ForumX3 E83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25, G01
  7. X3 E83
  8. BMW X3 Leasing - besser Kilometerleasing oder Restwertleasing???

BMW X3 Leasing - besser Kilometerleasing oder Restwertleasing???

Tag,

bin gerade dabei einem Bekannten bei einem BMW X3 (2.0d) Neuwagenleasing unter die Arme zu greifen. Geht um 36 Monate bei 10TKM/Jahr ohne Anzahlung. Die Leasingraten liegen bei Restwert- und Kilometerleasing ziemlich gleich. Allerdings wird ja beim Restwertleasing am Ende nochmal der Wert des FZGs kalkuliert und in der Kalkulation der Leasinggesellschaft wird ein X3 mit 36 Monaten und 30 TKM auf der Uhr nur noch mit lächerlichen 54,5 % des Neupreises bewertet - die Realität / der Markt sehen aber anders aus, dort hat ein X3 nach 36 Monaten mit 45 TKM auf der Uhr noch eine Restwertprognose von über 72,2% (lt. Schwacke).

Bei Ende der Leasingperiode wird der Restwert nochmal kalkuliert und alles über dem kalkulierten Restwert geht zu 75% an den Kunden und die restlichen 25% können als Sonderzahlung in den Anschlussvertrag genommen werden.

Am Beispiel konkret:

X3 2.0d, LP 41.100 €, 36 Monate Leasingdauer, 10.000 TKM/Jahr, 0% Sonderzahlung

Kilometerleasing: 460,59 € brutto mehrKM 0,1233 €/km minderKM 0,0822 €/km

Restwertleasing: 537,77 € brutto Restwert 22.399,50 ~ 54,5 % des LP

Differenz: 77,18 € , KM Leasing "günstiger"

nach 36 Monaten: Restwert kalkuliert, angenommen mit 70%, 28770,00 €

"Mehrerlös": 6370,00 €

auf 36 Monatsraten verteilt: 176,00 €

(bei nur 75 % Mehrerlösbeteiligung, wenn nicht mehr nachgeleast wird sind's noch 132,70 €/Monat)

ergo, bereinigte Rate Restwertleasing: 361,77 €

nochmal zum Vergleich die "Kilometerrate": 460,59 €

Differenz 98,82 € Restwertleasing günstiger.

(bei 75 Mehrerlösbeteiligung) 55,52 €

Fazit: Restwertleasing bei einem X3 lohnt sich in der Gesamtbetrachtung wieder mehr.

Meine Leasingraten stammen vom "Haus- und Hofleasinggeber" meiner Firma, bei BMW habe ich noch nicht angefragt und die meisten Leasingtöchter der Hersteller bieten ja auch kein Restwertleasing mehr an.

Wie sieht das bei BMW mit Restwertleasing aus?

Was sagt ihr zu meiner Betrachtung?

Gruß und Gute Fahrt,

Cl25

 

Beste Antwort im Thema

Hiermit diagnostiziere ich einen schweren Fall von Beratungsresistenz.

Wenn Du den Restwert eines Fahrzeuges drei Jahre in die Zukunft so genau voraussagen kannst, warum hältst Du Dich dann in Onlineforen auf, wo Du doch besser an der Börse spekulieren solltest, da Du ja anscheinend hellseherische Fähigkeiten hast. Empfehlen würde ich es Dir jedoch nicht, da Du tendenziell gegen starke Marktteilnehmer (hier Leasingfirmen, die ihr Geld damit verdienen) zu wetten scheinst.

Die Kommentare bisher waren seriös und zielführend. Preise, die JETZT auf mobile.de ausgelobt (aber nicht notwendigerweise erzielt) werden, lassen keinen validen Rückschluss zu auf einen Preis, der dann in drei Jahren für ein solches Fahrzeug erzielt werden könnte.

Kleiner Tipp zuletzt: ruf doch einfach mal 10 Anbieter aus mobile.de an, die drei Jahre alte Fahrzeuge zu 80% des LP inseriert haben und frag nach - nachdem das Angebot nicht mehr drin steht - welchen Preis sie tatsächlich erzielt haben. Das Erstaunen wird gross sein.

