Forum1er F20 & F21
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. BMW 1er vs. Audi A3

BMW 1er vs. Audi A3

BMW 1er
Themenstarteram 3. Juni 2016 um 14:37

Hallo zusammen!

Werde in nicht mal einem Monat 18 und freue mich schon auf mein erstes Auto. Vermutlich habe ich die Wahl zwischen einem gebrauchten Audi A3 oder einem gebrauchten BMW 1er. Zu welchem Wagen würdet ihr greifen? Auch in der Hinsicht auf Tuningsmöglichkeiten, da ich auf jeden Fall Frontspoiler etc. verändern möchte, wenn ich das nötige Geld habe.

Also: Zu welchem Wagen würdet ihr mir raten?

MfG

Fabi

Beste Antwort im Thema

Hallo.

Meiner meinung nach und ohne zu überlegen auf jeden Fall BMW

35 weitere Antworten
Ähnliche Themen
35 Antworten

Zitat:

@MurphysR schrieb am 4. Juni 2016 um 08:26:25 Uhr:

Noch ein Tipp: Versuch mal, alles Marketinggesülze a la "Vorsprung durch Technik" auszublenden und die Autos vollkommen unvoreingenommen selbst zu beurteilen. Du wirst sehen wie krass der Unterschied ist. Gediegener Fronttriebler mit einer Heckablage, die sich perfekt für Wackeldackel und gehäkelte Klopapierrolle eignet v/s dynamischer Hecktriebler mit Spaßfaktor, aber wenig Platz auf der Rückbank.

Wow, du rätst du Unvoreingenommenheit und spulst dann einige der dämlichsten Klischees ab, die man finden kann.

Davon abgesehen: Ich würde (sofern es sich hier um den F20 handelt) zum 1er tendieren.

Der A3 ist in der Tat ein etwas auf fein getrimmter VW Golf. Für mich ist er den Aufpreis nicht wert, da kann man gleich einen Golf kaufen, der dürfte günstiger sein bzw. stärkere Motorisierung und bessere Ausstattung fürs Geld bieten als der A3.

Da Golf aber nicht zur Diskussion steht, wäre somit für mich der 1er interessanter - vorausgesetzt natürlich auch, es spielen Faktoren wie Platzangebot keine Rolle.

Ich habe mir beim Gebrauchtwagenkauf auch die Frage 1er vs. A3 gestellt. Die Innenraumqualität des Audi A3 finde ich hochwertiger als beim 1er. Auch ist der Audi innen breiter.

Was gegen den Audi spricht sind die Gebrauchtwagenpreise die nicht im Einklang mit der technischen Qualität stehen. Insbesondere der TSI-Motor ist ein Sorgenkind. Beim Gebrauchtwagenreport steht der F 20/21 mit fast weisser Weste da, während den Audi konzerntypische Macken (VW) quälen.

Zudem hat der BMW durch den Heckantrieb seinen ganz eigenen Reiz, ein Auto dass sich so zackig lenken lässt, hatte ich vorher noch nicht.

am 4. Juni 2016 um 17:56

Zitat:

@Vega-Driver schrieb am 4. Juni 2016 um 16:11:47 Uhr:

Der 1er ist technisch ein 3er, nur kompakter, der A3 ist ein überteuerter Golf in Audi-Optik.

Audi beginnt für mich ab A4, darunter kann ich auch das Original, den Golf, kaufen oder die günstigeren Varianten von Skoda und Seat.

Dem schieße ich mich voll und ganz an.

Zitat:

@wurst1 schrieb am 4. Juni 2016 um 17:47:40 Uhr:

Was gegen den Audi spricht sind die Gebrauchtwagenpreise die nicht im Einklang mit der technischen Qualität stehen. Insbesondere der TSI-Motor ist ein Sorgenkind. Beim Gebrauchtwagenreport steht der F 20/21 mit fast weisser Weste da, während den Audi konzerntypische Macken (VW) quälen.

Das betrifft nur die älteren TSI-Motoren, die inzwischen seit 2012 nicht mehr verbaut werden. Die neue Generation der TSI-Motoren seit 2012 ist hingegen unauffällig - vor allem, weil von der problembehafteten Steuerkette wieder auf Zahnriemen umgestellt wurde.

Nimm den Audi , ein BMW ist zu schade zum verbasteln ...

Zitat:

@316limo schrieb am 4. Juni 2016 um 19:54:17 Uhr:

Nimm den Audi , ein BMW ist zu schade zum verbasteln ...

...und zu schrotten :D

Zitat:

@Marcel_B. schrieb am 3. Juni 2016 um 22:54:00 Uhr:

Audi oder Fahrrad!

Na dann aber lieber 30-jahre altes Fahrrad.

Wo bleibt eigentlich der Themenstarter?

