Forum...weitere
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. Bezahlbarer "Sportwagen"

Bezahlbarer "Sportwagen"

Themenstarteram 2. März 2010 um 13:25

Hallo,

 

vorweg das Auto darf um die 6000€ kosten, ich kann aber auch noch warten und 8000€ investieren, wenn es sich lohnt.

 

Hab viele Autos durch, mit immer den selben Schema, groß/schwer/viel PS/schön. Von Supra mk3 zu Audi S2/S4 (wobei son S2 immer noch in überlegung ist) bis Bmw e34 540i.

Ich hab zwar immer noch keine Vorstellung was nun son Auto genau kostet (ich rede Rein von Reparaturen), aber es ist eben teuer.

 

Wollte ja eigentlich nur ein Auto das eben "Druck von hinten mach", sprich Beschleunigung. Das Modell ist aber im Unterhalt teuer, deswegen wollte ich eben einfach die andere Seite mal beobachten. Fast jeder meint ja ein agiles Auto macht mehr Spaß, auch wenns knapp 10 Sec. auf 100 dauert.

 

Kurz und knapp, das Mazda MX5 Modell. Sportlich und billig. Allerdings mag ich das Auto nicht ;/

 

Es sollte aber haben (oder auch nicht):

- keinen 4 Zylinder Motor

- kein Fronantrieb (ich will nun nicht wild umher Driften, aber das Auto soll einfach keinen haben)

- möglichst einen Turbo

 

 

Kann da jemand ein paar Vorschläge machen? ;)

 

 

 

Ähnliche Themen
23 Antworten

das dürfte schwierig werden. für 6000 € bekommt man schlichtweg keinen sportwagen, der nicht schon auseinander fällt.

der mx5 ist jedenfalls preislich (preis/leistung) ok - aber eben auch kein sportwagen. aber wenn er dir nicht gefällt, kommt er ja sowieso nicht in frage.

vielleicht wäre ja ein älterer z4 interessant. die gibt es so ab 13 - 15.000 € und sind schon zumindest etwas sportlich. damüsste man allerdings noch bissl sparen oder aber günstig finanzieren. die differenz von 7000 € dürfte aber bei günstiger finanzierung zu stemmen sein.

Themenstarteram 2. März 2010 um 14:02

Nunja kein Sportwagen, deswegen auch in Klammern ;)

Sowas wie der MX5, gibts ja bei Mobile.de schon ab 1.500€, sind natürlich keine guten Wagen, aber brauchbare werden nicht 4-fache kosten.

 

Finanzierung ist wohl schwer, weil (was man sowieso dazu sagen hätte sollen) ich im Moment Zivi mit Nebenjob mache. Da komm ich zwar auch auf knapp 1000€, und das ohne nennenswerte monatliche Ausgaben. Aber Zivi bleibt eben Zivi ;)

 

Ansonsten wären Z3/Z4 oder zB auch der Honda S2000 tolle Autos.

da werf ich jetzt einfach mal den Mazda RX-7 Turbo ins Rennen;)

als Coupe schwer zu finden,da nur noch kleine Stückzahlen existieren,aber als Cabrio durchaus noch zu haben...

6 Sekunden auf 100km/h und 240km/h eingetragene Vmax sollten reichen;)

alles weitere dazu kannst Du in meiner Signatur finden:cool:

mfg Andy

RX-7FC Turbo II Coupe

Hi,

die Supra MK III ist zwar eher ein großer GT als ein Sportwagen (ja ja das Gewicht :rolleyes:) aber sonst passt die eigentlich ganz gut in dein Schema.

Für 6000€ kann man schon eine Supra in sehr guten Zustand finden,aber eben auch ne Möhre angedreht bekommen.

Aber die meisten Supra´s sind halt 20 Jahre alt und haben recht viele KM runter,das belastet eben auch die an sich sehr soliden Supra´s.

Die allermeisten Toyota Werkstätten sind mit der Supra komplett überfordert. Es gibt einige wenige Fachleute in ganz Deutschland die sich sehr gut mit dem Wagen auskennen und mit ein wenig Kreativität und Eigeninitiative kann man den Wagen sogar zu recht günstigen Kosten am laufen halten.

Das heißt aber das man evtl. man ein paar Tage auf ein Gebrauchtteil warten muß oder auch mal selbst einen Schraubenschlüssel schwingen muß. Wenn man jeden Tag auf ein Zuverlässiges Auto angewießen ist sollte man für 6000€ lieber was anderes kaufen :rolleyes:

Aber das gillt wohl für alle Sportwagen in der Preislasse.

Der Rx7 ist auch was feines,aber der Wankel ist als Turbo auch relativ anfällig.

