ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Bremsen rubbeln

Bremsen rubbeln

Mercedes C-Klasse W204

Hallo zusammen,

bereits bei mittelmäßigem Bremsen aus höherem Tempo (Autobahn) rubbeln und kratzen die Bremsen ziemlich stark. Beim üblichen Bremsen auf Landstraße und Stadtverkehr kann ich das allerdings nicht feststellen.

Beim Wechseln von Winter- auf Sommerräder konnte ich nur sehr geringen Verschleiß der Beläge feststellen und auch den Bremsscheiben fehlt augenscheinlich nichts.

Die Laufleistung des Fahrzeuges C 180 K Automatik (Bj. 05/2009) liegt bei rd. 48.000 km; überwiegend Langstrecke, die ersten 25.00 km als Mietfahrzeug.

Woran kann das Übel liegen?

Bisher hatte ich mit dem Fahrzeug noch keinerlei Probleme und außer der Inspektion war überhaupt kein Werkstattaufenthalt notwendig.

In den nächsten Tagen will ich zum Händler und die Garantie um um das 3. und 4. Jahr verlängern lassen. Bei dieser Gelegenheit will ich auf die rubbelnden und kratzenden Bremsen hinweisen.

Kann ich womöglich davon ausgehen, dass der Händler im Rahmen der ja noch bestehenden Garantie das Problem abstellt oder muss ich eher damit rechnen, dass ich abgewiesen werde mit dem Hinweis, bei Bremsen handele es sich grundsätzlich um einen Verschleißgegenstand?

Für einen Hinweis wäre ich dankbar.

Alwe

Ähnliche Themen
11 Antworten

Ich denke das müsste die Garantie übernehmen...

Neue Scheiben und Beläge.

Evtl. andere Bauteile checken.

Bei 48.000 km wird das keine Garantie mehr. Wenn doch (was ich Dir wünsche) , will ich hier nichts mehr von "schlechten Service" bei MB hören.:)

Das wird nix mit Garantie oder Kulanz. Bremsen sind Verschleissteile.

Bei neuen Bremsen (Scheiben/Beläge) bekommst Du auf die ersten 1000 Kilometer Garantie, falls da etwas Unwucht hat oder schlecht bremst. Danach ist Essig !

Die Scheiben sind verzogen (warum auch immer). Mach vorne neue Scheiben + Beläge drauf, dann hast Du Ruhe.

Vermutlich wurden die Scheiben irgendwann geschrottet. Vollgasbremsung oder Durchfahren von Regen(wasser) bei heissen Bremsen.

Die Scheiben sind innenbelüftet. Bei einer Brensung aus 220 Km/h, sollte trotzdem immer wieder mal kurz von der Bremse runtergegangen werden, nie durchbremsen ! Die Scheiben glühen dann.

Wenn man dies beherzigt, hat man ewig an den Bremsen. Denn selbst beim "kleinen" 180er ist die Bremsanlage großzügig bemessen. ...klar, bei den hohen Geschwindigkeiten.... :rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von lecaro

Bei einer Brensung aus 220 Km/h, sollte trotzdem immer wieder mal kurz von der Bremse runtergegangen werden, nie durchbremsen ! Die Scheiben glühen dann.

Interessanter Vorschlag, wenn man sich mit 220 km/h einem Stauende nähert....

 

Einer MB-Bremse traue ich schon zu, dass sie eine Bremsung von 220 km/h auf 0 ohne Schaden übersteht...

Moonwalk

Schon. Nur nicht 20mal.

Es ist ja auch recht selten, dass sich die Scheiben verziehen. Kommt aber hier und da mal vor.

Es war ja auch nur ein Beispiel von mir. Ich sags mal so: Wenn möglich, etwas "Luft dran lassen".

Weiteres Beispiel: Autobahn, linke Spur 180 Km/h, alles frei, einsetzendes Gefälle...und von Weitem sieht man viel Verkehr. Stärkeres Runterbremsen erforderlich. Dann wird in Intervallen gebremst.

Ansonsten (dein Beispiel mit dem Stauende) ist ja schon ne Notbremsung. Dann fragt man sich, ob es richtig war, so schnell zu fahren, wenn man von einem Stauende überrascht wird.

Klar, bei einer Notbremsung erwartet man eine maximale Verzögerung ohne dass Schaden entsteht.

Das wird auch so sein, ansonsten wäre dies hier ein flächendeckendes Thema bei Mercedes. Ist es aber nicht. Alwe soll sich die Bremsen erneuern lassen. Ist ja nicht so teuer. Dafür geht er Nummer sicher.

