ForumW208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. Bremsanlage vom 430er Vormopf in 230 Kompressor umbauen!

Bremsanlage vom 430er Vormopf in 230 Kompressor umbauen!

Mercedes CLK 208 Cabrio, Mercedes CLK 208 Coupé
Themenstarteram 29. Mai 2021 um 19:55

Hy, möchte gern die Bremsanlage: Sättel und Scheiben von meinem 230er Kompressor gegen die Festsättel mit 4 Kolben und die 316er Scheiben vom 430er tauschen, nun möchte ich wissen was dabei zu beachten ist.

Kann der BKV und Hauptbremszylinder vom 230K bleiben und „nur“ die Sättel und Scheiben getauscht werden?

Danke für euren Rat!

Grüße David

Ähnliche Themen
24 Antworten

Um dies im EPC/WIS abzugleichen, wäre die VIN durchaus nützlich... :rolleyes:

 

 

mike. :)

1
Themenstarteram 29. Mai 2021 um 20:52

Im Anhang ist die VIN meines Autos.

Danke schonmal im Voraus

Grüße David

Ff99adab-6559-401b-ad94-b892149b7f6e

Das ist genau unser Thema , wurde schon paar mal nur angeschnitten , aber nie schlussendlich beantwortet . Ich erwarte den Verlauf mit Spannung .

Ich kann schon mal beisteuern , das vermutlich die kleinen Felgen dann nicht mehr drafu dürfen.

Abgesehen von der Passung , Korrespondenz und Leistungsfähigkeit , wurde schon in Frage gestellt , ob der Tüv diese Bauartveränderung ohne weiteres genehmigt .

Die Karrosserien sind wohl gleich , daher wurden aus dieser Richtung die geringeren Probleme erwartet.

Aber , was schlussendlich nie geklärt wurde , ob ABS , ESP und ASR noch klappen , wenn nur die Hardware am Rad aufgerüstet wird.

Im Forum W 204 wird genau dasselbe erörtert , Bremse von 350auf 250ger .

Vielleicht kann man das zusammenführen , habe dort auch schon auf den Austausch hier hingewiesen .

Die Bremse passt ohne Probleme und lässt sich so auch eintragen (BKV wurde aber auch gewechselt). Gefahren werden kann bei der Vormopf Bremse zwar noch 16 Zoll, aber viele Zubehörfelgen sollen nicht unbedingt passen - allenfalls mit Spurplatten, da der Sattel extrem aufbaut.

Die Frage mit dem BKV bleibt immer noch ungeklärt. Muss er zwingend gewechselt werden? 1 Kolben Schwimmsattel zu 4 Kolben Festsattel, wie verhält es sich da mit dem BKV? Die Teile habe ich liegen, inkl. des BKV....letzteres zu wechseln habe ich aber keine Lust, auch wenn es nur 3 Schrauben sind.

ESP, BAS oder ASR funktionieren ohne Fehler.

In den bisherigen Treaths wurde , in Vebindung mit der technischen Zulässigkeit des Systemumbaus immer argumentiert , das die Karrosserie gleich ist , und deshalb die Systemaufrüstung auch möglich ist , aber nur als Komplettes System. Dabei wurden nicht Funktionsprobleme in den Vordergrund gestellt , sondern , das die jeweils vom KBA zugelassene Baumusterart immer ein komplettes System darstellt .

Man kann dabei vernachlässigen , das der Motor vom 230 ger kleiner ist , weil , weniger Leistung als die , für die das Bremssystem gedacht ist , kann kein Problem darstellen .

Aber , es war klar , das der Umbau der Bremsanlage nur mit allen Teilen zusammen eine Zulassung bekommen kann , ansonsten müsste man eine Einzelabnahme machen , und das geht , im Falle einer Bremsanlage , sicher sehr teuer aus , weil , es ist dann keine Mercedes Bremse mehr , sondern eine von Person XY , aus Mercedes bauteilen hergestellte , neue Anlage.

Man wird dadurch zum Hersteller , eigentlich des ganzen Fahrzeuges , weil eine solche Konfiguration nun zum ersten mal der technischen Prüfung unterzogen wird.

Zugegeben , das hört sich gewaltig an , aber , in meinem Bereich , Kraftbetätigte Toranlagen , verhält es sich eben genau so , wenn ich Teile einbaue , die nicht der Zulassung des Herstellers entsprechen .

Es gibt dann Zubehörhersteller , genauso wie im Automobilbereich , die ein Konformitätsverfahren in Verbindung mit den Bauteilen eines jeweiligen Herstellers anstreben um ein Zubehör Geschäft zu eröffnen . Aus dem Automobilbereich kennen wir das in Form einer ABE , z.B für Auspuffe , etc.

Daher können nur die Teile im Auto drin bleiben , und müssen nicht ausgewechselt werden , die ohnehin schon baugleich in beiden Fahrzeugen sind.

Da wird es schon Fragwürdig wenn die , auch wenn baugleich , eine andere Teilenummer hätten .

