Forum5er F07 (GT), F10 & F11
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. 5er F07 (GT), F10 & F11
  7. BMW F10 - 535d - LCI - krasse Story über den BC und Ölstand und Messstab

BMW F10 - 535d - LCI - krasse Story über den BC und Ölstand und Messstab

BMW 5er F10
Themenstarteram 24. Oktober 2021 um 16:31

Hey....:)

Hatte vor 10 tkm einen Öl-Service ( 5w30 Longlife ) und habe in regelmäßigen Abständen im BC geguckt, ob alles in Ordnung ist und der Ölstand auf Max steht.

hier direkt um die Ecke ist die A555 - erste Autobahn Deutschlands und verbindet den Kölner und Bonner Verteilerkreis. Damals Diplomatenautobahn genannt, kann man viele km, denke mal 7-9km, so schnell fahren wie man möchte und das macht, gerade Nachts, richtig Spaß.

Naja und da ich am anderen Verteilerkreis Freunde hab, benutze ich die Autobahn öfters und schiebe den Wagen dann richtig drüber. Der Wagen hat ja gerade auf der Autobahn so eine Wahnsinns Power, BMW FEUDE AM FAHREN !!!

Wie gesagt, hab dann immer geguckt ob das Öl auf Max steht und nach 10tkm konnte ich mir bei einer normalen und zügigen Fahrweise nicht vorstellen, dass das Öl wirklich auf Max steht. Hab dann unter Fahrzeuginfo paar mal auf aktualisieren gedrückt und auf einmal stand er nicht mehr auf Max sondern ein Balken da drunter, was ja auch nicht schlecht ist.

Bin dann auf YouTube gegangen und habe mir da etliche Videos über den Verbrauch und wie man den Stand wirklich messen kann gesehen. Und in den Videos habe ich mitbekommen, dass ein paar F10 von Werk aus einen Ölmessstab haben und wo er im Motorraum genau ist.

..... total aufgeregt runter zum BMW und habe so gehofft, dass ich einen Messstab habe :confused::D;) --

Motorhaube auf und konnte mich richtig freuen, habe den Messstab von Werk verbaut !! :):):):):):):):)

Leider wusste es nicht vorher, dass ich auch einen Ölmessstab habe. Danke YouTube, durch euch habe ich erfahren, dass einige BMW F10 einen Ölmessstab haben und wenn nicht, könnte man ihn nachrüsten.

Dadurch konnte ich den Ölstand manuell perfekt messen und musste leider feststellen, dass ich sogar ein kleines Stück unter Minimal war:confused::eek::eek::mad::mad::mad::(

Direkt aufs Motorrad und Öl gekauft, habe einen Bekannten im Teileverkauf und bekomme das Longlife Öl zum EK und direkt paar 1 Liter Flaschen gekauft und dann zu Hause 1 Liter in den BMW gefüllt !! ;);)

2 Tage später hab ich einen Öl-Service machen lassen und ab jetzt gucke ich sehr regelmäßig, nur noch mit dem Messstab nach dem Ölstand, denn dem BC kann man ja null trauen,wie kann sowas denn sein??

 

Habt ihr auch mal so etwas erlebt?

Wie kommt es überhaupt, dass nur wenige F10 F11 einen Ölmessstab haben??????!!!!!!!

Ähnliche Themen
40 Antworten

Zitat:

@easyyyyy schrieb am 8. November 2021 um 00:00:11 Uhr:

was könntet ihr mir über den ölverbrauch generell sagen?

Weniger als 0,5l zwischen den Wechselintervallen.

Also irrelevant.

Sowohl bei 550d wie 535d.

Und, nebenbei, bei allen meinen BMW der letzten 24 Jahre.

Zitat:

@easyyyyy schrieb am 8. November 2021 um 00:00:11 Uhr:

Klar verbraucht jeder F10 - 535d LCI mehr oder auch weniger Öl

Wo kommt denn jetzt diese "Weisheit" wieder her?

Zitat:

@KaiMüller schrieb am 8. November 2021 um 00:17:08 Uhr:

Zitat:

@easyyyyy schrieb am 8. November 2021 um 00:00:11 Uhr:

was könntet ihr mir über den ölverbrauch generell sagen?

Weniger als 0,5l zwischen den Wechselintervallen.

Also irrelevant.

Sowohl bei 550d wie 535d.

Und, nebenbei, bei allen meinen BMW der letzten 24 Jahre.

Zitat:

@KaiMüller schrieb am 8. November 2021 um 00:17:08 Uhr:

Zitat:

@easyyyyy schrieb am 8. November 2021 um 00:00:11 Uhr:

Klar verbraucht jeder F10 - 535d LCI mehr oder auch weniger Öl

Wo kommt denn jetzt diese "Weisheit" wieder her?

Der gute alte M54 im 330i hat sich bei mir gut 1 Liter auf 3000 km gegönnt. War damals laut dem freundlichen so die Aussage völlig normal. Aber anderes Thema :)

 

Grüße Alexis

Kann nur für meinen 530d sprechen. Der verbraucht zwischen den Intervallen vielleicht 0,5L. Manchmal "scheinbar" garnichts.

Nachkippen muss man nichts. Zeigt vor Wechsel oft ganz, meistens fast voll an in der HU.

Peilstab auch.

Doch ganz ohne Ölverbrauch ist physikalisch unrealistisch. Falls also "scheinbar" kein Verbrauch stattfindet, hats wohl EIntrag ins Öl gegeben. Damit sinkt die Ölqualität.

Ist bei mir oft so... oft auf 30.000km "scheinbar" fast kein Verbrauch.

War neulich ganz interessant:

Corona-bedingt längere Zeit Kurzstrecke, scheinbar kein Öl-Verlust.

Wagen stand dann ca. 5000km vor dem Ölwechsel und zeigte vorher "voll" an.

Dann eine zügigie (:D) Fahrt von der Schweizer- zur Dänischen Grenze und zurück (insgesamt etwa 2300km).

Danach stand das Öl zwischen 1/2 und 2/3 voll, also durchaus ein erheblicher Unterschied.

Hab mir vorher schon sowas gedacht und es auf den ersten 200km vorsichtig angehen lassen.

Nach der Rückkehr kriegte er natürlich neues Öl. :D

Der Klassiker :D

Kurzstrecke trägt offenbar Fremd-Stoffe (Diesel, Bio-Diesel) ein. Die verflüchtigen sich nicht einfach, sondern brauchen richtig Strecke, um raus zu gehen.... wenn überhaupt. Keine Ahnung, wieviel "Dreck" noch im Öl war.

Schlimmer ist: die Einträge ins Öl werden nicht angezeigt, verdünnen aber das Öl.

Habe den Wechsel dann vorsichtshalber ein paar Tkm vorgezogen.

Fährt man nicht Riesen-Strecken am Stück, kann es durchaus sein, dass Einträge mit hohen Siedepunkt (wie z.B. Bio-Diesel) eben NICHT verschwinden.

Dann muss man eben erstmal ordentlich lange vorsichtig fahren, bevor man richtig Stoff gibt :D

Gruß

k-hm

Zitat:

@easyyyyy schrieb am 8. November 2021 um 00:00:11 Uhr:

Und wie ich schon geschrieben hatte, den BC kann man überhaupt nicht trauen wenn es um den ölstand geht, auf jeden Fall manuell messen...!

Wie haben bisher eigentlich Hunderttausende BMW-Benzinmotoren überlebt, die nur die elektronische Messung haben??

Themenstarteram 17. November 2021 um 10:47

normalerweise hätte ich auch wegen dem Longlife Öl die 30.000 km Intervalle, aber das würde ich niemals machen!!! ;)

meiner bekommt mindestens einmal im Jahr frisches perfektes L. Öl, egal ob 10tkm oder 15tkm oder 20tkm oder 30tkm.. . .

wir Menschen haben das Blut was uns versorgt und fit hält, beim Motor ist es eben das Öl und das muss knallhart vom feinsten immer auf dem besten Zustand sein wie es geht :) :) :)

habt viel Spaß mit euren BMWs und checkt ordentlich das Öl, nach 120tkm auch auf jeden Fall eine

Getriebe-Öl-Spülung nach der Tim E. Methode vorallem wir Automatik Fahrer :) ;)

Themenstarteram 18. November 2021 um 23:34

Ihr macht doch bestimmt auch total regelmässig einen Ölwechsel damit euer Beamer lange lebt?

 

Mist ich habe jetzt wieder die winterreifen drauf und damit zu fahren mit dem Auto ist wirklich übel, er kann die Kraft kein bisschen auf die Straße bringen. Es sind halt nur die 225/55 -17 und das bei dem Motor ist wirklich das kleinste was ich fahren darf. Freue mich wieder auf die sommerreifen

Zitat:

@easyyyyy schrieb am 18. November 2021 um 23:34:58 Uhr:

Ihr macht doch bestimmt auch total regelmässig einen Ölwechsel damit euer Beamer lange lebt?

Mist ich habe jetzt wieder die winterreifen drauf und damit zu fahren mit dem Auto ist wirklich übel, er kann die Kraft kein bisschen auf die Straße bringen. Es sind halt nur die 225/55 -17 und das bei dem Motor ist wirklich das kleinste was ich fahren darf. Freue mich wieder auf die sommerreifen

Und warum fährst Du die Kleinen?

BTW... wenn die keinen Grip haben, kanns auch am Alter liegen. Oder an der Qualität.

Irgendwann wird alles zum Holzreifen.

Ich habe 245/45 R18 Contis rundum. Die sind echt gut, Probleme gibts jedenfalls keine.

Gruß

k-hm

Zitat:

@easyyyyy schrieb am 18. November 2021 um 23:34:58 Uhr:

Mist ich habe jetzt wieder die winterreifen drauf und damit zu fahren mit dem Auto ist wirklich übel, er kann die Kraft kein bisschen auf die Straße bringen. Es sind halt nur die 225/55 -17 und das bei dem Motor ist wirklich das kleinste was ich fahren darf. Freue mich wieder auf die sommerreifen

Ich musste bei meinem 535d zwischen den Intervallen nie Öl nachschütten. Alle 2 Jahre nach 20tkm.

Ich glaube, du hast das falsche Auto gekauft, schlechte Reifen drauf oder kannst einfach nicht gut/angepasst Auto fahren oder alles auf einmal. Ich hatte Sommer wie Winter die von dir genannte Reifengröße drauf und ehrlich gesagt nie Probleme mit der Traktion. Ich verstehe nicht, warum ein Auto bei allen Bodenbeschaffenheiten all seine Kraft auf die Straße bringen können soll?!

Ich hab bei 326 PS jetzt 225/18 Winterreifen drauf. Da muss ich schon ziemlich viel Leistung abrufen, um den Unterschied zu den 255ern bei der Traktion zu merken.

Ich fahre im Winter auch mit 17 Zoll Ballon Räder, Dunlop SP irgendwas, Runflats mit Stern Markierung. 225 50 17

 

F10 535i xDrive

 

Keine Probleme

Ich glaube, für die Grip-Probleme ist eher das Alter des Fahrers als das der Reifen verantwortlich….

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. 5er F07 (GT), F10 & F11
  7. BMW F10 - 535d - LCI - krasse Story über den BC und Ölstand und Messstab