ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. BMW R - Wiederanfänger Fragen

BMW R - Wiederanfänger Fragen

Themenstarteram 5. April 2010 um 1:55

Hallo erstmal ,

nachdem ich die letzen Wochen in diversen Foren rumgestöbert habe und leider nicht viel gefunden habe möchte ich hier kurz meine Fragen los werden.

Zu mir: Bin 45 Lenzen und seit 10 Jahren weg vom Motorrad.Habe vorher über ne KAWA GPZ 600 R- Kaww Z 750 und ne Yamaha FZR 1000 eigentlich nur Japaner gefahren so alles im allen ca. 50.000 KM mit allen 3 Mopeds.

Bis auf einen Umfaller und einen Sturz der glimplich ausging ist alles noch heile.

Bin 1.80 Groß und bring etwa 95 kg auf die Waage.

Nachdem die gröbsten väterlichen Pflichten in den letzten 6 Jahren erledigt worden sind, möchte ich mich jetzt wieder mit meiner Leidenschaft dem Mopedfahren beschäftigen.

Kurzum der Kauf einer Maschine steht an :)

Nachdem ich die R 1100 R eines Freundes BJ 99 mit 24000 KM gefahren bin , hat mich diese Motorrad

in seinen Bann gezogen.Die Probefahrt mit ihr war ein echtes aha Erlebnis.

Absolute Spurtreue , ein hammermässiges Fahrwerk incl. ABS. Dazu hatte die Maschine noch eine Griffheizung , ne Corbin Sitzbank und die Krümmer von einer R 1100 S.

Die Sitzhaltung war sowas von entspannt das ich auch noch 300km mehr hätte fahren können.

Bin aber dann ca. 200km gefahren und habe mich die ersten Kilometer natürlich erstmal vorsichtig auf wenig befahrenen und gut ausgebauten Strassen in meiner Nähe wieder langsam rangetastet.Zum Schluss gings recht Zügig und flott voran.

Also soll es eine BMW R1100 R sein :)

Mein Budget liegt bei 5000 €

Meine Frage daher:

Worauf sollte man bei diesem Motorrad achten? (Schwachstellen / nützliches Zubehör)

Wieviel Kilometer beim Gebrauchtkauf ? (hatte so an max. 50.000 gedacht)

Ist die R 850 R eine Altenative?

Bj 97/99 identisch von der Technik ?

Nützliche Lektüre ,Tests. u.s.w

Bin KFZ Mechaniker und habe früher meine Motorräder auch immer komplett selber oder mit Freunden repariert.Werkstatt und hochwertiges Werkzeug vorhanden.

Vielen Dank im voraus für eure kompetenten und fachlichen Tipps.

Ähnliche Themen
18 Antworten

Hallo dorfmann,

hast dir ja deine Fragen schon fast selbst beantwortet.

Die R1100 ist ein ausgewogenes Motorrad und als KFZ-

Mechaniker kannst du noch sehr viel selber machen.

Schau mal bei bmwbayer.de,der hat eine saubere

Maschine mit Garantie.Und viel Freude beim fahren.

Gruss Koelsch

Wähle eine ab 1997 aufwärts, da waren die Getriebe angeblich standhafter.

Nimm eine 1100er und keine 1150er........die 1150er hat Bremskraftverstärker und da nutzt dir das beste Werkzeug nix, da kannst du an der Bremse nicht mal die Bremsflüssikeit selber wechseln.

Ansonsten ist die Roadster ein feines Mopped........wohingegen ich allerdings die GS bevorzuge, die Roadster setzt mir (vor allem mit Sozia) zu früh auf.

Warum keine 1150er? Bei 5000€ Budget bekommst Du sogar eine Rockster.

Anhand Deiner Liste kann man ersehen, dass Du gerne etwas sportlicher unterwegs bist.

Die 850er würde ich nicht nehmen. Die wird Dir schnell langweilig, vor allem, wenn Du schon auf die 1100er

eingeschworen bist.

Zitat:

Original geschrieben von Jungbiker

Warum keine 1150er? Bei 5000€ Budget bekommst Du sogar eine Rockster.

Anhand Deiner Liste kann man ersehen, dass Du gerne etwas sportlicher unterwegs bist.

Die 850er würde ich nicht nehmen. Die wird Dir schnell langweilig, vor allem, wenn Du schon auf die 1100er

eingeschworen bist.