So , das liest sich sicher schon so , als wenn ich hier die Fakten benennen würde . Das ist aber nur subjektiv der Fall , weil , wie man vielleicht lesen kann , ich

1. aus einem anderen Bereich abstrahiere

2. Ich über die Vergleichbarkeit der Teile in den beiden Typen , keine Ahnung habe .

Wenn also der BKV des 430ger derselbe ist , und sogar dieselbe Teilenummer hat , wie der im 230er , dann kann er Drin bleiben , das gilt für alle gleiche Teile .

In den erwähnten vorherigen Treaths hatte einer seinen Fahrzeugschein eingescannt , auf dem Stand , das Carlson , an der Vorderachse auch die Bremsanlage des 430ger eingebaut hat , und das wurde per Tüv abgesegnet .

Aber , wieder unklar war , weil nicht beschrieben Im Fahrzeugschein

1. Wurde nur die Hardware an der Achse ausgetauscht und der Rest blieb

2. Hat Carlson einen eigenen Ingenieur im hause , der berechtigt ist diese neue Kombi als Konform zu bezeichnen .

An diesen Punkten verlief der treath dann im Sande.

Es wird hier also ein Kraftfahrtingenieur gebraucht , der sich

1. Auskennt mit der Rechtslage über Systemzulassungsverfahren

2. Sich auskennt mit den Teilenummern und der Bauart der Komponenten an den Bremssystemen der beiden Fahrzeuge .

Wenn der dann vielleicht sogar noch den Verfahrensgang beschreibt , dann können wir alle selbst basteln , aber , ich denke er wird von seinem Arbeitgeber ( Mercedes oder eine Tunigwerkstatt ) dann eine Abmahnung bekommen ,wegen der Preisgabe von Unternehmensgeheimnissen .

Vielleicht war das auch beim letzten treath der Grund , warum sich ein solcher nicht fand . :)

Dann muss einer in den sauren Apfel beissen und sich so oft beim Tüv vorstellen , bis er den Stempel bekommt . :),:)

Ich habe dafür kein Geld , sonst wer? :)

Da einige Teilenummern schon bei nur einem einzigen Modell z.B 230K

sowohl im WIS als auch im EPC abhängig von der VIN unterschiedlich

angegeben werden hab ich nach der VIN gefragt. :(

Ich bin aber zu faul bei jedem zweiten Thread die Photos gerade

zu rücken um die Info lesen zu können... :rolleyes:

Wer das WIS/EPC ein wenig kennt, weiß ob der elenden

Durchklickerei bis man endlich das Gesuchte gefunden hat.

Wenn dann statt die VIN einfach abzutippen und hier einzustellen ein

um 90° verdrehtes Wischi-Waschi Bild eingestellt wird, bin ich beleidigt,

BÄÄÄÄH...

Nachdem ich mich wieder beruhigt habe (heute Nachmittag vielleicht)

werde ich mit einer dann hoffentlich lesbare VIN einen weiteren Anlauf

starten.

 

Ich geh' jetzt ins Bett, mike. :)

Hallo

Kurz etwas zur TÜV-Unersuchung, sprich HU bei neueren Fahrzeugen:

ES gibt ja Vorgaben, wieviel % Abbremsung welche Achse haben muß. Bei neueren Fahrzeugen werden dazu auf dem Bremsenprüfstand Live-Werte aus dem ABS ausgelsen, ein vordefinierter Bremsdruck auf das Pedal ausgeübt und das für Vorder und Hinterachse. Ist die Abweichung zu groß, gibt es Probleme.

Bin jetzt leider nichtmehr so fit, ob die Systemdruck-Werte auch beim 208er in den Live-Werten angezeigt werden.

Gibt speziell bei den 202ern einige Umbauten der Bremsanlage, wo Sättel und Scheiben von grösseren Modellen eingebaut wurden, ohne Probleme.

Ich würde einfach zum TÜV fahren, denen erklären, was Phase ist, was man möchte. Ich meine mich erinnern zu können, das das schon gemacht wurde, 4-Kolben-Sättel in die kleineren Motdelle. Ja, der Pedalweg könnte etwas höher werden, da die 4 Bremskolben eine grössere Gesamtfläche haben als der einzelne. Insofern denke ich weniger an den BKV als mehr an den HBZ, das dieser angepaßt werden müsste, wenn denn überhaupt.

Aber wie gesagt, das einfachste wäre, mit einem TÜV-Ingeneur zu sprechen und das vorher klären.

Leichti

Zitat:

@andy 7171 schrieb am 30. Mai 2021 um 00:15:12 Uhr:

 

2. Ich über die Vergleichbarkeit der Teile in den beiden Typen , keine Ahnung habe .

Wenn also der BKV des 430ger derselbe ist , und sogar dieselbe Teilenummer hat , wie der im 230er , dann kann er Drin bleiben , das gilt für alle gleiche Teile .

Der BKV ist ab V8 ein anderer. Um jetzt nicht zu ausschweifend zu werden, fasse ich es mal kurz. Der BKV der V8 Modelle ist sozusagen ein doppelter BKV. Er baut doppelt so breit/tief auf wie der der 4 oder 6 Zylinder Modelle.