Ich meine es hat sich extra für diesen Thread angemeldet und seitdem keinen Ton mehr von sich gegeben.

Wahrscheinlich genießt er einfach nur die Diskussion die diese x versus y Threads immer so mit sich bringen.

Hallo Leute,

 

Ich treibe mich eigentlich im Seat Leon Forum herum und bin auch, genau wie der TE 18 Jahre alt und will hiermit versuchen einen möglichst objektiven kleinen Erfahrungsbericht zu verfassen...

Für mich standen auch der 1er und der A3 zur Debatte, allerdings zusätzlich auch noch der Leon. Ich habe alle drei Fahrzeuge vor der Finalen Kaufentscheidung Probe gefahren.

 

Der A3 fährt sich fast identisch wie der Leon. Klar, die Innenraumverarbeitung ist auf einem anderen Level, genau wie die Aspekte rund ums Infotainment. Allerdings ist der Preisunterschied von mehreren tausend Euro zum Seat in keinster Weise zu rechtfertigen. Schlussendlich habe ich mich dann für einen Leon FR 2.0 TDI mit 150 PS entschieden, mit dem ich auch vollends zufrieden bin.

Fast allein maßgeblich bei der Kaufentscheidung war allerdings auch, dass ich einen neuen Leon zum gleichen Preis wie einen gebrauchten A3 oder 1er erstehen konnte-da musste ich dann nicht mehr lange überlegen.....

 

ALLERDINGS muss ich sagen, dass ich den 1er auch Probe gefahren bin. Ich denke du kannst meine Erfahrungen mit dem Leon gut auf den A3 übertragen, da es sich ja bekanntlich um fast identische Autos handelt. Rein fahrdynamisch ist der 1er deutlich besser als der Leon. Der Heckantrieb und die völlig, von Antriebseinflüssen freie Lenkung machen eine Menge aus. Der Leon untersteuert allerdings auch in sehr schnell gefahrenen Kurven FAST gar nicht, was aber auch dem geringen Gewicht zu verdanken sein könnte. Der 1er hingegen (vorausgesetzt ein vernünftiger Motor ist an Bord) macht allerdings viel viel mehr Spaß. Im Zweifelsfall DSC/DTC aus, kurz Gas antippen, eventuell kurz die Handbremse anzupfen und er lässt ohne zu murren den Hintern raus, was rein vom Spaßfaktor einfach eine andere Liga ist.

 

Vom Innenraum muss ich ganz klar sagen, dass der A3 im Gegensatz zum 1er rein Verarbeitungstechnisch auf einem anderen Niveau schwebt. Emotional gesehen gefällt mir der BMW deutlich besser, da er einfach BMW - typisch, sehr fahrerorientiert ist. Im BMW sitzt man im Auto, ähnlich wie im Leon. Im A3 hat man das Gefühl auf dem Auto zu sitzen...

 

Vom Motor her gefallen mir die VAG 4-Zylinder Diesel im Gegensatz zu den BMW Dieseln besser! Ich kann nicht für die Benziner sprechen, da diese nicht zur Debatte standen, wobei ich hier glaube ich eher zum BMW greifen würde...

Das Anprechverhalten des 2.0 TDI's im Leon ist deutlich spontaner als der vergleichbare 18d Motor. Da ich beide Motoren unmittelbar hintereinander Probe gefahren bin, konnte ich mir dazu wirklich ein gutes Bild machen. Beide Autos hatten die Automatik. Getestet wurde in der manuellen Schaltgasse im zweiten Gang und den Fahrerlebnisschalter im Sportmodus (genau wie im Leon). Der Leon zog sofort kraftvoll nach vorne, während der BMW eine Gedenksekunde benötigte, bis er dann mal anfing vorwärts zu gehen. Des Weiteren kommen mir die 2.0 VAG Motoren nicht nur spontaner sondern auch kräftiger vor.... (Rein subjektiv gesehen). Wobei der Verbrauch bei BMW vom Hörensagen ja besser sein soll?!

 

Da für mich nur Automatikfahrzeuge zur Debatte standen, da ich beruflich einiges an Stadtverkehr fahre, habe ich natürlich auch beide Fahrzeuge als Automatikversion getestet. Hier kommt die S-Tronic, wie sie so schön heißt bei Audi (gleiche Automatik, wie die des Leon) nicht im geringsten an die 8 Gang ZF im BMW ran! Einzig die Schaltvorgänge sind bauartbedingt deutlich flotter. Bezüglich des Komfort beim Anfahren oder beim eigentlichen Gangwechsel kann das DSG der BMW Automatik aber lange nicht das Wasser reichen. Außerdem sind die 8 Gänge von Vorteil, so hat man in jeder Situation einen passenden Gang, was beim 6-Gang DSG oftmals nicht der Fall ist und der Motor unnötig hoch dreht. Dennoch hat sich bei der neuen DSG Generation (die in meinem Leon verbaut ist) auch einiges getan im Vergleich zu der Vorigen.

