ForumCLA
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. A-Klasse & Vaneo
  6. CLA
  7. Brabus Start Stop Memory

Brabus Start Stop Memory

Mercedes CLA C117
Themenstarteram 27. Februar 2015 um 21:48

neue Modifikation....

siehe Anleitung ;-)

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 27. Februar 2015 um 21:48

neue Modifikation....

siehe Anleitung ;-)

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten
Themenstarteram 27. Februar 2015 um 21:48

neue Modifikation.... Siehe Brabus Sonderzubehör

siehe Anleitung ;-)

Was kostet der Spaß?

Das Zubehör kostet ca. 236 € ohne Einbau.

Siehe Katalogpunkt "Sonderzubehör" am Ende der Auflistung.

http://www.brabus.com/raster.php?...

Gruß

wer_pa

Es ist schon immer witzig zu sehen wie Brabus die Spannungsversorgung adaptiert... Kabel abschneiden, zusammenlöten und isolieren. Da kann ich gleich mit der Bratpfanne auf die Elektronik hauen.

Ist beim Leistungskitt von Brabus noch schlimmer! Eine Loch in die Dichtungsmuffe vom Motorraum zum Innenraum druchschneiden um den Kabelbaum von außen nach innen zu führen und ebenfalls am OBD Stecker anlöten... Grausam! Hier wurde das Wort "Dichtungsmuffe" irgendwie nicht verstanden. Das ist auch der Grund warum ich den nicht einbauen habe lassen, jetzt liegt das Teil bei mir rum :-)

Der Einbau für den Leistungskitt dauert einen halben Tag, der Carlsson Kit dauert 30 Sekunden. Leider bekam ich die Einbauanleitung für den Leistungskitt nicht vorher :-(

LG

Roland

PS: Sorry für das wenig OT

Hallo ExOdUs88

Zitat:

Da kann ich gleich mit der Bratpfanne auf die Elektronik hauen.

Aufgrund der Platzverhältnisse unter dem Amaturenbrett wird dir dieses leider nicht gelingen :D

Nun ja, die Fa. Brabus benennt ja in der Einleitung auf der ersten Seite auf folgende Voraussetzung:

...Der Einbau darf nur vom geschulten Fachpersonal erfolgen.....

...Hierzu müssen Sie die Montageanleitung sorgfältig gelesen und verstanden haben....

Somit wäre jetzt nur noch diese Person zu finden :rolleyes:

Gruß

wer_pa

Hallo wer_pa,

da bin ich ja bei dir und würde dir keinesfalls widersprechen...

Ich habe ja mit dem "Fachpersonal" gesprochen, eben meinen Vertragshändler :-)

Aber mal ganz ehrlich, abgesehen vom Sinn under Unsinn einer Leistungssteigerung, würdest du dir an einen neuen Fahrzeug für 60 TEUR ein Loch in die Dichtungsmanschette schneiden und an der Elektronik rumlöten lassen?

Das kann man doch mit ein paar Euro wesentlich besser lösen. Z.Bsp einen Zwischenstück für den originalen OBDII Anschluss, der ist mit einer Schraube befestigt. Diese Abschrauben, an einen Adapter (Männlich) und wieder eine originalen OBDII Anschluss (Weiblich) an die Abdeckung Schrauben. Bei 1535 EUR Kaufpreis für da Teil sollte das doch drin sein. Auch kann man die Kabeldurchführung besser lösen. Eine Muffe für die Muffe sozusagen, gibt es für ein paar Cent zu kaufen.

LG

Roland

Hallo ExOdUs88

Es gibt hinreichend "Leistungsmodule" die ausschließlich nur über Steckverbindungen im Motorraum angeschlossen werden.

Im Fall der Brabus Module erfolgt nicht nur eine Leistungssteigerung, sondern größtenteils auch zusätzlich die Anhebung der Endgeschwindigkeit.

Ich könnte mir somit vorstellen, dass über die CAN Bus Verbindung seitens Brabus die von MB teils gesetzte V-max neu definiert wird, und/oder das Brabus Modul in dem Motormanagementsystem als legale = seitens MB akzeptierte Erweiterung hinterlegt wird.

P.S.

Zitat:

ein Loch in die Dichtungsmanschette schneiden

Ist zumindest seit 40 Jahren Stand der Technik bei nachträglicher Litzenverlegung zwischen dem Motorraum und Fahrgastraum.

Zitat:

und an der Elektronik rumlöten lassen?