Hallo Jungbiker, warum keine 1150er wurde mit der Empfehlung ja deutlich beantwortet. Und warum keine 850? wieso langweilig? mal davon abgesehen das die 850er kein Kfr aufweist, ist sie ausser auf der Autobahn mit der Höchstgeschwindigkeit genau so schnell und gut unterwegs wie die 1100er. Ich selber fahre sie als GS und bin ausgesprochen zufrieden und auch nicht langsam unterwegs.

Gruß Arno

Edit

Als GS haben diese Möps den großen! Vorteil nicht so schnell aufzusetzen und das ist sogar ohne Sozius möglich.

am 6. April 2010 um 0:11

....Genau...

warum keine 850ger. Ich vermisse die wenigen PS zur großen Schwester nicht.Der kleine Motor läuft ohne Leistungsloch und mit weniger Lastwechselreaktionen. Bin bis auf das laut schaltende Getriebe super zufrieden.

Gruß f650raptor

Tut mir leid, falls sich jetzt einige 850er Fahrer düpiert fühlen.

Falls die 850er wirklich so sensationell toll ist, dann hätte BMW sich ja die Modelle R1100 und 1150 sparen können...

Der Mann hat zuletzt eine Yamaha FZR 1000 gefahren (138PS), ist 1,80m

groß und wiegt 95 kg. Daher gehe ich davon aus, dass eine Maschine mit 70PS vielleicht etwas zu "zahm" für ihn sein könnte. Sorry, nur meine Meinung.

 

R850 als GS? Das klingt interessant. Kannst Du mal ein Bild reinstellen?

Zitat:

Original geschrieben von Jungbiker

Falls die 850er wirklich so sensationell toll ist, dann hätte BMW sich ja die Modelle R1100 und 1150 sparen können...

Das ist kein wirkliches Argument!

Es wäre schön, wenn es so simpel wäre.

Gruß

Ulicruiser

Zitat:

Original geschrieben von Jungbiker

Tut mir leid, falls sich jetzt einige 850er Fahrer düpiert fühlen.

Falls die 850er wirklich so sensationell toll ist, dann hätte BMW sich ja die Modelle R1100 und 1150 sparen können...

Der Mann hat zuletzt eine Yamaha FZR 1000 gefahren (138PS), ist 1,80m

groß und wiegt 95 kg. Daher gehe ich davon aus, dass eine Maschine mit 70PS vielleicht etwas zu "zahm" für ihn sein könnte. Sorry, nur meine Meinung.

 

R850 als GS? Das klingt interessant. Kannst Du mal ein Bild reinstellen?

Hallo Jungbiker, wenn Du weißt wie eine 1100 GS aussieht, weißt Du auch wie eine 850GS aussieht. Nur der Kubikinhalt ist ein anderer. Und ich bin zwar nur 1,72 mtr. groß, wiege aber 103 KG und die 70 PS (52KW) sind vollkommen ausreichend um sogar ein Weelie machen zu können. Nur bei vollem Tank fällts schwer. Düpiert fühle ich mich überhaupt nicht, nur Deine Vorstellung ist leider eine falsche.

Gruß Arno

Hab leider z.Zt. kein Bild parat.

Zitat:

Original geschrieben von Jungbiker

....

R850 als GS? Das klingt interessant. Kannst Du mal ein Bild reinstellen?

... och nö? :-))

Ob jetzt GS oder nicht. Ist ja auch Geschmackssache.

Hatte über Jahre eine 1100er GS, wäre aber sicher auch eine 850er gefahren.

Das KFR bekommt man sehr gut mit einer gewissenhaften Syncro in den Griff.

Womit ich aber ganz und gar nicht konform gehe, ist der (ab-)rat von den 1150er Modellen wegen dem BKV. Man kann dort sehr wohl selbst dran arbeiten. Einzig der Entlüftungstest via MoDiTec bleibt der Werkstatt vorbehalten. Wenn ich aber keine Luft in das System kommen lasse, brauche ich auch nicht testen ob´s entlüftet ist.

Ich habe an meiner K1200RS bereits selbst die Bremsflüssigkeit gewechselt. Das BMW"Spezialwerkzeug" mach man sich mit etwas Einfallsreichtum selbst und das der Themenstarter vom Fach ist, sollte das für ihn kein Buch mit sieben Siegeln sein.

Außer bei Vollgas auf der Autobahn ist die 850er kein Stück langsamer als die 1100er.

Solange man immer einen Gang niedriger unterwegs ist.

Dass der 850er der beste Boxer aller Zeiten ist, ist unter Experten unstrittig.

