ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Bremsscheibe GTI V5

Bremsscheibe GTI V5

Themenstarteram 17. Juni 2004 um 23:28

Hallo,

ich habe folgendes problem:

Die Bremsscheiben von meinem V5 haben scheinbar eine unwucht. D. h. beim bremsen merkt man ein deutliches ruckeln im Lenckrad.

Ich habe mir sagen lassen das dieses Problem selbst beim abdrehen der Scheiben nach kurzer Zeit wieder auftaucht.

Die Menschen von VW meinten, dass ich die Beläge noch so lange wie möglich fahren soll und das man dann am besten neue Scheiben und Belege draumacht.

Die Beläge sind noch zu gut 50% erhalten.

Ich habe mich jetzt mal bei D&W umgeschaut. Dort gibt es für gut 150 Eus gelochte Scheibe.

Kann ich mir die ohne die Erneurung der Beläge draufhauen oder muss dann gleich alles neu?

Habt Ihr da schon Erfahrungen gemacht?

MfG Simon

Ähnliche Themen
20 Antworten

.

 

also ich habe noch nie neue Bremsscheiben montiert, ohne auch dabei die Beläge zu wechseln. Sind ja wirklich nicht so teuer im Nachbau. Und soweit ich weiss, dürfen innenbelüftete Bremsen gar nicht nachgedreht werden, laut VW.und die hinteren Bremsscheiben sind wiederum so günstig, dass sich das abdrehen kaum lohnt.

am 18. Juni 2004 um 7:19

Ich habe die Erfahrung gemacht, das nachgebaute Teile nicht so langlebig sind wie Originalteile. Ich empfehle, nicht am falschen Ende zu sparen.

.

 

ich gönne natürlich jedem seine Erfahrung. Ich habe bisher ausschließlich Bremsbeläge von Jurid verbaut (an golf II,III,IV, Audi 80, A6,Vento,.....) und muss sagen, dass diese von der Qualität 1A sind. Vor allem traue ich mich dies zu behaupten, da Jurid zu den Erstausrüstern von einer Vielzahl von Fahrzeugherstellern (auch VW) gehört. Nur werden die Beläge eben in eine andere Verpackung gepackt und durchwandern 10 Stationen, bis sie in unseren händen sind (daher auch der doppelt so hohe Preis).

Aber das ist schon ein altes Thema und wurde bereits zig mal behandelt.

zum Abschluss möchte ich nur noch sagen, dass ich hier nicht von irgendwelchen noName-Produkten rede, wie sie auf eBay z.T. angeboten werden. Davon distanziere ich mich ganz klar und diese empfehle ich auch keinem, schon alleine wegen der unklaren Garantiebestimmungen.

Themenstarteram 18. Juni 2004 um 8:51

Hallo,

das ist ja alles schön und gut aber mir geht es ja primär um die Scheiben:

Was haltet Ihr denn hiervon? Sind die auch Innenbelüftet?

http://www.duw.de/shop/(zhj03fzzcvk1tdvdxwbxmz55)/detailview.aspx?ID=1000582

 

Danke

MfG SImon

.

 

beim golf IV sind alle vorderen scheiben innenbelüftet. also werden es auch alle Nachbau-scheiben sein, da man ja sonst gar nicht auf die original-breite kommt. eine innenbelüftete scheibe ist ja doch um einiges dicker als eine unbelüftete.

kann durch die Unwucht eigentlich irgendwas beschädigt werden (Querlenker, Bremszylinder) ??

Habe diese Unwucht jetzt auch schon gute 6 Monate drin und die wird immer schlimmer. Habe auch noch gut 50% Profil aber langsam muss ich wohl doch die 250 € investieren :( Langsam trau ich mich gar nicht mehr scharf zu bremsen.

Und dann frag ich mich, wie lange die Scheiben wieder halten. Eine harte Bremsung bei 190 und es ist wieder vorbei? PowerDisc und gelochte Scheiben sollen ja die Beläge ja ruck zuck wegradieren. Das ist dann wohl auch keine Alternative.

@ThomasGru:

bei ATU habe ich auf meinem alter 3er mal Ferodo Klötze draufbekommen. Die waren beschissen. Die haben manchmal gequalmt und waren nach 10.000 km völlig runter. Auf die gleichen ATU-Scheiben habe ich danach wieder VW-Beläge draufmachen lassen und die hatten nach weiteren 20.000 km noch über 50%.

.

 

tja, so leid es mir für dich tut, aber ich fürchte, dass die bremsen des 1,6er nicht dafür konstruiert sind, öfters mal von 190 auf 80 herunterzubremsen.soweit ich weiss, hat der ja die kleineren scheiben drin. Und wenn die mal zu heiss werden, dann verziehen sie sich eben................

im Zubehör gibt es für den ATN 288er und 256er Scheiben. Habe bei mir allerdings noch nicht nachgemessen, welche ich bräuchte. Aber da bei mir im Schein 14" Felgen zugelassen sind, werdens wohl die 256er sein :(

Der Preis ist für die Qualität auf jeden Fall ne Frechheit. Da kann ich ja gleich den billigsten Ebay Kram verbauen.

.

 

also wenn mir jemand daher kommt, und mich fragt, ob ich ihm scheiben und bekläge von ebay einbaue, dann lehn ich das ab. besorg dir lieber bei ATU oder so teile von jurid oder benix, ist auch erstausrüsterqualität.

wie aufwendig ist es eigentlich, die 288er Bremse zu verbauen.

Wenn ich bei http://autoteile-info.de sehe, dass ein Bremssattel "nur" etwa 100 - 120 € kostet, dann betrügen die Umrüstkosten ja nur knapp 250 € Material + Einbau + Spurvermessung (Die Scheiben + Beläge müssen ja sowieso neu). Wenn ich dran denke, dass ich ansonsten in nem Jahr neue Bremsen brauch' dann könnt sich der Umbau ja fast rentieren. Oder muss ich da noch mehr beachten?

.

 

wenn du mir deine motornummer verratest, kann ich dir im ETOS nachsehen, welche teile unterschiedlich sind. aber ich denke, dass wirklich nur der Bremssattel anders ist. ich glaube, dass es sich dabei um 2 unterschiedliche hersteller handelt, deshalb auch de runterschied im durchmesser.Aber wie gesagt: verrat mir deine motornummer.

wo genau finde ich die motornummer?

MKB ist ATN.

.

 

also: laut etos sind die unterschiede; natürlich scheibe, bremsbeläge,....allerdings ist nur 1 Typ von Bremssattel angegeben. die 2 durchmesser der FS III Bremsanlage sind 256 und 280 mm.

Durchmesser 288 hat die ITT-bremse, 312: ATE;

somit ergeben sich 4 verschiedene Typen bei den Vorderbremsen, wobei beim 1,6er 312 mm auszuschließen ist, sag ich mal.kannst ja gleich die 312er ATE einbauen, wenn du schon alles umbauen willst.

würd mich mal erkundigen, ob die 256 und 280er wirklich beide unter den FS III sattel passen

.

 

kann aber leicht sein, denn im radius sind das ja nur 12 mm differenz.....

Deine Antwort
Ähnliche Themen