Ne alternative wäre evtl. der Nissan 200SX,zwar ein Vierzylinder aber auch ordentlich Leistung.

Gruß Tobias

Themenstarteram 2. März 2010 um 19:56

Naja ich hab wie gesagt nur Zivisold, sprich 600€ und davon sind ca 200€ KM-Geld da ich am Tag 50km fahren muss.

Unbedingt angewiesen bin ich nicht, gibt auswege, aber man sollte es schon öfters nutzen können ;)

 

Wenn man allerdings für eine Supra nicht viel investieren muss, solange man keinen Schrott kauft, was aber bei jedem Auto so sein wird, wärs natürlich eine Option. Hab mal einen Bericht in so einer "Classic-Internet-Beratungs-Seite" gelesen, dort waren 2 "Experten" aufgeführt, einer in Sachsen und einer in Passau. Dahin wärs nicht weit ;)

Gibt aber bei der Supra ausserordendlich viele Modelle mit weniger Laufleistung, hab schon viele mit 80.000-120.000km gesehen. Ob das alles richtig war weiss ich nicht, fällt aber schon auf ;)

 

Der RX 7 (sieht auf dem Bild wie eine kleine Supra aus :)) wird wohl eher unpassend, an den Motor wird sich eher weniger mein Mechaniker dran trauen, von mir ganz zu schweigen. Aber an sich wärs ein tolles Auto ;)

 

Ein 200SX ist auch wieder ganz gut, aber vom Sound wird man nicht viel erwarten können, bin 5 Zylinder gewöhnt, da wird sich die Freude in Grenzen halten.

 

Hi,

das mit dem Zivi ist mit irgentwie entgangen ;)

Ehrlich gesagt die Zivizeit würde ich lieber mit einem Auto mit Rest Tüv überbrücken und danach erst mal weiter sehen.

Während des Zivi fehlt dir einfach die Grundlage für so ein Auto und wegen der paar Monate die gehen ja selbst mit nem langweiligen Golf schnell rum ;)

Bei Fahrzeugen wie der Supra kommt es weniger aus den Kilometerstand an sondern vor allem auf den aktuellen Pflege und Wartungszustand an. Ein Wagen mit 200tkm kann da der bessere kauf sein als ein Wagen mit 120tkm. Bei der Supra ist es vor allem die Kopfdichtung die ein Problem darstellt.

Selbst bei Fahrzeugen mit Serienleistung kommt die meistens irgentwann zwischen 100 und 150tkm. Hinzu kommt das es verlockend einfach ist dem Motor einige PS mehr zu entlocken und das überlebt die Seriendichtung net lange.

Wie gesagt für 4000€ kannst du schon ne Alltagstaugliche Supra bekommen,aber die meisten angebotenen Wagen haben eben einen Wartungsstau,wenn nicht sogar ne defekte Kopfdichtung dann sind weitere 2000 oder 4000€ schnell investiert.

Gruß Tobias

Moin,

Mit dem Zivieinkommen ist es zu 90% unmöglich so ein Auto zu halten ;) Da kommt eine umfangreichere Reparatur - und die kommt bei einem entsprechend alten Auto unweigerlich irgendwann.

Der MX5 ist übrigens ein ziemlich ursprünglicher Sportwagen (zumindest die Modelle NA und NB) und ich bin mir ziemlich sicher - den kannst du dir zumindest leisten. Ob er dir gefällt kannst du nur allein entscheiden.

Ansonsten rechne dir genau aus, was dich der "Spass" kostet.

MFG Kester

Themenstarteram 2. März 2010 um 21:24

Nunja vom MX5 zu meinem Coupe ist der Unterschied auch nicht so groß das sich Ver- und Neukauf lohnen würden. Also rein von dem Gewicht/PS etc.

 

Der Zivisold ist mit Nebenjob gar nicht so wenig, zahl ja noch keine Wohnung etc... Da bleibt einfach mehr über ;)

Den Zivi abwarten ist auch keine Lösung, schließlich studiere ich dann, und 6 Jahre fahre ich auch keinen Golf (:

 

Wenn ich mir das so einfach ausrechnen könnte wär die Sache einfach. Allerdings weiss ich nur das Auto ist teuer und meist gibt es eben 1 teure Schwäche (Supra ZKD, e34 Getriebe/Ölwanne etc...). Was der am Ende nun mehr kostet als ein Vernunftsauto kann man wohl nicht sagen.

 

Moin,

Bei einem Sportwagen geht es aber gar nicht um - die Längsbeschleunigung auf x km/h oder die Vmax. Bei diesen Autos geht es um das Erleben der Fahrdynamik.

