ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Bremsanlage Felgen Räder Inspektion etc.

Bremsanlage Felgen Räder Inspektion etc.

Themenstarteram 12. August 2007 um 20:18

Hi Leute !

 

Folgende Fragen würden mich aufgrund des möglichen Kaufs eines gebrauchten 3,2 V6 Phaeton ( 81.000 km, Erstzul. 02/03, 177 KW/241 PS) interessieren:

 

1) Wie teuer ist eine neue Bremsanlage und ggf der Einbau ?

 

2) Wie teuer sind 4 neue sportliche Felgen samt neuer Reifen im mittleren Preissegment ?

 

3) Wie hoch ist die Steuer ?

 

4) Bei welcher Kilometerleistung fällt ein Zahnriemenwechsel an ? Und wie teuer ist dieser dann ?

 

5) Wie teuer ist eine normale Inspektion ?

 

Danke im Voraus

 

Ähnliche Themen
9 Antworten

Das BJ 2002/3 ist das Jahr, in dem VW quasi mit dem Phaeton noch schwanger ging. Bedeutet, dass ich so ein BJ nur kaufen würde, wenn nachgewiesen werden kann, dass er schckheftgepflegt ist, weil man dann halbwegs sicher sein kann, dass alle möglichen Rückrufe und Kulanzarbeiten in den folgenden Jahren auch wirklich durchgeführt wurden. Ohne diese Nachweise wäre ich zurückhaltend. Ab Mitte 2004 kann man schon bedenkenloser zuschlagen.

Themenstarteram 12. August 2007 um 21:21

Dieses Serviceheft liegt vor. Da war nicht aussergewöhnliches !

Alles gewöhnliche Inspektionen.

Zitat:

Original geschrieben von Fätonologe

......weil man dann halbwegs sicher sein kann, dass alle möglichen Rückrufe und Kulanzarbeiten in den folgenden Jahren auch wirklich durchgeführt wurden. Ohne diese Nachweise wäre ich zurückhaltend. Ab Mitte 2004 kann man schon bedenkenloser zuschlagen.

Kann man so nicht bestätigen , was du da postest , lieber Fätonologe...

Mir sind keine Kinderkrankheiten , auch nicht an den früheren Modellen , bekannt. Kenne persönlich eigendlich nur zufriedene Phaetonleutz , mit dem ein oder anderen Problemchen, ok , aber das hat dann bestimmt nichts mit dem Baujahr zu tun...

dsu

http://www.passatforum.com/.../viewforum.php?...

 

Hier gibt es noch nette Infos.

 

Zitat:

Original geschrieben von dickschiffuser

 

Kann man so nicht bestätigen , was du da postest , lieber Fätonologe...

Mir sind keine Kinderkrankheiten , auch nicht an den früheren Modellen , bekannt. Kenne persönlich eigendlich nur zufriedene Phaetonleutz , mit dem ein oder anderen Problemchen, ok , aber das hat dann bestimmt nichts mit dem Baujahr zu tun...

dsu

Mensch, DSU, ich glaub, Du hast zuviel ungefilterten Dieselruß eingeatmet... :D

Es gibt doch nun wirklich massenhaft Probleme mit dem Wagen und z.T. RICHTIG teure Schäden. Und Kinderkrankheiten (Batteriemanager, klappernde Fahrwerke, etc.) gab's auch genug...

Ich hab meinen grad in der Werkstatt wegen einem defekten Einparksensor! (noch nie gehört, dass sowas überhaupt kaputt gehen kann...).

Und wenn ich so an manchen Reparaturhistorien denke, die ich im Laufe meiner Suche gesehen habe... Vielleicht sollte ich mich auch mal längere Zeit hinter einen V10 stellen, das macht scheinbar glücklich ;)

Grüße

Dein S6 ;)

Zitat:

Original geschrieben von S6Avant

Zitat:

Original geschrieben von dickschiffuser

 

Kann man so nicht bestätigen , was du da postest , lieber Fätonologe...

Mir sind keine Kinderkrankheiten , auch nicht an den früheren Modellen , bekannt. Kenne persönlich eigendlich nur zufriedene Phaetonleutz , mit dem ein oder anderen Problemchen, ok , aber das hat dann bestimmt nichts mit dem Baujahr zu tun...

dsu

Mensch, DSU, ich glaub, Du hast zuviel ungefilterten Dieselruß eingeatmet... :D

Es gibt doch nun wirklich massenhaft Probleme mit dem Wagen und z.T. RICHTIG teure Schäden. Und Kinderkrankheiten (Batteriemanager, klappernde Fahrwerke, etc.) gab's auch genug...

Ich hab meinen grad in der Werkstatt wegen einem defekten Einparksensor! (noch nie gehört, dass sowas überhaupt kaputt gehen kann...).

