ForumPassat B5 & B5 GP
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Bremse vorne rechts immer Restdruck - schleift

Bremse vorne rechts immer Restdruck - schleift

VW Passat B5/3BG
Themenstarteram 3. September 2016 um 10:21

Ich möchte mich kurz vorstellen. Mein Name ist Alex und bin 35 Jahre alt, Hobbyschrauber, gelernter Techniker und pflege seit Jahren meinen Passat 3BG BJ 2002 TDI 2,5. Dieser hat knapp 200 T runter und ärgert mich nun schon länger.

Angefangen hat alles mit einer feststehenden Handbremse, also gut, 2 neue Sättel hinten. Im Zuge gleich neue Klötze und Scheiben – natürlich ATE.

Dann kam die Vorderachse, also erstmal das übliche around: Klötze, Scheiben (ATE), Gängigkeit von Führungen und Bolzen.

Alle Arbeiten wurden wirklich gewissenhaft und mit älteren Bekannten, der gelernt ist durchgeführt.

Nun begann die Misere:

„Nur“ vorne Rechts schleifende Bremse, je nach Wetter und steigender Außentemperatur + Motorwärme Rest-Bremsdruck, so das an Ampeln und selbst leichten Gefälle das Fahrzeug steht ohne Einfluss vom Fahrer.

Viel gelesen, oft alles zerlegt, Gedanken gemacht und in der Reihenfolge gearbeitet:

- Bremsflüssigkeit gewechselt, später noch ne spezielle DOT 4 (soll „flüssiger“ sein)

- Bewegliche Bremsschläuche links / Rechts

- Zwei neue Sättel vorne

- Bremskraftverstärker original TRW

- Gebrauchter ABS Block (selbe Teilenummer) alte Elektronik übernommen

- Hauptbremszylinder

War bei Vertragswerkstatt, keine Fehler auslesbar.

Thema Werkstatt: war bei genannter und Boschdienst; alle können keine Tipps geben, wollen erstmal Fehlersuche anbieten, die je nicht unter 500 Euro endet.. und Aussage deren, Herr XXX: Wie lange möchten Sie eigentlich diesen Wagen noch fahren..

Ich / wir sind verzweifelt. Kann keine 10 Km fahren, vorallem nicht bei Außentemperaturen über 25 Grad. Vorne Rechts stehts Restdruck auf dem Sattel.

Elektronik ABS Block abgesteckt, keine Verbesserung. Sobald ich bei Betriebstemperatur mal schärfer bremse oder das Pedal im Stand gut tret, ist vorne links zu und geht nur zögernd wieder auf.

Interessant ist, das auf Kurzstrecken oder Losfahren alles ok ist, lediglich wenn alles Temperatur bekommt, wird’s schlimmer.

War gestern nochmal in der Grube und genannte Bremsleitung verfolgt, Hitzebleche ok, keine Beschädigungen ersichtlich.

Ich möchte nicht betteln, aber für jeden brauchbaren Tip bin ich euch echt dankbar und ich geb mehr als nen Kasten Bier für Rätsels Lösung – kann Nachts schon nicht mehr schlafen.

Danke fürs Lesen und Antworten!

Ähnliche Themen
33 Antworten

Moin,

das einzige was mir dazu einfällt sind festgegangene/hängende Sattelführungen bzw. schwergängiger Kolben. Sattelführungen mal öffnen und kontrollieren, egal ob der Sattel recht neu ist oder nicht. Die müssen sich richtig leicht bewegen lassen können. Sind die Manschetten noch i.O.?

Wie lässt sich der Kolben zurückdrücken? Leicht oder Schwer? Manschette vom Kolben noch i.O.?

LG, Frank

schleift: breemse geht nicht zurück oder unrund = mech Probl.

schleift weil druck auf leitung: hydraulik, elektr.

der Bremsschlauch kann zugequollen sein, dass hatte ich auch schonmal

Restdruck? hauptbremszylinder macht eigentlich auf und drucklos also irgendwo dazwischen, bremsleitung an HBZ mal lockern oder bremse mal entlüften=durchspülen??

also HBZ, Gummischlauch oder el Bauteil (ABS?)

nochmal genaue Ursache in Kurzform schildern, ich lese keine romane.

Hallo Alex,

ich hatte mal ein ähnliches Problem. Hier war es ein schwehrgängiger Bremskolben. Wie auf dem Foto zu sehen hatte die Scheibe 172 Grad. Also am besten mal Temperatur messen.