Ich bin schon alle möglichen Autos gefahren - auch BMW mit V8 Motoren. Sie sind zweifelsfrei sportlich - aber bis auf die Z-Modelle nicht unbedingt reinrassige Sportler. Ein MX5 ist da, wie man so schön sagt, von ganz anderem - Schrot und Korn. Das niedrigere Gewicht des FAhrzeuges macht sich in einer Kurvenlage und Fahrdynamik bemerkbar, die man einem so kleinen Auto kaum zutraut.

Gibt noch andere Alternativen, die durchaus bezahlbar sind - z.B. MG F, ein Toyota MR2, ein BMW Z3 1.8/1.9 ...

MFG Kester

Hi,

du willst danach studieren? Ich dachte du hättest dann nen Job mit dem du Geld verdienst!?

So ein Wagen als Student zu halten ist praktisch unmöglich,es sei denn dein 2. Beruf ist Sohn:D

Du kannst dir die normalen Festkosten wie Steuer,Versicherung,Sprit und evtl. noch die gänigen Wartungen ausrechnen.

Aber bei den Verschleißtelen wie Bremsen,Reifen,Fahrwerksgummi´s usw. weiß man nie so 100% was auf einen zukommt.

Von den Festkosten ist ne Supra sogar recht überschaubar. Kostet mich bei 40% und mit Euro 2 weniger als 50€ im Monat. Klingt erst mal klasse. Aber weil ja ständig was dran zu machen ist hab ich mich in ner Halle eingemietet nochmals 50€.

Dann hab ich schnell gmerkt das ein Alltagsauto her muß,da kann man nochmals 150-200€ im Monat rechnen. Das mein Motor komplett überholt werden mußte erwähne ich bei den kosten gar net extra,da bin ich beim kauf voll auf die fresse gefallen:rolleyes:

Als Student wird es sehr sehr schwierig das alles zu stemmen,macht ja irgentwie auch keinen Spaß wenn man nur fürs Auto arbeiten muß.

gerade als Student will man neben dem lernen ja auch ein bißchen feiern und spaß haben,auch das kostet eben Geld.

Ich kann dich sehr gut verstehen,solche Auto´s machen Spaß aber manchmal muß man eben abwägen. Mit einem guten Job nach dem Studium kannst du dir sicher ein tollen Sportwagen leisten der net ständig Pflegebedürftig ist;)

Gruß Tobias

Themenstarteram 2. März 2010 um 22:14

@Rotherbach wenn es ein Auto wie der MX5 sein soll,hab grad bei der Suche festgestellt das so ein etwas tieferer, schwarzer mx5 ganz gut wirkt (:, sollte er auch günstig sein. Der MG F wird das wohl nicht sein (da ich den noch nie gehört hab gehe ich mal von knappen Ersatzteilen aus), der MR2 wär mit ~170PS immerhin ausreichender motoriesiert, aber in der Version auch recht teuer. Über dem BMW müsste ich mal kucken, wie gesagt muss halt dann im Unterhalt günstig sein.

 

Bzw. ich hab für mich selber einfach die Beschleunigung als wichtiger hin gestellt, die ist aber eben teuer ;)

 

 

 

@Turbotobi28 so arm ist man nun als Student auch nicht, wie in meinem Fall an der FH sollte man noch genug Zeit für Nebenjob etc haben. Zumindest kenn ich das so aus dem Bekanntenkreis. Aber denke trotzdem das es zu teuer wird, leider.

 

 

@exxe hab den Thread davor schon durch gelsen, danke... O_o

 

Hi,

Beschleunigung ist gut und schön aber net alles :D

Der Mx5 ist zwar auch net langsam der Fahrspaß kommt aber eher durch das knackige und direkte Fahrverhalten zustande. Dazu direkte Lenkung und kurze Schaltwege das macht jede Menge Spaß.

Auch toll der Smart Roadster,da sitzt man noch dichter am Asphalt als beim MX5 und der kleine saugt sich regelrecht durch Kurven. bei Nässe und glätte wird er sogar zu nem kleinen Quertreiber. Dazu zwitschert der Turbo direkt im Rücken ein lustiges Liedchen. Unglaublich wieviel Spaß 82PS machen können. Nur das automatisierte Getriebe kostet leider einiges an Fahrspaß.

Was ich aber sagen will man braucht net zwangsläufig viel PS um Spaß zu haben beim Autofahren,es geht auch anders.

Gruß Tobias

Gegen welche Regeln darf man verstoßen? Meine Empfehlung, da Du 5ender magst, Volvo C70 Coupe als T5 aus der Serie 1998 bis ca. 2001, hat zwar Frontantrieb, aber es liegen 239 muntre PS an. Selten und ein wenig exklusiv.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. Bezahlbarer "Sportwagen"