ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Bremsbelege wechseln

Bremsbelege wechseln

BMW R 1150
Themenstarteram 17. Juli 2019 um 16:11

Moin zusammen.

Hat schon mal jemand bei der 1150 RT mit integralem ABS die Bremsbeläge gewechselt?

Worauf muss man da achten?

 

Gruß Schuettus

 

Beste Antwort im Thema

@MZ-ES-Freak

Was schreibst Du hier für einen Schmarrn rein? Hast Du überhaupt eine BMW mit iABS?

Man muss beim Bremsbelagwechsel gar nichts am ABS-Modulator machen. Hab schon zigfach Bremsbeläge gewechselt

und anfangs auch in der Werkstatt zugeschaut.

Bremssättel reinigen ist selbstverständlich und nicht iABS spezifisch.

Ansonsten ist das Ganze überhaupt kein Hexenwerk.

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Die Bremsbeläge beim Ausbau laaaangsam zurückdrücken. Das ist alles.

 

Und Zündung aus. Nie mit eingeschalteter Zündung am Bremssattel arbeiten.

Vorne oder hinten?

 

Im übrigen ist das ein riesen Aufriss.

 

D.h

Tank runter

Im ABS Modulator muss die Überschüssige Bremsflüssigkeit abgesaugt werden (für den Stand gibt es Sensoren)

(Die Vorratsbehälter am Lenker und am Bremshebel haben nicht die Funktion, wie es alle anderen moppeds haben!)

Ansonsten läuft die Bremsflüssigkeit hinten vors Hinterrad aus dem Schlauch.

 

Nach Einbau muss der korrekte Stand dort eingestellt werden.

 

Außerdem würde ich die vorderen Kolben von außen vorher reinigen, da sie beim zurückdrücken die Dichtungen beschädigen können. (Je nach Verschmutzung) die Kolben haben nämlich keine Staubmanschette :(

Dazu muss auch der Sattel raus, sonst kommst nicht Ran.

 

In dem Atemzug würde ich den ohnehin obligatorischen Bremsflüssigkeitswechsel gleich mit machen wenn man da einmal rumfummelt. Muss ja eh alle 2 Jahre gemacht werden.

 

Ich kann dir insofern du leie bist, davon abraten.! :o

 

Ich würde das einfache zurückdrücken nur machen, wenn neue Bremsbeläge und alte fast gleich dick sind. Was aber in der Regel nicht zutrifft.

@MZ-ES-Freak

Was schreibst Du hier für einen Schmarrn rein? Hast Du überhaupt eine BMW mit iABS?

Man muss beim Bremsbelagwechsel gar nichts am ABS-Modulator machen. Hab schon zigfach Bremsbeläge gewechselt

und anfangs auch in der Werkstatt zugeschaut.

Bremssättel reinigen ist selbstverständlich und nicht iABS spezifisch.

Ansonsten ist das Ganze überhaupt kein Hexenwerk.

Zitat:

@Jungbiker schrieb am 17. Juli 2019 um 22:6:53 Uhr:

@MZ-ES-Freak

 

Was schreibst Du hier für einen Schmarrn rein? Hast Du überhaupt eine BMW mit iABS?

 

Man muss beim Bremsbelagwechsel gar nichts am ABS-Modulator machen. Hab schon zigfach Bremsbeläge gewechselt

und anfangs auch in der Werkstatt zugeschaut.

Prüfe noch Mal wie du hier schreibst, bzw. Mich anschreibst.

Ich schreibe keinen Schmarren.

 

Scheinbar kennst du das Bremssystem nicht.

Ich habe es schon zig Mal auseinander gehabt, entlüftet, Bremsbeläge gewechselt. Auch schon einige Bremszangen instandgesetzt.

 

Ja, ich habe selber eine BMW 1150 R Rockster, und komme auch vom Fach.

Und du so?

 

Was denkst du denn wo die Maschine die Bremsflüssigkeit hindrückt, wenn du die Kolben einschiebst?

 

Übrigens, auch wenn es nach dem du zugeschaut hast, bei deinen Maschinen geklappt hat, war da entweder nicht das I ABS dabei, oder es war Glück das da alles weiter so funktioniert. Man kann es auch immer falsch machen, aber solche Ratschläge gebe ich hier nicht.

