ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Braucht man Kunststoffreiniger UND -pfleger?

Braucht man Kunststoffreiniger UND -pfleger?

Themenstarteram 3. April 2012 um 2:21

Also für das Cockpit soll das "Dash Away" ja gut sein, dann habe ich aber gelesen, dass das nur ein Reiniger ist und danach noch ein Kunststoffpfleger benutzt werden sollte. Das verstehe ich nicht. Wird Kunststoff nicht automatisch sauber, wenn man mit Pflegemittel darüberwischt, bzw. ist das Dash Away nicht gleichzeitig ein UV-Schutz, also Pflegemittel?

Außerdem brauche ich noch was für den Kunststoff außerhalb, da gibt es ja spezielle Mittel wie Finish Kare 317 .

Interessanterweise dann aber auch wieder vom selben Hersteller das Finish Kare 108, ein Mittel für Kunststoffpflege sowohl innen als auch außen.

Macht das hier Sinn:

1. Kunststoff innen und außen reinigen mit Dash Away

2. Kunststoff innen und Reifen mit Finish Kare 108 behandeln

3. Kunststoff außen mit Finish Kare 317 behandeln

Oder eher das "Chemical Guys Natural Shine Dressing", das laut Hersteller "Reinigt und schützt in einem Arbeitsgang" für innen und das FK 317 für außen?

Ähnliche Themen
27 Antworten

Ich bin der Meinung, die meisten Kunststoff-Pflegeprodukte spielen ihr Können erst aus, wenn sie auf sauberem Untergrund aufgebracht werden. Besonders im Aussenbereich was Optik und Standzeit betrifft.

Im Innenbereich könnte man beispielsweise je nach Grad der Verschmutzung einfach ein feuchtes Mikrofasertuch für die Reinigung nehmen, einfach Wasser. Und bei Bedarf anschliessend eine Kunststoffpflege auftragen.

Für die Reinigung im Innenbereich geht jedoch auch APC (Materialverträglichkeit immer an unsichtbarer Stelle testen).

Nun das Dash Away: Ich war der erste, der immer den Finger gehoben und gesagt hat, "hey, das ist nur ein Reiniger, Ihr braucht noch anschliessend eine Pflege!" Zumindest einen UV Schutz bringt es gleich mit. Ich nutze es mittlerweile aber fast ausschliesslich im Innenraum ohne anschliessende Kunststoffpflege (besonders in der E-Klasse). Meist kommt nur das Dash Away zum Einsatz, ganz ganz selten mal eine zusätzliche Pflege.

Und das Dash Away ist sehr vielseitig. Neben Reinigung der Kunststoffe entfernt es Dir auch mal schnell einen Fleck in den Sitzen oder im Himmel. Klare Kaufempfehlung von meiner Seite.

Dass man im Produkte-Dschungel manchmal nicht mehr durchsieht, da gebe ich Dir recht. Einige Hersteller wie beispielsweise Chemical Guys haben auch zig Produkte für ein und die selbse Anwendung.

Bei mir kommt folgendes zum Einsatz:

Innen:

Aussen:

  • Zum Reinigen APC 1:10
  • Surf City Garage Black MAX

Gruss DiSchu

Du kanst auch nur das Dash Away für innen nehmen, es hat den Vorteil, dass man damit auch Polster reinigen kann.

Die Pflege ( Vinylex oder Meguiars Natural Shine ) nehme ich, weil es einen seeehr leichten seidenmatten Glanz bringt.

Für aussen nutze ich seit neuestem ( danke Celsi ) das Autoglym Rubber & Plastic Cleaner . Das ist super und macht bisher einen guten EIndruck. Da wo bisher Mittel wie Meguiars Ultimate Protectant nach ein paar Tagen Flecken auf meinem dunklen Plastik aussen durchscheinen liessen, steht das Autoglym noch gut da. Eine Alternative für aussen ist noch das Koch Chemie Plast Star. Da hält zwar auch der Verdunkelungseffekt nicht sooo lange an, Wasser perlt aber noch ziemlich lange am Kunststoff ab

Gruss

E.

Zitat:

Original geschrieben von DiSchu

Ich bin der Meinung, die meisten Kunststoff-Pflegeprodukte spielen ihr Können erst aus, wenn sie auf sauberem Untergrund aufgebracht werden. Besonders im Aussenbereich was Optik und Standzeit betrifft.

Im Innenbereich könnte man beispielsweise je nach Grad der Verschmutzung einfach ein feuchtes Mikrofasertuch für die Reinigung nehmen, einfach Wasser. Und bei Bedarf anschliessend eine Kunststoffpflege auftragen.

Für die Reinigung im Innenbereich geht jedoch auch APC (Materialverträglichkeit immer an unsichtbarer Stelle testen).

