ForumTransit, Connect & Courier
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Bremse Tourneo custom verbessern

Bremse Tourneo custom verbessern

Ford
Themenstarteram 6. Oktober 2018 um 18:23

Mahlzeit. Hab seit ein paar Wochen nen Tourneo Custom L2H1 Titanium 2,2 155PS, Bj 2014 und will ein paar Dinge optimieren. Beschäftige mich gerade mit Reifen/Felgen und nebenbei mit der mauen Bremse. Der etwas lange Bremsweg ist ja bekannt.

Meine Überlegung ist die Scheiben/Sättel und Beläge der etwas größeren 308mm Bremse (Original 288) zu verbauen. Hat das schon jemand gemacht? Bringt's merklich was? Danke für eure Antworten.

Gruß Pascal

Beste Antwort im Thema

Namd Ford-fahrende,

hab die Michelin Latitude heute montiert.

Was soll ich sagen...

... kommt ja in Natura nochmals besser als auf den ganzen Fotos.

Im Mai dann zum TÜV:

HU, WoMo Ummeldung und Eintragung der Reifen.

Grüße vom Chiemsee

45 weitere Antworten
Ähnliche Themen
45 Antworten

Ich denke mal nicht, dass das geht. Abgesehen davon, dass die Scheiben nicht unter die 16-Zöller passen - da gehe ich mal von aus - wirst du wohl deine Zulassung verlieren. Eine Bremsanlage muss auf die einzelnen Komponenten abgestimmt werden. Beläge, Bremskolben, Bremskraftverstärker und dazu auch passend die Elektronik.

Man kann es bestimmt machen. Tuner machen es ja auch. Aber das ist seeeehr teuer.

Themenstarteram 6. Oktober 2018 um 19:33

Kolben der Sättel sind gleich. Hauptbremszylinder sollte daher auch gleich sein. Scheiben/Sättel sind von den 330er Plattformen. Sollten auch 16Zoll haben. Nichts für ungut aber bitte keine Mutmaßumgen. Nur Aussagen die wirklich weiter helfen.

Gruß Pascal

Hallo Fussel84/Pascal,

die Grenze beim (einmaligen Not-) Bremsen stellt nicht die Scheibe oder der Belag dar - du bremst ohnehin ins ABS, was bedeutet: Scheibe und Belag beißen. Der Reifen würde blockieren, wenn dein ABS nicht wieder öffnet. Du befindest dich auf der Schlupf-Kurve also im Maximum der Kraftübertragung. Die einzige Chance einer Optimierung hier ist die "Haftfläche", also der Reifen auf der Straße.

Daher stellt sich die Frage: Was ist dein Ziel? Eine Notbremsung optimieren, einmalig den Bremsweg verkürzen? Dann geh auf Reifengröße und ggfs. Fahrwerk (damit im Notbremsen der Bus spurstabiler bleibt). Also bspw. Brock RC25 mit 235/55/R18 und Goldschmitt-Luftfahrwerk. Dann hast du mehr Komfort, weniger Wanken bei höheren Geschwindigkeiten, mehr fahrdynamische Stabilität. Wenn du dann einen SUV-PKW-Reifen aufziehst, und keinen Transporter-C-Reifen, solltest du deutliche Fortschritte erreichen.

Oder ist dein Ziel, dauerhaft eine größere Standfestigkeit der Bremse erwirken, weil du mit hoher Beladung unterwegs bist, schwere Anhänger ziehst, immer hart links auf der BAB unterwegs bist? Nur dann hast du einen Vorteil von größeren Bremsscheiben (mehr Fläche auf der Scheibe heißt weniger Temperatureintrag, weniger Fading.)

Eventuell lohnt ein Blick in die Teileliste beim FFH - die 2018er Customs haben scheinbar größere Bremsanlagen, wenn ab Werk mit 17"ern bestellt.

Gruß

Holger

Themenstarteram 10. Oktober 2018 um 10:49

Hallo Holger,

Im Grunde beides. Eine allgemein bessere Leistung der Bremsanlage insbesondere bei etwas zügiger/beladener Fahrt usw. Die Bremse ist in meinen Augen grenzwertig wenn man aus 150-160 mal zum stehen kommen muss. Die Reifen werden Sommer wie Winter auf 235er umgestellt. 17Zoll steht erst mal nicht zur Debatte da ich die original Alus im Winter fahre .

Gruß Pascal

Hallo Pascal,

 

die 17"er wollte ich nicht vorschlagen, sondern darauf hinweisen, dass es offenbar für den Facelift-Custom ab Werk eine größere Bremse gibt, wenn 17"-Alus als Erstausrüstung bestellt wurden. "Offenbar" heißt: im Katalog zum Custom steht ein Hinweis, dass keine kleinen Felgen möglich sind. Das ist entweder dem WLTP geschuldet, oder einer größeren Bremsanlage. Deshalb mein Verweis auf den FFH-Teiledienst. Geprüft hat es wohl noch keiner...