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

also: ich nehme an, es handelt sich um einen Neuwagen. Dann immer das Hersteller-Leasing (sprich BMW) anfragen. Da sind i.d.R. immer noch versteckte Rabatte drin bzw. im Laufe des Verkaufprozesses verhandelbar.

Und dann natürlich immer nur km-Leasing für Privatleute. Restwertleasing lohnt sich nur in Sonderfällen für gewerbliche Kunden (führe hier keine Steuerberatung durch ...)

Restwert in drei Jahren jetzt schon abzuschätzen, ist nicht möglich. Annahmen aus der Vergangenheit sind Makulatur. Sage nur Modellwechsel oder Zustand des Fahrzeuges nach drei Jahren.

Den Restwert nach 3 Jahren mit 50% des Listenpreises anzusetzen ist absolut realistisch. Vergiss Schwacke.

Km-Leasing ist kalkulierbar.

Nach Deiner Rechnung darfst Du nicht leasen sondern nur kaufen oder finanzieren.

P.S. Wir zahlen 190 Euro brutto pro Monat für einen X3 3.0d mit absoluter Vollausstattung (LP ca. 65.000 Euro); 36 Monate; 10.000 km p.a.; Anzahlung 15.000 Euro. Neu. BMW-Leasing. km-Leasing. Privatkunde. Nicht verwandt oder verschwägert mit einem BMW MA.

Zitat:

Original geschrieben von Cl25

bin gerade dabei einem Bekannten bei einem BMW X3 (2.0d) Neuwagenleasing unter die Arme zu greifen.

Mhm dein Leasingwagen kann aber dann nicht wirklich ein Neuwagen gewesen sein, bei dem LP, der Anzahlung mit der Bruttorate...

Ich sehe das ganze realistisch, selbst wenn man mal momentan bei mobile.de oder auf die Händlerhöfe schaut, dann ist der X3 schon sehr wertstabil und lt. Schwacke halt mit ca. 73 % Restwert nach 3 Jahren bei 45TKM angegeben. Wenn ich jetzt den Modellwechsel von 2010 hinzuziehe und die 15TKM weniger KM, dann finde ich sind 70% Restwert echt realistisch.

Ausserdem wissen wir beide, wie er in der Vergangenheit mit seinen Autos umgegangen ist, da wird bei der Rückgabe nicht viel zu mäkeln sein.

Wieso darf ich nach der Rechnung nur kaufen oder finanzieren? Wir sind beide betriebswirtschaftlich eingenordet worden und wo wir kein Kapital binden müssen wenn es keinen Ertrag abwirft, da lassen wir es auch - also Barkauf absolutes "no go" und bei der Finanzierung binde ich ja auch Kapital und zahle Zinsen...

Ich würde da aber gerne noch mehrere andere Meinungen zu hören.

Gute Fahrt,

Cl25.

Papier ist geduldig, und ob sich wirklich 73% Restwert realisieren lassen, lasse ich mal dahin gestellt.

 

Restwertleasing widerspricht m.E. den betriebswirtschaftlichen Grundsätzen, die einen überhaupt erst zum Leasing bringen: feste, kalkulierbare monatliche Raten.

 

Wenn es der Firma gut geht, machen einige RW-Leasing mit hohen Raten, um beim Verkauf noch etwas Gewinn machen zu können (den man ja selbst erwirtschaftet hat, nur aus anderer Tasche). Kann aber auch in die Hose gehen, wenn der Händler nicht mitspielt, bzw. selbst ein Geschäft wittert. Ein Rückkaufsrecht hat man als Leasingnehmer nämlich nicht!