Bremszange.jpg
Ohne Kolben.jpg

Welche Bremsklötze verwendest du? Ich diese hier: https://...otorradzubehoer-hornig.de/.../Bremskloetze-vorne.html Passte alles wunderbar!

Ich fahre- nachdem mal in der Motorrad ein Test veröffentlicht wurde- seit Jahren auf all meinen Bikes die roten Brembo-Sinterbeläge. Funtionieren unter allen Bedingungen sehr gut und sind in der Bremsleistung um Welten besser, als es die jeweiligen Serienbeläge waren.

Die habe ich auch.

 

Bei den originalen sind es von TOKICO, welche ja auch der eigentliche Bremsenhersteller ist.

 

Da gibt es normale und Sinter. Die originalen Sinter Beläge sind auch top.

Aber relativ teuer.

 

Ich würde immer zu Sinterbelägen greifen.

https://drive.google.com/.../view?usp=sharing

Was daran jetzt "Riesen-Aufriss" sein soll, erschliesst sich mir nicht so wirklich ...

Der TE antwortete nicht auf meine Frage welche Bremsbeläge.

 

Vorne ist nicht gleich hinten ;) erschließt es sich dir jetzt?

 

Es ist auch immer sehr schade, das die TE hier eine Frage in das Forum werfen, aber weder diesbezügliche hinterfragungen beantworten, noch sich überhaupt noch Mal melden.

https://drive.google.com/.../view?usp=sharing

Nöö!

Die Bremssattel sind von BREMBO und nicht von TOKICO. Bei der Rockster auch. Sollte man eigentlich schon wissen, wenn man als Mann vom Fach schon mal einen Bremssattel überholt, und in der Hand gehabt hat.

Auf der Innenseite ist das Brembo Emblem klar zu erkennen.

Die Frage, ob Sinter oder organische Bremsbeläge ist mittlerweile auch passé. Die Sinterbeläge der neuen Generation nutzen die Bremsscheibe nicht mehr so stark ab wie früher und das ABS fängt auch nicht an zu spinnen, wenn man am Hinterrad Sinter fährt.

Zitat:

@Jungbiker schrieb am 13. August 2019 um 14:49:05 Uhr:

Die Bremssattel sind von BREMBO und nicht von TOKICO. Bei der Rockster auch. Sollte man eigentlich schon wissen, wenn man als Mann vom Fach schon mal einen Bremssattel überholt, und in der Hand gehabt hat.

Auf der Innenseite ist das Brembo Emblem klar zu erkennen.

Ich weiß nicht worauf du hinaus willst, die vorderen Bremssättel sind nicht von Brembo.

Keine Ahnung wie du darauf kommst, macht auch keinen Spaß mehr hier sich immer zu rechtfertigen.

 

Bremssattel.jpg

Zitat:

@AndreasDU schrieb am 13. August 2019 um 11:12:29 Uhr:

https://drive.google.com/.../view?usp=sharing

Was daran jetzt "Riesen-Aufriss" sein soll, erschliesst sich mir nicht so wirklich ...

Das ist die Theorie, allerdings sieht die Praxis oft anders aus. Wenn nämlich der Bremsflüssigkeitswechsel nicht 100%ig vorher durchgeführt wurde (mit Bremsbelagausbau), und der Bremsflü-Stand nicht 100ig passt, dann drückts die vor das Hinterrad.

Dann kann es einem passieren das man sich gewaltig hinlegt ---> deshalb gebe ich solche Tips auch nicht einfach ab mit "einfach zurückdrücken". Möchte nicht das jemand einen Unfall hat.

Aus diesem Grund, schrieb ich ja auch folgendes:

Zitat:

@MZ-ES-Freak schrieb am 17. Juli 2019 um 20:42:54 Uhr:

Ich würde das einfache zurückdrücken nur machen, wenn neue Bremsbeläge und alte fast gleich dick sind. Was aber in der Regel nicht zutrifft.

Ich denke ich bin jetzt hier raus, gebe keine Tips mehr.

Soll jeder seine Erfahrungen machen. Ich dachte immer, dazu ist ein Forum da?

Ist schon seltsam, sobald man was schreibt, was die anderen für falsch halten, wird man hier denunziert.

Doppelpost

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Bremsbelege wechseln