender Handbremse gefahren und hat die Scheibenoberfläche geglüht.

Das sieht dann fleckig/schwarz (dunkelblau) aus.

Allerdings hat auch das nichts mit dem Herstellerland zu tun sondern mit der Fähigkeit die Handbremse zu lösen.

Zitat:

Original geschrieben von snooopy365

Allerdings hat auch das nichts mit dem Herstellerland zu tun sondern mit der Fähigkeit die Handbremse zu lösen.

... und/oder mit der Bereitschaft der Handbremse, sich lösen zu lassen. Auch in diesem Jahrhundert können Handbremszüge noch immer einfrieren.

Ihr solltet mal die Bremsscheiben von meinem Autobahn 318td sehen...

Das kaum gebremst wird und er viel im nassen unterwegs ist sieht man den Scheiben halt an.

Ist ein "Problem" durch alle Hersteller durch.

Zitat:

Original geschrieben von Timmerings Jan

Zitat:

Original geschrieben von snooopy365

Allerdings hat auch das nichts mit dem Herstellerland zu tun sondern mit der Fähigkeit die Handbremse zu lösen.

... und/oder mit der Bereitschaft der Handbremse, sich lösen zu lassen. Auch in diesem Jahrhundert können Handbremszüge noch immer einfrieren.

Na bei eingefrorenden Zügen, bin ich nicht fähig die Bremse zu lösen ;)

Naja da jeder Autohhersteller spart ist es nicht verwunderlich das die Bremsanlage oft klein Dimensioniert gewählt wird um kosten zu sparen.

Die hällt dann eben nicht so lange durch wie eine "große" Anlage.

Zitat:

Original geschrieben von Chris492

Naja da jeder Autohhersteller spart ist es nicht verwunderlich das die Bremsanlage oft klein Dimensioniert gewählt wird um kosten zu sparen.

Die hällt dann eben nicht so lange durch wie eine "große" Anlage.

Falsch. Richtig wäre: sie sollen schneller kaputt gehen, damit "Du" die Werkstatt öfter besuchst und um mehr Ersatz verkaufen zu können :D

Naja, so kann man das auch sehen.

Ich wechsel die Scheiben und Beläge bei mir grundsätzlich selbst... so sind die Kosten dann auch relativ gering.

Deine Antwort
Ähnliche Themen