Forum2er
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 2er
  6. Bremse heiß - entlüften?

Bremse heiß - entlüften?

Themenstarteram 17. März 2010 um 21:16

Hi Leute,

bin heute eine recht kurvige Bergstrasse entlang gefahren und habe dabei meine Bremsen etwas überbeansprucht. Jedenfalls stank die ein wenig und das Pedal wurde weich.

Ich gehe ich jetzt richtig in der Annahme, das ich jetzt die Bremsflüssigkeit besser tauschen lasse?

Wurde übrigens noch nie getauscht ;)

Ähnliche Themen
19 Antworten

Hi!

 

Es ist nicht so schlimm wenns ein wenig stinkt, solange sie noch nicht qualmen. Die Bremsen vertragen schon einiges? Das hat aber nichts mit der Bremsflüssigkeit zu tun. Diese ist ja nur da um die Bremse anzusteuern, d.h. die Bremsklötze auf die Scheiben zu drücken bzw. die Bremsbacken gegen die Trommel!

Bremsflüssigkeit sollte trotzdem mal gewechselt werden, weil sich auch hier Kondenswasser usw bilden kann was die Funktion stark beeinträchtigt!

Die Wechselintervalle sagt dir dein :)!

Wieviel hat deiner denn auf der Uhr?

 

Gruß

Welche Frage? Laut Hersteller sollte die Bremsflüssigkeit alle 2 Jahre gewechselt werden da sie durch die Aufnahme von Feuchtigkeit altert, was heißt das der Siedepunkt drastisch nach unten geht.

Ich denke mal das dir auch dein Leben noch etwas wert ist und sich so die Frage erübrigt.

Je nach Alter des Fzg sollte man naturlich auch die Gangbarkeit der Klötze und Sättel kontrolieren,

mfg

Themenstarteram 18. März 2010 um 9:08

Bremsscheiben vorne und Bremsbacken sind vor 2 Wochen neu gemacht worden, die Bremsflüssigkeit aber eben noch nie. Die wurde heiß und eigentlich macht das wie gesagt auch nichts, aber ich denke das etwas weichere Pedal spricht jetzt schon Bände.

Die Frage ist eigentlich folgende: Wenn Bremsflüssigkeit zu sieden beginnt, bilden sich doch Dampfbläschen sprich ich habe dann Luft im System und diese Luft entweicht doch sicherlich nicht wieder von allein, richtig? Also ist nach soetwas eine Wechsel der Bremsflüssigkeit dringend erforderlich samt Entflüftung, richtig?

Jap, so ist es.

Fahr mit dem Wagen aber nicht in eine Wald und Wiesen Werkstatt, die´s z.B. auf die ´althergebrachte Art´ machen. U.U. brauchste bei Deinem ´nen Tester dazu, um beim Wechsel der Flüssigkeit die ABS/ASR Pumpe ansteuern zu können, damit wirklich im kompletten System die Flüssigkeit gewechselt wird.

Machste das auf alte Art bzw. nicht richtig, haste nur die Hälfte gewechselt. Mußte dann danach mal richtig drauflatschen (Pumpe wird erst dann aktiviert), verteilt sich das Neue mit der alten Suppe.

Also Vorsicht bei Lockangeboten von z.B. der Firma mit dem roten Logo.

Gruß, Lars

Themenstarteram 18. März 2010 um 10:22

Ich glaube nicht das der 206 bereits ein so ausgetüffteltes System hat, das man einen Tester dafür benötigen wird. Aber mal schauen, was meine Werkstatt dazu sagt.

DANKE!

moin,

ich wuerde mal sagen, das war ein ganz normles Fading. Ein Effekt, der sich einstellt, wenn die Bremse heiss wird.

Zum Tester:

Den brauchst du AFAIK nur, wenn dein System Luft gezogen hat. Inwiefern sich Wasser innerhalb der Bremsfluessigkeit

verteilt, weiss ich nicht. Man sollte aber dabei aber bedenken, dass die Bremsfluessigkeit nicht zirkuliert. Selbst wenn noch

ein geringer Teil an alter Bremsfluessigkeit in der Pumpe bleiben sollte, sollte das nicht allzu viel Einfluss auf die Gesamtmenge

haben IMHO.

Ich wuerde es so machen: Vorratsbehaelter leer saugen und mit Ueberdruck entlueften. (ca. 250ml an jedem Zylinder ablassen)

Gruss

Real

Themenstarteram 18. März 2010 um 13:59

Also ich würde eher sagen, das ich Dampblasenbildung hatte und nicht nur Fading. Das Problem ist, das ich mal Bremsflüssigkeit nachgekippt hatte als meine Bremsklötze stark verschlissen waren. Die Werkstatt hat Anfang des Winters dort 198° Siedepunkt festgestellt, aber klar die Flüssigkeit in den Schläuchen ist so alt wie das Auto selbst und hat 200tkm hinter sich. Die kann also durchaus schon sehr viel früher geköchelt haben, vorallem da ich ja mit ordentlich Speed die Serpentinen entlang gefahren bin und stark gebremst habe.