Leichtis Bedenken denken sich mit meinen, Stichwort längerer Pedalweg, HBZ, wird überhaupt genug Druck aufgebaut usw., und wie er bereits schon sagte: Zum jeweiligen Prüfer fahren und abklären wird wohl die beste Variante sein.

Wenn ich es dann mal schaffe meine Fahrwerkskombi mit Felgen endlich einzutragen, werde ich ihn auf das Thema ansprechen.

Was ich mal noch mit in den Raum werfen möchte:

WEnn man nicht zwingend auch 16 Zoll Räder fahren möchte, sollte man vielleicht gleich zur 330iger Schwimsattelbremse greifen. Denn, für die 316mm ist das Angebot an Bremsscheiben und Klötzen bei weitem nicht so groß, da die Anlage zu selten war.

Für die 330mm Bremsscheiben gibt es viele Alternativen, auch gelochte oder genutete von hoher Qualität.

Ebenso wäre es vermutlich weniger brissant mit dem Pedalweg, da auch die 330mm Bremsscheiben nur einen 1-Kolben Schwimmsattel haben. Und so viele Lieferanten für Scheiben und Klötze, das es wohl sogar einiges günstiger ist.

Aber klar, die 4-Kolben wird ihre Vorteile haben in Punkto Dosierbarkeit, aber das denke ich, ist relativ maginal, da wir ja keine Rundstrecke fahren.

Leichti

Leichti hat Recht. Problem ist nicht der BKV sondern der HBZ, da er größere Kolben im Inneren hat.

Eintragen, hat man als Privatmann, keine Chance, bzw. kein passendes Budget, da man von Mercedes eine Freigabe braucht, wie sich die Brensanlanlage im CLK mit entsprechend geänderter Bremse verhält. Die kann MB natürlich nicht ausstellen. Also Einzelabnahme, die mit Sicherheit preislich locker im vierstelligen Bereich steht.

Woher ich das weis? Weil ich mit drei unterschiedlichen TÜV's Mailkontakt hatte, und mir alle drei das Gleiche zurück schrieben. Von Carlsson gab es mal beim 320 einen 3,7 Liter Umbau mit Umrüstung und Eintragung, Scheiben und Feststattel, Rest original.

Selbst mit dieser Eintragung im Schein will kein TÜV dran.

Das zur TÜV Seite.

Praktisch ist es so, dass die Bremsanlage (Scheiben und Sättel) bei jedem CLK passen. Beim 200 und 230 müssen aber die Ankerbleche mit gewechselt werden, da die größer sein müssen.

Real technisch ist es auch so, das keine Bremsverschlechterung oder sonstiges negative Verhalten da ist. Nicht mal die Bremspunkte haben sich verändert. Kann auch nicht, wenn die Anlage korrekt entlüftet wurde, ob ich nun einen großen Kolben oder vier kleine bewegen, das bleibt egal. Nur die Tatsache das man eine deutlich bessere Bremse hat.

Woher ich das weis? Weil ich sie seit über sieben Jahren im 320 fahre, noch nie ein TÜV-Prüfer auf die Idee gekommen wäre etwas zu beanstanden, oder zu bemängeln. Wie auch, es ist ein MB Stern drauf und Anlage sieht original aus.

Vor fünf Jahren hatte ich einen unverschuldeten Unfall, den ich über Gutachten abwickelte. Nicht mal dieser Gutachter merkte etwas. Hätte ich aber die Bremse nicht gehabt, wäre der Unfall hundert Prozent schlimmer ausgegangen!

Was jetzt jeder selbst mit dem Kommentar anfängt, ist seine Sache, Punkt.

Ähnliches steht bei mir noch aus...

Allerdings geht es in meinem Fall um die Bremsanlage vom C43 des w202.

Sobald die aktuellen Bremsen verschlissen sind, wird umgerüstet. Aber nur Sättel, Scheiben und Beläge.

Laut dem Prüfer der die Eintragung durchführen soll, brauche ich nicht den BKV mit tauschen.

Ich würde in solch einem Fall eh immer empfehlen sich mit der jeweiligen Prüfstation in Verbindung zu setzen.

Weil die vor Ort müssen letztendlich die Eintragung verantworten.

 

Grüße...

Irgendwo hier im Forum gibt es die Kopie eines Fahrzeugscheines, glaube nen Carlson oder so.

Da steht die Eintragung: Bremsanlage VA SErienanlage von 430 (oder so ähnlich)

Allerdings bin ich jetzt nicht bereit, mich hier durch die Suche zu wühlen. Stichworte wie "430 Bremse" oder "Bremsenumbau" oder Bremsentuning sollte Ergebnisse liefern.

Leichti

Wenn man vom 320er mit 300mm auf 430er 330mm umrüstet, bleibt die hintere Bremsanlage gleich, oder? Zumindest sind das die selben Maße...

 

Muss vorne nur der Sattel getauscht werden, oder auch der Halter? Würde gerne, wenn dann neue Sättel verbauen, aber die sind alle ohne Halter.

 

Danke euch schonmal!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. Bremsanlage vom 430er Vormopf in 230 Kompressor umbauen!