 

Für mich gäbe es immer nur 2 Alternativen:

1. Ich habe das Geld "übrig" und zahle den Wagen sofort.

2. Ich möchte den Wagen monatlich bezahlen = Kilometerleasing.

 

 

Gruß

 

Martin

Also hier ist der oberste betriebswirtschaftliche Grundsatz, kein Kapital unnötig ohne ROI zu binden. Also selbst wenn ich den Restwert bestimme und auf mobile.de ähnlich ausgestattete X3er suche, die 3 Jahre alt sind und max. 40 TKM gelaufen haben, bekomme ich auf Seite 1 der Suche (oftmals FZGe die bereits einen Schlag hatten oder sonst irgendwelche versteckten Mängel) noch Restwerte von Minimum 65%, in seriöseren Bereichen der Suche (Händler mit Gewährleistung, die einen Ruf zu verlieren haben) liegen die Restwerte bei bis zu 80 % (!) vom Listenpreis. Wenn man jetzt berücksichtigt, dass es sich um Händlerpreise handelt und man wohl nur den HEK erzielen kann, dann sind 70-73 % Restwert nach derzeitigem Stand nicht unrealistisch wenn das FZG unfallfrei und in einem Top Zustand verkauft wird und das wird aus den Erfahrungen der letzten FZGe auch bei diesem FZG wieder der Fall sein.

Ich telefoniere nochmal mit der Leasing Gesellschaft um mal einen MA nach dessen Erfahrungen zu fragen

Gute Fahrt,

Cl25.

Zitat:

Original geschrieben von Cl25

Also hier ist der oberste betriebswirtschaftliche Grundsatz, kein Kapital unnötig ohne ROI zu binden. Also selbst wenn ich den Restwert bestimme und auf mobile.de ähnlich ausgestattete X3er suche, die 3 Jahre alt sind und max. 40 TKM gelaufen haben, bekomme ich auf Seite 1 der Suche (oftmals FZGe die bereits einen Schlag hatten oder sonst irgendwelche versteckten Mängel) noch Restwerte von Minimum 65%, in seriöseren Bereichen der Suche (Händler mit Gewährleistung, die einen Ruf zu verlieren haben) liegen die Restwerte bei bis zu 80 % (!) vom Listenpreis. Wenn man jetzt berücksichtigt, dass es sich um Händlerpreise handelt und man wohl nur den HEK erzielen kann, dann sind 70-73 % Restwert nach derzeitigem Stand nicht unrealistisch wenn das FZG unfallfrei und in einem Top Zustand verkauft wird und das wird aus den Erfahrungen der letzten FZGe auch bei diesem FZG wieder der Fall sein.

Ich telefoniere nochmal mit der Leasing Gesellschaft um mal einen MA nach dessen Erfahrungen zu fragen

Gute Fahrt,

Cl25.

sorry, aber Papier oder das Internet sind geduldig!

Wer kauft denn um Himmels willen einen 3 Jahre alten X3 zu 80% des LP, wenn BMW um die 10% NL auf einen Neuwagen gibt??????????

Hallo,

jetzt muss man nur noch jemand finden, der den drei Jahre

alten X3 für ca. 70% kauft!!!!

Ich habe meinen drei Monate alten Vorführ-X 3 mit 6000km 17,5%

billiger bekommen.

Es ist heute verdammt schwierig privat einen Wagen ohne Neuwagenkauf

zu verkaufen.

Beim Leasing stelle ich nach drei Jahren den X3 beim Händler hin und

brauche mich um nichts mehr kümmern.

Man weiß doch garnicht, was die sich in Berlin gegen Autos Neues ausdenken.

Zur Zeit bekomme ich für mein Geld bei den Banken ca. 5,5%.

Ich würde auf alle Fälle KM-Leasing vorziehen.

Gruß

Jagdhorni

Stimmt schon, dass bei mobile.de viele FZG überteuert drin stehen, aber irgendwie oder irgendwo muss man den Markt ja bewerten können und da denke ich sind mobile, ebay, unc Co. die einzige Möglichkeit. Die 73% Restwerterwartung von Schwacke würde ich auch nicht unterschreiben, aber der X3 ist definitiv ein beliebter Wagen für Gebrauchtkäufer, da er momentan noch den Einstieg ins Premium SUV Segment bildet und dieser Einstieg für viele als Neuwagen zu hoch ist. Naja, ich wollte meine Betrachtung zum Restwertleasing ja auch mal nur in den Raum werden um zu hören was ihr davon haltet.

Zusammengefasst ist die Restwertrate ja auch relativ "sicher", da die Restwertprognose sehr niedrig angesetzt ist und man am Ende evtl. noch einen Mehrerlös erzielen könnte.

Gute Fahrt,

Cl25.