Nun das Dash Away: Ich war der erste, der immer den Finger gehoben und gesagt hat, "hey, das ist nur ein Reiniger, Ihr braucht noch anschliessend eine Pflege!" Zumindest einen UV Schutz bringt es gleich mit. Ich nutze es mittlerweile aber fast ausschliesslich im Innenraum ohne anschliessende Kunststoffpflege (besonders in der E-Klasse). Meist kommt nur das Dash Away zum Einsatz, ganz ganz selten mal eine zusätzliche Pflege.

Und das Dash Away ist sehr vielseitig. Neben Reinigung der Kunststoffe entfernt es Dir auch mal schnell einen Fleck in den Sitzen oder im Himmel. Klare Kaufempfehlung von meiner Seite.

Dass man im Produkte-Dschungel manchmal nicht mehr durchsieht, da gebe ich Dir recht. Einige Hersteller wie beispielsweise Chemical Guys haben auch zig Produkte für ein und die selbse Anwendung.

Bei mir kommt folgendes zum Einsatz:

Innen:

Aussen:

  • Zum Reinigen APC 1:10
  • Surf City Garage Black MAX

Gruss DiSchu

Hallo DiSchu,

ich war/bin ein Fan von Koch PlastStar für die Kunststoff-Außenpflege. Wie Elchtest schon schrieb hält der Verdunklungseffekt jedoch nicht sooo lange an. Nun habe ich seit letzter Woche auch das Black-Max auf den Kunststoff-Außenteilen. Von der Optik bin ich angenehm überrascht. Gefällt mir besser als das bisher verwendete PlastStar.

Meine Frage: wie hoch ist die Standzeit?

Gruß

Polierer

Zitat:

Original geschrieben von Polierer

Meine Frage: wie hoch ist die Standzeit?

Hm, tja, ... länger ... oder lang genug ;)

Sorry, aber das kann ich schwer beantworten, da es ja wirklich kein Akt ist, das mal schnell nachzulegen. Und ich lege so alle 6-8 Fahrzeugwäschen mal nach, schon bevor die Wirkung komplett nachlässt. Nachdem was ich gelesen habe, übersteigt die Standzeit schon einige andere Produkte, wie es sich speziell gegen das Koch Chemie Plast Star schlägt, weiss ich nicht. Aber ich habe es mir damals ausgesucht, weil es gut schwärzt, schön matt ist und von der Standzeit länger sein soll als viele andere Produkte. Persönlich habe ich jedoch wenig Vergleiche.

Sogar auf den Reifen macht es eine ganz gute Figur, wurde bei mir jedoch gerade von Zaino Z16 abgelöst.

Wenn es Dir vor allem auf die Standzeit ankommt, da soll das Gtechniq C4 ja ganz weit vorne sein. Persönlich bin ich aber zu geizig dafür. 29,95 EUR für 15ml (lustig ist der angegebene Literpreis von 1.996,67 EUR) ;)

Ich habe mit Dash Away + Satin Prot für innen, APC + Black MAX für aussen sowie Zaino Z16 für die Reifen erst mal "meine" Produkte für Kunststoff gefunden. Und das will was heissen, dass ich da gerade nicht neues ausprobieren will ;)

Obwohl mich die Koch Chemie Produkte auch immer schon interessierten.

Gruss DiSchu

Hm...das Satin Prot wird ja auch als Reiniger angepriesen. Von daher wäre die Frage, obs da noch das Dash Away braucht. Denn die Kunststoffteile im Innenraum werden bei mir nie wirklich übel dreckig.

ich würde euch für Kunststoff aussen wirklich mal das Autoglym ( Link in meiner ersten Antwort oben ) ans Herz legen. Ich habe es zwar erst seit 2-3 Wochen drauf, der dunkle Farbton hält nach wie vor und Celsi ( den ich hier auf jeden Fall als zuverlässigen "Referenz-User" nennen möchte ) sagte mir, dass es von der Langzeitwirkung super sei.

Von der Verarbeitung ist es klasse, da man es wirklich sehr sparsam verwenden kann, aufgrund seiner Konsistenz. Beim Plaststar hat mich "gestört" dass es flüssig ist und man somit mehr ins Tuch kippt als nötig. Zudem war das "Blackening" bald weg, aber der Versiegelungs / Schutz Effekt hält lange an. Insofern zum Schutz und zur Pflege ein gutes Mittel.

Beim Meguiars Ultimate Protectant hat mich gestört, dass das "Blackening" schon sehr schnell verblasst ( 2-3 Wochen ) und zudem ist die Konsitens wie eine cremige Flüssigseife. Beim Auftrag quillt sehr viel links und rechts unter dem Pad oder Tuch wieder raus und man versaut sich den Lack, bzw. verschwendet auch hier Material.

Genau das gleiche gilt für den Meguiars Trim Detailer, der zwar das Plastik im ersten Moment sogar dunkler macht als das Meg. Ultimate Protectant, die Wirkung lässt aber in jeder Hinsicht genau so schnell nach wie beim Ultimate Protectant.