Betrachtet man die Schaltgetriebe (die ich auch gut kenne, in beiden Autos) sehe ich das VAG Schaltgetriebe vorne! Deutlich präziser und nicht so hakelig wie das des BMW.

 

Alles in allem muss ich sagen, dass ich den BMW im Vergleich zum Audi vorne sehe! Der BMW macht einfach mehr Spaß, da kann man auch nicht drum herum reden oder versuchen dieses Argument zu erschlagen. Gerade in meinem Alter spielt Freude am Fahren eine große Rolle. Der Leon bzw. der A3 macht auch sehr viel Spaß, nicht zuletzt auf Grund des Motors und es DSG, allerdings können diese beiden Aspekte die Vorteile des BMW hinsichtlich der famosen Lenkung und des tollen Antriebskonzeptes nicht ausgleichen (meiner Meinung nach). Platztechnisch gesehen liegen Leon und A3 im Vergleich zum BMW natürlich vorne, was ebendiesem tollen Antriebskonzept geschuldet ist. Du musst entscheiden ob du den Platz oft brauchst oder nicht. Wenn nicht, dann definitiv den BMW nehmen oder den Leon. Der A3 bietet fast keinen Mehrwert zum Leon für sehr viel mehr Geld.

 

Da ich es allerdings ein wenig bereue, nicht den BMW genommen zu haben, hadere ich momentan mit mir den Leon abzustoßen und dafür einen 1er anzuschaffen. Momentan gibt es bei Einem BMW Händler in Düsseldorf und Hilden zwei sehr schön ausgestattete 120d....mal sehen. Vorausgesetzt natürlich ich würde den Leon für einen angemessenen Preis verkauft bekommen.

 

Ich hoffe doch sehr, dass es mir gelungen ist, einen möglichst objektiven Bericht zu verfassen....

 

Gruß

Lukas

Danke, sehr schöner Bericht und das deckt sich auch sehr mit meiner Meinung ;)

Dem ist kaum etwas hinzuzufügen. Zum 120d kann ich Dir nur raten, der macht auch als Ü50 noch tierischen Spaß.

Ja aufjedenfall, habe selber einen 120d wobei das nach ner Zeit auch langweilig wird, überlege zur Zeit ob Perfirmance Paket oder doch richtige kfo... wenn wieder das nötige kleingeld über ist

Ja ich bin mir halt nicht sicher. Der Leon ist ja gerade mal 6 Monate alt....

Gut war eine Tageszulassung und deshalb schon um einiges günstiger als Liste aber ein BMW reizt mich im Nachhinein schon.

Einziger Kritikpunkt ist der Platz. Bin fast 190 cm groß und fühle mich schon recht eingeengt... Trotzdem-der Fahrspass macht das locker wett.

 

Was meint ihr dazu?

Ich bin 1,86 m ungefähr, und da ist wohl platz nach vorne und hinten. Ich habe eher die erfahrung das n Seat ein kleinen tick breiter wirkt, war aufjedenfall beim 2012 modell so. Im neuen saß ich noch nicht. Ich bin recht breit gebaut also generell, habe ich etwas breite schultern und bin auch am bauch auch keine prinzessin. Ich komme damit aus aber im seat hast du etwas mehr luft ;)

Zitat:

@luckieluke schrieb am 5. Juni 2016 um 17:55:28 Uhr:

Ja ich bin mir halt nicht sicher. Der Leon ist ja gerade mal 6 Monate alt....

Gut war eine Tageszulassung und deshalb schon um einiges günstiger als Liste aber ein BMW reizt mich im Nachhinein schon.

Einziger Kritikpunkt ist der Platz. Bin fast 190 cm groß und fühle mich schon recht eingeengt... Trotzdem-der Fahrspass macht das locker wett.

Was meint ihr dazu?

Wenn du den Platz im Auto nicht unbedingt brauchst, dann mag das gehen (also mal abgesehen vom Platz auf dem Fahrersitz ;) ). Allerdings habe ich mich im 1er beim Probefahren auch immer eingeengt gefühlt. Schwer zu sagen, ich glaube, mich würde es auf Dauer ziemlich nerven.

Du musst dich natürlich drauf einstellen, dass du einiges an Geld verlieren wirst, wenn du den Seat schon nach 6 Monaten wieder verkaufst. Zumal du ja schon der zweite Besitzer warst, wenn der Wagen eine Tageszulassung war. Dann wäre der potenzielle Käufer bereits der dritte Besitzer. Sowas kann den Verkaufspreis schon etwas drücken.

Deine Antwort
Ähnliche Themen