ForumMeriva B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Meriva
  6. Meriva B
  7. Bremsen wechseln beim Meriva B

Bremsen wechseln beim Meriva B

Opel Meriva B
Themenstarteram 17. August 2016 um 12:34

Hallo zusammen.

ich hatte vorher einen Meriva A und habe eigentlich die Scheiben und die Klötze immer selbst gewechselt. Hat immer supi geklappt.

Nun fahre ich einen Meriva B Bj 2010 und die Bremsen vorne und hinten sind durch. sollten mal gewechselt werden. Aber als ich hörte was der Bremsen wechsel kostet klappten mir die Fußsohlen hoch - 113 € Beläge vorn - 150€ Beläge hinten und Bremsscheibe vorne 360€ und 290€ hinten - und das alles vom FOH. NeNe wer soll das bezahlen - Bremsscheiben aus GOLD.

Meine frage ist jetzt ob das geht mit der Elektrischen Feststellbremse hinten und mit den zahlreichen (Schätze ich mal ) Sensoren an den bremsen. Oder ist das kein Zauberwerk ??? Geht mir nach dem Wechseln eine Lampe an die ich löschen lassen muß oder oder .

HAT EINER IN DIESEM THEMA ERFAHRUNG GEMACHT ODER HAT EINER DIE BREMSEN SCHON MAL SELBST GEWECHSELT BEIM MERIVA B?

Ähnliche Themen
28 Antworten

Hallo, meine Erfahrung ist eine andere: Ich habe beim FOH für die Bremsen vorn (Scheiben u. Beläge) knapp 220€ bezahlt. Es gibt z. Zt. ein OPEL-Programm, bei dem Verschleißreparaturen an Fahrzeugen älter fünf Jahre vom Werk gesponsert werden. Meine Reparatur wurde mit rd. 145 € bezuschusst. Hoffe, Dir geholfen zu haben. Gute Fahrt!

Hallo verliernix,das höre ich zum ersten mal ,das man was von Opel geschenkt bekommt.

Korrektur zu meinem Beitrag oben: Das sind Nettopreise (zzgl. MwSt).

Wieviele km hast du eigentlich runter ?

Sogleich zwingend zu den Belägen auch die Scheiben zu wechseln ?

Solche Aktionen/"Komplettpreis-Angebote" sind z.B. hier angezeigt:

http://www.opel.de/.../osko.html?...

Also bei meinem Meriv waren Scheiben und Beläge waren kanpp 100.000 km und gut 5,5 Jahre alt. Der TÜV-Mensch hat mich im März bei rd. 95.000 km drauf aufmerksam gemacht. Wahrscheinlich wärs noch ein wenig gegangen, aber vorn links war ein Radlager defekt, daher hab ich's gleich mit machen lassen. Ein Abwasch eben.

Übrigens: Radlager (Material u. Lohn) wurde auf Kulanz mit 40% bezuschusst.

am 18. August 2016 um 19:00

Hallo Tulpentonii

Bzgl. Opel-"Originalbremsscheiben": Mir wurde von der Prüfstelle zu ATE geraten, Opel verbaut "original" F.B., also das Zeug aus der untersten Schublade. Von Gold also keine Spur, höchstens "Opelgold".

Da gibt es keine Sensoren direkt an den Belegen/der Scheibe oder so, die Warnung wegen abgenutzter Bremsbelege erfolgt klassisch akustisch mit der Metallspange am Beleg.

Elektrische Parkbremse ist kein Problem beim Meriva B und Astra J (gilt nicht automatisch so für andere Typen/generell! Schon gar nicht für andere Marken!). Es wird empfohlen, die Parkbremse in die Serviceposition zu fahren, bevor man das Bremsseil aushängt - kenne aber niemand der sich tatsächlich dran hält, also ich vermute mal, dass man es nicht unbedingt machen muss, ich mach es halt so:

1. Zündung an

2. Betriebsbremse kontinuierlich betätigen

3. Handbremsknopf für ca. 5sek drücken bis Anzeige am Armaturenbrett erscheint (ich glaub so ein gelbes Symbol mit Schraubenschlüssel)

4. Handbremsknopf loslassen und noch mal drücken

5. Betriebsbremse lösen, Zündung ausschalten, an die Arbeit

Das muss man evtl. 2-3 mal probieren, manchmal geht nur kurz dieses Servicelämpchen an aber die Parkbremse reagiert nicht.. Wenn es richtig funktioniert, hört man wie die Parkbremse das Seil weiter frei gibt und mit einem schönen * Plonk* fertig ist. Keine Angst, da wird nichts von alleine ausgehängt. Das Seil hängt dann ziemlich schlaff runter und man kann einen Hauch Fett spendieren, wenn man schon mal dran ist.