Hiermit diagnostiziere ich einen schweren Fall von Beratungsresistenz.

Wenn Du den Restwert eines Fahrzeuges drei Jahre in die Zukunft so genau voraussagen kannst, warum hältst Du Dich dann in Onlineforen auf, wo Du doch besser an der Börse spekulieren solltest, da Du ja anscheinend hellseherische Fähigkeiten hast. Empfehlen würde ich es Dir jedoch nicht, da Du tendenziell gegen starke Marktteilnehmer (hier Leasingfirmen, die ihr Geld damit verdienen) zu wetten scheinst.

Die Kommentare bisher waren seriös und zielführend. Preise, die JETZT auf mobile.de ausgelobt (aber nicht notwendigerweise erzielt) werden, lassen keinen validen Rückschluss zu auf einen Preis, der dann in drei Jahren für ein solches Fahrzeug erzielt werden könnte.

Kleiner Tipp zuletzt: ruf doch einfach mal 10 Anbieter aus mobile.de an, die drei Jahre alte Fahrzeuge zu 80% des LP inseriert haben und frag nach - nachdem das Angebot nicht mehr drin steht - welchen Preis sie tatsächlich erzielt haben. Das Erstaunen wird gross sein.

Ich hoffe meine Beiträge waren nicht unseriös, obwohl ich in der Tat auch täglich an der Börse aktiv bin ;-)

Ich wollte nur mal die totale Fixierung auf das km Leasing aufbrechen und bin mir bewusst, dass Restwertleasing in Zeiten eines am Boden liegenden Neu- und Gebrauchtwagenmarktes gewagt wäre - aber wie immer: "wo unten ist, kann es nur noch nach oben gehen". Die Frage ist, ob das GW-Preisniveau in Zukunft eher anzieht oder weiter fällt.

Also ich werde den Tipp mit der Recherche bei mobile.de und autoscout mal beherzigen und ein paar Leute anrufen nachdem deren Fahrzeuge nicht mehr gelistet sind, evtl. bekommen ich ja Auskunft für welchen Preis diese ihre FZGe verkauft haben und wie gesagt, dass Telefonat mit der Leasinggesellschaft steht noch aus, habe im Moment wenig Zeit, da ich Urlaub habe ;-) und der nächste Termin bei BMW ist erst am Freitag.

Danke bis hier hin!

Gute Fahrt,

Cl25.

am 2. Mai 2008 um 20:04

Restwertleasing nur was für geduldige Spekulanten - zur Not selbst zum RW kaufen und dann sehen ob man mher bekommt am freien Markt.

 

Hatte RW beim SAAB - unter dem Strich war vom urspr. 12%-Rabatt auf den Neuwagen (Liste 43 TEUR) noch 3% übrig - immerhin. Meine Schüssel fährt nun in Litauen rum.

 

Nun X3 2.0dA fast Vollausstattung auf KM-Leasing bei BMW mit 3 Jahren und 10 TKM p.a., jeder Mehr-KM über 2.500 Kulanz-km rund 8 ct. Nachlass 12 %, BMW-interner RW kalkuliert mit rund 63%. Fahren, zahlen und über das Ende nicht nachdenken müssen :D

 

 

 

 

am 3. Mai 2008 um 18:58

Bei welcher Anzahlung?

am 5. Mai 2008 um 6:45

Zitat:

Original geschrieben von MV7

Bei welcher Anzahlung?

 

7.700

am 15. Mai 2008 um 17:03

Zitat:

Original geschrieben von gelassener

Zitat:

Original geschrieben von MV7

Bei welcher Anzahlung?

7.700

Hallo, könntest Du mir mal kurz Deine Kilometerleasing Konditionen mitteilen.

Also UVP, Dauer, Anzahlung, Leasingrate, Jährliche Laufleistung.

Komme bei diversen Angeboten nicht auf die hier publizierten Konditionen.

Besten Dank

Themenstarteram 15. Mai 2008 um 17:50

Es gibt eine Funktion "Private Nachricht". Das muss man nicht in diesem Thread klären, "verwässert" das ganze Thema nur...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25, G01
  7. X3 E83
  8. BMW X3 Leasing - besser Kilometerleasing oder Restwertleasing???