Meine Lösung war folgende:

Bremssattel demontieren

Mehrfach Bremse treten bis Bremskolben herauskommt (Bremsflüssigkeit auffangen - Umwelt ;-)

Alles schön gesäubert und von Rost befreit

Alles wieder zusammenbauen und Bremse entlüften

Danach war der Fehler behoben. :-)

Schöne Grüße

Andreas

Dsc-1759
Dsc-1760

Moin,

@passati69, Sind aber schon 2 neue Sattel montiert. Die dürften überhaupt nicht schwer gehen. Normal jedenfalls nicht. Deswegen habe ich nicht viel dazu geschrieben. ;)

LG, Frank

Ja okay sorry, dann hat sich das ja schon erledigt.

Manchmal fragt man sich ob der Eingangspost vom TE wirklich gelesen wird oder ob einfach nur blind drauf los geschrieben wird um seinen Senf abzugeben.

Andere maßen sich sogar noch an hier zu schreiben das sie zu Faul sind zum lesen und wollen alles "in Kurzform" geschildert haben.

Ist der HBZ eigentlich auch ein Neuteil gewesen oder kam es Gebrauchter rein ?

War der alte BKV eigentlich von innen vergammelt oder war der Rostfrei ?

Themenstarteram 4. September 2016 um 8:34

Jo, ich bedanke mich vorab, das sich Gedanken gemacht wird, tut gut.

- wie Erwähnt neue Sättel vorne von Becker / Verhalten sich wie die alten

- die kurzen Bremsschläuche auch gewechselt

- alter BKV war frei von Rost

- HBZ auch Neuteil

Gestern nochmal 4 Std mit dem Kopf im Radkasten verbracht.

Alles zerlegt, Führungsbolzen poliert, Führungen im Träger gefeilt.

Bremsleitung am ABS Block abgeschraubt und gespült / entlüftet.

Wir gehen schon von einem Mechanischen Problem aus. ABS Block hab ich aber auch schon ersetzt (gebrauchten aus der Bucht).

Problem zeigt sich erst bei Erwärmung, werd mal nach Ausfahrt alle Scheiben Temperatur messen.

Ist die Bremse denn wieder frei wenn du kurz das Entlüfterventil öffnest ?

fleissig. Rad montieren, frei drehen mal auf bremse treten um dann alles zu analysieren. logischen plan aufstellen, Entscheidungstabelle. Problem SELBST erarbeiten, und dann auch hier fragen stellen.

 

alles Neu ist auch nicht das optimum das System zu verstehen und Fehler finden ! viel Erfolg

Themenstarteram 4. September 2016 um 13:49

Man liest halt viel im www und sieht die Lösung und fängt das Wechseln an ??

Die Eigenkosten halten sich ja in Grenzen, statt in die Werkstatt zu fahren und auf gut Glück 500 hinzulegen..

Momentan ist es nur Ufernlos.

BKV ca 120, Sättel auch 120, Schläuche 15, HBZ 145, ABS Block 70 und 2 Liter Bremsflüssigkeit

Funktionsfähige Teile kann man ja wieder anbieten.

Also lös ich am Block die Leitung nach VR ist die Bremse sofort frei! Also Restdruck..

Auto schön warm gefahren, bei stehendem, ausgeschaltenen Fahrzeug nochmal gut durchgetreten, hält nur vorne Rechts, sodas man den Wagen nicht bewegen kann.

Eventuell Hitzeeinwirkung auf die Bremsleitung? Haben diese verfolgt im Motoraum (was man sieht) alles scheint ok.

Beim entlüften mit 1 Bar auf Behälter ist auch guter Fluß der Flüssigkeit gegeben.

Liegt denn vielleicht auch schon Druck vor dem ABS Block und nicht erst danach an ?

Themenstarteram 4. September 2016 um 17:37

Gute Frage.

D.h. HZ1 oder HZ2 abschrauben? Was für ein Kreis ist für vorne rechts?

Wär dann aber, das Gegenüber hinten links auch mehr Bremswirkung sein müsste.

Drum würd ich mal ein Temeraturmesser mitnehmen und alle Scheiben Stichpunktartig kontrollieren.

Hab neulich zum Problemzeitpunkt Handbremse gezogen und gemerkt, das diese auch nicht mehr richtig gelöst hat, sonst keine Probleme mit Handbremse.

Irgendwo ist der Wurm in der Hydraulik.

Vielleicht ist der geb. Block auch defekt, aber mit selben Fehlerbild? Neu kostet dieser ja ein Vermögen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Bremse vorne rechts immer Restdruck - schleift