"Resetten" der Parkbremse:

Wenn fertig mit der Arbeit, vor dem Einschalten der Zündung mit dem Bremspedal gut pumpen, Zündung ein, dann hört man, wie die Parkbremse auf das Betätigen der Betriebsbremse reagiert, das ist ziemlich laut. Gut auf die Betriebsbremse steigen, Handbremse wie üblich anziehen. Fertig. Ich kann _nicht_ bestätigen, dass dies der offizielle Weg ist, die Anzugskraft der Parkbremse zu justieren, ich hätte aber noch keine anderen Weg gefunden und der Prüfer war zufrieden. (falls zu diesem letzten Satz jemand genaueres weiß, wäre das für viele sehr hilfreich denk ich mal)

Nachtrag: von den genannten Preisen können wir in Österreich nur träumen, hier sind wir 4 stellig unterwegs für sowas!

Interessant. Die Erfahrung mit dem Wechsel der elektrischen Bremse hinten habe ich noch vor mir.

Was ich allerdings seit über 20 Jahren weiß: Man kauft keine Opel-"Original"-Teile zu überhöhten Preisen, sondern bei qualifizierten AT-Shops (Internet.), -und zwar Markenware. Den Enbau übernimmt auch jede ordentliche Freie Werkstatt -zu erträglichen Stundensätzen.

Meine Opel-Werkstatt ist übrigens ein Sonderfall: Die bauen alles ein, was man mitbringt, inkl. Öl und Filter z.B., Verschleißmaterial sowieso. Und zwar ohne Meckern und Mosern...

MfG Walter

Meine freie Werkstatt lehnt den Einbau mitgebrachter Teile ab, da sie für diese keine Produkthaftung übernehmen will. M. E. irgendwie verständlich.

Meinem FOH bringe für den Ölwechsel immer Original GM-Öl in einer original verschlossenen Kanne mit. Hat mich aber einiges an Überredungskunst gekostet.

Ich fahre jetzt demnächst mach Polen zu Bekannten.Da meine Bremsen demnächst sowieso fällig werden wollte ich diese dort vor Ort bei einer Opelwerkstatt machen lassen.Was haltet ihr davon?

Zur Ausrede mit der "Produkthaftung". Verständlich? Da erzählen einem die Werkstattleute einen faule Ausrede!

Die Produkthaftung gilt für das eingebaute/verwendete Produkt und zwar haftet dessen Hersteller (2 Jahre lt. Gesetz)). Die Werkstatt hingegen haftet nur für ihre Arbeit, -also z.B. für Murks beim Einbau. So ist das und nicht anders.

Zu Frage oben (Polen): Keine Einwände. Die sind genauso im Werk geschult wie die Deutschen (und andere) und dümmer sind sie ja nun auch nicht, -aber billiger. ;)

MfG Walter

Weiss jemand warum es für meinen Meriva B 120PS unterschiedlich grosse Bremsscheibendurchmesser für die VA gibt ?

Bei den Onlinehändlern werden mir Durchmesser 280mm und 308mm angezeigt.

MfG

Geoffy

@geoffy Für den 120 PS sollten es die 280 mm sein um sicher zu gehen das Rad abbauen und nachmessen . https://profiteile.de/.../

Hallo,

hatte jahrelang den Meriva A und jetzt den Meriva B. CDTI 100 PS. Die Bremsen hinten müssen komplett gewechselt werden.

Was mus ich bezüglich der elektro. Feststellbremse beachten?

Bei "loser" Feststellbremse kann der Kolben reingedreht werden ohne die Mechanik zu beschädigen?

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Meriva B Bremsen hinten wechseln' überführt.]

@andre00123 https://www.youtube.com/watch?v=pdWSaDxIcMU

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Meriva B Bremsen hinten wechseln' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Meriva
  6. Meriva B
  7. Bremsen wechseln beim Meriva B