Hier ist das Autoglym viel besser. Es ist in etwa so wie Zahnpasta und durch die kleine Öffnung der Flasche lässt es sich super portionieren und Auftragen ohne das es unter dem Pad hervorquillt.

Ein 50:50 Bild vom Autoglym habe ich angehängt.

Gruss

E.

204382901-w500
204382903-w500
204382904-w500
+1

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Hm...das Satin Prot wird ja auch als Reiniger angepriesen.

Das habe ich so noch nicht gelesen?!

Beim Skoda (glatter Kunststoff im Innenraum) gefällt mir das Satin Prot sehr gut. Da verwende ich es regelmässig ... also wenn es nötig ist, nicht übermässig.

Beim Mercedes hingegen - der hat viel solche weichen aufgeschäumten lederartigen Kunststoffflächen - gefällt es mir gar nicht. Dort wird aktuell nur das Dash Away benutzt, welches ja laut Beschreibung auch einen UV-Schutz mitbringt. Das Ergebnis gefällt.

Und weil das Dash Away da ist, verwende ich es als Reiniger auch vorher im Skoda.

Aber das Dash Away ist so vielseitig. Kleiner dunkler Fleck im Himmel nähe Kofferraum, ein Sprüher Dash Away drauf, kurz wirken lassen, abtupfen und nichts mehr zu sehen. Bin überzeugt von dem Produkt und werde, wenn es zu Ende geht, mir die grösstmögliche Gebindegrösse zulegen ;)

Gruss DiSchu

@DiSchu

Wenn es Dir vor allem auf die Standzeit ankommt, da soll das Gtechniq C4 ja ganz weit vorne sein.

Was Gtechniq angeht bin ich sehr skeptisch geworden. Mein Norderstedter Pflegekumpel hatte mir Anfang November eine Felge mit dem Gtechniq C5 versiegelt um den Vergleich mit dem GC Felgenwachs, womit die restlichen 3 Felgen versiegelt waren, zu beurteilen. Dass das CG Felgenwachs keine sooo lange Standzeit hat wusste ich. Das C5 baute ab Mitte Januar stark ab. Meine persönliche Meinung zu Gtechniq: Für die bei mir gezeigte Leistung zu teuer. Zumindest bei der Felgenversiegelung.

Gruß

Polierer

Sry ist OT:

Zitat:

Das C5 baute ab Mitte Januar stark ab.

Sicher?

Mir ist bekannt, dass es einfach mitm dem HDR angestrahlt anders aussieht, als nach einer Felgenwäsche mit Bürste und Shampoo. Schmutz versaut ja oft die Perlenbildung und Lotusblüteneffekte gibt es noch nicht zum vernünftigen Preis für Normalbürger.

Würde mich doch wundern, wenn das C5 nach 4-5 Monaten plötzlich stark nachlassen sollte. zu viele aus zu unterschiedlichen Quellen berichten sogar von resistens gegenüber säurehaltigen Felgenreinigern (z.B. Aluteufel Rot). Evtl nach dem Wechsel und der Reinigung checken?

Bitte gerne dann noch einmal Feedback dazu.

Sry fürs OT.

Ich hatte bei der letzten Lupus-Bestellung eine Probe vom Surf City Garage Black Max dabei und war sehr angetan davon, weswegen ich mir daon ein Fläschchen gegönnt habe. Im Rahmen der Sommerfelgenversiegelungsaktioen habe ich das mal auf den Reifenflanken ausprobiert. Mal sehen, wie es sich da schlägt.

@Elchtest: Wo hast du das Autoglym bestellt?

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Ich hatte bei der letzten Lupus-Bestellung eine Probe vom Surf City Garage Black Max dabei und war sehr angetan davon, weswegen ich mir daon ein Fläschchen gegönnt habe. Im Rahmen der Sommerfelgenversiegelungsaktioen habe ich das mal auf den Reifenflanken ausprobiert. Mal sehen, wie es sich da schlägt.

@Elchtest: Wo hast du das Autoglym bestellt?

Bei Devilgloss.com

genau heißt es Autoglym Plastic & Rubber Cleaner 07B

Och manno...durch eine Autoglym-Probe bin ich seinerzeit angefixt worden und überhaupt erst auf den Zug der Pflege-Bekloppten aufgesprungen. Sollte ich mal wider zurück zu den Wurzeln gehen? :D

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Och manno...durch eine Autoglym-Probe bin ich seinerzeit angefixt worden und überhaupt erst auf den Zug der Pflege-Bekloppten aufgesprungen. Sollte ich mal wider zurück zu den Wurzeln gehen? :D

also ich finde es super - frage mal Celsi - der hat noch ne halbe Flasche die er glaube ich "loswerden" wollte, weil er so wenig Kunststoff am Wagen hat, dass er den Liter nie aufbrauchen würde

Danke für den Tipp!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Braucht man Kunststoffreiniger UND -pfleger?