Die dargestellte Durchführung hat mich ebenfalls stark verblüfft. Technisch gesehen, für eine entsprechende Fachkraft jedoch durchaus realisierbar ;)

Gruß

wer_pa

Hallo wer_pa,

wir reden hier aneinander vorbei... Mir geht es nicht um das was sondern um das wie.. :-)

Und klar, hast du wieder mit deiner Aussage recht. Brabus verändert nicht nur das Ladedruck und Saugunterdrucksignal (wie es bei den Billigmodulen der Fall ist), sondern greift auch in den CANBUS ein und verändert somit Schaltzeiten, Schaltzyklen und was weis ich noch alles.

Das macht aber Carlsson genauso, greift allerdings alles direkt am Stecker vom Motorsteuergerät ab.

Hier mal ein Link zum Video.

https://www.youtube.com/watch?v=8xSJOaWkyg4

Ich wusste das vorher nicht das es mit Brabus solche Eingriffe gibt bzw. die umständliche Montage.

Carlsson und Brabus werden von MB direkt angeboten bzw. sind über den Vertragshändler zu beziehen. Beide haben auch eine brauchbare "Ersatzgarantie für Motor und Getriebe", was die Teile gegenüber anderen Herstellern auch so teuer macht.

Aber um nicht zu weit vom Thema abzuschweifen... Ein klares ja oder nein von deiner Seite hätte mir genügt, ob du an deinem Fahrzeug ein Loch in die Dichtungsmanschette schneiden und an der Elektronik rumlöten lassen würdest.

LG

Roland

Hallo Roland

Ich vermute mal das sich unserer Beiträge vorhin überschnitten haben

Bezüglich Carlsson

Ich habe mir die Leistungsmodule auf der Carlsson Hompage angesehen und "KEINE" Anhebung der Endgeschwindigkeit in den Leistungsbeschreibungen finden können.

Somit erhärtet sich mein Verdacht, dass bei Brabus über die zusätzliche CANBUS Verbindung eine V-max Anhebung (mit der Zustimmung von MB) erfolgt.

 

Folgend mein Statemant zu deiner letzten direkten Fragestellung:

Zitat:

ein Loch in die Dichtungsmanschette schneiden

Ist zumindest seit 40 Jahren Stand der Technik bei nachträglicher Litzenverlegung zwischen dem Motorraum und Fahrgastraum.

Zitat:

und an der Elektronik rumlöten lassen?

Die dargestellte Durchführung hat mich ebenfalls stark verblüfft. Technisch gesehen, für eine entsprechende Fachkraft jedoch durchaus realisierbar ;)

Gruß

Werner

Hallo Werner,

erst einmal danke für deine Antwort und ein fettes Entschuldigung für meine späte Reaktion.

Aber ich wollte nicht mutmaßen und auch Fakten liefern - wie du es von mir gewohnt bist :-)

Carlsson greift auch über den CANBUS an das System, eben nur an einer anderen Stelle als es Brabus macht.

Logischerweise müssen alle relevanten Datenleitungen zum Motorsteuergerät laufen - was auch an der Anleitung von Brabus ersichtlich wird.

Ebenfalls hebt die Carlsson C-Tronic die V-max auf 250 km/h an (siehe Anhang). Warum das nicht auf der Homepage beschrieben wird, weis nur der liebe Gott.

Somit kann man solche Aktionen "schöner" und vor allem schneller lösen. Ist hald nicht jedermanns Geschmack an einer Muffe rumzuschneiden und am Kabelbaum zu löten - auch wenn das vom Fachmann erledigt wird.

Ich hoffe das die C-Tronic nächste Woche bei mir eintrudelt. Sobald es da ist, werde ich in einen Separaten Thread meine Meinung dazu schreiben.

Da der unverbaute Brabus KIT noch bei mir rumliegt, werde ich diesen an einen Freund zum testen weitergeben. Evtl. macht sich der an die Arbeit, dann haben wir einen direkten Vergleich was den Leistungszuwachs angeht.

Leistungstechnisch liegt lt. Datenblatt die Carlsson C-Tronic eindeutig vorn, aber wie wir wissen ist Papier geduldig. Allerdings darf man mit der C-tronic only Super plus (roz 98) tanken.

Somit alles ein hin und her und macht die Sache auch nicht leichter :-)

Gruß

Roland

Zwischenablage02

Hallo Roland

Zitat:

...ein fettes Entschuldigung für meine späte Reaktion.

Altes Sprichwort: "Besser spät, als nie" :):)

Besten Dank für deine sehr informative Rückmeldung

Gruß

Werner

Tja.... Mit dem Test wird es wohl nix mehr. Carlsson Insolvent, nix geliefert Kohle weg

http://www.motor-talk.de/.../...utotechnik-insolvent-t5291718.html?...

Prost Mahlzeit

Fa. Speedsignal in Bad Aiblingen bietet ein Start Stop Memory für Mercedes für 125 € an.

 

Gruß Tom

Deine Antwort
Ähnliche Themen