 

235er gehen auch in 16", bspw. oben genannte Brock RC25. Im Nuggetforum fährt jemand genau diese Größe mit Michelin Latitude Cross, also einem 90% Straße 10% Offroad Reifen für SUV. Meine persönliche Überlegung: die Felge von Ford ist so breit wie die 16" von Brock. Warum also nicht dort auch 235er montieren und per Einzelabnahme vom TÜV legalisieren?

 

Wenn das nix nützt, kann man immer noch die Scheibe anfassen.

 

Ansonsten fürchte ich, dass 330er Scheiben erstens nen anderen Sattel bräuchten und zweitens nicht in die 16"-Felge passen.

 

Gruß

Holger

Themenstarteram 10. Oktober 2018 um 12:06

Die Sättel kosten im Tausch knapp 400€ (alle 4,Brembo). Angehen wollte ich das ohnehin erst wenn Scheiben und Beläge fällig sind. Dann sind die Mehrkosten für die Sättel überschaubar. Im Sommer wollt ich 18Zoll (235/55/18) fahren, auch aus Optikgründen. Im Winter hab ich die 235/65/16 auf den original Alus.

Gruß Pascal

OffTopic:

Von dem zitieren Wechsel auf die 235er Michelin Latitude Cross habe ich ebenfalls im Nugget-Forum erfahren. Ist an unserem Tourneo mit orig 16" Alus jetzt auch auf der ToDo Liste..

Gruß Stefan

Hallo,

Ich habe die Umrüstung auch mit Hilfe von KAL aus dem Nuggetforum durchgeführt.

Fährt sich wirklich besser und die Optik --SUPER--

Allerdings war die Dekra Abnahme(Osten) nicht ohne da es beim Verschränkungstest sehr knapp an der Radinnenseite hinten zuging.

Am liebsten hätte ich noch 5mm Spurplatten pro Seite an der HA verbauen sollen,ging dann aber doch ohne.

150€ Dekra und 12€Eintrag in den Fahrzeugschein musste ich zahlen.

Dsc-4615

Und es hat sich optisch auf jeden Fall gelohnt!!

Zitat:

@Fussel84 schrieb am 10. Oktober 2018 um 12:06:10 Uhr:

Im Winter hab ich die 235/65/16 auf den original Alus.

235/65/16 würde mich auch interessieren, aber eben auch nur mit Eintragung.

In Österreich ist es hilfreich, eine Kopie einer bereits erfolgten Eintragung zu haben. Das erleichtert die Diskussion mit dem Gutachter um einiges ;-)

Meinst du, du könntest mir evtl. einen Scan deiner Eintragung zur Verfügung stellen?

Oder jemand anderes, der auch diese Größe hat eintragen lassen?

Vielen Dank & Grüße

 

 

Themenstarteram 15. Oktober 2018 um 13:39

Beschäftige mich ab nächster Woche näher mit dem Thema. Sobald ich was hab, tue ich das hier kund.

Gruß Pascal

Zitat:

@kkl schrieb am 15. Oktober 2018 um 12:28:04 Uhr:

Zitat:

@Fussel84 schrieb am 10. Oktober 2018 um 12:06:10 Uhr:

Im Winter hab ich die 235/65/16 auf den original Alus.

235/65/16 würde mich auch interessieren, aber eben auch nur mit Eintragung.

In Österreich ist es hilfreich, eine Kopie einer bereits erfolgten Eintragung zu haben. Das erleichtert die Diskussion mit dem Gutachter um einiges ;-)

Meinst du, du könntest mir evtl. einen Scan deiner Eintragung zur Verfügung stellen?

Oder jemand anderes, der auch diese Größe hat eintragen lassen?

Vielen Dank & Grüße

Hallo Zusammen,

wollte nochmals nachfragen, ob mir jemand eine Kopie der Eintragung von 235/65 R16 auf Originalfelge zukommen lassen könnte. Dann schaue ich mal, ob ich das in Österreich eingetragen bekomme.

Danke & Gruß

Themenstarteram 18. November 2018 um 15:03

Mahlzeit. Habe heute erst die Räder getauscht. Vielleicht komm ich im Laufe der Woche zur Prüfstelle. Im Anhang schon mal ein Bild aus dem Prospekt. Wie gesagt, die andere Größe muss mittels Tester dem Steuergerät mitgeteilt werden.

Gruß

1542549713778136376732524858389

Vielen Dank. In den neuen Katalogen steht das leider nicht mehr drin.

Dann warte ich noch ein wenig, bevor ich den Techniker kontakte ;-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen