ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. BMW E46 318i "freifahren"?

BMW E46 318i "freifahren"?

BMW 3er E46
Themenstarteram 20. August 2020 um 22:21

Moin,

habe seit Tagen mit den Gedanken gespielt, den Wagen "freizufahren".

Beim Kauf des Wagens (November 2019), meinte der Käufer, dass der Wagen schon seit August 2018 steht. Habe das Auto in Mai 2020 angemeldet und seitdem nur in der Stadt bewegt. Einmal kurz für 2km auf die Autobahn mit max. 120km/h, war stau...

Nun naja... 1. Tankfüllung knappe 500km. (fand ich relativ sehr gut)

2. Tankfüllung = 26 Litern verbraucht bei 190km.

Mir ist schon bewusst, dass man in der Innenstadt viel mehr verbraucht... Einen Bleifuß habe ich zwar nicht, schalte bei 2.500 - 3.000 rpm... jedoch gibt es Momente wo man auch mal im 1. Gang schön beschleunigt.

Jetzt zu meiner Frage :D

Lohnt es sich den auf der Autobahn "freizufahren" ? Wenn ja, wie? Habe das ehrlich gesagt noch nie gemacht ... :) Habe auch gelesen, dass der Motor sich dann sauberer dreht und evt. wieder die "normale" Leistung aufbringt... (118ps ._. )

Ähnliche Themen
7 Antworten

km-Stand ? Kenn auch E46 318i M43, die hatten dann mit 250. - 270.000 km auf der Autobahn einen Pleuellagerschaden . . . immer guuut hinhören also, falls er dir (leicht hämmernd, klappernd) ewas mitteilen möchte, und nicht ignorant weiterfahren dann !

Probieren kannst es ja mal, aber versprech dir keine Wunder davon ;-)

"Sehr gut" wären 800-900 km mit einer Tankfüllung (ok, in der Stadt eher schwierig), alles andere ist eher mittelmäßig bis durstig ! Aber für eine gescheite Verbrauchsermittlung taugen 190 km nicht so richtig (wir sind ja nicht bei VOX-Automobil, wo die oft nur 100 km zur Verbrauchsermittlung fahren . . . noch ungenauer)

Ansonsten siehe hier, was andere so verbrauchen :

https://www.spritmonitor.de/.../37-3er.html?...

Und immer auf Kühlwasser achten ---> die M43 haben gern mal was mit der Zyl.-kopfdichtung ! Nur mal so bissl Lesestoff dazu, will dir damit keine Angst machen, aber sollte man einfach wissen als M43-Fahrer :

https://www.motor-talk.de/.../...ust-von-kuehlwasser-t5841114.html?...

Die "3 üblich verdächtigen Plastikstutzen" schonmal getauscht oder noch original ? (siehe Link im oberen Link)

Wenn der 1 Jahr stand solltest du besser mal einen Ölwechsel machen, bevor du den Motor trittst.

Ansonsten spricht nichts dagegen. Noch besser wäre, du fährst überland kurvige Strecken mit wechselnden, auch hohen Drehzahlen.

Themenstarteram 21. August 2020 um 10:00

Zitat:

@OO--II--OO schrieb am 21. August 2020 um 07:43:42 Uhr:

km-Stand ? Kenn auch E46 318i M43, die hatten dann mit 250. - 270.000 km auf der Autobahn einen Pleuellagerschaden . . . immer guuut hinhören also, falls er dir (leicht hämmernd, klappernd) ewas mitteilen möchte, und nicht ignorant weiterfahren dann !

Probieren kannst es ja mal, aber versprech dir keine Wunder davon ;-)

"Sehr gut" wären 800-900 km mit einer Tankfüllung (ok, in der Stadt eher schwierig), alles andere ist eher mittelmäßig bis durstig ! Aber für eine gescheite Verbrauchsermittlung taugen 190 km nicht so richtig (wir sind ja nicht bei VOX-Automobil, wo die oft nur 100 km zur Verbrauchsermittlung fahren . . . noch ungenauer)

Ansonsten siehe hier, was andere so verbrauchen :

https://www.spritmonitor.de/.../37-3er.html?...

Und immer auf Kühlwasser achten ---> die M43 haben gern mal was mit der Zyl.-kopfdichtung ! Nur mal so bissl Lesestoff dazu, will dir damit keine Angst machen, aber sollte man einfach wissen als M43-Fahrer :

https://www.motor-talk.de/.../...ust-von-kuehlwasser-t5841114.html?...

Die "3 üblich verdächtigen Plastikstutzen" schonmal getauscht oder noch original ? (siehe Link im oberen Link)

Der ist bisher 198.500km gefahren. Der Motor läuft sehr ruhig und macht mir keine Sorgen. Was mir leider bisher aufgefallen ist, wenn es draußen sehr warm ist (35grad und aufwärts) wird mein Klimakompressor lauter. Ansonsten ist der sehr ruhig und kühlt sehr gut.

 

Auto steht in der Tiefgarage.

 

Aber ansonsten, habe des öfteren nen kleinen Standcheck gemacht. Motoröl, Kühlwasser, Bremsflüssigkeit etc. immer in Ordnung.

 

Müsste mir das mit den "3 üblich verdächtigen Plastik" durchlesen, wüsste nicht was damit gemeint wäre... :)

Themenstarteram 21. August 2020 um 10:05

Zitat:

@Heizölheizer schrieb am 21. August 2020 um 07:52:10 Uhr:

Wenn der 1 Jahr stand solltest du besser mal einen Ölwechsel machen, bevor du den Motor trittst.

Ansonsten spricht nichts dagegen. Noch besser wäre, du fährst überland kurvige Strecken mit wechselnden, auch hohen Drehzahlen.

Ja klar keine Sorge, habe in der Zeit, als ich den gekauft hatte, in aller Ruhe bisschen wichtiges erneuert. Motoröl, Bremsflüssigkeit, Bremsscheiben und Bremsbeleg, Handbremse, Luftfilter, Innenraumfilter, Unterbodenschutz, Motorraum und weiteres.

 

Anschließend TüV gemacht :)

Ja, solltest schon/wenigstens mal durchlesen ---> kann viel Ärger ersparen !

Ok, E46 hat ja immerhin Wasserstands-Warnleuchte, und auch Temp.Warnleuchte . . . aber so weit muß man's ja gar nicht erst kommen lassen ;-)

Bissl Bescheid zu wissen über Fahrzeug + Motor schadet bestimmt nicht !

...fehlt dann nur noch vorbeugend bissl Hohlraumkonservierung (die rostgefähdeten Bereiche kannst hier im Forum ja alle nachlesen), dann kann da draus eine langfristige Beziehung werden ;-)

Zitat:

@OO--II--OO schrieb am 21. August 2020 um 07:43:42 Uhr:

km-Stand ? Kenn auch E46 318i M43, die hatten dann mit 250. - 270.000 km auf der Autobahn einen Pleuellagerschaden . . . immer guuut hinhören also, falls er dir (leicht hämmernd, klappernd) ewas mitteilen möchte, und nicht ignorant weiterfahren dann !

"Sehr gut" wären 800-900 km mit einer Tankfüllung (ok, in der Stadt eher schwierig), alles andere ist eher mittelmäßig bis durstig !

Wenn ein Pleuel sich durch Geräusche ankündigt, dann kann man getrost Vollgas weiterfahren...allerdings zum nächsten Schrottplatz, weil man einen wirtschaftlichen Totalschaden in der Regel nicht repariert.

Solche Verbrauchswerte kenn ich nur vom Diesel.

Kurzstreckenmotoren leiden unter Kondenswasser, das zu einer Art Schlick im Oel führt, vor allem im Winter. Sieht man dann auch häufig an der Innenseite des Oeleinfülldeckels. Die etwas empfindliche Kurbelgehäuseentlüftung ist davon natürlich auch betroffen.

Ne Stunde Autobahn wärmt den Motor schön durch und der Kleister ist verdunstet.

Na na na, bist aber arg derb drauf !

Man muß natürlich ein feinfühliges Gehör für seinen Motor haben, und so'n Geräusch dann auch richtig interpretieren, und nicht erst drüber nachdenken, was das sein könnte, wenn's die ganze Nachbarschaft schon hört ;-)

Hab meine Lagerschalen auch erneuert (ok, am E30, ist da bissl einfacher, 26 € und paar Stunden Arbeit . . . und trotz 550.000 km damals keine Spur von wirtschaftlichem Totalschaden ! Den fahr ich heut noch, km-Stand siehe unten.).

Verbrauch : geht durchaus, wenn man das auch wirklich will ---> siehe Link Spritmonitor.

Mit meinem E30 318i hab ich auch schonmal 900 km geschafft :D (an den 1.000 km/Tank arbeit ich noch, aber hab leider keine gemütlichen Langstreckenfahrten in flachem Land mehr)

Im Sommer hast kaum diesen Schlick, und die mit Kennfeldthermostat laufen eh mit 105° als Normaltemperatur, da kommt das eh nimmer soo häufig vor als bei Autos mit 90° Normaltemperatur.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. BMW E46 318i "freifahren"?