Ich werde heute mal die Bremsflüssigkeit tauschen lassen, dann sehen wir weiter.

moin,

hat die Schleuder denn schon innenbelueftete Scheiben?

Gruss

Real

Themenstarteram 18. März 2010 um 15:24

Massive

@real

Zitat:

Selbst wenn noch

ein geringer Teil an alter Bremsfluessigkeit in der Pumpe bleiben sollte, sollte das nicht allzu viel Einfluss auf die Gesamtmenge

haben IMHO.

Doch, hat es. Deswegen hab ich´s ja geschrieben. Sollte sich nämlich nach Arbeit der Pumpe (etwa nach´ner Vollbremsung mit Ausweichmanöver) die alte Suppe konzentriert in eine Leitung gedrückt haben, haste kurz danach das gleiche Problem wie er´s jetzt hat. Also war dann die ganze Wechselaktion für´n Popo.

Gruß, Lars

Zitat:

Original geschrieben von dseverse

Massive

also eine Krueppelbremse und vermutlich noch eine Trommelbremse hinten. Ich kenne diese Konstellation noch aus dem 205.

Wenn dann noch schlechte Wartung hinzukommt, sollte man solche Bremseexzesse lieber lassen, oder den 3er BMW aus

deinen Signature nehmen-)

Gruss

Real

Zitat:

Original geschrieben von larsb1066

@real

Zitat:

Original geschrieben von larsb1066

Zitat:

Selbst wenn noch

ein geringer Teil an alter Bremsfluessigkeit in der Pumpe bleiben sollte, sollte das nicht allzu viel Einfluss auf die Gesamtmenge

haben IMHO.

Doch, hat es. Deswegen hab ich´s ja geschrieben. Sollte sich nämlich nach Arbeit der Pumpe (etwa nach´ner Vollbremsung mit Ausweichmanöver) die alte Suppe konzentriert in eine Leitung gedrückt haben, haste kurz danach das gleiche Problem wie er´s jetzt hat. Also war dann die ganze Wechselaktion für´n Popo.

Gruß, Lars

moin,

Dampfblasenbildung entsteht ja durch das folgende Phaenomen: a) Wasser in der Bremsfluessigkeit geloest und b):

Fluessigkeit steht unter hohem Druck und wird gleichzeitig stark erhitzt. Gehst du dann von der Bremse, verdampft das

ueberhitzte Wasser durch den Druckabfall in der Fluessigkeit. Dampfblasen sollten also eher in der Naehe der Bremse,

als in der Naehe der ABSeinheit entstehen.

Selbst wenn die ABSpumpe anspringt und auch noch hoch verseuchte alte Bremsfluessigkeit dem System zugefuehrt wird,

ist a) die Menge gering und b) wird nur der Bremskreis unter Druck gesetzt, die verseuchte Bremsfluessigkeit kommt aber nie

in Richtung Zylinder, kann also auch keine Dampfblasen verursachen.

Dann kommt noch hinzu das sich das Wasserkonzentrationsgefaelle aufgrund von Diffusion im System

abbauen wird.

Gruss

Real

Themenstarteram 19. März 2010 um 8:50

Ja das ist natürlich ein sehr qualifizierter Kommentar, aber egal. Krüppelbremse würde ich das nicht nennen. Die bremst eigentlich ziemlich gut muss ich sagen. Auch nicht schlechter als die vom 3er BMW. Wenn man mit dem 3er auch nur immer Vmax 170 fahren würde, bräuchte der auch keine andere Bremse.

Zitat:

Ja das ist natürlich ein sehr qualifizierter Kommentar

Ironie??? Ich hoffe.

@Real

Und wenn Du das nächste Mal zum Metzger gehst, wähle ein frisches Stück Fleisch und iss dieses dann zusammen mit einem gesunden Happen Gammel, das bißchen macht ja nichts...

Bleibt dann aber doch die abschließende Frage:

Wenn Du als Kunde in die Werkstatt fährst und willst ´nen Bremsflüssigkeitswechsel, und die Werkstatt macht es so wie real es haben will, wärst Du nicht auch sauer zu hören, dass die dann sagen:´Tut uns leid, aufgrund fehlender Gerätschaften konnten wir es nicht richtig machen, aber kein Problem. Bitte zahlen Sie den Betrag von ... an der Kasse!´ ?

Habe bis vor kurzem ähnlich gedacht, muß ich ja zugeben. Bis ich dann auf´nem Lehrgang von ´nem Versuch gehört habe, wo genau das ausprobiert wurde, und siehe da, die haben nach dem althergebrachten Wechsel und anschließendem ASR-Einsatz wieder alte Suppe aus dem System geholt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 2er
  6. Bremse heiß - entlüften?