ForumCivic 8 & 9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Civic
  6. Civic 8 & 9
  7. Bremsbeläge - teure Modelle auch hier "wichtig"?

Bremsbeläge - teure Modelle auch hier "wichtig"?

Themenstarteram 9. Febuar 2010 um 15:31

Moin!

Erst die Reifen, jetzt müssen vorn auch die Bremsbeläge neu (im März TÜV/AU). Ich glaub dafür reicht auch der Ausritt zu ATU. ;) Günstig sollte es schon sein.

Wie ist es aber mit den Belegen: Gibt es da auch große Qualitätsunterschiede? Oder kann ich einfach bei ATU ranfahren und mir da welche dranschrauben lassen, ohne späteren Kummer? Selbst welche mitbringen sollte ja auch möglich sein ... Tipps?

Grüße

Ähnliche Themen
10 Antworten

Hallo,

erstmal wünsche ich dir viel Erfolg, Bremsbeläge zu bekommen.

Meine waren im November fällig.

Also ab zu Pit-Stop. Wollten wenn ich mich richtig erinnere 115.-€ inkl Einbau.

15 Minuten nach Terminabsprache bekam ich einen Anruf: Termin abgesagt, bekommen keine Bremsbeläge ( FK2 ).

2. Anlauf bei ATU: ca. 125.-€ mit Einbau. Beim Termin festlegen das gleiche: Keine Beläge vorhanden.

3. Anlauf: Mein freundlicher Honda Händler: Kostenanfrage: über 210.-€

4. Anlauf: Ein anderer Honda-Händler: 156.-€ ( wie kann das sein, von Händler zu Händler so krasse Preisunterschiede ? ).

Habs dann beim 2.Händler machen lassen.

Also dann Viel Erfolg !!!

Übrigens glaube ich nicht, daß Bremsbeläge von A´TU oder PitStop soviel schlechter sind als die Originalen, denn die Originialen sind ja nicht gerade der Hammer

Gruß

Oli.

Montieren kannst Du überall, aber bei ATU und Pitstop würde ich lieber dabei stehen und denen auf die Finger gucken, man hört viel schlechtes über diese Läden.

Und bei den Belägen, entweder Du nimmst die originalen oder die von ATE. Von allen anderen würde ich die Finger von lassen, weil die entweder noch schneller verschleißen oder Du Probleme bekommst bezüglich quietschen, schlechter bremesen & Co.

Geiz ist geil, aber nicht bei solchen Sicherheitsrelevanten Sachen :D und die ATE Dinger sind auch nicht viel teuerer als der Billigschund, da ATE Erstausrüterqualität ist!!!

Von ATU bin ich geheilt - die nehmen das Wort Verschleißteile wörtlich. Bin damals mit meinem EG3 (Original) Beläge) immer ~75000km gekommen - nach 150000km wollte ich dann mal sparen und bin zu ATU. Die waren dann nach 20000km fertig.

Obwohl ….. schlechter als die Originalen heutzutage geht ja fast nicht mehr … ;)

Hatte aber neulich mit dem Tigra meiner Freundin einen ähnlichen Spaß - vorne Beläge und Scheiben komplett fertig. Laut Pitstop und Opelhändler ~350€, Boschdienst mit MA Rabatt ~ 300€.

Hab dann im Netz Ate Powerdisk und Ate Beläge geordert und sie bei meinem Hondahändler einbauen lassen - Summe: 250€ :D

Hab jetzt aber keinen Überblick welche Hersteller es für Hondabremsbeläge überhaupt gibt.

Themenstarteram 9. Febuar 2010 um 17:04

Also KnuFu empfiehlt mir folgende Beläge:

für einen Honda Civic VII Hatchback (FD) 1,8 (2131-AAB) Baujahr 2006 benötigen Sie:

EBC Bremsbeläge BlackStuff vorne DP1901 Satz 57,00 EUR (eintragungsfrei)

alternativ

EBC Sport-Bremsbeläge GreenStuff vorne DP21901 Satz 62,00 EUR (eintragungsfrei)

alternativ

ATE Standardbremsbeläge vorne 435.02.49 Satz 59,00 EUR (eintragungsfrei)

alternativ

NK Bremsbeläge vorne 222638 Satz 48,00 EUR (eintragungsfrei)

 

Ist mein Civic FK2 überhaupt ein Hatchback (FD)?! Komisch finde ich auch, dass in meinem Fahrzeugschein als EZ 12/2005 eingetragen ist. Aber alle Angaben zu dem FK2 fangen online stets immer ab 2006 an. Hä?

