ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Bremse hinten schleift und wird heiß - Scheibenbremse oder Feststellbremse ?

Bremse hinten schleift und wird heiß - Scheibenbremse oder Feststellbremse ?

Mercedes C-Klasse W204
Themenstarteram 12. Juli 2020 um 19:00

Hallo zusammen,

ich habe seit über einem Jahr bei meinem W204 das Problem, dass die Bremse hinten rechts ab und an schleift. Dies war zum Teil Monate lang auch wieder weg, und anfangs hatte man maximal beim Abbiegen oder kurze Zeit danach ein Quietschen gehört, als wenn die Bremse nur pro Umdrehung an einer bestimmten Stelle schleift, sonst bis vor kurzem keine weiteren Auffälligkeiten wie die, die mittlerweile auftreten. Ich dachte, es käme vielleicht von ein wenig Schmutz, der zwischen die Beläge und Scheibe gekommen ist und dass es sich somit wieder freiläuft auf Dauer.

Nun ist es seit kurzer Zeit aber so, dass ich sogar beim Rangieren o.ä. merke, dass der Wagen dabei leicht bremst. (auch nicht immer, aber öfter als sonst definitiv)

Heute habe ich dann sogar die Bremse beim vorbeigehen riechen können und selbst die Felge war schon gut warm geworden. (andere Seite nicht)

Da ich sehr offene Felgen habe, sehe ich den Bremsstaub im Felgenbett sehr deutlich. Dabei ist auch zu erkennen, dass die Felge hinten rechts immer viel schwärzer wird als alle anderen Felgen.

Hat da jemand Erfahrung mit, auch wie man das ggf. behebt ?

Ich als Laie hätte nun gesagt, da es so viel Bremsstaub erzeugt, müsste es die Scheibenbremse sein und somit nicht die Feststellbremse, welche ja eine Trommelbremse ist. Ist dieser Gedankengang korrekt ? Dass die Feststellbremse nämlich einfach nur wegen Nichtbenutzung fest sitzt, kann ich mir nicht vorstellen, da diese seit über einem Jahr täglich genutzt wird.

Danke für eure Hilfe im Voraus!

Ähnliche Themen
15 Antworten

Vergleiche mal die Belagstärke der Bremsbeläge rechts mit links, wenn ein sichtbarer Unterschied ist wird wohl die Betriebsbremse der Übeltäter sein.

Das denke ich auch. Ich nehme an das der Bremsbelag im Bremssattel fest ist. Wenn du nun die Bremse betätigt hast, geht der Belag nicht wieder von der Bremsscheibe zurück. Du mußt wenn du die Belagstärke rechts links vergleichst aber auch die inneren Beläge vergleichen. Kann gut sein das nur der innere Belag fest ist.

Vor ein paar Wochen hatten wir doch schon mal einen mit nem festen Bremssattel, wo der Bremskolben hing. Vielleicht auch hier der Fall.

Heb doch einfach mal das Auto hoch und drehe an den Rädern, dann siehst du, woran es liegt.

Themenstarteram 12. Juli 2020 um 22:35

Zitat:

@CGIDRIVER schrieb am 12. Juli 2020 um 19:39:03 Uhr:

Das denke ich auch. Ich nehme an das der Bremsbelag im Bremssattel fest ist. Wenn du nun die Bremse betätigt hast, geht der Belag nicht wieder von der Bremsscheibe zurück. Du mußt wenn du die Belagstärke rechts links vergleichst aber auch die inneren Beläge vergleichen. Kann gut sein das nur der innere Belag fest ist.

Und was wäre dann der Lösungsansatz, wenn das von dir Beschriebene der Fall sein sollte ? Das wird dann ja vermutlich mit einem festsitzendem Bremskolben zusammenhängen ? Ergo Bremse entlüften und Sattel neu holen wäre dann fällig, oder sehe ich das falsch ?

Hatte auch schon die Idee, mal die Sättel + Beläge zu demontieren. Wenn man dann an der Bremsscheibe dreht und immernoch etwas schwergängig ist, hat man ja eigentlich die Feststellbremse als Übeltäter identifiziert und die Scheibenbremse ausgeschlossen. Falls dann alles einfach drehbar ist, hat man das Gegenteil identifiziert.

Danke schon mal für eure Beteiligung

Jop genauso war es bei mir. Kolben fest , neuer Sattel.

Themenstarteram 12. Juli 2020 um 23:07

Zitat:

@Nekrobiose schrieb am 12. Juli 2020 um 22:42:39 Uhr:

Jop genauso war es bei mir. Kolben fest , neuer Sattel.

bei MB machen lassen oder privat ? Wie sieht das kostentechnisch aus ?

Es muss eine ahnungsvolle Person bei den Bremsen deines Benz werkeln. Dabei spielt es keine Rolle, welche Werkstatt es macht oder gar du selbst.

Erst diagnostizieren, und nicht nachher.

Du kennst bis jetzt die Ursache nicht. Vermutungen kosten anschließend, das Vielfache.

Wie kann man sich einen Mercedes kaufen und dann ein Jahr lang zu faul/geizig/was auch immer sein, und eine defekte Bremse ignorieren?

Geht nicht in meinen Kopf sowas.