Selbst bei unserer A-Klasse (A 150) sind vorne "nur" Massiv-Scheiben verbaut. Keine innenbelüfteten.

Vermutlich wird die Kühlung trotzdem erreicht. Man bedenke, das Wind-Ei macht tacho 170. Und auch wir hatten schon mal bei voller Fahrt vollgepackt "den Anker geworfen". Das Auto ist schwer, man solls net glauben. Trotzdem rubbelt nix und die Bremswirkung ist super. (Danach waren die Bremsscheiben, vor allem die Hinteren, mal wieder richtig blank.....:p)

Hallo liebe C-Driver,

am heutigen Tag wollte ich mal meinen Wagen ausfahren. Dabei habe wieder gemerkt wieviel TRÄUMER und TRAUMTÄNZER auf unseren BAB unterwegs sind!

Daher durfte ich einmal von 250 km/h auf 100 km/h abbremsen und 2x kurz darauf von 240 km/h auf 120 km/h. Bereits beim 2. Mal figen die Bremsen an zu rubbeln, beim dritten Mal kam es mir vor als ob schon ein leichtes Fading einsetzte.

Jetzt mal die Frage besonderes an die V6 Fahrer unter Euch mit ringsum belüfteten Scheiben und 330 mm Durchmesser Scheiben vorne, habt ihr auch so ein wummernes Geräusch beim starken Bremsen? Ist das Normal? Oder haben es sogar einige von Euch C63 Drivern?

Für Antworten wäre ich sehr dankbar!

Gruß

Jens

Verzogene Bremsen müssen natürlich schnellstmöglich getauscht werden....

Bei der Garantie kommt es bei Verschleißteilen unabhängig von der km-Leistung darauf an, warum sie getauscht werden müssen. Liegt der Grund für den Defekt in einem Produktions- oder Materialfehler, dann wäre auch bei Verschleißteilen einer Übernahme mit der Jungen-Sterne Garantie bzw zumindest eine Teilkulanz möglich (siehe zB die Kupplung zum 250er Schaltgetriebe).

Sollte es kein Materialfehler sein, und die Serienbremsanlage verzieht sich aufgrund der hohen Belastug (es reicht ja schon ein einziger Vorfall) - dann solltest Du überlegen, ob Du nicht eine Sportbremsanlage nachrüsten möchtest. Wenn Du Dich dann für Bremsscheiben mit höherem Kohlenstoffanteil entscheidest, dann halten Sie auch deutlich mehr Hitze aus ;-)

Hallo Jens,

Zitat:

Original geschrieben von MB Dieselmaster

Jetzt mal die Frage besonderes an die V6 Fahrer unter Euch mit ringsum belüfteten Scheiben und 330 mm Durchmesser Scheiben vorne, habt ihr auch so ein wummernes Geräusch beim starken Bremsen? Ist das Normal? Oder haben es sogar einige von Euch C63 Drivern?

Bisher hatte ich weder ein wummern noch Fading.

Auch beim Abbremsen aus höheren Geschwindigkeiten.

Trotzdem überlege ich mir, ob ich nach der Garantiezeit nicht die Bremsen umrüsten lasse.

Irgendwie ist es doch ein besseres Gefühl, wenn man etwas mehr Reserve hat.

Gruß, Rudi

Nimm orginal ATE Bremscheiben mit Belägen und du hast Ruhe. Sind zwar nicht die Preiswertesten aber mit die besten. Oder rüste um auf Brembo.

Hallo Rudi,

wenn ich mit dem Wagen normal fahre, ist es mir auch noch nicht aufgefallen. War Gestern halt mal extrem Unterwegs, kommt dem Verbrauch auch nicht zugute.

Fand das Geräusch jedenfalls merkwürdig, denn bei meiner S-Klasse habe ich so etwas nicht.

Gruß

Jens

Auch sollte man nach stärkerem Bremsen nicht auf der Bremse stehen bleiben, um ein möglichst gleichmäßiges Abkühlen zu erreichen, bzw. ein durch ungleichmäßiges Abkühlen verursachtes Verziehen der Bremsscheiben zu vermeiden.

lecaro hat schon recht mit dem Rat des zeitweiligen Bremsenlösens. Wobei ein Blick durch die Frontscheibe nach vorn für die Einschätzung der Gefährlichkeit sehr förderlich sein kann. :):)

Deine Antwort
Ähnliche Themen