ForumPassat B5 & B5 GP
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Bremse (vorn) pulsiert beim Anbremsen und Scheibentausch bringt keine Besserung

Bremse (vorn) pulsiert beim Anbremsen und Scheibentausch bringt keine Besserung

VW Passat B5/3BG
Themenstarteram 21. Oktober 2013 um 12:38

Ich hoffe jemand kann mir einen Tip geben.

Ich habe einen Passat Variant BJ 1998 1,9TDI 110 PS 280.000KM

Vor ca. 5 Monaten musste ich zum TüV und es mussten diese Teile erneuert werden:

1 Querlenker (Fahrerseite)

Beide Bremsschläuche (unten)

Achsmanschette (Fahrerseite)

Lenkgetriebe da undicht

Hab danach natürlich die Achse vermessen lassen da ja ein neues Lenkgetriebe eingebaut wurde.

Bis zu dem Zeitpunkt hatten die Scheiben + Beläge vorne und hinten ca. 40.000 KM (davon 35.000 Autobahn).

Ca. 3000-5000 KM fing beim Anbremsen zwichen 120-60 KM/H z.b. auf der Autobahn oder an eine Kreuzung das Bremspedal zu Pulsieren und die ganze Vorderachse vibrierte. Um so länger auf dem Bremspedal war fühlte es sich an als würde sich das ganze noch mehr aufschaukeln und es fühlte sich an als würde das Federbein jemand in ganz schnellen Abständen vor und zurückziehen. Es wurde auch gefühlt immer stärker als wäre was ausgeschlagen oder die Bremsscheibe verzogen und immer wenn ein gewisser Punk der Scheibe die Beläge erreicht eine Art Umwucht in der Scheibe ist.

Bin dann zur Werkstatt gefahren und er wurden alle Querlenker, Dämper und alles was die Achse Federt/Dämpft kontrolliert aber es war nichts festzustellen. Seine Aussage dann > Werden die Scheiben verzogen sein.

Die alten Schreiben + Beläge (waren nicht mal zu 50% verschlissen) neue Scheiben (Fremaxx) + Beläge (Brembo) wurden dann verbaut und die hinteren Reifen wurden nach vorne getauscht. Eingestiegen losgefahren > Top

Nach ca. 3000-5000 KM wieder genau das selbe als davor. Dachte das gibts doch nicht.....

In die Werkstatt wieder Querlenker + Dämpfer geprüft alles ok. Die Aussage der Werkstatt war dann bin ich ratlos was das sein kann bzw. woher es sonst kommt.

Daraufhin in eine andere Werkstatt. Erklärte ihm dann die ganze Sache und das es vor 2 Monaten schon die Bremsen getauscht wurden usw. Nach eine Probefahrt mit mir sagte er das sind verzogene Bremsscheiben. Muss man wechseln und wir gehen auf Nummer sicher und nehmen originale von VW. Wurden dann eingebaut uns extra darauf geachtet das alles sauber ist und es wurde geprüft ob die Kolben der Bremsanlage richtig laufen und es war alles ok. War bei der Montage sogar mit dabei....

Losgefahren alles top.

Zwischenzeitlich ca. 3000 KM (davon 2500 KM Autobahn) damit gefahren und der selbe Mist als davor. Nach ca. 1000 KM merkte man schon das es langsam wieder kommt und es wurde dann immer mehr. Hab dann mit der Werksatt gesprochen und die sind auch irgendwie ratlos woher das kommt.

Was zur Hölle könnte das sein!?

Kann es mit dem Wechsel des Lenkgetriebe zusammenhängen, denn bis zum Tausch den Lenkgetriebe fuhr ich 270.000 KM sorgenlos. Oder ist das nur Zufall?

Der ABS Sensor oder ähnliches kann es nicht sein denn sonst wäre es nach den Tausch der Scheiben genau so als davor sein.

Es ist als ob die neuen Scheiben nach 3000-5000 km irgend eine "Form" von etwas annehmen.

Ich bin 1000% überzeugt das ich nicht 100 Scheiben + Beläge wechseln kann aber nach 3000-5000km wieder an dem selben Punkt stehe.

Was mir jetzt dieses Wochenende aufgefallen ist wenn ich das Lenkrad loslasse (ohne zu Bremsen) zieht das Auto schon nach wenigen Metern nach links. Vielleicht wurde das Auto auch falsch vermessen nach dem Wechsel des Lenkgetriebes und das ist die Ursache!? Es fühlt sich auch an als würde das ruckeln der Bremse von links kommen kann aber auch die Achse bzw. Lenkrad täuschen.

Ich hoffe es kann mir jemand helfen....

Danke

Jens

Ähnliche Themen
6 Antworten

Hallo 4gamers,

verstehe nach dieser Leidenstour nicht, dass mal jemand eine Messuhr an die Radnabe gehalten hat. Eventuell ist diese verzogen und überträgt diesen Seitenschlag auf die Bremsscheibe. Auch ein defektes Radlager könnte Schuld sein.

Die Spurgeometrie würde ich mit einem guten (neuen Reifensatz) nochmals vermessen lassen.

Ansonsten wird das aus der Ferne schwierig.