Der vergleichsweise bescheidene Verkaufserfolg liegt allein an den Egos der Käufer, die

nicht mit dem "kleinen" Motor fahren wollten. Objektiv gibt es im Solobetrieb keinen Grund für

eine 1100er. KFR, Vibrationen, mangelnde Drehfreude, alles Dinge die beim 1100er Boxer systemimmanent sind und der 850er nicht kennt.

Ich glaub, die R850GS muss noch in meine gerade begonnene Reihe "Motorräder, die keiner wollte" in meinen Blog. ;)

Zitat:

Original geschrieben von Lewellyn

Außer bei Vollgas auf der Autobahn ist die 850er kein Stück langsamer als die 1100er.

Solange man immer einen Gang niedriger unterwegs ist.

Dass der 850er der beste Boxer aller Zeiten ist, ist unter Experten unstrittig.

Der vergleichsweise bescheidene Verkaufserfolg liegt allein an den Egos der Käufer, die

nicht mit dem "kleinen" Motor fahren wollten. Objektiv gibt es im Solobetrieb keinen Grund für

eine 1100er. KFR, Vibrationen, mangelnde Drehfreude, alles Dinge die beim 1100er Boxer systemimmanent sind und der 850er nicht kennt.

Ich glaub, die R850GS muss noch in meine gerade begonnene Reihe "Motorräder, die keiner wollte" in meinen Blog. ;)

perfekt, und was ist, wenn der 1100er Fahrer auch runter schaltet ... ach egal... ;-)

Na dann habe ich wohl von 1993 bis 2006 dreizehn Jahre alles falsch gemacht. Puuuh.... Gott sie Dank hat mich jetzt ein Profi im Nachhinein aufgeklärt!

Ich bin beide eine Woche in 2000 auf einer BMW-gesponsorten Alpentour im Wechsel gefahren.

Die 850er ist der weitaus angenehmere Motor. Es fehlt halt nur der Punch, den der 11er aus niedrigen Drehzahlen entwickeln kann.

Runterschalten beim 11er? Warum? Mehrleistung gibts kaum, dafür Vibrationen. Der 850er dreht klaglos und nahezu vibrationsfrei in den Begrenzer. Beim fröhlichen Pässeblasen hält man der 850er zwischen 5000 und 8000 Touren und dann hängt Dich niemals eine 11er ab, die ja spätestens bei 5500 schalten.

Ich kann doch auch nix dafür, dass die Mehrheit der Boxerfahrer dem Hubraumfetisch frönt. ;)

Zitat:

Original geschrieben von Lewellyn

Ich bin beide eine Woche in 2000 auf einer BMW-gesponsorten Alpentour im Wechsel gefahren.

Die 850er ist der weitaus angenehmere Motor. Es fehlt halt nur der Punch, den der 11er aus niedrigen Drehzahlen entwickeln kann.

Runterschalten beim 11er? Warum? Mehrleistung gibts kaum, dafür Vibrationen. Der 850er dreht klaglos und nahezu vibrationsfrei in den Begrenzer. Beim fröhlichen Pässeblasen hält man der 850er zwischen 5000 und 8000 Touren und dann hängt Dich niemals eine 11er ab, die ja spätestens bei 5500 schalten.

Ich kann doch auch nix dafür, dass die Mehrheit der Boxerfahrer dem Hubraumfetisch frönt. ;)

Ich glaube das nennt man Kognitive Dissonanz was ich hier lesen muss.

 

Mit stetigen 5.000 - 8.000 Umin die Pässe rauf und runter blasen, Respekt. Und merke:

NIEMALS soll eine hubraumstärkere 1100er mich überholen, geschweige denn abhängen.

Schade, hätte gerne den "850er-Quäler" Lewellyn vor 10 Jahren an einem der Pässe getroffen, um Ihm und mir am Pass einen Kaffee zu spendieren, allerdings hättest er den bei seiner Ankunft alleine trinken müssen, da ich ja meinen bereist leer habe und schon wieder unterwegs bin ;)

Ach übrigens, wir haben damals die von BMW gesponserten Alpentruppen immer gerne ziehen lassen...

Im Ernst, uns waren die Radios der RTs einfach zu laut und außerdem standen immer mind. 5 - 10 Mopeds auf der Ideallinie herum :(

Subjektiv... objektiv...

was soll's Hauptsache ist doch es macht Allen Spaß!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. BMW R - Wiederanfänger Fragen