Möglicherweise sind auch nur die Beläge im Sattel festgegammelt. Einfach mal die Bremse zerlegen dann sieht man schon ob die Beläge in dem Sattel fest hängen. Bremse dann reinigen, schauen ob der Kolben gangbar ist, wie sehen die Scheiben aus. Evtl. Neue Scheiben und Beläge. Das ganze natürlich beidseitig. Bremsflüssigkeit wechseln.

So ist das wenn man ewig fährt und sich um nichts kümmert. Dann wird es meistens teurer.

Die Kosten sind da erst mal nebensächlich. Erst mal feststellen was defekt ist, dann kann man sich um die Kosten kümmern. So wie du schreibst denke ich du bist nicht der größte Schrauber vor dem Herrn. Such dir ne Werkstatt oder einen Bekannten der das kann. Bremsen sollte nur jemand machen der das Handwerk auch versteht. Da hängt dein eigenes und das Leben der anderen Verkehrsteilnehmer dran. IMMER DRAN DENKEN!!

Zitat:

@FLaiReezZ schrieb am 12. Juli 2020 um 23:07:29 Uhr:

Zitat:

@Nekrobiose schrieb am 12. Juli 2020 um 22:42:39 Uhr:

Jop genauso war es bei mir. Kolben fest , neuer Sattel.

bei MB machen lassen oder privat ? Wie sieht das kostentechnisch aus ?

Bei mir hatte die Scheibe wohl geglüht und war Platt. Habe hinten beide Seiten mit Belägen und Scheiben + den Sattel komplett machen lassen für 740 (Mercedes wollte 1400 mit 20% Vorteilsprogramm). Klingt aber ähnlich, Felge heiß, viel Bremsstaub. Je nach deinen KM und Zustand gucken ob nicht auch gleich komplett machst.

Rate dir das schnell zu überprüfen, wenn du jetzt eventuell einmal sehr stark bremsen mußt und dann der Kolben an der Scheibe anliegen bleibt, wirds nervig.

 

Heb ihn doch an dem Rad einmal an, nur so das 1cm Luft ist, dann dreh das Rad.

 

Wenn der Kolben mal an der Scheibe anliegt?

Dann denke ich ist alles zu spät

Themenstarteram 13. Juli 2020 um 23:33

Zitat:

@CGIDRIVER schrieb am 13. Juli 2020 um 08:00:30 Uhr:

Möglicherweise sind auch nur die Beläge im Sattel festgegammelt. Einfach mal die Bremse zerlegen dann sieht man schon ob die Beläge in dem Sattel fest hängen. Bremse dann reinigen, schauen ob der Kolben gangbar ist, wie sehen die Scheiben aus. Evtl. Neue Scheiben und Beläge. Das ganze natürlich beidseitig. Bremsflüssigkeit wechseln.

So ist das wenn man ewig fährt und sich um nichts kümmert. Dann wird es meistens teurer.

achja, wenn einer anfängt, erstmal alle mit drauf treten :) man habe ich die gute alte Forenmentalität vermisst. Da kann man höflich sein, wie man will, einer muss immer. Der Wagen ist scheckheftgepflegt, hat frisch TÜV ohne Mängel und hat knapp über 100 tkm gelaufen und die Bremsen sind rundum noch gut (bis auf den nun aufgetretenen Fehler) und Bremsflüssigkeit hat er beim Service erst im November noch bekommen. Ist jetzt nicht so, dass ich die Karre runterrocke und dann wieder für ein Viertel verkaufe wenn er nicht mehr zu gebrauchen ist. Aber wenn man mit jedem Mist direkt zu MB fährt ist man nachher das vielfache von dem los, was man bezahlt, wenn man bei nicht störenden Kleinigkeiten erstmal abwartet, ob ein Fehler weiterhin auftritt oder von selber wieder verschwindet.

Dass die Bremse hinten rechts mehr Staub abwirft ist auch erst seit kurzem so. Dass sie alle paar Wochen oder in noch größeren Abständen bei offenem Fenster mal kurz einmalig in einer Kurve zu hören war, weil sie leise quietscht bzw ein Schleifgeräusch macht, war die ganze vorherige Zeit so. Und da bin ich natürlich erstmal davon ausgegangen, dass da dann mal etwas Dreck rein gekommen ist, der dieses Quietschen manchmal verursacht hat, auch weil es wirklich nur punktuell in Wochen/Monaten vereinzelt vorkam und ich damit auch im Urlaub auf 4 tkm in zwei Wochen keinerlei Probleme hatte.

Ich werde mir das mal am Wochenende genauer ansehen und ggf. danach einen Werkstatt-Termin machen, so von aussen hätte ich gesagt, sieht links und rechts relativ ähnlich aus von der Belagstärke her. Die Scheiben haben auch noch keinen Grat oder sowas. Heute und gestern zum Beispiel war auch die Bremse rechts nach der Fahrt (wie sonst auch) nicht wärmer als die andere Seite. Bevor ich den Thread hier geöffnet hatte, hatte ich an dem Tag auch das erste mal überhaupt eine Bremswirkung beim rangieren ohne zu bremsen, weswegen ich da natürlich nun Handlungsbedarf sehe.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Bremse hinten schleift und wird heiß - Scheibenbremse oder Feststellbremse ?