ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bremskraftverteilung, wie hintere Bremse mehr belasten trotz EPB

Bremskraftverteilung, wie hintere Bremse mehr belasten trotz EPB

Themenstarteram 6. Mai 2013 um 11:02

Bei nem Auto mit elektrischer Handbremse gammeln hinten die Scheibenbremsen weg, nützt es wirklich etwas wenn man heftiger bremst oder ist bei kräftiger Bremsung die hintere Bremskraft aufgrund der Bremskraftverteilung dann auch nicht höher. Da EPB "traut" man sich nicht mit der Handbremse nachzubremsen bei der fahrt... oder bleibt auch hier nix anderes übrig...

Beste Antwort im Thema

Früher habe ich Trommelbremsen an der Hinterachse immer als "Billig" abgestempelt. Mittlerweile bin ich aber froh im Corsa welche zu haben. Selbst bei manch Kompakt- und Mittelklasseauto sehen die Scheiben hinten extrem verrostet und rillig aus...

41 weitere Antworten
Ähnliche Themen
41 Antworten

Du kannst auch an der Ampel das Bremspedal zwischendurch im Stand durchdrücken. Sorgt auch dafür, dass die Bremsbeläge etwas bewegt werden.

Das bringt aber nichts, wenn die Beläge schon fest sind. Dann müssen die erst sauber gemacht werden und am besten die Kanten der Beläge etwas abgeschliffen werden.

Ich mache das bei meinem Auto an, um das Festklemmen vorzubeugen, ob es wirklich was bringt, wird sich aber in ein paar Jahren zeigen. Noch ist meine Auto zu neu. ;)

Zitat:

Original geschrieben von Diabolomk

Bei nem Auto mit elektrischer Handbremse gammeln hinten die Scheibenbremsen weg, nützt es wirklich etwas wenn man heftiger bremst oder ist bei kräftiger Bremsung die hintere Bremskraft aufgrund der Bremskraftverteilung dann auch nicht höher.

Doch. Je sträker du bremst, doesto stärker wird auch die hintere Bremse ins Geschehen einbezogen.

Zitat:

Da EPB "traut" man sich nicht mit der Handbremse nachzubremsen bei der fahrt.

Kannst du durchaus tun. Die mir bekannten Systeme bremsen dann mit einem bestimmten Prozentsatz der maximalen Bremskraft. Im Gegensatz zur mechanischen Handbremse blockiert da nichts, da der Bremsvorgang elektronisch geregelt wird.

Ich weiß nur nicht, ob alle EPBs ausschließlich auf die Hinterachse wirken.

An einem neuen Astra J mit elektronischer Handbremse konnte man während der Fahr den Knopf gedrückt halten um die hintere Bremse zu ziehen, blockieren tut aber nichts...

Am besten ist es jedoch regelmäßig mal ordentlich in die Eisen zu gehen... die Bremsanlage muss durchaus gefordert werden damit sie nicht irgendwann fest geht oder teile anrosten (Scheiben).

Einfach mal Nachts wenn alles leer ist eine Notbremsung simulieren... voll in die Eisen...

Ja, das hab ich gestern gemacht....

Und gleich ein schlechtes Gewissen bekommen weil es von allen Radkästen vor Hitze "geknistert" hat.

 

Sauber sind die Scheiben allerdings immer noch nicht.

Wie lange hast du das gemacht?

Such dir Nachts eine unbefahrene Landstraße... 80- 100km/h und dann mal eine Vollbremsung... und mit Voll... meine ich Voll. :D

Dann sollte sich das Thema erledigt haben.

Hehe... Ich hab auf der Landstrasse zwei Mal von 80 auf 0 gebremst, dann über 50 km leerer Autobahn mehrfach von 120 auf 50 runter gebremst.

Zum Schluss noch zirka 10 km gefahren und die Ausfahrt für eine 110 - 0 Bremsung verwendet.

Zugegeben, der Rost ist recht tief.

So sah es vorher aus. Gut, der rote Flugrost kommt vom Wasser wegen dem Putzen.

Ich nutz den Thread mal kurz für eine andere Frage.

Das Verschleissbild aller Scheiben ist etwas komisch. Sie nutzen sich in der mitte deutlich stärker ab, am äusseren Rand bleibt der Rost noch heftiger.

Ist das normal?

Das betrifft eigentlich alle Scheiben, vor allem aber hinten.

Rooost

Ich schätze mal die wurden in den letzten Monaten/Jahren eben zu wenig gefordert.

Am besten mal alles wechseln und in Zukunft dann bei jeder Fahrt auch mal ordentlich Bremsen - nicht zögern.

Bei mir sind die Bremsen immer Blitzblank... ich fahre aber auch täglich Autobahn und Bremse entsprechend bei der Ausfahrt etwas härter... das mache ich nun seit einem Jahr so und ich finde keine Rostspuren an meinen Scheiben.

Ja das ist das Problem...

Ich fahre den Compact eigentlich nur am Wochenende längere Strecken (200 - 350km pro Strecke) auf der Autobahn, meistens mit Mitfahrgelegenheiten.

Da kann man meistens nicht einfach viel Bremsen.

Das blöde ist halt das vor allem die Bremsen da sehr empfindlich sind wenn der Wagen länger steht und nur selten ordentlich gebremst wird. :o

Themenstarteram 6. Mai 2013 um 14:48

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Zitat:

Original geschrieben von Diabolomk

Bei nem Auto mit elektrischer Handbremse gammeln hinten die Scheibenbremsen weg, nützt es wirklich etwas wenn man heftiger bremst oder ist bei kräftiger Bremsung die hintere Bremskraft aufgrund der Bremskraftverteilung dann auch nicht höher.

Doch. Je sträker du bremst, doesto stärker wird auch die hintere Bremse ins Geschehen einbezogen.

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Zitat:

Da EPB "traut" man sich nicht mit der Handbremse nachzubremsen bei der fahrt.

Kannst du durchaus tun. Die mir bekannten Systeme bremsen dann mit einem bestimmten Prozentsatz der maximalen Bremskraft. Im Gegensatz zur mechanischen Handbremse blockiert da nichts, da der Bremsvorgang elektronisch geregelt wird.

Ich weiß nur nicht, ob alle EPBs ausschließlich auf die Hinterachse wirken.

Ich dachte mir halt, je stärker ich bremse, desto mehr die Gewichtsverteilung nach vorne umso stärker werden die Bremsen vorne belastet, aber die Frage ist, wieviel die hinteren wirklich mehr...

Es handelt sich um nen Audi Q3, nachdem ich weiß, wie sich das angefühlt hat, wo der Beifahrer bei 130km/h mal ausversehen am Hebel gezogen hat, ist das so eine Sache. Zudem ich nicht der Hauptfahrer des Autos bin und dieser jetzt regelmässig das vergammeln der hinteren Scheiben verhindern will. Ich persönlich bin da nicht zimperlich, wenn ich alleine am Steuer bin mal die EPB bei langsamerer fahrt auszuprobieren, nur wann komme ich mal dazu...

Sehen die hinteren Scheiben wirklich so übel aus? Ich gehöre auch eher zur Gattung der wenig-und-sanft-Bremser, kenne solchen Scheibengammel von meinem Auto aber eher nicht. Ab und zu gibts mal ne kräftigere Verzögerung, aber das auch eher selten.

Wie gesagt, es sieht nur so extremst aus, weil ich davor das Auto geputzt hab. Da ist noch eine kleine Schicht rost drauf, der nach der ersten Bremsung weg ist.

Eigentlich alles was hell rost-rötlich ist.

Die dunkleren Roststellen sind das "Problem".

Hab dazu auch mal ne Frage.

Bei dem Wagen meiner Mutter sehen die Schreiben hinten auch übel aus. Zur Zeit fahre ich ab und zu mit dem Fahrzeug und kann daher mal die Bremsen etwas vordern. Dennoch die Frage, wie lang / wie stark darf ich denn die Handbremse während der fahrt mal anziehen? Lieber leicht aber ein paar Meter mehr, oder stärker dafür kurz?

Themenstarteram 6. Mai 2013 um 19:48

Schon stärker, aber immer den Rasthebel gedrückt halten, damit du jederzeit nachlassen kannst, je nach Auto/Bereifung und Straßenzustand kann es schonmal kurzzeitig zum blockieren kommen.

Ich habe heute 3 mal nen Golf VI so aus 80-90 auf so 30km/h runtergebremst, nach Gefühl reicht das noch lange nicht(der hat nen 5mm Rostrand an der hinteren Scheibe)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bremskraftverteilung, wie hintere Bremse mehr belasten trotz EPB