Gruß

Themenstarteram 21. Oktober 2013 um 16:39

Hallo,

danke schonmal für die Antwort. Das mit der Nabe + Radlager hab ich auch in der Werkstatt angesprochen ob das nicht von da kommen kann. Er meinte eher weniger da das Radlager auch keine Geräusche macht.

Zum einen denke ich spricht für Deine Theorie auch weil das immer noch die 1. Radlager nach 280.000 KM Laufleistung sind.

Zum andern könnte ich mir vielleicht auch vorstellen das die Werkstatt die das Lenkgetriebe getauscht hat das Lenkgetriebe nach 15 Jahren nicht sehr gut rausbekommen hat und einen Hammer oder Ähnliches zur Hilfe genommen hat um es besser ausbauen zu können. Und so vielleicht die Radnabe sich verzogen hat!? Kenn mich aber nicht so gut aus ob man zum Ausbau des Lenkgetriebe überhaupt in die Nähe der Radnabe kommt...

Gruß

Jens

 

Zitat:

Original geschrieben von Golfschlosser

Hallo 4gamers,

verstehe nach dieser Leidenstour nicht, dass mal jemand eine Messuhr an die Radnabe gehalten hat. Eventuell ist diese verzogen und überträgt diesen Seitenschlag auf die Bremsscheibe. Auch ein defektes Radlager könnte Schuld sein.

Die Spurgeometrie würde ich mit einem guten (neuen Reifensatz) nochmals vermessen lassen.

Ansonsten wird das aus der Ferne schwierig.

Gruß

Also die Laufleistung des Radlagers sehe ich nicht als Ursache. Es gibt ja welche, die sich schon <50.000 km verabschieden. Die Radnabe hat an sich auch mit dem Lenkgetriebetausch nichts zu tun. Aber eine Radnabe kann man bspw. durch das Anballern des Rades verziehen.

Die Meßuhr gehörte meines Erachtens, beim 2 Scheibenwechsel angesetzt, um einen Seitenschlag auszuschließen. Dann kann man die montierte neue Bremsscheibe ebenso kontrollieren und wenn man schon dabei ist, kann man mit einem Montierhebel mal die Gesamte Lagerung belasten und sehen ob sich dabei was tut.

Gruß

sind die spurstangen die alten oder wurden die auch erstetzt , an der lenkungsseite schlagen die auch gern mal aus und die Aussenkugelgelenke.. betrifft das auch also erstmal prüfen, erst dann würde ich versuchen die alten Scheiben die du hoffendlich noich hast nochmals auf einer Drehbank plandrehen zu lassen , es sind häuffig nur einige zentel die runter müßen.. Sind deine Ankerbleche also die Bleche hinter den scheiben in ordnung ?? wei kann spritzwasser so kräftigen Verzug verursachen ?? ist mir ehrlich nicht klar aber aus der ferne ??? Ich wóhne im Raum Stuttgart Wenn du aus der nähe sein solltest dann melde dich ggf mit PN , ich hab auch einen mit drehbank... Jol.

Zitat:

Original geschrieben von 4gamers

Hallo,

danke schonmal für die Antwort. Das mit der Nabe + Radlager hab ich auch in der Werkstatt angesprochen ob das nicht von da kommen kann. Er meinte eher weniger da das Radlager auch keine Geräusche macht.

Zum einen denke ich spricht für Deine Theorie auch weil das immer noch die 1. Radlager nach 280.000 KM Laufleistung sind.

Zum andern könnte ich mir vielleicht auch vorstellen das die Werkstatt die das Lenkgetriebe getauscht hat das Lenkgetriebe nach 15 Jahren nicht sehr gut rausbekommen hat und einen Hammer oder Ähnliches zur Hilfe genommen hat um es besser ausbauen zu können. Und so vielleicht die Radnabe sich verzogen hat!? Kenn mich aber nicht so gut aus ob man zum Ausbau des Lenkgetriebe überhaupt in die Nähe der Radnabe kommt...

Gruß

Jens

Zitat:

Original geschrieben von 4gamers

Zitat:

Original geschrieben von Golfschlosser

Hallo 4gamers,

verstehe nach dieser Leidenstour nicht, dass mal jemand eine Messuhr an die Radnabe gehalten hat. Eventuell ist diese verzogen und überträgt diesen Seitenschlag auf die Bremsscheibe. Auch ein defektes Radlager könnte Schuld sein.

Die Spurgeometrie würde ich mit einem guten (neuen Reifensatz) nochmals vermessen lassen.

Ansonsten wird das aus der Ferne schwierig.

Gruß

Hallo,

ich habe das gleiche problem wie du.nach ungefähr 3000 km kommt wieder nach meinem 2. ten bremsenwechsel langsam aber sicher das rubbeln wieder.bei mir ist es die rechte seite.jetzt werde ich wohl radnabe und radlager wechseln lassen eventuell auch den bremssattel.

Hallo

Ich würde mal den Bkv unter die Lupe nehmen,wir hatten das hier vor ca. nen Jahr mal,da war der verrottet und die Bremsen gingen irgentwie nicht richtig auf,dadurch verzogen sich die Bremsscheiben immer wieder.

MFG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Bremse (vorn) pulsiert beim Anbremsen und Scheibentausch bringt keine Besserung