Und wenn ich so an manchen Reparaturhistorien denke, die ich im Laufe meiner Suche gesehen habe... Vielleicht sollte ich mich auch mal längere Zeit hinter einen V10 stellen, das macht scheinbar glücklich ;)

Grüße

Dein S6 ;)

...und ich glaube , du hast noch nie eine Oberklasse eines anderen Herstellers gefahren.

Von den über 30.000 Phaeton Fahrern posten hier 29.950 nicht , weil sie keinen Grund finden , in ein eigendliches "Meckerforum" zu gehen. Sie sind einfach komentarlos zufrieden.

Frag mal im BMW Forum , wie oft die ersten BMW e65 Fahrer liegen blieben , weil serienweise die Batterien ihren Dienst quittierten oder es den S-Klasse Fahrern serienweise den Arsch wegen der Sitzheizung verbrannt hat ( an tausenden von Autos )...., sich während der Fahrt wie von Geisterhand die Vordersitze in Bewegung gesetzt haben ( lustig gefährlicher Serienfehler ), kapitale Motorschäden bei Audi und BMW (Servicetechniker von BMW wussten selbst schon nicht mehr , welche Variante der Software aufgespielt werden musste , da jeden Tag eine neue rauskam) , Motorsoftwaren , die nach Erscheinen binnen Tagen wieder vom Markt verschwanden, Sondereinsatzabschleppdienste , die ausschliesslich S-Klassen eingesammelt haben.... usw...usw...

Kinderkrankheiten und konstruktionelle Mängel am Phaeton ? Die paar umgerüsteten und noch nichtmals liegengebliebenen V10 Turbos?? Ein Scheibenwischerproblem ? Ein paar Radlager oder eine schlecht arbeitende Radiosoftware? Und das alles verteilt auf unterschiedlichste Baujahre? Also weist du , S6 , selbst ich hatte ein größeres Problem , und ja es hat genervt , aber das Auto konnte wenig dafür , wenn ein Mechaniker einen Batteriepol nicht ordentlich festschraubt...

"bei einem Auto , wo viel dran ist , kann auch viel dran kaputt gehen". Und hier schlägt sich der Phaeton und die Phaetons die ich kenne ( und das sind nicht wenige) beachtlich gut.

dsu

ganz by the way und nur für dich S6:

beim Treffen 2006 in Wolfsburg wurde ganz ausführlich und ganz stolz darauf hingewiesen , das die Gewährleistungsaufwendungen beim Newcomer Phaeton wesentlich geringer liegen als beim Konzernbruder A8 , der in seiner 4. Auflage zwar gut ist , aber eben lange nicht so gut wie der Phaeton in seiner 1. Auflage! ;) Und das sollte ja wohl Lob verdienen. :rolleyes:

Zum Eingangsposting:

Inspektion ca. 600 Euro plus ?

Steuer ca. 280 Euro

Felgen plus Reifen ab 700 Euro

Und um das ganze zu vervollständigen :;)

Einen Zahnriemen hat der V6 nicht, also auch keinen Wechselintervall:cool:

Gruß Marco

Man kann sicher festhalten, dass alle Nobelkarossen anfängliche Kinderkrankheiten haben / hatten. Dies ist somit nichts Ungewöhnliches, sollte jedoch nicht sein. Wichtig sind also durchgeführte Inspektionen beim >Freundlichen<, da man dann einigermassen sicher sein kann, dass alle bekannten Probleme überprüft wurden.

 

Wenn man in den verschiedenen Foren stöbert, findet man an Kritikpunkten:

 

Turboladerprobleme (V10), Haarrisse im Getriebegehäuse mit Ölverlust (W12, V10), Klimakompressor, Xenonlicht, Radlager bei teils niedrigen Laufleistungen (hier macht sich sicher auch das Fahrzeuggewicht bemerkbar), Flugrost / Lackqualität, Türschlösser, Heckklappenschloss klappernde Geräuche bis defekt, diverse Elektronikprobleme u.a. mit Keyless-Go, Motormanagement, Telefonvorausrüstung (Nokia), etc., schnarrende Stellgeräusche Lenksäule, etc.

 

Die Anzahl dieser Probleme mag im direkten Vergleich mit anderen Herstellern in der Summe geringer sein, kann ich nicht beurteilen, dennoch ist jedes Problem eines zuviel. Und solange VW sich kulant zeigt bzw. eine Originalwagen- oder Gebrauchtgarantie diese abdeckt, gibt es aus meiner Sicht auch keine größeren Kritikpunkte. Je mehr Spielereien verbaut sind um so höher die Fehlerwahrscheinlichkeit.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Bremsanlage Felgen Räder Inspektion etc.