Die Black- oder Greenstuff reizen mich schon. Die können ja auch höhere Temperaturen ab, offenbar. Aber Hauptsache, der Verschleiß ist möglichst gering. hmmmm

Zitat:

Original geschrieben von Levare

Also KnuFu empfiehlt mir folgende Beläge:

für einen Honda Civic VII Hatchback (FD) 1,8 (2131-AAB) Baujahr 2006 benötigen Sie:

EBC Bremsbeläge BlackStuff vorne DP1901 Satz 57,00 EUR (eintragungsfrei)

alternativ

EBC Sport-Bremsbeläge GreenStuff vorne DP21901 Satz 62,00 EUR (eintragungsfrei)

alternativ

ATE Standardbremsbeläge vorne 435.02.49 Satz 59,00 EUR (eintragungsfrei)

alternativ

NK Bremsbeläge vorne 222638 Satz 48,00 EUR (eintragungsfrei)

 

Ist mein Civic FK2 überhaupt ein Hatchback (FD)?! Komisch finde ich auch, dass in meinem Fahrzeugschein als EZ 12/2005 eingetragen ist. Aber alle Angaben zu dem FK2 fangen online stets immer ab 2006 an. Hä?

Die Black- oder Greenstuff reizen mich schon. Die können ja auch höhere Temperaturen ab, offenbar. Aber Hauptsache, der Verschleiß ist möglichst gering. hmmmm

Naja FK2 ist dann wohl nen FK und kein FD. Ab 2006 passt dann schon.

Greenstuff machen kaum Bremsenstaub, sind relativ lange haltbar, aber auch kaum merklich besser als die mäßigen Originalbeläge. Für bessere Bremsleistung empfehle ich aus Erfahrung Ferodo Performance (oder höher), deutlich höherer Reibwert, aber machen unglaublich viel Dreck. Bei Bedarf hebt es allerdings beim Bremsen die Wischer hoch - Scherz. Bei Ferodo gibt es auch noch welche (ohne ABE), die nochmals eine Steigerung darstellen. Pagid-Beläge auf Zimmermanscheiben wären auch noch eine Option, nicht ganz so packend, aber gut.

Nachteil: Die Zulieferer haben Beläge in der Regel nur für etwas angejahrte Modelle im Programm, die Originalbeläge halten ja eine Weile und die meisten Halter lassen dann erst mal beim HH nachrüsten.

Um die schwächlichen Originalbremsen zu verbessern, empfiehlt es sich wenn eine Scheibenwechsel erforderlich ist, ebenfalls auf - häufig teurere - Zubehörteile zurück zu greifen: Sandtler oder Zimmermann (persönliche Erfahrungen)

re

Auf der Seite von Ralf Schmitz gibts eine nette empfehlung für die Kombination Beläge/ Scheibe - ist natürlich nicht als Dogma zu verstehen, aber hilft vielleicht schonmal:

Übersicht

Die Tabelle erscheint mir Hand und Fuß zu haben, bis auf schlechte Erfahrungen mit den ATE-Powerdisk kann ich zumindest die von mir gefahrenen und dort gefundenen Kombinationen als korrekt eingestuft sehen. Ausnahme ist die EBC-Scheibe mit Greenstuff, hier gab es massiven Verschleiß, nach einer Fahrleistung von rund 3000 km waren die Scheiben am Ende und das bei einer Fahrzeugmasse von nur 900 kg....

Für meine Zwecke optimal ist wohl die Kombination Ferodo DS2500 (oder 3000, die interne Bezeichnung FCP??? R jedenfalls) mit Sandtler GT. Super Bremsleistung, kein Fading, kein Rubbeln - nur manchmal deutliches Bremsenquitschen (was mich aber nicht stört).

re

Themenstarteram 10. Febuar 2010 um 13:48

Also Recherchen im Netz zeigen, dass die deutliche Mehrheit von Zimmermann-Bremsen abrät. hmhmmm...

Interessante Tabelle. Wie finde ich denn jetzt heraus, welche Scheiben ich da verbaut habe? Müssten noch Original-Honda-Teile sein, denke ich.

Von Zimmermannscheiben abraten? Nicht wirklich. Im Alltagsbetrieb sind die eine preiswerte Alternative. Wer Super-Bremsen will, der muss mehr zahlen, so ist das nun mal. Gefühlt waren jedenfalls die Zimmermänner doch besser als die Originalteile. (Ein Satz hatte mal feine Risse von den Löchern ausgehend - nach reichlich Kilometern, sonst aber nichts zu klagen.)

Es ist auch kaum nach zu vollziehen, warum sich Honda traditionell so schwer tut, ordentliche Bremsen dran zu schrauben. Ab Werk waren nur die vom CR-V erträglich, sonst einfach mau. Mazda hat das auch gelernt: In Bremstests immer auf die hinteren Ränge abonniert, habe sie Abhilfe geschaffen. Die neuen Mazdas haben ab Werk knackige Bremsen, fällt beim Umsteigen sofort auf. Geht doch.

re

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Civic
  6. Civic 8 & 9
  7. Bremsbeläge - teure Modelle auch hier "wichtig"?